Außentreppe aus Stahl oder Beton?

Diskutiere Außentreppe aus Stahl oder Beton? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, ich bin neu hier im Forum und denke, dass ich in der nächsten Zeit noch die eine oder andere Frage haben werde. Hoffentlich geht es dabei...

  1. #1 HerrZogO, 05.12.2022
    HerrZogO

    HerrZogO

    Dabei seit:
    05.12.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum und denke, dass ich in der nächsten Zeit noch die eine oder andere Frage haben werde. Hoffentlich geht es dabei nicht um völlige Verzweiflung meinerseits, sondern um die Einholung unterschiedlicher Meinungen wie in diesem Post.

    Wir planen gerade den Bau eines Dreifamilienhauses, bei dem die beiden oberen Geschosse über eine Außentreppe und die Balkone erschlossen werden. In dieser Grafik ist die Treppe beige eingezeichnet.
    [​IMG]

    Nun geht es an die Frage, wie die Treppe erstellt werden soll, damit der Statiker entsprechend rechnen kann. Dabei ergibt sich dann auch, wo welche Stützen notwendig sind. Die Balkone werden zusammen mit den Geschossdecken aus Beton gegossen.

    Wie würdet Ihr eine solche Treppenanlage ausführen und warum? Zur prinzipiellen Auswahl steht ein Aufbau aus Stahl, wahlweise mit Gitterroststufen oder Granitstufen oder die Verwendung von Beton-Fertigteilen mit fertiger Oberfläche. Wir sind aber auch offen für andere Ausführungen - außer Holz.

    Bei der Betonvariante habe ich Bedenken, dass die Stufen nicht leicht sauber zu halten sind. Tropfkanten gibt es dann nur an der Untersicht, nicht aber an den Wangen. Und wenn ich mich umsehe, wie Beton-Fertigteile nach Jahren aussehen, dann bin ich eher enttäuscht. Das bezieht sich aber meist auf große L-Steine im Gartenbau.
    Bei Gitterrosten befürchte ich ein Laufgeräusch und das Durchtropfen von Regenwasser stelle ich mir auch unangenehm vor. Würde man stattdessen Granitstufen nehmen, so müssten diese auf die Stahlkonstruktion geklebt werden, was ich auch nicht für besonders dauerhaft halte.

    Wir haben nun also die Qual der Wahl, denn der Architekt überlässt die Entscheidung uns. Danke daher für jede Meinung und jeden Alternativvorschlag.
     
  2. ynnus

    ynnus

    Dabei seit:
    19.09.2018
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    141
    Ich hoffe nicht. Sonst baut ihr euch hier in ein neues Haus eine krasse Wärmebrücke ein. So ein Beton-Balkon leitet dann Wärme und Kälte durch das (gut gedämmte) Mauerwerk direkt in die Decke. Früher wurde das mal so gemacht, heutzutage gibt's Lösungen dafür, dass beide Bauteile getrennt sind und eine Wärmedämmung dazwischen liegt.
     
  3. #3 petra345, 05.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.841
    Zustimmungen:
    645
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Als zweiten Rettungsweg kann ich mir eine Außentreppe vorstellen. Aber eine normale Treppe als offene Außentreppe ist schon sehr gewöhnungsbedürftig.
    Vermutlich möchte der Architekt in diesem Fall die Verantwortung für diese Schnapsidee an den Bauherrn abgeben. Geschickt gemacht. Aber nicht die Treppe.
     
    stofferl007 gefällt das.
  4. #4 nordanney, 05.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Gar nicht. Eine so Nutzer unfreundliche Variante baut man heute eigentlich nicht mehr. Seit vielen Jahrzehnten hat sich das Treppenhaus durchgesetzt.
    Wird für viele Mieter (oder Eigennutzung in der Familien?) ein Kriterium sein, dass dazu führt, nicht zu mieten. Ich laufe z.B. beim aktuellen Wetter - Regen und Wind mit den gesamten Einkäufen die Treppe nach oben und mit allem drum und dran klitschnass. Ich will den Kinderwagen der Besucher kurz im Flur stehen lassen - bei Dir steht er im Regen. Usw.

