Auskragende Betonteile nachträglich isolieren

Diskutiere Auskragende Betonteile nachträglich isolieren im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, Ich wohne in einem Haus Bj. ´71, bei dem zwei Kellereingänge vorhanden sind. Diese Eingänge sind überdacht mit Betonplatten die mit der...

  1. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    Ich wohne in einem Haus Bj. ´71, bei dem zwei Kellereingänge vorhanden sind.
    Diese Eingänge sind überdacht mit Betonplatten die mit der Kellerdecke verbunden sind.
    Über der einen Tür (vorne) ist die Eingangstür, Über der anderen eine Fensterfront verbaut. Die Platten haben eine Breite von ca. 1.10 m und eine Stärke von 20 cm.

    Gibt es ein System mit dem man eine Themische Trennung der aussen und innen liegenden Platten erreichen kann ohne massive Abrissarbeiten vornehmen zu müssen?

    Oder reicht ein Schlitz um dort ein Paar Zentimeter Dämmung einzubringen?

    Ich habe im Netz ein System gefunden das man während der Bauphase einbauen kann, das ist aber kaum in einem bestehenden Haus verbaubar.

    Gruß

    Pruner
     
  2. #2 Ralf Dühlmeyer, 17.02.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Allseitig mit Dämmung einpacken. Andere abrissfreie Lösung gibts nicht!
     
  3. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Hallo,

    das allseitige Einpacken geht nur beim hinteren Eingang. Im Bereich der Haustür muß die alte Höhe bleiben, so daß diese einfachelösung nicht funktioniert.

    Ich sehe mal zu das ich davon ein Bild hochgeladen kriege.

    Gruß

    Pruner
     
  4. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    nun habe ich die Bilder von vorne eingefügt.

    Gruß
     
  5. #5 ThomasMD, 17.02.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Abflexen der Kühlrippen wäre wirklich keine Lösung?
    Wäre für mich erste Wahl, zumal der Eingang ja auch ziemlich finster wird durch das Betondach.
     
  6. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    naja, dann komme ich nicht mehr ins Haus, ausser durch den Keller.
    Sehe ich nicht so als erste Option.

    Evtl hast Du die Bilder mißgedeutet.
    das erste ist der Türbereich mit Sicht auf den Fußboden im Haupteingangsbereich, das zweite ein Bild derselben Stelle aber von unten.

    Gruß
     
  7. #7 ThomasMD, 17.02.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ah jetzt ja. Klaro ins Haus kommen musst Du. Hatte das nicht kapiert, dass die Haupteingangstür über der Kellertür liegt.
    Da ist guter Rat teuer. Vielleicht doch versuchen, eine dünne Perimeterdämmung unter der Decke und unter den Steinplatten anzubringen? Bei Dir sind die Dinger nur zweimal einen Meter lang.
    Mein Ex-Chef, der absolut beratungsresistent war, muß heute mit einer 17 m langen Kühlrippe entlang seines gesamten Hauses leben und hat im Fitnessraum im Keller Eiskristalle an der Decke. :irre
     
  8. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Was ist eine Perimeterdämmung?
    Dieses Wort ist mir noch nicht begegnet
    Gruß
     
  9. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Perimeterdämmung ist mir jetzt klar.

    ich weiß nicht ob das klappen kann.
    Ich denke mal laut
    Die alten Betonplatten sind 5cm+3cm Mörtelbett.
    Das alles weg, und ersetzt mit 3cm Bahnenware, z.B. Granit.
    Das würde in etwa 3-4 cm für die Dämmung ergeben. Allemal mehr als jetzt.

    Gruß
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25.03.2004
    Beiträge:
    23.211
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Erst mal überschlagen, ob der geringe mögliche Einspareffekt überhaupt irgendeine
    Maßnahme rechtfertigt!

    Es gibt fast immer Stellen am Haus, wo ohne derartige Klimmzüge mit vergleichbarem Aufwand weit mehr erreicht werden kann.
     
  11. #11 Ralf Dühlmeyer, 17.02.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Oder Podest weg und eine neue Treppenkonstruktion hinbauen. Schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe.

    MfG
     
  12. pruner

    pruner

    Dabei seit:
    13.12.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baumpfleger, Galabauer
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    Das Podest wegzureißen hatte ich auch schon in Erwägung gezogen.
    Wir werden sehen.
    Wie hoch schätzt Ihr die Einsparmöglichkeiten ein?

    Ich bin eher an mehr Comfort durch weniger Fußkälte interessiert als an großartigen Energiesparmaßnahmen.
    Aus heutiger Sicht ist dieses Haus ein Energiegrab, wir fangen jetzt aber bei den Fenstern an, Heizung haben wir schon erledigt und habe die Zwangsbelüftung in den Badezimmern (ohne Fenster) zur kontrollierten Belüftung gemacht.
    Wir kommen langsam voran.
    Gruß
    Pruner
     
  13. #13 Ralf Dühlmeyer, 18.02.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Glückwunsch. Dann werdet Ihr nie die erhofften Energieeinsparungen erzielen.
    Denn die Heizung ist auf den schlechtesten Energezustand ausgelegt worden (richtigerweise) und wird mit zunehmender energetischer Verbesserung immer weiter an ihre untere Leistungsgrenze kommen - wo sie ineffektiv arbeitet.
     
  14. #14 ManfredH, 18.02.2010
    ManfredH

    ManfredH Gast

    Ist nicht die empfehlenswerte Reihenfolge, kann zu Feuchtigkeits-/Schimmelproblemen führen; besser ist i.d.R., zuerst (bzw. gleichzeitig mit der Fenstererneuerung) die Aussenwände zu dämmen.
     
Thema: Auskragende Betonteile nachträglich isolieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. auskragende beton decke dämmen

Die Seite wird geladen...

Auskragende Betonteile nachträglich isolieren - Ähnliche Themen

  1. Statik auskragende Deckenplatte

    Statik auskragende Deckenplatte: Guten Tag meine Freunde, ich plane derzeit ein Einfamilienhaus, was in einem Monat ausgeführt wird und hätte dazu eine Frage zur Statik. Wie im...
  2. Auskragende Geschossdecke dämmen Bj. 1978

    Auskragende Geschossdecke dämmen Bj. 1978: Hallo zusammen, habe quasi eine teilüberdachte Terrasse durch die obere Geschossdecke, jedoch ist das weder von außen noch von innen gedämmt....
  3. Terrassenrahmen auf auskragende Bodenplatte wg. evtl. Senkung?

    Terrassenrahmen auf auskragende Bodenplatte wg. evtl. Senkung?: Hallo, mein erstes Thema hier. Bin Bauherr für EFH Bungalow ohne Keller, Projekt ist z.Z. in Ausführungsplanung. Grundriss ist prinzipiell...
  4. LED-Spots unter auskragendem OG in Hartschaumdämmung

    LED-Spots unter auskragendem OG in Hartschaumdämmung: Hallo zusammen, wir würden gerne vor unserer Garageneinfahrt (Doppelgarage aber zur Hälfte ins EG gezogen) und der daneben befindlichen...
  5. Rohe auskragende beton- Balkonplatte neu aufbauen

    Rohe auskragende beton- Balkonplatte neu aufbauen: hallo zusammen, Ich bin grade dabei meinen balkon zu sanieren. Aktuell sieht es so aus. Der estrich ist komplett runter und die platte wurde vor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden