Außenputz/Sockelputz

Diskutiere Außenputz/Sockelputz im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, mein Verputzer hat an der Garage die Abdichtung mit KMB einfach etwa 5-10cm überlappend mit Zement-Sockelputz überputzt (mit...

  1. Tom_

    Tom_ Gast

    Hallo,
    mein Verputzer hat an der Garage die Abdichtung mit KMB einfach etwa 5-10cm überlappend mit Zement-Sockelputz überputzt (mit Gewebegittereinlage).
    Ist das so OK?
    Habe gehört, daß an KMB Putz nicht haftet, reicht da die Gewebeeinlage aus?

    Der Putz ist jetzt etwa bis auf 5 cm unterhalb Gelände herunter gezogen.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, da zieht Feuchtigkeit im Putz hoch...

    Kann man degegen etwas machen, wenn ja, was?
    Gibts da etwas zum Abdichten/Imprägnieren (Giso-Grund o.ä.)?
    Oder genügt Fassadenfarbe?

    Gruß
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    auf KMB hält gar nix ... "der" Putz wird im Laufe der Jahre dort abbröseln (!)
    .
    "warum" eigentlich das vermaledeite KMB ??? ... "wegen" der Sockelabdichtung ??? ... "dafür" gibt´s Schomburg Aquafin 2k das hält sogar auf Glas und lässt sich dauerhaft überputzen (!)
    .
     
  4. Tom_

    Tom_ Gast

    warum KMB...

    Hallo Josef,
    das KMB ist zur Abdichtung der Kellerwand benutzt worden.
    Wie hätte man es richtig machen können, und was kann man jetzt noch an der Situation, so wie sie ist, retten?

    Gruß
    Tom
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    ganz einfach

    solche Flächen mit Dünnputz (Kalkzement) 5mm dick aufziehen ... damit alle Fugen und vertiefungen begradigt werden ... "diesen" Dünnputz aushärten lassen und 3maliger Anstrich z.b. mit Aquafin 2k ... diesen auch aushärten lassen und denn kann man dann bedenklos überputzen (!)
    .
    "falls" KMB bereits angebracht ... kleine Flex mit Drahtbürste und runter mit dem Dreck ... "weil´s" einfach nix bringt auf Dickbeschichtungen zu putzen (!)
    .
     
  6. Tom_

    Tom_ Gast

    Hallo Josef,

    danke für Deine Antwort.

    KMB ist schon drauf, etwa 5-10cm über die Geländeoberfläche
    Also runter mit dem Putz und weg mit der KMB-Schicht?

    Dieser Kalkzementputz ist was anderes als Zementsockelputz?

    Da es Zement-Sockel-Putz ist, dachte ich, es wäre das richtige für den Sockelbereich. War das verkehrt? Der Putzer wollte Zementputz, den hatte ich eigentlich auch bestellt, geliefert wurde dann der Zement-Sockelputz.
    Der Putzer sagte ist OK.

    Betroffen ist bis jetzt nur die eine Garagenrückwand, die sehe ich eigentlich sowieso nicht (da Nachbarseite).

    Könnte man das auch so lassen, wie es jetzt ist (wenn da irgendwann was abbröckelt sieht man es entweder nicht (unter der Erde) oder man kann es ausflicken...
    Oder wäre es dann möglich, daß da Wasser in die Wand eindringt?
    Dicht müßte es ja eigentlich sein, da KMB bis etwa 5-10cm über die Geländeoberfläche reicht?

    Sorry für die "blöden" Fragen...

    Gruß
    Tom
     
  7. Tom_

    Tom_ Gast

    Josef, biste noch da...?

    Oder frag ich nur zu viel bzw. zu blöd?

    Gruß
    Tom
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "uppps" sorry

    ganz übersehn (!)
    .
    .
    was soll ich dazu sagen ... "normalerweise" hätte der Putzer gleich reagieren müssen und sagen da drauf putze ich Dir nicht ... sprich abschleifen und dann wie vor beschrieben.
    .
    "runter" und nicht iss jetzt die Frage ... "vielleicht" wirklich probieren ob´s hält was ich aber nicht glaube ... aber runtermachen und Oberputz ergänzen wird auch ned so toll aussehn die Ausbesserung sieht man leider immer.
    .
    bzgl. Kalkputze bis zum Sockel ... "lt." der meisten Hersteller kein Problem aber der Sockelputz muss abgeschrägt werden und da drauf kommt dann die Abdichtung ... "mmmh" hab ich doch mal was dazu geschrieben ... mom.
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  10. #9 Bauherrchen, 16. Februar 2005
    Bauherrchen

    Bauherrchen

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    a Middlfrange
    Hallo Josef,

    ich habe gerade den Inhalt Deines Links gelesen.
    Wie sieht das denn aus, wenn das Haus weiter aus dem Boden schaut, so das später noch was von der Dämmung über Boden rausschaut, macht man das da dann genauso? Oder sollte man da den Aufbau etwas anpassen?
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    das ist im Grunde das gleiche ... "nur" die Höhe der Abdichtung und der auslaufende Putz schiebt sich nach unten.
    .
    "wichtig" ist aber das der Putz wie dargestellt vom Putzer unten abgeschrägt wird damit man die Abdichtung schön dem Putzverlauf nach aufbringen kann (!)
    .
     
  12. Tom_

    Tom_ Gast

    Danke für Deine Antwort, Josef.

