Auslegung Sole WÜ für EFH als KfW 55 Haus mit ca. 160 m² Wohnfläche

Diskutiere Auslegung Sole WÜ für EFH als KfW 55 Haus mit ca. 160 m² Wohnfläche im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, meine Familie und ich haben einen Hausvertrag mit einem regional agierenden GÜ abgeschlossen. Aktuell befinden wir uns mitten in...

  1. DHD82

    DHD82

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Selm
    Hallo zusammen,

    meine Familie und ich haben einen Hausvertrag mit einem regional agierenden GÜ abgeschlossen.
    Aktuell befinden wir uns mitten in der Ausführungsplanung und haben heute die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 erhalten:

    Uns wurde vorgeschlagen, eine Sole WP mit 5,82 kW Wärmeleistung zu installieren.

    Was meint Ihr, ist das ausreichend auch im Hinblick auf den etwas größeren Wasserspeicher und die Personenanzahl ?


    Hier ein paar Eckdaten:

    Anzahl Personen: 5 (2 Erwachsene, drei Kinder (3,5 Jahre bzw. 0,5 Jahre alt)
    Wohnfläche: ca. 160 m²
    Ausführung als Effizienzhaus 55
    Heizungsart: Sole WP mittels Tiefenbohrung
    Wasserspeicher: Extern, 300 l Fassungsvermögen
    Lüftungsanlage: zentral, mit WRG

    Errechnete Norm-Gebäudeheizlast: 4338 W

    Falls weitere Daten benötigt werden, so kann ich diese gerne nachreichen.

    Dankeschön !
     
  2. #2 Leser112, 21.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Hallo,
    Ob hier eine SWP und dann noch mit teurer Tiefenbohrung unbedingt notwendig ist, würde ich bei einem KfW55 nicht vermuten.
    Wenn hier die Gebäudeheizlast 4,3 kW beträgt, warum dann eine 6 kW SWP, die deutlich überdimensioniert wäre?
    Bis auf wenige Ausnahmen, beträgt bei den meisten SWP-Anbietern die untere Leistungsstufe 6 kW.
    Gut finde ich jedoch einen separaten, indirekt beheizten WW-Speicher. Hier gibt es preiswerte Lösungen, die mit einem kleinen Trick besonders wärmepumpenfreundlich werden.
    Diese Berechnung unter fachgerechter Berücksichtigung einer KWL m WRG würde mich sehr interessieren, denn die sind meist falsch.
    Vielleicht mir diese mal per PN als *.pdf für eine Plausibilitätsprüfung zusenden, denn ich kenne die typischen, neuralgischen Fehler. Das kostet Nichts, denn ich sammle solche Beispiele.
    Solequellen werden nach der tatsächlich benötigten Entzugsleistung und Energie dimensioniert. Ist die SWP jedoch überdimensioniert, sind Probleme quasi vorprogrammiert.
    VG
     
  3. #3 Lexmaul, 21.04.2018
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    6.162
    Zustimmungen:
    1.162
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Trick beim Kauf oder nachträglich möglich? Details möglich?
     
  4. #4 Leser112, 21.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Bei Kauf und auch nachträglich!
     
  5. DHD82

    DHD82

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Selm
    Hallo zusammen,

    danke für die Rückmeldung.
    Unser GÜ bietet in der Ausführungsvariante Effizienzhaus 55 die Sole WP mit Tiefenbohrung im Bauleistungsstandard an, d.h. wir haben dafür nicht mehr bezahlt. Theoretisch hätten wir auf eine LWP "downgraden" können und hätten eine Gutschrift erhalten, ich wollte aber gerne eine Sole WP haben und daher
    kam uns der Bauleistungsstandard des GÜ sehr entgegen.
    Bei dem Wasserspeicher habe ich mich ggf. missverständlich ausgedrückt, extern bedeutet nur, dass wir kein Kombigerät (Sole WP mit integriertem Wasserspeicher) genommen haben, sondern einen externen Speicher neben unsere Sole WP stellen, die diesen dann beheizt.
    Daher auch meine Frage, ob die 5,82 kW ausreichend für Heizung und Warmwasser sind.
    Die Variante mit 5,82 kW ist im Bauleistungsstandard des GÜ enthalten und ich habe gerade einmal nachgeschaut, der Hersteller der Sole WP bietet auch ein kleineres Gerät mit 4,77 kW Leistung an. Das könnten wir sicherlich auch kostenneutral einbauen lassen.

    Gerne schicke ich Dir die Heizlastberechnung als PDF zu.
    Das Lüftungskonzept wurde separat erstellt.

    Die Berechnung zur Ermittlung der Bohrtiefe ist noch nicht fertig, ebenso nicht die Berechnung der FBH.

    Dankeschön !

