Außenmauerwerk Porenbeton und Innenwände aus Ziegel?

Diskutiere Außenmauerwerk Porenbeton und Innenwände aus Ziegel? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo allerseits, kürzlich wurde unser Hausbauvertrag unterzeichnet. Ursprünglich waren als Außenwand Ziegel und WDVS vorgesehen. Wir haben...

  1. ennos2

    ennos2

    Dabei seit:
    27. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen
    Hallo allerseits,

    kürzlich wurde unser Hausbauvertrag unterzeichnet. Ursprünglich waren als Außenwand Ziegel und WDVS vorgesehen.
    Wir haben uns stattdessen für Porenbeton entschieden (Mehrpreis).

    Das Material der Innenwände blieb laut Vertragswerk gleich (Ziegel). Das haben wir übersehen. Es gab auch keinen Hinweise der Baufirma, das gleiches Material für Innen- und Außenwände empfehlenswert sei.

    Wenn wir das so lassen: besteht die Gefahr der Rissbildung? Entspricht dieses "Mischmauerwerk" eigentlich dem Stand der Technik? Spricht irgend eine DIN oder nur der normale Menschenverstand dagegen?

    Laut Vertragswerk bekommen wir ein Haus entsprechend dem Stand der Technik. Einer möglichen Rissbildung mit Gewebe (in die Ecken gespachtelt) vorzubeugen, sollte auch keine Lösung sein, oder?


    Was meint Ihr?

    Vorab vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Außenmauern aus Porenbeton gegen MEHRPREIS...
    Warum macht man sowas?
     
  4. feelfree

    feelfree Gast

    Na, was teurer ist muss ja auch besser sein, ist doch logisch! :mauer
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ganz wichtig: Erstmal Vertrag unterschreiben. Als allererstes!!! Gut so!

    Über (kostenpflichtige und -intensive) Änderungen und Anpassungen kann man auch später noch reden....

    Nachdem es sich bei Porenbeton um den innovativen Hightech-Baustoff der Zukunft handelt (Thema: Weltraumtechnologie, Nanotechnik,...), sind hier kräftige Zuschläge sicher gerechtfertigt. Alleine die Beschaffuung dieses Baumaterials (Thema: seltene Erden) stellt zunehmend ein Problem dar. Insofern darf man sich nicht wundern, wenn es hier zu Nachträgen kommt...ist doch fast zwangsläufig so....
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    ach ja: ;)
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Mecker Bock: :28:
     
  7. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Nehmt auf jedenfalls Porenbeton wieder raus und lasst komplett Ziegel und gut ist. Oder macht komplett Porenbeton. In der Regel kann man den Mehrpreis wieder rausnehmen.

    Da ihr WDVS habt würde ich komplett Ziegel nehmen, Porenbeton hat nur Nachteil zusammen mit WDVS.

    Lieber auf hohere Rohdichte bei dem Ziegel achten.

    ps: Thomas der Text ist echt gut :D "seltene Erden" oh man.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mein Lieblingsspruch vor der Unterschrift, "Ach über diese Kleinigkeiten werden wir uns schon einig" :mega_lol:

    Aber der Grund für die Entscheidung PRO PB anstatt Ziegel + WDVS würde mich schon interessieren.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer sagt denn, dass es um PB+WDVS geht? Da wird sehr wahrscheinlich PB ohne WDVS verbaut, die EnEV hält man auch so ein.
     
  10. #9 Friedl1953, 29. Januar 2014
    Friedl1953

    Friedl1953

    Dabei seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holztechniker
    Ort:
    Berlin
    Hmmm und wo liegen diese?
     
  11. ennos2

    ennos2

    Dabei seit:
    27. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen
    Danke für die Antworten.

    Das Haus wird Außenwände aus Porenbeton (ohne WDVS) haben. Das mancher das Material nicht mag, ist halt Pech.

    Die Frage war: ist es technischer Murks die Innenwände aus Ziegel und das Außenmauerwerk aus Porenbeton zu machen? Rissgefahr?

    Danke!
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Es geht nicht darum, dass hier jemand das Material nicht mag. Man darf sich doch darüber wundern, wie man Dir eine Lösung die an sich günstiger sein müsste, auch noch gegen Mehrpreis verkaufen konnte.

