Bad Fliesen

Diskutiere Bad Fliesen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; hallo! ich hab vor in nächster zeit unser bad zu renovieren oder besser gesagt zu erneuern. es sind da nämlich noch so alte hässliche fliesen an...

  1. #1 quattro86, 1. April 2011
    quattro86

    quattro86

    Dabei seit:
    1. April 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rohrleitungsbauer
    Ort:
    Pressig
    hallo!
    ich hab vor in nächster zeit unser bad zu renovieren oder besser gesagt zu erneuern. es sind da nämlich noch so alte hässliche fliesen an der wand und am boden. ich muss die alten fliesen abmachen und das ca 4cm starke mörtelbett auf das sie verlegt wurden, meine frage muss ich dann meine wand also das mauerwerk bearbeiten zb. einen sauberen untergrung schaffen mit estrich oder reparaturspachtel? eine wand ist leicht feucht, wie bekomm ich die trocken? und wer hat ahnung vom fliesen, ich hab das noch nicht gemacht, bin aber handwerklich begabt und möchte dies selbst machen :hammer:

    danke schon mal, freu mich über jede antwort und hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Hallo,

    ich kann dir jetzt vielleicht nicht mit allen möglichen Varianten dienen, es kommen ja ständig neue Produkte hinzu. Aber mal einige Ideen.

    Wenn du die Fliesen abhackst, ist ja meistens der Putz mit defekt. Also entweder den Putz gleich mit runter und dann die Wände vor dem Fliesen neu putzen, oder aber du machst die Ziegel sauber und nimmst grüne Gipskartonplatten mit Ansetzgips und klebst diese ordentlich und gerade auf den Untergrund. Dann hast du eine schöne gerade Fläche zum Fliesen. Vorneweg alle Kabel und Rohre verlegen...

    Fußboden. Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Wenn dieser beim Fliesen entfernen nicht ganz so zerstört wird, kannst du auch mit Fliesenkleber diesen glätten, bevor neue Fliesen verlegt werden. Also quasi die Rillen von der Zahnspachtel auffüllen. Natürlich nur, wenn diese nicht zu tief sind und es die Substanz überhaupt her gibt.

    Weiterhin gibt es Kleber für das Fliesen auf Fliesen! Wäre natürlich noch weniger Aufwand, wenn die alten Fliesen noch fest sind.

    Dann gibt es noch Fermacel (R) Platten, quasi Trockenbeton. Wie man den genau verlegt, findet man sicher im Inernet. Auf diese Platten kannst du dann auch fliesen. Eventuell sind gleich die Rohre mit drin, wenn es denn Fußbodenheizung sein soll.

    Noch was. Wenn deine Wand schlecht gedämmt ist, dann kannst du auch Gipskartonplatten mit Isolierung nehmen. Gibt es fertig zu kaufen. Sonst eben verputzen, Tiefengrund und Fliesen.

    Nun denn, viel Erfolg!

    Olaf
     
  4. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Noch etwas zur nassen Wand. Du schreibst, eine Seite ist leicht feucht. Nun, was heißt das? Es kann folgende Ursachen haben:

    - Feuchtigkeit kommt vom Keller/Untergrund - Abhilfe: Wand trockenlegen, aufsägen etc.
    - Feuchtigkeit entsteht durch falsches/zu weniges Lüften - Abhilfe: mehr lüften.
    - Feuchtigkeit kommt direkt von Außenwand - Lecks prüfen etc.

    Generell schlägt sich die feuchte Luft nach dem Baden direkt an der kältesten Stelle von Wasserdampf in Form von Wasser nieder. Und diese ist nun mal die Außenwand, speziell die Fensterniesche. Wenn man da nicht ordentlich Stoßlüftet, transportiert die warme nasse Luft immer mehr an die Außenwand, wo es dann kondensiert.

    Also so lange die Ursache für die feuchte Wand nicht gefunden wird, kann keine konkrete Lösung gefunden werden.

