Auskragung Porotonwand 36,5 cm über Keller

Diskutiere Auskragung Porotonwand 36,5 cm über Keller im Spezialthema: Wärmebrücken Forum im Bereich Bauphysik; Aus den Forumsbeiträgen habe ich bisher geschlossen, daß der Vorschlag 1 in der verlinkten Skizze die richtige Ausrichtung der...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Aus den Forumsbeiträgen habe ich bisher geschlossen, daß der Vorschlag 1 in der verlinkten Skizze die richtige Ausrichtung der 36,5cm-Poroton-Außenwand gegenüber der Kellerbetonaußenwand darstellt.

    Aus den Werkplänen des Archi lese ich jedoch Vorschlag 2 heraus.

    Ist der Vorschlag 2 auch korrekt? Welcher ist besser?

    http://phagi01.phag.net/tommi/wandaufbau.gif
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Wenn Dir das nicht selbst klar ist, solltest Du ganz schnell mit dem Planen aufhören. Die Zeit kannst Du sinnvoller nutzen.

    Welchen Vorteil siehst Du bei "2" ?
     
  4. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @JDB:
    zur Klarstellung:
    Nicht ICH plane, sondern der beauftragte Archi (LPh 5)!!

    Der Vorschlag 2 stammt vom Archi. Ich persönlich sehe nach der Forumslektüre KEINEN Vorteil im 2. Vorschlag, kann ja aber als Laie daneben liegen.

    Deshalb ja die Nachfrage, um mir Gewißheit zu verschaffen!

    ALSO: Vorschlag 2 vergessen, oder könnte noch ein tieferer Sinn hinter der Idee des Archi stecken ??
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    so a schmarrn!

    das tut ja richtig weh :frust

    ok, archi is momentan bis lp 4 beauftragt - warum soll er sich mehr gedanken machen? :D
    (trotzdem: nicht ganz astrein)

    hoffentlich hast du wenigstens e. brauchbaren stochastiker ;)
     
  6. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Danke mls für den eindeutigen "Verriß" von Vorschlag 2. Dachte ich es mir doch!

    PS: Obiger Vorschlag 2 stammt aus dem mir vorliegenden Vorentwurf der Werkpläne, die unser Archi momentan in der beauftragten LPh 5 ausarbeitet.

    Schieben wir die Schuld für das unausgegorene Detail (=Vorschlag 2) mal einfach auf die Bauzeichnerin, die mir die Entwürfe übersandt hat. Angeblich hatte der Archi diese Vorentwürfe noch nicht gegengeprüft ....?? ....!! ....
     
  7. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    :boxing

    Da muß ich aber ernergisch wiedersprechen.
    Natürlich ist Vorschlag 2 Standart, zumindesten bei den Bauten die ich gesehen oder gemacht habe.

    Vorschlag zwei hat klare vorteile gegenüber vorschlag 1.
    Bei vorschlag zwei muß die 6cm Dämmung allerdings noch etwas höher gezogen werden. Damit der übergang Keller Decke/Wand Mauerwerk EG besser gedämmt ist. Das Gelände ums Haus ist meisten im Fertigen zustand höher als der übergangspunkt KG Decke/ Mauerwerk EG. Bei Vorschlag 2 kann man die Dämmung und die KG Feuchtigkeitsisolierung dann bis OK Fewrtiges Gelände hochziehen.

    Eigendlich müste es noch einen Vorschlag drei geben, in dem die KG Decke nicht bis Außen KG Wand geht, sondern zurückspring, um in dem bereich eine entsprechend Dickere Dämmung der KG Decke zu gewärleisten.

    TAMKAT
     
  8. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    "Energischer Widerspruch führt zu totaler Konfusion bei Bauherr !"

    Der Beitrag von TAMKAT hat mich noch auf einen Fehler meinerseits aufmerksam gemacht. In den beiden Vorschlägen fehlte die Betondecke.

    Die korrigierte Skizze gibt's hier:

    http://phagi01.phag.net/tommi/wandaufbaukorr.gif


    Darf ich die Experten bitten, den Widerspruch nochmals zu thematisieren?

    TAMKAT hat auf einen eindeutigen Vorteil von Vorschlag 2 aufgezeigt (Dämmung kann ohne Probleme höher - also bis ins Mauerwerk - angebracht werden)

    Gibt es Vorteile des Vorschlag 1, der ja bisher von den Experten favorisiert wurde.
     