    VG
     
  6. #6 Leser112, 21.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das ist sicherlich eine insgesammt positive Entscheidung!
    Diese Variante könnte ggf. deutlich sinnvoller sein, sollte allerdings aber auch insgesamt deutlich preiswerter sein.
    Beides stellt eigentlich eine funktionale Einheit dar, sofern der WE Heizbetrieb und WW-Versorgung gleichermaßen versorgen soll/muß!
     
  7. #7 Leser112, 21.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Warum?
     
  8. #8 Leser112, 21.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wohl kaum, denn ich habe inzwischen einige BV auch von Forumsusern positiv begleitet.
    Negativmeldungen sind mir, Dank > 25 jähriger Berufspraxis, bisher nicht bekannt.
    Über eine notwendige TGA Ausbildung verfügt ein IT-Projektleiter sicherlich nicht, so sehr er sich auch in einem ausbildungsfremden Gebiet um Anerkennung bemühen mag!
    Meine AG sind intelligent, verstehen daher übermittelte Geamtzusammenhänge.
    Die anderen überlasse ich sehr gern solchen Ratgebern wie Dir!
     
  9. DHD82

    DHD82

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Selm
    Das Lüftungskonzept wurde in dem Sinne separat erstellt, dass es ein eigenständiges Dokument ist, welches von der gleichen Person, ein TGA Fachplaner, erstellt wurde.
    Weil eine Sole WP bei sonst gleichen Voraussetzungen dann effizienter arbeitet, wenn ich sie am meisten brauche, nämlich im Winter.
    Zudem wollten wir auf keinen Fall irgendwo im (Vor)garten ein Außengerät stehen haben und nicht zuletzt sind es natürlich auch die Erfahrungen von Freunden und Bekannten, die uns zur Entscheidung Sole WP bewogen haben, die sind nämlich alle sehr zufrieden mit ihrer Anlage.

    Sowohl hier als auch im "pinken" Forum ist man der Meinung, dass die kleinere Sole WP mit 4,77 kW auch ausreichen wird, daher werde ich mal Kontakt zu meinem GÜ aufnehmen und fragen, ob die kleinere Anlage installiert werden kann (und der GÜ dabei weiterhin die Verantwortung für die korrekte Auslegung des Heizsystems übernehmen würde).

    Danke nochmal für alle Ratschläge
     
  10. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Auf jeden Fall ist es sinnvoll, gerade bei geringen Heizlasten, auch mal die WW-Bereitung und den WW-Speicher etwas näher zu betrachten. Und 300Liter ist nicht so viel und das Aufheizen kann bei 5kW und geringer Zulauftemperatur auch 4x so lange dauern, wie die Entnahme...
     
    Leser112 gefällt das.
  11. #11 Leser112, 23.04.2018
    Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23.12.2016
    Beiträge:
    1.843
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Korrekt. Gerade bei sehr gut gedämmten Gebäuden ist es manchmal sinnvoll, die Wärmeerzeugung für Heizung und WW zu trennen.
     
  12. Mijo

    Mijo
    Administrator

    Dabei seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    IT-Fachmann
    Ort:
    Berlin
    Off-Topic entfernt. Bitte beim Thema bleiben.
     
Thema:

Auslegung Sole WÜ für EFH als KfW 55 Haus mit ca. 160 m² Wohnfläche

Die Seite wird geladen...

Auslegung Sole WÜ für EFH als KfW 55 Haus mit ca. 160 m² Wohnfläche - Ähnliche Themen

  1. Baustützen Auslegung

    Baustützen Auslegung: Hallöchen, ich möchte für Lüftungssysteme und E-Unterverteiler verschieden Stahlrahmen ins Mauerwerk setzen. Die Tahmen sind berechnet, die Frage...
  2. Auslegung Stellplätze + Verkehrsweg

    Auslegung Stellplätze + Verkehrsweg: Hallo zusammen, wir befinden uns aktuell in der Planungsphase eines Bauvorhabens unter anderem mit geplanten 3 Stück Stellplätzen. Bekomme ich 3...
  3. Statik erhalten - Rückfrage zur Auslegung des Mauerwerks

    Statik erhalten - Rückfrage zur Auslegung des Mauerwerks: Hallo zusammen, wir haben in dieser Woche die Statik für den Neubau unseres EFH erhalten. In der Statik wurde als Berechnungsgrundlage...
  4. Auslegung FBH

    Auslegung FBH: Hallo Forummitglieder, wir haben ein Problem mit unserer Fußbodenheizung im Neubau - Baujahr 2013. Problem: Wenn im Haus alle Thermostate voll...
  5. Auslegung Sole-Wasser-Wärmepumpe

    Auslegung Sole-Wasser-Wärmepumpe: Hallo ich habe von unserem Heizungsbauer für die Dimensionierung/Auslegung der FB-Heizung eine Berechnung erhalten, bei der eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden