Automatischer Entlüfter bei Kermi HK einsetzen

Diskutiere Automatischer Entlüfter bei Kermi HK einsetzen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Bei gerade ausgebauten Dachboden, habe ich den Heizkörper Marke Kermi eingesetzt, da ich ihn zu oft entlüften muss, so habe mich für einen...

  1. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Bei gerade ausgebauten Dachboden, habe ich den Heizkörper Marke Kermi eingesetzt, da ich ihn zu oft entlüften muss, so habe mich für einen automatischen Entlüfter entschieden.
    An sich 15 min. Arbeit und kein Grund hier zu posten, aber... wenn ich den von Kermi eingebauten manuellen Entlüfter abschraube, so steckt mit ihm verbunden ein schwarze Kunststoff Rörchen, am deren Ende eine Gummi Dichtung sich befindet.
    Der automatischer Entlüfter hat etwa gleiche Dimensionen wie der manueller(jeder kennt diese Teile), kann ich aber besagte Rörchen mit ihm nicht einbauen, weiß auch nicht, was diese ca. 7cm lange Teil im Inneren abdichtet und, ob ich auf ihn verzichten darf.

    Da die suchen auf Youtube erfolglos waren und bei Hersteller keine technische Beratung gibt, versuche ich mit diesen Thread. :bef1013:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ohne zu wissen, was Dich tatsächlich am Einbau hindert, etwas grundsätzliches zu automatischen Heizkörperentlüftern: Nach kurzer Zeit sind die Dinger zu oder sabbern.
    In einer funktionierenden Anlage braucht man solch Krücke nicht.
    Entweder hast Du noch nicht richtig entlüftet oder Du ziehst Dir jede Nacht neue Luft ins System, weil der Anlagendruck zu niedrig ist oder das MAG kaputt ist oder den falschen Vordruck hat...

    Gruß
    Thomas
     
  4. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Hallo Thomas,
    ja ich weiß, dass die Dinge nicht allzu lange halten, habe mir aber Hoffnung gemacht.
    Die Anlage ist generell, relativ neu und ich hatte und habe bis jetzt keine Luft in keinen von Heizkörpern, 15 Jahren musste ich kaum entlüften(bis auf ein Raum gelegentlich.
    Vor ca. 2 Jahren habe ich den Dachspitz ausgebaut und ein Junger Techniker, hat mir diese Heizkörper eingebaut, seit dem muss ich jede 2 Tage entlüften...

    Vom Heizröhren Mitte der Zimmer bis zu HK wäre das vielleicht 2-3 Meter, der Handwerker hat jedoch die Verbundrohre rund ums Zimmer geführt und so auf gesamt 2x8m gekommen. Schlecht, die weiche Rohre sitzen in dicken Isolierung, so weiß man nicht, ob die exakt parallel verlegt sind, außerdem, machen die an eine Stelle ein Sprung nach...unten, deswegen wurde diese Stelle mit Entlüfter versetzt, dort aber muss ich nicht entlüften(zumindest nicht versucht) sondern am HK.

    Ich hätte klar den guten Man angerufen, aber...als ich mich unzufrieden geäußert habe, dass er mir alternativ die Verbundrohre statt Kupfer eingebaut hat, da vieel günstiger, und ich dann auf Rechnung die "günstige" Kunststoff Rohre mit 16€/m (!!) aufgelistet sah, dabei kosten solche Produkte ca. 1,3-1,5€/m und Kupfer 3,5€(!), hat er mir glaube um 200€ zurück überwiesen mit Vormerkung, dass er mich nicht mehr betreut...
    Irgendwo muss ich in anderen Thread die Fotos haben... für den HK und eingebaute Rohren habe ich um 800€ bezahlt, wäre ratsamer FBH zu machen, hätte ich gewusst.

    Zu deine Frage Thomas aber noch ein mal: ich hatte doch Luft in der Anlage, aber nur unten im Kessel, habe auch hier damals nach Lösung gesucht. Es blubberte im Kessel so stark als gebe kaum Wasser drinnen, es hat sich herausgestellt, dass der Entlüfter, der auf Buderus oben sitzt, verunreinigt war und dadurch könnte kein Luft entweichen, etwas fummeln an die Plastikkappe und das Problem war weg. Dieses Problem ist gleichzeitig entstanden, wo ich den erwähnte Heizkörper im Dachboden einbauen lies, vielleicht ist der Entlüfter im Heizraum wieder zu...muss nachsehen.