    Frage: Warum plant Ihr so etwas? Grundstück und/oder Budget zu klein für eine richtige Lösung?
     
    Tilo, stofferl007 und Viethps gefällt das.
  5. #5 WilderSueden, 05.12.2022
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    Würde Stahl mit Gitterrost nehmen. Im Winter wird das nicht so schnell glatt und der Schnee kann nach unten durchfallen.

    An sich finde ich die Idee mit Außentreppen nicht schlecht, ich würde die aber nicht so machen, dass der Balkon zum Treppenhaus wird. Das ist für die Bewohner im 1. OG nicht schön und ich nehme an der Bewohner des EG hat auch jeden durch seine Terrasse laufen?
     
  6. #6 HerrZogO, 05.12.2022
    HerrZogO

    HerrZogO

    Dabei seit:
    05.12.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Außentreppe hat sich aufgrund der begrenzten Grundfläche ergeben. Eine Außentreppe wurde genehmigt, eine Erweiterung des Hausgrundrisses in diesem Bereich aber nicht. Hätten wir ein Treppenhaus haben wollen, dann hätte das die Wohnungen um ca. 10 m2 verkleinert und das war unerwünscht bzw. ermöglichte die Grundrisse nicht.
    Weitere pro's für die Außentreppe:
    - einfachst außerhalb der thermsichen Hülle gebaut - wer trennt heutzutage schon das Treppenhaus thermisch von den Wohnungen? Energetisch ist das deutlich besser.
    - kein Ärger mit Mietern, die das Treppenhaus nicht putzen. Reinhaltung einer Außentreppe ist nicht so kritisch wie bei einem inneren Treppenhaus. Der komplette Schallschutz im Haus wird einfacher.
    - preiswerter, denn eine innenliegende Treppe kostet so viel wie eine Außentreppe, bedeutet aber zusätzlich das Fehlen von 30 m² Wohnfläche. Bei einem Baupreis von 3000 EUR/m² entspricht das 90.000 EUR
    Im Erdgeschoss und Obergeschoss wird natürlich der Laufbereich vor den Haustüren von der Terrasse bzw. dem Balkon abgetrennt.
    Es soll hier aber nicht um das Für und Wider einer Außentreppe gehen. Diese Entscheidung ist schon gefallen.

    @ynnus Natürlich werden die Balkone thermisch getrennt. Danke aber für den Hinweis
    @WilderSueden Danke für Deine Meinung. Hast Du Erfahrungen mit Laufgeräuschen bei Stahltreppen? Gerade das Durchfallen von Schnee halte ich für ziemlich unangenehm, wenn dann nämlich auch gleich die Regentropfen durchfallen. Bei einer Betontreppe wird man nicht vom drüberliegenden Treppenlauf nassgetropft.
     
  7. #7 WilderSueden, 05.12.2022
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    Man hört schon wenn jemand die Treppe hochläuft, zumindest außen. Ob man das auch bei ordentlicher Entkopplung innen hört...keine Ahnung.

    Bei einer Außentreppe würde ich immer die Wintersicherheit über alles stellen und da ist ein Gitterrost einfach besser weil er nicht glatt wird. Natürlich sollte der Nachbar nicht gerade direkt drüber den Schnee räumen wenn man da läuft. Ist halt der Nachteil wenn man die Treppe nicht wettergeschützt hat.
     
  8. #8 Hercule, 05.12.2022
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    469
    Gibt sogar fertige Produkte für Balkon. IsoKorb.
     
  9. #9 Jo Bauherr, 05.12.2022
    Jo Bauherr

    Jo Bauherr

    Dabei seit:
    19.06.2018
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    310
    Beruf:
    Vermieter
    Ort:
    Randberlin
    Eine Stahltreppe als einziger/Hauptzugang sollte man besser überdachen. Z.B. so:
    upload_2022-12-5_17-42-2.png

    upload_2022-12-5_17-42-21.png
     
    Maape838 gefällt das.
  10. #10 VollNormal, 05.12.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    865
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Wirklich schöner wird's dadurch allerdings auch nicht ...