    Für das Fliesen generell gibt es noch mehr zu beachten. An der Duschseite sollte der Untergrund versiegelt werden. Kleine Rändchen sollten vermieden werden, entweder durch zwei Dreiviertelste Fliesen oder durch ein kleineres Anfangs-Stück. Es sollte als vor Beginn alles durchgemessen und auch nach der Optik geschaut werden. An den Sichtseiten mit einer ganzen Fliese beginnen etc. Da gibt es viele Tipps, aber auch unterschiedliche Meinungen, gerade was Bodenfliesen betrifft. Wenn eine Wand nicht im Lot steht, dann kann es auch durchaus passieren, dass die Fugen irgendwann nicht mehr übereinstimmen (Wand nach vorn oder hinten geneigt) zwar kann man das ausgleichen, aber was ist wenn die nächste Wand .... Messen, messen und nochmals vorher messen.

    Meiner Meinung nach sieht man aber vor allem an den Fugen, ob es ein Leie oder ein Profi gemacht hat. Erstens an den Abständen und zweitens am Verfugten. Es gehört schon ein wenig Übung dazu, alles sauber hinzubekommen. Gerade beim Verfugen hat man nur begrenzte Zeit und wenn das Zeug einmal zu hart ist, wars das.

    Anschlüsse immer mit Silikon, sonst reißt es.


    Und und und. Manchmal vergisst man eine banale Kleinigkeit und die Auswirkungen sind groß. Man möchte sich die Arbeit ja nur einmal machen...


    Also viel Erfolg und bitte künftig konrekter fragen.

    Olaf
     
  5. #4 wasweissich, 11. April 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    hej OLKL


    wenn du hier schon tips gibst , lies dir das richtig durch , und wenn du was nicht verstehst , frag nochmal nach .

    als nächstes sollten deine ratschläge fachlich richtig sein .(wie du deine sachen zuhause hinpfuschst ist deine sache , das musst du aber hier nicht breittreten)
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    .... und sich kräftig Schimmel einhandeln.

    Werter Dachdecker+Informatiker -> Schuster, bleib bei Deinen Leisten!!!
     
  7. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Es ist schade, dass sich hier einige nicht die Mühe machen, Fragen zu beantworten, statt dessen aber andere kritisieren, die nur helfen wollen. Sicherlich wird nicht alles falsch gewesen sein, was ich geschrieben habe, oder? Wenn nicht alles in fachlich richtig war, dann wäre es doch das Beste, wenn ihr das berichtigt. Ohne das alles in Grund und Boden zu schreiben und mich hier als Dau abzustempeln.

    Außer eurer Kritik habe ich nichts sachdienliches gefunden, was dem Fragesteller weiterhelfen könnte.

    Ich für meinen Teil wollte nur helfen, was ist mit euch?

    Olaf
     
  8. #7 Rudolf Rakete, 12. April 2011
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Also als erstes ohne das alles vor Ort gesehen zu haben, kann wirklich niemand genauere Empfehlungen geben.

    Es gibt soviel zu beachten bei einer Badsanierung, dass man wenn man keinerlei Erfahrung mit sowas hat und auch niemanden hat (mit der entsprechdenen Erfahrung) der einem dabei zur Seite steht, so etwas nicht selber machen soll. Die Gefahr dass man sich sonst spätere Bauschäden holt sind einfach zu gross.

    Deshalb würde ich hier auch keine halbgaren Tipps geben.
     
  9. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Ich verstehe was du meinst. Wobei ich es immer noch erstaunlich finde, wie zu Ost-Zeiten Häuser und auch Badezimmer mit einfachsten Mitteln gebaut wurden, ganz ohne den so guten und modernen Materialien, die uns die Wirtschaft heute schmackhaft macht. Wenn ich mir unser gutes 1980 gebautes Haus anschaue, dann finde ich keinen Riss und alles ist trocken. Das Haus konnte beim Bauen überwintern und musste nicht in wenigen Monaten fertig sein. Einfache Baumaterialien kamen zum Einsatz, was vielleicht nicht die beste Dämmung bedeutet, aber auf jeden Fall wieder andere Vorteile hat. Die Hohldielen liegen auf T-Trägern auf, die wiederum nicht bis nach außen der 36er Wand aufliegen, sondern nur auf der Innenwand. Alles wurde mit "Liebe" gebaut, meist von den Leuten selbst, die wiederum erfinderisch und kreativ sein musste. Unser gesamtes Kellergeschoss ist außen mit rotem Granit verkleidet, Granitpflaster, wo jeder Stein mit einem Steinmeißel von unserem Vorbesitzer behauen wurde (ehemals Granitpflastersteine einer Straße) Guter alter Kratzputz wurde aufgebracht, ganz ohne Farbe! Gelb ist nur der Sand, und da kann es Hageln wie will, Farbe kann nicht abblättern!