    Sorry, kann mich nicht kürzer fassen, bin von Werk aus so, Grieche eben :o
     
  5. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    P1050718.jpg P1040906.jpg P1040748.jpg P1030106.jpg P1020996.jpg P1020941.jpg Also noch ml hier der Verlauf der Röhren. Wie man sieht, man könnte direkt von Kamin zu an Giebel Seite angebrachten Heizkörper ziehen, die Balken sind sehr mächtig dimensioniert und mit ausgefresste 20 mm gäbe sicher keine Statik Probleme.
    Sogehen die Rohren, etwas unruhig, von Kamin Richtung Kniestock, dank entlang Kniestock Richtung Giebel, dann gehen die nach unten(erlaubt?) und in die letzte,rechte Kurve zu Giebelwand entlang zum Heizkörper. Über krümmen, hässlichen Rohren Verlauf im HK-Anschlussbereich, möchte ich kaum reden...

    Kann so eine Verlegung Grund für Luft im HK sein ?

    Waren die zwei zusätzlichen Lüfter nötig ?

    Habe die zwei Entlüfter noch nicht genutzt, da sehr schlechte Zugang, außerdem kommt immer neues Luft, somit wäre das kurzfristige Lösung und ich suche dauerhafte.

    Falls ich wieder im Kessel Luft haben sollte(höre aber nicht) ist das möglich, dass diese Luft sich dann auch im Heizkörpern findet, landet aber nicht an allem, sondern am höhsten im besagten Dachboden ?
     
  6. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Die Bilder kenne ich noch.
    Sicher ist die Leitungsführung nicht optimal zu entlüften, aber irgendwann muss die Luft ja mal raus sein.
    Bei Dir scheint aber immer neue hereinkommen. Da musst Du ansetzen.
    Du fragst, ob die beiden Entlüfter nötig waren. Antwort: wenn Du sie nie benutzt hast, dann eindeutig nicht. Ob sie viel genützt hätten?

    Der Heizkörper im Dachspitz ist Dein Luftsammler. Dort muss die Luft raus und Du musst dafür sorgen, dass keine wieder reinkommt.

    Gruß
    Thomas
     
  7. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Super Thommi,
    das ist schon ein Hinweis, dass die Knickstelle mit Entlüftern nicht zwanghaft eine Luft Sammler Stelle sein muss.
    Wenn ich richtig verstanden habe, die Stelle, wo diese Luft herein kommt, muss nicht unbedingt auch im DG liegen, also könnte auch im Keller irgendwo ansaaugen und erst im obersten HK sich ansammeln, oder ?
    Dann suche ich erst mal im Keller.

    Schade, dass ich diesen Pech hatte, dass exakt nach Einbau, war auch die Entlüftung im Keller kaputt, so hätte ich auch einfacher gewusst, ob der neue Heizkörper und Rohre im Dach dicht sind.

    Tragisch oben ist es nicht, da ist sowieso mit fast kaum warmen HK, 22°C zu erzielen, unter allem, da noch kein Tür und die ganze Wärme von Haus nach oben steigt, aber bald ist die Tür auch eingebaut.

    Ein gutes 2016 , kali Xronia noch:bierchen:
     
  8. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ne ne, Du hast nicht richtig verstanden. Such nicht die Stelle, wo Luft angesaugt wird. Die findest Du ohnehin nicht.
    Sorge dafür, dass immer, auch während der Absenkzeiten an allen Stellen der Anlage ein Überdruck herrscht.
    Deshalb mein Hinweis auf das Ausdehnungsgefäß.
    Wie hoch ist denn der Anlagendruck und wie hoch ist die Anlage vom tiefsten bis zum höchsten Punkt?
    Schau auch mal aufs Manometer, wenn die Anlage wegen Nachtabsenkung abgekühlt ist und berichte hier.
    Und mach schnell eine dichtschließende Tür in die Dachluke. Sonst hast Du über Kurz oder lang noch Nässe und Schimmel im Dachspitz.