    ... aber die Optik ist dabei offenbar nachrangig.
     
    Jo Bauherr gefällt das.
  11. #11 HerrZogO, 06.12.2022
    HerrZogO

    HerrZogO

    Dabei seit:
    05.12.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    eine Überdachung wird schwer, da das dahinter liegende Satteldach für eine PV genutzt werden soll. Den Fußpunkt dieser Dachfläche kann man auch nicht anheben und über die Treppe hinausziehen, da sie die Referenz zur Anpassung an die Nachbarbebauung ist.

    Wir dürfen allerdings für die oberste Haustür ein großes Vordach anbringen, damit man schonmal trocken vor der Tür Sachen abstellen kann während man den Hausschlüssel sucht. Da es keinen Keller gibt, sondern nur Abstellräume an den Garagen, sehe ich das Problem, nass zu werden, gar nicht so kritisch. Jeder, der die Wohnungen verlässt, muss ohnehin über den nicht überdachten Hof zu den Garagen oder zur Straße laufen. Und nur um mal eben etwasd vor die Tür zu stellen gibt es genügend überdachte Flächen.

    Bei einer Ausführung mit Gitterrosten könnte ich mir aber vorstellen, zumindest bei den beiden oberen Läufen von unten noch eine Art Verkleidung anzubringen. das könnte im einfachsten Fall ein Blech sein. Wasser und Schmutz würde dann einfach durch die Gitter fallen und auf dem Blech heruntergleiten. Von da könnte man dann in eine Rergenrinne bzw. Fallrohr ableiten.
     
  12. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    1.467
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    Besteht bei Gitterrosten eine Gefahr durch Eiszapfen?
     
  13. #13 nordanney, 06.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Nur wenn es friert.

    Bei der Betontreppe bekommst Du ggf. auch Glatteis auf den Stufen - wenn man sich nicht kümmert.
     
    Viethps und Netzer gefällt das.
  14. #14 Fabian Weber, 06.12.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    12.091
    Zustimmungen:
    4.515
    Geometrisch schon recht fragwürdig. Im EG latschen aller vor der Wohnung lang und in den OG fällt man von der Haustür quasi gleich auf die Treppe.

    Ich bin für eine im 90Grad gedrehte Betontreppe (weil auch Betonbalkone) mit seitlichen Podesten auf den Etagen.
     
  15. #15 petra345, 07.12.2022
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    3.841
    Zustimmungen:
    645
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wäre es denn möglich (gewesen?) einen Keller mit ggf. Tiefgarage vorzusehen?
     
  16. #16 Tilo, 07.12.2022
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2022
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    205
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo Herzog
    So ganz fachunkundig scheinst du gar nicht zu sein.
    Bei einer Betontreppe hast du "Bedenken" und bei der Stahltreppe "befürchtest du". Wie soll dir da denn einer helfen, es kommt doch bei jedem Vorschlag sofort ein Aber ........ Es hat eben alles irgendwo Vorteile und Nachteile.

    Architekten, welche sich nicht entscheiden können, bauen so :
     

    Anhänge:

  17. #17 nordanney, 07.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Na ja, da das die Fluchttreppe aus dem Dresdner Stadtmuseum ist, ist das als (gewollte) Kunst zu betrachten. Aber die liegt ja immer im Auge des Betrachters ;)
     
    Viethps gefällt das.
  18. #18 HerrZogO, 07.12.2022
    HerrZogO

    HerrZogO

    Dabei seit:
    05.12.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @Fabian Weber :das mit der um 90° gedrehten Betontreppe wird schwer, da die Treppe bzw. die Podeste dann nach vorne über die Balkone hinausragen. Das bekommen wir nicht genehmigt. Die Balkone sind 2,5 m tief und weiter darf die Treppenanlage nicht herausragen. Würde man die Treppe um 90° drehen, dann bräuchte man schon 2 Podeste mit min. 1m Tiefe zzgl. des Treppenlaufes. Das dürfte eher in Richtung 3,5 bis 4 m Bautiefe gehen, die wir nicht haben bzw. die nicht zulässig ist. Du würdest also eine Betontreppe nehmen, weil sie zu den Balkonen passt?! Wir würdest Du sie bauen, wenn es die Balkone nicht gäbe?

