Bad komplett selbst sanieren

Diskutiere Bad komplett selbst sanieren im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum gelandet. Ich habe mir aus verschiedenen Gründen vorgenommen unser Bad zu sanieren. Seit dem...

  1. #1 theStorm, 15.07.2008
    theStorm

    theStorm

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum gelandet.
    Ich habe mir aus verschiedenen Gründen vorgenommen unser Bad zu sanieren. Seit dem Bau des Hauses ( glaube 60er Jahre ), welches meiner Oma gehört, ist dort nie etwas passiert. Die Duschwanne ist total abgenutzt. Die Toilette spült nicht mehr richtig so das man jedesmal mit der Bürste nachhelfen muss ;-) - zudem zischt der Spülkasten noch 10 Minuten lang nach dem spülen weil das Ventil nicht richtig schließt bzw. öffnet - Das Waschbecken sieht alt und gammlig aus, es gibt keine richtige Anschlussmöglichkeit für eine Waschmaschine - die Kacheln an der Wand sind (siehe Bild ) ROSA ^^ ....in der oberen Ecke des Bades existiert seit dem ich denken kann ( schon als ich mit meiner Mutter in dieser Wohnung lebte als ich 3 war - also vor 25 Jahren ) ein sich momemntan immer weiter ausbreitender leichter Schimmel - der immer wieder einfach nur überstrichen wurde.

    Also hab ich das heute alles mal meiner Oma gezeigt und Sie gefragt ob ich das Bad nicht mal machen könnte wenn Sie das Material bezahlt.
    Da sie widererwartend ( sie ist normal etwas ängstlich und ich hätte mit einem "ohje - bloss nicht" gerechnet ) nicht abgeneigt war, hab ich anschließend ein bischen gegooglet um ein paar Informationen zum Thema Badsanierung zu bekommen - leider nur mit geringem Erfolg.

    Jetzt habe ich mal eine Grafik des Bades angefertig und möchte hier nun einige Fragen zu dem Projekt stellen.
    [​IMG]


    erstmal zum Schimmel:
    Der Schimmel ist auch mit diversen Belüftungstechniken nicht wegzubekommen und breitet sich immer weiter aus. Die Methode mit dem "einfach drüber streichen" von meiner Mutter finde ich nicht so prickelnd. Deshalb dachte ich - Putz ab - Wand irgendwie trocknen - Putz drauf - irgend so eine Abdichtfarbe draufstreichen und gut iss.
    Dazu nun ein paar Fragen:
    Erstens: ist das mit dem Putz sinnvoll oder kann ich mir das sparen?
    Zweitens: wenn ja, wie trockne ich dannach die Wand? Habe nur von einer Sperrschicht-Methode gelesen, die aber nur Feuchtigkeit die von unten kommt, abhält - hier ist das Problem ja wohl eher die Feuchtigkeit von der Dusche.
    Drittens: wenn nein, was dann tun damit der Schimmel nicht immer wieder kommt? (wie gesagt, schon verschiedene Belüftungsmethoden durchprobiert)
    Viertens: wenn man das anhand der gegebenen Informationen nicht so einfach sagen kann, wie kann ich herausfinden, ob die Wand nass ist oder nicht und was zutun ist?
    Übrigens befindet sich das Bad im ersten Stockwerk, darüber ist der Dachboden, darunter ein kleines Mini-WC bzw. Flur.

    zum Fliesen legen:
    Ich denke, das sollte kein Großartiges Problem darstellen - Frage ist, muss man im Bad irgendetwas besonderes beachten? Gibt es extra Bad-Kacheln oder Bad-Fugenmasse, sollte man unter dem Fliesenkleber irgendeine wasserabdichtende Farbe streichen?

    zum Heizkörper:
    der Heizkörper ist vermutlich ungefähr doppelt so alt wie ich ^^. Sollte man diesen vielleicht bei dieser Gelegenheit austauschen? Sind neue Heizkörper, bis auf das sie schöner sind und leichter zu reinigen sind, auch effektiver? Abmontieren muss ich ihn sowieso weil Fliesen dort hinter angebracht sind. Wenn ich einen neuen anbringe - sind die Anschlüsse genormt?
    Ich muss die Heizung im Keller abschalten und das Wasser ablassen bevor ich ihn abnehme, denke ich mal. Gibt's sonst irgendetwas besonderes zu beachten was man nicht mit logischem Verstand dann beim werkeln von selbst versteht? (hab das halt noch nie gemacht)

    Waschbecken und Duschwanne tauschen sollte, denke ich, auch kein Problem sein. Habe dazu schon Anleitungen vom Hornbach durchgelesen. Ich denke mal, mit der Toilette sieht es ähnlich aus. Hoffe mal, das auch hier die Anschlüsse so genormt sind, das da alles passt!?

    Waschmaschinen-Anschluss:
    was mir am meisten Sorgen bereitet ist der Anschluss für die Waschmaschine. Im Moment ist diese mit einer Art "Doppelstück" an dem Wasserhahn der Dusche angeschlossen. D.h. vom Dusch-Wasserhahn zur Waschmaschine hängt ein grauer Zuleitungsschlauch in der Dusche drin und der Abwasserschlauch der Waschmaschine liegt quasi einfach in der Duschwanne (leicht fixiert damit er durch den Druck nicht rausfliegt) - das ist natürlich sehr sehr unschön. Deswegen würde ich gerne dort wo die Waschmaschine steht einen Anschluss anbringen. Dazu müsste ich vermutlich Platz in der Wand für zwei Rohre freischlagen. Aber wie geht es dann im Detail weiter? Welche Rohre brauche ich da, kann ich da einfach von der Zuleitung zur Dusche ein T-Stück reinsetzen und mir von dort das Wasser abzwacken? Da das ja vermutlich Metallrohre sind - muss ich da schweißen? das kann ich nämlich nicht ;-) ...oder gibt es dort Adapter-Stücke - Steckverbinder etc.?

