Ausführung nach "Stand der Technik" vs. ARdT

Diskutiere Ausführung nach "Stand der Technik" vs. ARdT im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, was eine Ausführung nach den "Anerkannten Regeln der Technik" (ARdT) ist, ist im Forum unter "Baubegriffe" bereits definiert:...

  1. Zwieback

    Zwieback

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physik-Lehrer
    Ort:
    Zweibruecken
    Hallo,

    was eine Ausführung nach den "Anerkannten Regeln der Technik" (ARdT) ist, ist im Forum unter "Baubegriffe" bereits definiert:

    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=36843

    Allerdings gibt es auch den Begriff der Ausführung nach dem "Stand der Technik". Was bedeutet das? Und was ist "besser"?

    Ein Beispiel, wo es um diesen Unterschied geht. Bei khries liest man zur Fensteranschlussfuge:
    ARdT nach VOB: "Fugen zwischen Fenstern, Haustüren, Wohnungsabschlusstüren und Baukörper dürfen ab sofort nicht mehr ohne Weiteres bei der Montage ausgeschäumt werden."
    Hingegen beim Werkvertrag nach BGB:"Dies [BGB] fordert als Mindestleistung des AN eine Arbeit "nach dem Stand der Technik". Ortschaum ist nach wie vor Stand der Technik.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zwieback

    Zwieback

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physik-Lehrer
    Ort:
    Zweibruecken
  4. Zwieback

    Zwieback

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physik-Lehrer
    Ort:
    Zweibruecken
    Ein Beispiel, wo diese beiden "unbestimmten" Rechtsbegriffe vom Gesetzgeber ausgetauscht wurden:

    EnEV 2004
    § 5 Dichtheit, Mindestluftwechsel
    (1) Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend dem Stand der Technik abgedichtet ist.

    EnEV 2007
    § 6 Dichtheit, Mindestluftwechsel
    1) Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass die wärmeübertragende Umfassungsfläche einschließlich der Fugen dauerhaft luftundurchlässig entsprechend den anerkannten Regeln der Technik abgedichtet ist.
     
  5. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    "anerkannte regel der technik" ist geschuldet.
    "stand der technik" kann eingebaut werden, wenn vertraglich mit den Auftraggeber vereinbart und dieser über die abweichung aufgeklärt wurde.
     
  6. #5 rechter Winkel, 8. Dezember 2010
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Anerkannte Regeln der Technik können veraltet sein (z. B. veraltete DIN, die noch nicht durch neue ersetzt wurde)
    Als Stand der Technik kann die aktuell übliche oder auch eine innovative Ausführung gelten, die der bekannten Ausführung nach den aRdT aus baupraktischen, bauphysikalischen, etc Gründen überlegen scheint, zu der möglicherweise aber noch keine Langzeiterkenntnisse vorliegen.

    Generell ist für jeden Einzelfall zu prüfen, dass bei Ausführung nach Stand der Technik das Ergebnis mindestens dem entspricht wie der Zielsetzung bei Ausführung nach aRdT.
    Stand der Technik muß sich nicht zwangsläufig in einer höheren Qualität äußern, es können z. B auch nur ausführungstechnische Erleichterungen damit gemeint sein
     
  7. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Bei einer Bauausführung zum " Stand der Technik " fehlt im Gegensatz zu einer Ausführung nach den aRdT die Langzeitbewährung in der Praxis. Der " Stand der Technik " kann zur aRdT werden, wenn er sich in der Praxis bewährt hat. Insofern ist es richtig, daß eine Ausführung nach dem " Stand der Technik " in rechtlicher Hinsicht (!! ) ein Mangel ist, es sei denn der Bauherr wurde darüber belehrt, daß das, was ausgeführt wird, " nur " Stand der Technik ist.

    Geschuldet werden beim VOB- und beim BGB-Bauvertrag gleichermaßen die Einhaltung der aRdT. Unzutreffend ist insofern die Aussage von khries:

    Im Übrigen war Dämmschaum auch nur vor kurze Zeit in der DIN nicht als Dämmstoff zwischen Fensterrahmen und Wand zugelassen. Auf Druck der Dämmstoffundustrie wurde er schon kurze Zeit später in die DIN aufgenommen und damit zur " widerlegbaren " aRdT.

    Etwas " Schief " ist auch die Aussage:

    ARdT können nicht veralten, sie sind fließend und verändern sich ständig.

    ARrdT ist der Oberbegriff und die DIN-Normen ein Unterfall der aRdT, sofern sie nicht den aRdT widersprechen oder veraltet ( überholt ) sind. Vereinfacht kann man es sich vorstellen als großer Bücherschrank mit allen DIN-Normen, Richtlinien, Merkblättern usw. sowie allen Fachbüchern zu der zu beantwortenden baufachlichen Frage.

    ARdT ist dann das, was zum aktuellen Zeitpunkt aus dem Gesamtbestand an Literatur in dem Büchregal von der weit überwiegenden Mehrheit an Fachleuten als fachlich richtige und bewährte bautechnische Lösung angesehen wird.

