ausschalfristen

Diskutiere ausschalfristen im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wie lange sollte man WU-Beton, "normaler Zement", im Falle der Kellerwand in der Schalung belassen. In der DIN 1045 steht zwischen 1...

  1. beton-fan

    beton-fan Gast

    Hallo,

    wie lange sollte man WU-Beton, "normaler Zement", im Falle der Kellerwand in der Schalung belassen.

    In der DIN 1045 steht zwischen 1 und 3 Tagen, bei "normalem" Zement 2 Tage.
    In der ÖNORM (Österreich) steht für C20/25 (B25) insbes. Bauteildicke 25cm: 1Tag

    Was gilt nun für die Praxis, denn mein Bauleiter "beeilt" sich gern a weng.

    Danke
    Beton-Fan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    In der Praxis gilt: Bei WU-Beton ist die Dauer der Nachbehandlung zu verdoppeln.

    Die grundsätzliche Dauer (1-3 Tage) ist von den Umgebungsbedinungen abhänig.
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "time" iss Money (!)

    und dann war dann noch das Unternehmerrisiko ... das der Beton bei dem Themperaturen am nächsten Tag mehr als abgebunden hat dürft auch ausser Frage stehn (!) ...
    .
    "jetzt" ein Tip aus der Praxis: "die" Kellerwände 1 Tag in der Schalung verweilen lassen ... Ausschalen und im gleichen Atemzug die Betonflächen mit ner Folie abdecken ... "ABER" die Folie sollte ganz anliegen ansonsten wird´s ein Treibhaus (!)
    .
    noch mehr Praxis ??? ... die Folie ca. 1.00m länger schneiden wie die Wandhöhe ... ein Kantholz ca. 6/12cm und die Folie um dieses Kantholz einschlagen dann des Kantholz auf die Mauerkrone legen und am Fußpunkt ne Gerüstbohle schön in Eck legen ... und schaun das es schön straff ist ... "es" wird sicher auch ned schaden wenn man vor der Folienaktion die Wand mal etwas Nass machen würde :D
    .
    "und" noch mehr Praxis ??? ... "kein" BU hat soviel Schalungs das er den Beton 8 Tage in der Schalung belassen kann ... es sei denn er betoniert "jede" Woche ein Takt und schickt zwischendurch seine Leute zum Stempeln :konfusius
     
  5. beton-fan

    beton-fan Gast

    Hallo Lebski und Josef,

    vielen Dank für Euere Hinweise.

    Das mit der Folie wird mit BL sich er nicht machen, leider. Ich würde ihm am liebsten sagen, er soll die Wand halt 2 Tage in der Schalung lassen -- und in den nächsten Tagen soll es ja auch regnen -- Nachbehandlung. Andererseits will ich ihn nicht mit jeder Kleinigkeit nerven, vielleicht gibt es mal wichtigere Dinge -- ist eben die Frage wie wichtig/gross der Unterschied 1 oder 2 Tag in Schalung ist.

    Ciao
    Beton-Fan
     
  6. Markk

    Markk Gast

    Hallo Lebski,

    Deine Aussage "WU-Beton Fristen verdoppeln" interessiert mich. Wo steht das? Hast Du einen Link?

    Danke
    Mark
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Upsss

    In verbindung mit wassergefährdenten Stoffen.

    Sorry, da war ich zu schnell.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: ausschalfristen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. beton ausschalfristen

    ,
  2. ausschalfristen beton c25/30

Die Seite wird geladen...

ausschalfristen - Ähnliche Themen

  1. Ausschalfrist für Betonbalken

    Ausschalfrist für Betonbalken: Ich habe einen Fenstersturz aus Beton gegossen in Rundbogenform, mit Abmessungen etwa 120mm Stärke (Tiefe) 250mm Breite, und 2m waagerechte Länge....
  2. Ausschalungsfristen für Stützwand

    Ausschalungsfristen für Stützwand: Ein Hallo an alle Fachleute :winken Ich benötige Hilfe /Infos zur Frage, ob sich (nach Stand der Regelwerke in 2004, rep. DIN 18331,...