    Gruß
    Thomas
     
  9. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Hallo, da melde mich noch mal.
    Auf meinen Ausdehnungsgefäß steht 35/1,5 dh. glaube ich, dass ich somit maximal 1,5bar. haben kann, gebe ich aber zu, oft...um die 2 Bar, manchmal etwas mehr, gefühlt zu haben, denke aber auch von Installateur damals so die Maximum Anzeige eingestellt wurde:(
    Wegen mehrmalige Entlüftung wie auch heutige abschrauben von Entlüfter, wollte ich den Druck sowieso kontrollieren, gegebenenfalls nachfüllen, da aber auf 1,25 steht, denke ich lasse das erst mal so stehen.
    Bei dem Haus handelt sich um einfache DHH mit Keller 2,2m; EG 2,5m; OG 2,52m und DG glaube ist die Höhe uninteressant, da der HZ am Boden steht, also ca. 1m hinzu.
    Die Dicke der Decken sollte man auch dazu rechnen, das sind 3x32cm. Da auch der Kessel nicht direkt am Boden im Keller sitzt wurde ich sagen von Kessel bis Thermostat HZ im DG +/- 9m gesamt, musste mit aktuell 1,25 Bar und künftig maximal 1,5Bar gehen, oder.

    Falls das wichtig ist, sind bei mir die Thermostaten standardmäßig auf 2,5 gestellt, da für eine Raumtemperatur sich optimal gewährt hat, auch in die Nacht...senke ich die Thermostate nicht, da aber die Anlage herunter fährt, so warm ist auch nicht.
    Weiß noch ehrlich gesagt nicht, was mit FBH im EG(Wohnzimmer ca. 37m²) in der Nacht passiert, da dort keinen Thermostat habe ich und ich tue nur im Keller regeln, falls wirklich große Wetter Änderungen, glaube aber nicht, dass FBH sich in der Nacht absenkt, werde ich kontrollieren, momentan zeigen die Uhren bei FBH 40°und 26°C. In der Zukunft plane ich mal einen Ferngesteuerten Thermostat für FBH einzusetzen, so teuer ist das glaube auch nicht.
     
  10. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Nebenbei, ich schließe immer den Schlauch zum Nachfüllen an einem Doppelhahn, der ein mal Zulauf für Garten sperrt und seinen zweiten Lauf nutze ich wie von Techniker empfohlen zum Nachfüllen, aber...um in Schlauch Wasser zu bekommen, muss ich den Zulauf für Garten auch aufmachen, somit nutzbar im Winter nur bei Plus Temperaturen.

    Es gibt noch einen einzelnen Hahn, deren Rohr vom Warmwasserspeicher geht, es handelt sich glaube um kaltes Wasser, daher vielleicht auch eine Option, dass aber ist kleinst Problem.
     
  11. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Das ist mir heute Abend zu wirr. Vielleicht morgen mehr.
    Lies diese Nacht (kurz vor dem Ende der Nachtabsenkung) mal das Manometer ab oder, noch besser, versuche mal den obersten Heizkörper zu entlüften: Kommt Wasser raus oder wird Luft nach innen gesaugt?

    Gruß
    Thomas
     
  12. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Noch gestern Abend habe ich wie du vorgeschlagen hast, entlüftet, es kam keine Luft rein, sondern standardmäßig etwas Luft und Wasser raus.

    Was ich nicht verstehe, warum steht bei mir der Zeiger von Minimum auf 1 Bar, wenn das theoretisch Optimum ist ? Ist das nicht so, dass auch 2 Bar o.K. ist, schließlich glaube schadet das kaum und man gewisse Reserven für Entlüftungen usw. hat, oder ?

    Noch eine Frage am Rande: habe gerade Öl getankt(56Cent mit Additiv ) und die Befüllung wird jedes mal bei 2730ltr. gestoppt, obwohl ich 3x1000ltr. Kunststoff Tanks habe. Ist das nicht übertrieben, dass so viel Volumen verschenkt wird ?