    @petra345 : Ein Keller wäre möglich, hat aber zwei Einschränkungen: Er ist deutlich teurer als Abstellflächen in einem Nebengebäude. Für ein Anlageobjekt macht das nur bedingt Sinn. Zum anderen hätten wir bei einem Keller auf die außenliegende Treppe verzichtet, da der Kellerabgang im Freien schnell verdreckt. Wir hätten dann doch ein innenliegendes Treppenhaus gebaut und die oben schon erwähnten Einschränkungen bei der Wohnfläche und den Grundrissen gehabt. Die Grundsatzentscheidungen (ohne Keller und mit Außentreppe) sind also durchaus mit einander verflochten.

    @Tilo : Ihr helft mir schon ungemein, wenn Ihr Eure Meinungen zur Wahl zwischen Beton und Stahl begründet und eine Präferenz nennt.
     
  19. #19 nordanney, 07.12.2022
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    1.066
    Zustimmungen:
    590
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Sieht bei der Außentreppe, gerade aus Beton, auch nicht anders aus. Da Ihr möglichst günstig bauen wollt, setzt einfach die Stahltreppe dran und verzichtet auf etwas Miete aufgrund der für Mieter "doofen" Situation mit Außentreppe und Wohnungseingang im Freien bzw. den direkt angegliederten Balkonen.

    Aus nachhaltiger Sicht - Objektwert - würde ich das allerdings nicht machen.
     
    Viethps gefällt das.
  20. #20 Wieland, 23.12.2022
    Wieland

    Wieland

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Maurer u. Stahlbetonbaumeister
    Ort:
    Bürstadt
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer und Stahlbetonbaumeister
    Aus Sicherheitsgründen würde ich mich für eine
    Verzinkte Stahlkonstruktion mit darunter liegende
    Deck und Abtropfbleche entscheiden.

    Dies müssten wenn nötig von Zeit zu Zeit gegebenenfalls auch Witterungsbedingt ab
    Gedampft oder gehetzt werden!

    Frohe Weihnachten
    Michael
     
Thema:

Außentreppe aus Stahl oder Beton?

Die Seite wird geladen...

Außentreppe aus Stahl oder Beton? - Ähnliche Themen

  1. Streifenfundament für Aussentreppe von Hauswand entkoppeln?

    Streifenfundament für Aussentreppe von Hauswand entkoppeln?: Moin zusammen, ich hab da mal so eine Frage und habe mich über das Für und Wider schon herzlich mit meinem Alten Herrn in die Wolle bekommen. Zum...
  2. Treppengeländer Außentreppe Vorschriften?

    Treppengeländer Außentreppe Vorschriften?: Guten Tag, ich habe eine Außentreppe, diese führt vom öffentlichen Fußweg zum Hauseingang. Dort fehlt noch das Geländer. Welche Vorschriften...
  3. Dachgeschossausbau GKL3 Außentreppe oder Treppenhausverlängerung

    Dachgeschossausbau GKL3 Außentreppe oder Treppenhausverlängerung: Hallo liebe Community, ich befinde mich noch in der Vorplanung, was überhaupt ginge, und wäre sehr froh um eine Einschätzung - dass beides...
  4. Außentreppe bei Bodenaufbau innen

    Außentreppe bei Bodenaufbau innen: Hallo zusammen, die Situation ist folgende: in unserem 30er Jahrebau wird innen der Bodenbelag um 7cm erhöht, da wir eine Fußbodenheizung...
  5. Außentreppe aus Stahl, feuerverzinkt, pulverbeschichten oder lackieren?

    Außentreppe aus Stahl, feuerverzinkt, pulverbeschichten oder lackieren?: Hallo an alle, wir sind gerade dabei zu Hause eine neue Außentreppe (1,5 Stockwerke, 20 Stufen, 2 Podeste) zu realisieren und sind gerade dabei...