Außenwände isolieren, wie richtig?

Diskutiere Außenwände isolieren, wie richtig? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo! Ich renoviere/saniere eine Altbauwohnung. Jetzt stellt sich mir die Fragen, welche Isolierung der Außenwände ist ratsam. Fakten:...

  1. StruppiOWL

    StruppiOWL

    Dabei seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Detmold
    Hallo!

    Ich renoviere/saniere eine Altbauwohnung.

    Jetzt stellt sich mir die Fragen, welche Isolierung der Außenwände ist ratsam.

    Fakten:

    - Ziegelsteinmauer, zweischalig gemauert (d.H. Hohlwand)
    - Schimmelbefall (oder Stock :e_smiley_brille02:) in einer Ecke (hat nen Schrank vorgestanden)
    - Haus von ca. 1850 o.ä. .
    - unterkellert (ggf. aufsteigende Feuchte, kann aber nicht genau gesagt werden)


    Meine beiden Ideen zur Isolierung sind:

    a.) Styropor von außen
    b.) Ständerwerk + Glaswolle + Klimamembran von innen

    Was gibt es bei den Gegebenheiten zu bedenken, was ist ratsam?

    Als Ergänzung: Styropor würde nur an 2 von 3 Außenseiten gemacht.
    (ist der Bau von meinem Vater für alle die die jetzt fragen warum nur 2 Seiten...KEINE AHNUNG! :))

    Über eure Hilfe wäre ich dankbar!

    MFG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StruppiOWL, 1. Januar 2009
    StruppiOWL

    StruppiOWL

    Dabei seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Detmold
    ...hm ... keiner eine Idee?
     
  4. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Experte vor Ort ist hier die beste Lösung.

    Mal eben hier und da ein bißchen Dämung drauf kleben ist bei einem so alten Gebäude der falsche weg.

    Vorallem muss geklärt werden ob das Gebäude evtl Denkmalgeschützt ist.
    Eine weitere Möglichkeit des Dämmens wäre das auffüllen der "Hohlwand"(je nach dicke)

    Expertenrat vor Ort ist hier gut investiertes Geld.
     
  5. #4 Shai Hulud, 1. Januar 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Seid Ihr Eigentümer oder Mieter der Wohnung?

    Ist dein Vater Mieter oder Eigentümer?

    Wieviele Parteien gibt es im Haus?

    Wem gehört das Haus?

    Warum nur zwei Seiten beim Bau des Vaters zusätzlich dämmen?
     
  6. #5 StruppiOWL, 1. Januar 2009
    StruppiOWL

    StruppiOWL

    Dabei seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Detmold
    @chris12 ... haste recht, die Frage ist auch nur als kurze Vorabinfo gedacht, ...kein Denkmalsschutz, ... die Art der Hohlwand ist nicht bekannt, bzw. ob die ganze wand hohl ist oder nur nen Teil !


    @ Shai HuludShai Hulud: ... ist ein 2 Falilienhaus und wir sind Eigentümer. Mein Vater (!) will nur 2 Seiten dämmen wg. den Kosten. Die Sinnhaftigkeit sei dahingestellt !!! ...

    Hat einer ggf. nen ca. qm-Preis für eine Sinvolle Dämmung (10cm?)
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Shai Hulud, 1. Januar 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    a: Geht im Prinzip.
    b: Innendämmung nur im Notfall. Gibt Wärmebrücken durch die Innenwände, ist viel Stückwerk und kritisch wegen Luftdichtheit (Schimmel).
    -----
    c: Dämmung der Kellerdecke
    d: Dachdämmung / Geschoßdeckendämmung
    e: Austausch der Fenster
    f: Heizung modernisieren
    g: Nichts machen und das gesparte Geld irgendwann in einen Neubau investieren
    ...

    Ich würde erstmal zu einem guten Energieberater gehen. Der kann rausfinden, welche Maßnahmen für euer Objekt im Moment sinnvoll sind.

    Eine nachträgliche Dämmung eines Hauses von 1850 will bauphysikalisch gut überlegt sein. Ich würde das nur mit Architekt und mit einem schlüssigen Gesamtkonzept machen.
     
  9. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Wenn es auch relativ schimmelfrei bleiben soll, führt an Calciumsilikat bei der Innendämmung eigentlich kein Weg vorbei.

    Allerdings beisst sich der Wunsch billig und der Baustoff Calziumsilikat :(
     
Thema:

Außenwände isolieren, wie richtig?

Die Seite wird geladen...

Außenwände isolieren, wie richtig? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  4. Außenwand innen vormauern

    Außenwand innen vormauern: Hallo liebe Bau-Erfahrene, ich versuche gerade das Ergeschoss eines Zweifamilienhauses von 1870 zu sanieren. Nachdem ich Videos von Konrad...
  5. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...