    Thomas, bin gerade bei Tür bestellen und etwas durcheinander. Meine Suche hat sich auf zwei Hersteller eingeschränkt und die Wahl habe ich getroffen, aber...
    Macht es Sinn, für gleiche Tür 150€ mehr für absenkbarer Bodendichtung :confused: Glaube das hilft eher bei Schalldämmung(wie du weiß mein Bub ist Geräusche empfindlich-Asperger Syndrom), bei Feuchte eher weniger, da so dicht ist das auch nicht und die Tür bleibt auch nicht ständig geschlossen. Schalldämmung durch besagte Dichtung wird eher nicht kleiner, da ich kein Estrich habe, somit sich das ganze relativiert.

    Momentan habe ich oben im Dachboden zwischen 50-60% und das könnte auch der Grund sein, dass ich Feuchte an der Rahmen von neu angebauten FF habe. Zum Glück hält sich das ganze noch im Grenzen. Danke für die Tipps.
     
  13. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin! So hatte ich das nicht vorgeschlagen.

    Du solltest ablesen und entlüften, wenn die Heizungsanlage am Kältesten ist, kurz vor dem Ende der Absenkung.
     
  14. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    OK. Thomas Sorry, werde heute noch mal das ganze durchgehen. Dann stehe ich um 5 in der Früh und entlüfte den Heizkörper, oder stelle die Anlage auf Nachtbetrieb und schlafe erst mal länger(habe noch Urlaub ;)
    Will nicht gänzlich dumm erscheinen, aber was meinst mit dem "kurz vor Ende der Absenkung" ? Ist das nicht egal, wenn ich in der Früh bevor die Anlage wieder anspringt das vorgeschlagene durchführe, oder soll ich exakt warten bis die Temp/Baranzeige nicht mehr senkt, aber wann ist der Punkt erreicht. Womöglich übertreibe ich, da ich jetzt etwas verunsichert bin.
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Diesen Zeiger, ich vermute Du meinst den roten Zeiger am Manometer, kannst Du beliebig einstellen. Wer weiß ob da jemals irgendjemand darauf geachtet hat.

    Waren noch Reste im Tank? Um was für Tanks handelt es sich? Befüllanschluss oben oder seitlich? Wie ist der Grenzwertgeber eingestellt?
    Es kann sehr gut sein, dass es sich um Tanks handelt die nicht bis zum Anschlag befüllt werden dürfen. Die 10% "Reserve" wären daher nicht unüblich. Der Grenzwertgeber ist dann so eingestellt, dass diese nur im "sicheren Bereich" befüllt werden können. Wenn dann noch die Tanks vorher schon voll waren, muss man bedenken, dass diese niemals komplett geleert werden und unten immer ein paar Liter übrig bleiben. Wieviel, das hängt von der Entnahmevorrichtung ab. Auch hier wären etwa 10% gar nicht so selten.
     
  16. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Also, da unten waren noch knapp 600ltr, getankt habe ich was um 2130ltr, macht zusammen 2730+/-. Es sind wie erwähnt drei Tanks mit je 1000ltr Volumen, das wurde tatsächlich wie du schreibst 10% Luft ausmachen. Der Fahrer von Tanklastwagen hat auch gesagt, dass der Grenzwertgeber so eingestellt ist.Der Befüllanschluss muss oben sein, da die Tanks oben mit Rohr und alles drum verbunden sind, und an gleiche Höhe sind nur paar Zentimeter zum Außenwand, wo sich auch der Anschluss befindet.
    Die Tanks haben keinen Doppelwand, sind ca. 1x1m breit und knapp...2m hoch, daher komisch, dass nur 1000ltr rein passen, aber vielleicht sind sie so dick(sind nicht glatt, sondern wellig).
    Darf ich die Heizanlage mit Wasser mehr als optimum von 1 Bar befüllen und welche Folge hat das, sprich vor/Nachteile ?
     
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Unter Umständen musst Du die Anlage sogar mit mehr als 1bar befüllen, beispielsweise wenn der Druck im MAG nicht an die Anlage angepasst wurde. Arbeitest Du mit einem geringeren Druck als gem. MAG vorgegeben, dann funktioniert das MAG nicht mehr, Druckschwankungen sind die Folge.