    Das Aussehen ist weniger das Problem (sieht eh nur der Nachbar, und der will noch eine Hecke davorpflanzen...).
    Das soll auch so bleiben ohne Oberputz, eventuell streich ich das aber noch mit Fassadenfarbe...

    Mir gehts hauptsächlich darum, daß die Wand nicht feucht wird.
    Der Zementsockelputz zieht offenbar durch Kapilarwirkung etwas Feuchtigkeit vom Boden hoch (vielleicht 5cm).

    Ist das gefährlich für die Wand (Ytong)?
    Nützt da anstreichen was (Gisogrund, Fassanden/Sockel-Farbe...)?

    Ich fürchte wir reden aneinander vorbei...

    Ich schreibe "Zement-Sockel-Putz", Du schreibst "Dünnputz (Kalkzement)" und jetzt "Kalkputz".
    Notfalls kann ich Dir auch den Hersteller nennen, irgenwo fliegt noch ein Sack rum...

    Gruß
    Tom
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "der"

    von mir erwähnte Dünnputz ist die Tragschicht für das Aqaufin 2k ... darauf kommt dann erst der Sockelputz (!)
    -
    "ein´s" sollte aber noch geklärt werden ... Sie haben zwar KMB unter dem Putz und Sockelputz drüber ... "ABER" dieser Sockelputz ist ebenfalls im Erdreich bzw. 15cm über Gelände abzudichten (!) ... ""denn" hier herrscht stauendes Sickerwasser und so ständig in der Nässe würde der Frost diesen Putz dann absprengen (!)
    .
     
  14. BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    ständig ... Nässe ... Frost ... Putz ... absprengen ...

    Das kann ich bestätigen. :cry

    Gruß
    bto
     
  15. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Ich weiß, Josef ... leider....

    Ich weiß aber immer noch nicht, wie man zukünftige Bauherren ausreichend informieren bzw. überzeugen kann.

    Vor ich mein BT-Vertrag unterschrieben habe, habe ich versucht, vorsichtig zu sein. Ha! Ein haupt Problem: Ich habe damals nicht erkannt, wie VIEL ich nicht wusste... Solche Bau-Details (wie im Link) habe ich gar nicht im voraus gesehen.

    Heute weiß ich, dass ich immer noch nicht viel weiß. Ich weiß aber etwas mehr, leider aus jede Menge sehr unschöne Erfahrungen.

    Seit einige Jahre, versuche ich (immer noch) Mängel beseitigt zu kriegen. Mein BT (der eigentlich auch Archi ist) hat sich nicht verändert. Bei "Mängelbeseitigungen" denkt er NUR an Geld. D.h. so billig wie möglich - egal ob fachgerecht oder nicht, ob es tatsächlich funktionniert oder nicht. Gar nichts machen ist natürlich noch billiger.

    Und der BT ist nicht bereit, detaillierte Infos über Mängelbeseitigungnen zur Verfügung zu stellen. Wozu, denn? Sonnst wäre ja der Pfusch etwas leichter zu erkennen. Wieso soll er detailliertere Infos als im Vertrag liefern? :fleen

    Meine AWG-Hormone ist schon längst ausgeschaltet. Jetzt ist AWNS-Hormone aktiv. (Alles Wird Noch Schlimmer) :mad:

    Grüßle
    Amy
     
  18. Tom_

    Tom_ Gast

    Und für diese Abdichtung nehme ich dann das Aquafin 2K?

    Würde denn das Aquafin 2K auch auf KMB haften? Du schreibst, es hält sogar auf Glas...
    Dann würde ich den Zementsockelputz der das KMB überlappt abschlagen bis zum oberen Rand des KMB, dann den Rand des Putzes mit der Flex schön abschrägen. Darüber dann das Aquafin 2K bis 15 cm über die geplante Geländeoberkante und nach unten 15 cm über das KMB.

    Hab ich das jetzt endlich richtig verstanden?

    Wenn man nachher 5 oder 10 cm über der Geländeoberfläche das KMB noch sehen würde (so wie vor den Verputzen) oder 15 cm hoch das Aquafin, das wäre mir Wurscht.

    Hauptsache da kann kein Wasser in die Mauer eindringen !

    Ich glaube, ich muß doch mal eine Zeichnung posten.
    Mal sehen, vielleicht schaffe ich das heute noch...

    Gruß
    Tom
     
Thema: Außenputz/Sockelputz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kalk zement putz sockelbereich

    ,
  2. sockelputz kalk

    ,
  3. sockel zementputz farbe

Die Seite wird geladen...

Außenputz/Sockelputz - Ähnliche Themen

  1. Außenputz zw. Garage und Haus

    Außenputz zw. Garage und Haus: Hallo, wir lassen uns im Juni 2018 einen Holzrahmenbau aufstellen und die Garage wird direkt ans Haus angebaut, wobei die Garage eine eigene...
  2. Farbe Sockelputz

    Farbe Sockelputz: Ich muss mich für die Farbe des Sockelputz entscheiden. Bei dunklen Farben im Außenputz ist ja eine höhere Rissgefährdung gegeben. Ist dies auch...
  3. Informationspflicht unebener Außenputz

    Informationspflicht unebener Außenputz: Hallo zusammen, wir haben unser Haus neu verputzen lassen. Bei entsprechender Sonneneinstrahlung sind nun ziemliche Wellen sichtbar. Im Forum habe...
  4. Risse in Außenputz Attika

    Risse in Außenputz Attika: Hallo in die Runde, ich habe folgendes Problem bei meinem Neubau (Fertigstellung 2015). Es haben sich in den letzten Monaten Risse an der Attika...