    Din DIN-Normen haben in dem Büchregal eine Sonderstellung: Sie haben nach der Rechtsprechung die widerlegbare Vermutung als aRdT. Dies natürlich nicht, wenn sie veraltet und überholt sind oder sich in der Praxis nicht bewährt, sondern im Gegenteil zu Schäden geführt haben.

    Kompliziert wird es immer dann, wenn es keine " geschriebenen " aRdT mit Vermutungswirkung gibt.

    Beispiel: Es gibt keine Norm, die besagt, daß die Bodenplatte einer WW zusätzlich gegen Dampfdiffusion abgedichtet werden muß. Also wäre durch eine Sichtung der Fachliteratur zu klären, ob die genannte Abdichtung von der weit überwiegenden Anzahl der Fachleute für erforderlich gehalten wird.

    Richtig insofern: http://de.wikipedia.org/wiki/Anerkannte_Regeln_der_Technik
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 9. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    In diesem Zusammenhang ein Schmankerl von einer Fensterbau-HP
    :shades

    Was dann sozusagen die aRdT wären, denn da ist der Stand der Technik (irgendwann) anerkannt worden.
     
  9. #8 rechter Winkel, 9. Dezember 2010
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Das ist natürlich falsch geschrieben (hust, räusper)!
    aRdT sind natürlich immer aktuell!. Oftmals können die Ausführungen in den DIN-Normen als aRdT angesehen werden. Da DIN Normen aber u. a. nicht automatisch den aktuellsten Stand wiedergeben müssen Sie bei Verwendung hinsichtlich Geltung als aRdT geprüft werden.
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 9. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Werter rechter Winkel

    Eric hat dazu alles geschrieben, was es zu schreiben gibt. DAS und nichts anderes ist Fakt.
    Ich wünsche Dir viel Spass dabei, eine Norm vor Gericht auszuhebeln. Also erspar uns weitere nicht zielführende Aussagen.

    Danke
     
  11. Zwieback

    Zwieback

    Dabei seit:
    28. September 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physik-Lehrer
    Ort:
    Zweibruecken
    Liebe Leute,

    danke für die ausführlichen Ausführungen.


    Räusper,.... mein Fachmann (Architekt) hat mir zum Fenstereinbau gesagt, "die Fensterbank hab' ich innen schon immer so einbauen lassen, dass sie stumpf gegen den Rahmen stößt. Da braucht man keine Dichtfolie für den unteren Fensteranschluss.".
    Aber das gehört nicht hier her...
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 10. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Soll ich jetzt was zu meinem Physik-Lehrer sagen :smoke
     
  13. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Vielleicht wollte Zwieback darauf hinweisen, dass diese Verallgemeinerungen,
    wie in der Signatur, oder wie es auch oben, im Zitat, wieder versucht wird,
    Mumpitz sind.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 10. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nichts anderes sagte mein Beitrag.

    Aber schon Wilhelm Busch wusste:
     
  15. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    moin ralf

    da braucht es schon eine große brille, um im sauerkraut ,maden zu finden:D
     
  16. #15 rechter Winkel, 10. Dezember 2010
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Hatte mich verschrieben, habe ich verbessert. Was war an meiner korrigierten Aussage falsch?
     
  17. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    ...und wie schon Fred Feuerstein sagte:
    Ist auch völlig wurscht was Dein Beitrag sagen wollte - Deine Signatur sagt
    zumindest, dass man mit dem Fachmann besser baut.

    Dies ist eine falsche Verallgemeinerung.

    Ich hoffe man muss nicht auf das hören, was mein Beitrag "sagt" er sollte
    auch so Verständlich sein.
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dann ist deine signatur aber auch eine falsche
    verallgemeinerung.

    wie soll ich durch mein kurzes leben kommen,
    ohne jemals ein langes gesicht zu machen?

    -schon im säuglingsalter sterben?

    -mir fällt alles in den schoß und ich lass mir
    mein langes gesicht vom chirurgen straffen?

    -mir ist sowieso alles sch... egal, deshalb muß ich kein langes gesicht ziehen?

    usw....

    ein langes gesicht zu machen, gehört zum menschlichen dasein....
     
  20. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Du hast recht - auf jeden Fall mit dem letzten Satz :konfusius

    ...und es bricht mir keinen Zacken aus der Krone das zuzugeben :p
     
Thema:

Ausführung nach "Stand der Technik" vs. ARdT

Die Seite wird geladen...

Ausführung nach "Stand der Technik" vs. ARdT - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450

    Viessmann Vitovent 300W (B400) vs Zehnder Q450: Hallo zusammen, aktuell plane ich mein EFH mit 280m² Wohnfläche und ~800m³ belüfteter Fläche (Wohnfläche+Nutzfläche mit 2,75m Höhe). Das Haus...
  3. Bungalow vs. Etagenhaus

    Bungalow vs. Etagenhaus: Hallo zusammen, und noch ein Frage an Euch: Wie schaut es eigentlich kostentechnisch aus, wenn man ein Bungalow oder 1,5-2-geschossig mit der...
  4. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  5. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...