    Wegen der Automatikentlüfter, auch daran denken, dass diese auch Luft in´s System bringen können.
     
  18. Schmitt

    Schmitt

    Dabei seit:
    29. Juli 2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Meister + Techniker
    Ort:
    Bietigheim/Baden
    Benutzertitelzusatz:
    mfG. Schmitt
    Max. Füllmenge.

    Max. Füllmenge bei oberirdischen Tanks = 95 %. 3000 Liter x 95 % = 2850 Liter.

    2850 - 2730 = 120 Liter Restöl.

    MfG. Schmitt
     
  19. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    Danke, also der Installateur wollte wegen ca.100 ltr mehr kein Risiko eingehen, damit kann ich auch leben, außerdem Null Ahnung, wie der Techniker dann wiederum umstellen sollte, ob das sich überhaupt lohnen wurde. Die Sache ist, dass ich im Schnitt 1350 ltr. verbrauche, was 2700 ltr. in 2 Jahren macht, da aber gewisse Reserve im Tank immer bleiben soll, so wurde die Aufstockung um besagte 130 ltr. nicht viel ändern.
    Danke
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was mir gerade noch so einfällt, haben sich die 3 Tanks wirklich gleichmäßig gefüllt? Bei meinen 5 Tanks (je 2.000 Liter) dauert es immer ein bisschen bis sich diese ausgleichen, gerade wenn diese ziemlich leer waren und ich eine große Menge nachtanke. Da kann es passieren, dass der Grenzwertgeber auslöst obwohl noch nicht alle Tanks ihr Maximum erreicht haben. Ein paar "Liter" Differenz sind da immer drin.
     
  22. El Greco

    El Greco

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz. elektriker
    Ort:
    Bayern
    @R.B., gute Frage, ich weiß ziemlich sicher, dass eine der letzten Male war tatsächlich so, dass die Tanks unregelmäßig sich befüllt haben und der Fahrer musste sogar abwarten. Heute stand ich 2-3 Meter seitlich, ging glaube so gut wie im Echtzeit.
    Vor paar Jahren hat ein fahrer etwas vergessen und der Schlauch hat sich Überdruck wegen mit Wucht vom Anschluss abgetrennt und die Gegend, auch etwas die wand abgespritzt, da sich der Fahrer tausend mal entschuldigt hat, und meinte, dass er was falsch/vergessen hat, gehe davon aus, dass nicht bei mir was lag.
     
Thema:

Automatischer Entlüfter bei Kermi HK einsetzen

Die Seite wird geladen...

Automatischer Entlüfter bei Kermi HK einsetzen - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung

    Fußbodenheizung Reglerkappe und Entlüftung: Hallo zusammen, kennt jemand die Giacomini Anlagen und hier die Reglerkappen? Ich versuche die Kappe abzubekommen (siehe Bild). Kann mir jemand...
  2. Mindestdurchmesser Entlüftung Abwasserstrang

    Mindestdurchmesser Entlüftung Abwasserstrang: Hallo, könnt ihr mir sagen, welchen Mindestdurchmesser ein Entlüftungsrohr, das auf das darüber liegende Flachdach führt, haben muss, wenn daran...
  3. Ganzglastüren einsetzen

    Ganzglastüren einsetzen: Hallo, ein Angehöriger möchte mehrere Innentürblätter (Röhrenspan) in Standardmaßen jeweils nur gegen eine Ganzglastür/ESG 8 mm auswechseln....
  4. Automatische Lichtschaltung bei Einfahrt mit dem Fahrzeug auf den Hof / Weg - Wie ?

    Automatische Lichtschaltung bei Einfahrt mit dem Fahrzeug auf den Hof / Weg - Wie ?: Hallo! Mich würde interessieren, wie ihr diese Thematik gelöst habt: ich habe eine recht lange einfahrt zum haus (40m), die mit Außenleuchten...
  5. Welchen Leitungsführungsweg Heizleitungen, welche Entlüftung

    Welchen Leitungsführungsweg Heizleitungen, welche Entlüftung: Hallo! Da bald eine neue Zentralheizung für unser 3 Parteien Wohnhaus fällig wird, wollte ich auch in einem Zuge die Heizungsleitungen...