    Nein, Murks ist das nicht zwangsläufig. Kommt auf die Innenwände an und ob bzw. wie die an die Außenwände angebunden werden müssen. Materialmix innerhalb einer Wand ist kritischer.
     
  13. ennos2

    ennos2

    Dabei seit:
    27. Januar 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen
    ...Kommt auf die Innenwände an und ob bzw. wie die an die Außenwände angebunden werden müssen...

    Warum kommt das auf die Innenwände an?

    Wie verhindert man Rissbildung zwischen Innen- und Außenwand?
     
  14. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wie? Was? Mehrpreis wieder rausnehmen?
     
  15. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Also ich hatte letztes Jahr einige Verträge von GU in der Hand und bei dem meisten könnte man nach Vertragsabschlus Mehr und Minderleistungen wieder rein und rausnehmen bis Bauantrag erstellung.

    Warum auch nicht? Man spricht am Anfang mit irgendwelchem Verkäufer. Wenn man dann irgendwann im Planungsgespräche bei einem Architekten oder Bauingenieur gelandet ist, dann ist noch alles möglich.

    So ist das doch meistens oder nicht?
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Das stimmt.

    Das ist halt dann Pech.

    So sieht es wohl auch Dein GU.

    Er mag das Material nicht.

    Aber immerhin: Dafür das er das preisgünstigere Material (welches er im übrigen nicht zu mögen scheint...) für Dich verbaut erhält er einen Mehrpreis. Da nimmt man das Pech schon mal in Kauf....
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Weil Innenwand nicht gleich Innenwand ist. Ist sie tragend? aussteifend? Wie muss sie mit der Außenwand verbunden werden?

    Rissbildung verhindert man am einfachsten indem man gleiche oder ähnliche Materialien einsetzt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass man Risse begrenzt oder in Grenzen tolerieren kann.

    Schau mal mit der Suchfunktion, ich denke das Thema wurde schon oft behandelt.
     
  18. #17 gunther1948, 29. Januar 2014
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und du wirst lachen das rechnet der auch noch sauber so hin.

    gruss aus de pfalz
     
  19. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was muß er da rechnen????

    KS + WDVS kostet ihn zB 200 EUR /m2

    PB + Verputz kostet ihn zB 180 EUR /m2

    Will er BH statt KS+WDVS lieber PB muß er halt 35,70 EUR/m2 mehr zahlen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    äh KS = Kalksandsein. Ich glaube es wird aber Poroton Ziegel verwendet.

    Poroton + WDVS und Ytong .... ich weiß nicht, aber ich vermute Poroton + WDVS ist günstiger. Jedenfalls kenne ich das aus meiner Region so.
     
  22. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ..dann eben Poroton + WDVS.

    Ist doch Banane....
     
Thema:

Außenmauerwerk Porenbeton und Innenwände aus Ziegel?

Die Seite wird geladen...

Außenmauerwerk Porenbeton und Innenwände aus Ziegel? - Ähnliche Themen

  1. Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?

    Wand nicht rechtwinklig: Toleranzen für verputzte Innenwände?: Hallo, die Fotos im Anhang zeigen die Situation an einer Innenwand in meinem Neubau. Die Abweichung ist über die gesamte Höhe der Wand so. D.h....
  2. Innenwand nur mit Gipsfaserplatten

    Innenwand nur mit Gipsfaserplatten: Hallo zusammen, wir planen demnächst ein Fertighaus bauen zu lassen. Ein für uns interessanter Fertighausanbieter beschreibt seine Innenwände wie...
  3. Traglast von Innenwänden

    Traglast von Innenwänden: Hallo liebe Fachleute, unsere neuen Badmöbel sind eingetroffen und ich mache mir Sorgen über das hohe Gewicht, was ich so nicht erwartet habe....
  4. Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand

    Luftspalt zwischen Betonwand und Porenbeton Vorsatzwand: Liebe Experten, die erste Etage unseres Rohbaus ist nun fast fertig und ehe am Dienstag die Decke kommt und mein "Problem" im wahrsten Sinne des...
  5. Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung

    Innenwand Garage mit Osb verkleiden ohne Hinterlüftung: Aussenwand Haus, Innenwand Garage, statt Putz Steinwolle und Osb...ohne Hinterlüftung? Ich würde die Innenwand in der Garage auf 14 m länge und 3...