    Viele neue Gebäude, und ich habe wirklich durch meine alte Arbeit sehr viele gesehen, zeigen doch starke Risse an den Außenwänden. Vor allem in Höhe der Betondecken und Stürzen. Auch sonst ist das Wort "Baumangel" doch eher ein Wort der Neuzeit. Meine Eltern wohnen in einem Haus, welches 1734 gebaut wurde! Hält so lange ein heute gebautes Haus noch?

    War denn alles so schlecht und ist jetzt alles besser?

    Unsere Vorbesitzer haben in den drei Bädern unseres Hauses vor einigen Jahren die Fliesen selbst erneuert. Klar sind die Wände trocken, aber es wurden einfach die Fliesen auf eine tiefengrundierte verputzte Wand im Dünnbettverfahren geklebt und verfugt. Bis heute keine Risse oder Mängel. Das Haus ist davon noch nicht eingefallen, obwohl es Laien gefliest haben!

    Aber scheinbar will jeder heutzutage ein perfektes Bad haben, alles vom Neuesten und Feinsten. Klar ist der Fortschritt nicht mehr wegzudenken. Dennoch schade, dass der Standard schon so weit fortgeschritten ist, dass das hier fast keiner mehr weiß was es heißt, bei minus 15 Grad auf einem Fallklo/Plumsklo zu sitzen. Unsere Vorfahren waren auch nicht alles nur Baumeister und Ingenieure, dennoch stehen die alten Häuser noch - solange man sie nicht verkommen lässt.

    Eines frage ich mich nocht. Warum fragte denn von meinen Kritikern niemand wirklich nach Details beim Fragesteller nach? Oder warum gab niemand die Antwort, dass das nichts wird? Schweigen und anschließend schimpfen ist garantiert nicht die beste Art!

    Also, ich hoffe, dass dein Bad schon und gut wird und vor allem du stolz auf dich bist. Sollen doch anschließend alle Experten Kleinigkeiten bemängeln. So lange das Haus nicht Schaden nimmt kann das dir egal sein.

    Viele Grüße, vor allem an die Kritiker :bierchen:

    Olaf
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bevor Du hier ne ostalgisch grosse Welle als Heimbastler schiebst, lern das Forum einfach erstmal kennen - vor allem die Gepflogenheiten hier.

    Oder kommst Du überall rein und machst Dich nach Deiner Manier breit ohne mal zu sehen, was die, die schon da sind, so machen und wie die sich benehmen???
     
  11. oberh

    oberh

    Dabei seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vermessungstechniker
    Ort:
    Rösrath, NRW
    Hi Namensvetter Olaf!


    Gaaaaaaanz ruhig ... ;)

    Weisst Du, der erste Gedanke war der von Ralf:
    "Werter Dachdecker+Informatiker -> Schuster, bleib bei Deinen Leisten!!! "

    Es ehrt Dich, dass Du helfen möchtest und ausgiebig Dein Dir angeeignetes Wissen weitergibst - finde ich klasse.

    Ich selber bin der Sohn eines Fliesenlegers, der mittlerweile seine Rente genießt.
    Ca. 25 Jahre habe ich ihn regelmäßig auf Baustellen begleitet und habe mir auf diese Weise auch einiges an Wissen und handwerklichem Geschick angeeignet.