  9. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "sehr"

    gut Tamkat ... wenste jetzt noch die Perimeterdämmung oben abdichtest bekommste meinen Segen ;)
    .
    Vorschlag 1 ist unser Regeldetail ... und den Putz bis runter danach ne gescheite Sockelabdichtung und gut ist´s
    .
    Vorschlag 2 kann man echt in die Tonne dreschen ... der obere Abschluss der Perimeterdämmung ist eine "echte" Wärmebrücke (!) ... "PLUS" auch hier wieder der Hinweis das man XPS-Dämmung ned oben offen lassen sollte (!)

    MfG
     
  11. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Natürlich ist die abgedichtet.

    TAMKAT
     
  12. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Bei vorschlag 1 habe ich ein Problem mit dem Punkt OK Decke U.K erster Stein. Ich sehe dort eine Kältebrücke, weil die Dämmung nur bis unter den Stein geht.

    TAMKAT
     
  13. bauworsch

    bauworsch Gast

    @ Tamkat

    bevor Du Dich jetzt verrennst, guck Dir das nochmal genauer an und Bruno hat sicherlich noch von einem Thread wo das sehr schön dargestellt wurde sein buntes Bildchen gespeichert und stellt es hier ein ;) ;)
    Das ist ein klassisches Wärmebrückendetail nach Beiblatt 2.

    Du denkst zuuuu zweischalig. ;) ;)
     
  14. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Der Vorschlag 2 stammt aus dem Vorentwurf der Werkpläne aus der LPh5, die wir mittlerweile auch beim Archi beauftragt haben.

    Ich fasse für mich wie folgt zusammen:

    Vorschlag 1: Regeldetail -> OK!
    Vorschlag 2: In dieser Form -> VERGESSEN!
    Vorschlag 3 (TAMKAT): Ausgereifte, erweiterte Form von Vorschlag 2 -> AUCH OK!

    Danke für die Diskussion. Aus meiner Sicht kann der Thread abgeschlossen werden (es sei denn, Bruno hätte noch ein buntes "Wärmebrückenbildchen" dazu ;))
     
  15. Robert12

    Robert12 Gast

    Beim Vorschlag Tamkat

    bab ich bauchweh. Aufgehendes Mauerwerk steht auf zwei getrennten Schalen. Aussen 11.5cm innen 20 cm!
    An Tamkat: Was bedeuten eigentlich diese Zacken an der Innenseite?

    R.Welschbillig
     
  16. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @Tommi
    Nimm Detail 1. Das ist einfach.
    Einfach im Sturzbereich.
    Einfach auch für 25er Stb.-Wände im Keller (anstatt hier offensichtlich 30).

    Detail 2, tamkatoptimiert, ist im Regelquerschnitt ok, aber bei großen Fensteröffnungen und dünneren Kellerwänden gibt's doch Probleme, die sich dem geneigten Betrachterlaien so nicht erschließen.

    Bakel
    (Maurer)
     
  17. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Vorschlag 1 = Regeldetail nach DIN 4108 Bbl.2, ok

    Vorschlag 2 = was für Planer, die den Keller zu groß geplant haben. Wo schließt das Gelände an und wie sieht das gestalterisch einschl. Putz aus? Die Dämmung sollte etwas über das Mauerwerk gezogen werden, wenn der Keller beheizt ist (Bild)

    Lösung 3 Tamkat ist eine Lösung bei zweischaligem Mauerwerk und hat mit diesem Fall nichts zu tun.
     
  18. bauworsch

    bauworsch Gast

    Auf Bruno ist Verlaß

    Danke!
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Nochmal zur Klarstellung, weil Bildchen immer suggerieren, so wärs richtig: die rechte Variante ist zwar ordentlich gedämmt, aber noch nicht fertig. Die Lösung des Architekten mit Putz würde ich gerne sehen. Bei mir käme so was nicht ans Haus.
     
  21. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Auch von mir ein herzliches Dankeschön an alle, insbesondere an Bruno.

    Dies war für mich ein Thread, der mich sehr zufriedengestellt hat.

    ***********ENDE**************
     
Thema:

Auskragung Porotonwand 36,5 cm über Keller

Die Seite wird geladen...

Auskragung Porotonwand 36,5 cm über Keller - Ähnliche Themen

  1. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  2. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  3. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  4. Ich verstehe meinen Keller nicht.

    Ich verstehe meinen Keller nicht.: Hallo zusammen, wir haben uns vor einigen Monaten ein Haus gekauft wobei man auf den ersten zweiten und dritten Besuch diesen Fehler nicht...
  5. Stockflecken Im Keller

    Stockflecken Im Keller: Hallo, wir wohnen in einer Doppelhaushälfte, Bj. 1976, voll unterkellert und haben unser Schlafzimmer seit einigen Jahren im größten der...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.