    Und doch weiss ich nicht alles ;)

    So habe ich hier einmal meine Dusche als Bild eingestellt.
    Ich glaube, es war auch Ralf, der mir nach einigen Diskussionen ein kleines Wörtchen unter die Nase rieb: Abdichtungskonzept!
    Klar, ich hatte die Wände grundiert, Dichbänder und Manschetten eingearbeitet und eine Dichtschlämme aufgetragen.
    Ich war mir eigentlich sicher, alles korrekt ausgeführt zu haben, bis ...
    ... ich mich auf die Suche nach mehr Informationen gemacht hatte.
    Tja - und siehe da, heutzutage wird auch unter der Dusche abgedichtet!
    Zu Lehrzeiten meines Vaters gab es das noch nicht ...
    Da ist es auch egal, ob wir hier von Lehrzeiten, Ostzeiten, Westzeiten, Wiedervereinigungszeiten reden - maßgeblich sind immer die anerkannten Regeln der Technik zur Ausführungszeit.
    Im Mittelalter waren Plumpsklos üblich - da ist auch keiner wegen Verstopfung explodiert - trotzdem möchtest Du heute bestimmt eine Wasserspülung haben und einen Kanalanschluss.

    Lange Rede, kurzer Sinn - einem Laien empfehle ICH nicht, sein Bad selber zu sanieren.
    Im Laufe meines Lebens habe ich genug verschandelte Bäder gesehen und ich weiss, was sie kosten können.

    An den TS:
    Ziehe Dir bitte Fachleute zu Rate, die sich Deine Baustelle vor Ort anschauen können.
    "Nasse Wand" erzeugt bei mir eine Gänsehaut ...
    "Estrich auf die Wand" bringen erzeugt bei mir Lachkrämpfe ... (sorry ;) )
     
  12. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Hallo Namensvetter Olaf, vielen Dank für deine Antwort.

    Ihr habt schon Recht. Meine Absicht war es, mit meinem vielleicht Halbwissen zu helfen. Allerdings war die Reaktion teilweise auch heftig. Mir würden selbst schon Hinweise, Rat oder Ideen zu meinem Post bezüglich Außentreppe helfen, ja ich würde mich sogar darüber freuen. Und selbst wenn der Rat nicht weiterhilft oder vielleicht schon längst überholt wäre, ich würde niemanden niedermachen oder deswegen angreifen. Immer noch besser, als wenn keiner darauf antwortet. Selbst ein Laie hat manchmal eine Idee, auf die ein Profi nicht kommt - weil er einfach zu kompliziert denkt.

    Also seht es mir bitte nach, dass ich hier nicht überzeugen konnte. Es war nicht meine Absicht.

    Aber vielleicht hat jemand noch eine Idee zu meinem Treppenbau-Projekt?

    Vielen Dank schonmal.

    Olaf

    PS: Dem Fragesteller konnte so wenigstens durch euren Rat noch geholfen werden.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 wasweissich, 12. April 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich hätte einige , aber die meisten davon möchtest du garnicht lesen ...

    ich denke noch nach , wie du am besten die kuh vom eis bekommst.... geduld
     
  15. OLKL

    OLKL

    Dabei seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker und Informatiker
    Ort:
    Amtsberg
    Ich danke dir!

    Gute Nacht.
     
Thema:

Bad Fliesen

Die Seite wird geladen...

Bad Fliesen - Ähnliche Themen

  1. Sockelleiste Fliesen

    Sockelleiste Fliesen: Hallo an alle, ich bin vor 2 Jahren in meine neue Wohnung gezogen. Jetzt habe ich bemerkt dass ein Spalt zwischen Silikon und Sockelleiste...
  2. Fliesen gerissen

    Fliesen gerissen: Guten Morgen, in unserem Badezimmer sind plötzlich zwei Wandfliesen gerissen, s. Bild anbei. Es handelt sich um Fliesen im Eckbereich. Die Seite,...
  3. Fliesen auf jungem Estrich

    Fliesen auf jungem Estrich: Moin zusammen. Ich habe ein altes Haus saniert habe meinen gipsputz gerade trocken und bekomme nächten Freitag am 8.12 Zementestrich. Der Estrich...
  4. Fliesen mit geringer Aufbauhöhe

    Fliesen mit geringer Aufbauhöhe: Hallo, dies ist mein erster Beitrag, nachdem ich schon einige Zeit hier mitlese und auch schon wertvolle Anregungen bekommen habe. Ich renoviere...
  5. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...