    Und schliesslich interessiert vor allem meine Oma, die muss das nachher bezahlen, natürlich auch, was das ganze kosten wird. Ich werde demnächst nach einem Besuch im Baumarkt mal einen Kostenplan erstellen aber vielleicht kann ja jemand von euch schonmal eine Hausnummer nennen was das Material für mein Vorhaben uuungefähr kosten wird.

    Ich hoffe, ich bekomme jetzt nicht so antworten wie "lass dir nen Fachmann kommen wenn du keine Ahnung hast" auf meine tausend Fragen - das lässt sich sicherlich auch ohne Fachmann halbwegs sauber realisieren. Dauert vielleicht nur etwas länger ;-) - lesen kann ich zumindest und handwerkliches Geschick habe ich auch - sogar ein paar Erfahrungen auf dem Bau aus meiner Jugend-Zeit ;-)
    Wäre für nützliche Tipps und Hinweise auf jeden Fall sehr dankbar.

    Grüße
    Andi
     
  2. operis

    operis

    Dabei seit:
    31.03.2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Wenn ich dein Posting lese, dann muss ich leider feststellen, das du überhaupt keine Ahnung von dem hast, was eine Badsanierung bedeutet.

    Eine Anleitung (oder eine Bauplanung) wirst du in diesem Forum mit Sicherheit nicht erhalten,

    1. ist das ohne einen vor Ort Termin überhaupt nicht möglich.
    2. Kennt niemand den Grund für den Schimmelbefall.
    3. gibts nirgendwo eine Planung kostenlos.
    4. Kann man nichts planen, wenn man die vorhandenen Gegebenheiten nicht kennt.


    Es gibt alleine in diesem Forum wahrscheinlich 8 bis 10 Threads, die zu deinem Vorhaben passen.

    Aber eine komplette Anleitung gibts da auch nicht, wozu auch?


    operis
     
  3. #3 theStorm, 15.07.2008
    theStorm

    theStorm

    Dabei seit:
    15.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Darmstadt
    erstmal danke für deine prompte antwort - auch wenn ich genau solche antworten nicht haben wollte - was ich ja auch extra erwähnt habe.


    however:
    wenn ich die riesen-ahnung hätte würde ich hier wohl auch kaum fragen, oder?

    eine anleitung "wie saniere ich mein bad" ist garnicht gewünscht - antworten auf einige meiner fragen würden mir völlig reichen - deshalb habe ich ja auch konkrete fragen gestellt.

    die suchfunktion des forums habe ich wohl gesehen und auch benutzt, aber nichts passendes gefunden - trotz der ungefähr zweistündigen suche und leserei.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wobei ich "sicherlich" durch "vielleicht" ersetzen würde.

    Nun, Deine Fragen zeigen, daß Du evtl. handwerklich geschickt bist, aber von dem was Du vorhast, hast Du keine Ahnung.
    Ich kann Dir jetzt schon versichern, es wird nicht nur länger dauern, sondern vermutlich Murks im Quadrat.

    Ich würde zwar gerne noch ein paar Antworten geben, aber bei der Fragestellung weiß ich nicht wo ich anfangen soll....vermutlich bei Adam und Eva...und so kommen wir nicht voran.

    Vielleicht mit dem Heizkörper? Da gibt es genormte Maße und neuere Heizkörper kann man über Adapter auch auf den alten Nabenabstand passend machen. Aber wenn Du so etwas noch nicht gemacht hast, wird ein Fernkurs auch nicht weiterhelfen. Hast/kennst Du die notwendigen Kleinteile? Wie sieht´s mit Werkzeug aus?

    puuh..das gibt eine neverending story.

    Ach ja, könnte mal jemand seinen Beitrag formatieren?

    Gruß
    Ralf
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
  6. #6 derengelfrank, 16.07.2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20.03.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    ich habe Ende 1999 ein Bad komplett saniert (voll entkernt und neu aufgebaut). Das hat mich damals komplett in Eigenleistung ca. 5000DM gekostet (gesamtes Material, Werkzeug) (wobei ich Hilfe aus der Verwandschaft bei den Installateursarbeiten hatte, sonst wäre es nochmal um 500-1000DM teurer geworden). Ich hatte vorher noch nie gefliest o.ä., war mein erstes Bauprojekt. Durchlaufzeit war ca. 6 Wochen, täglich nach der Arbeit von ca. 15:00-19:00.
    Mit günstigen Materialien landest Du evtl. bei 1500-1700EUR (Fliesen,Waschbecken, Toilette, Spülkasten, Duschwanne, Heizkörper Fliesenkleber, Werkzeug, Armaturen).
    Die Installationarbeiten (Leitungsverlegung und Heizkörper) würde ich auf jeden Fall vergeben. Wenn Du die Vorarbeiten machst und der Installateur nur noch Leitungen verlegen muß (und den Auftrag 'zwischenschieben
    ' kann) kostet Dich das evtl. 200EUR, lohnt sich aber.
    Zu den Bildern: Bad wurde komplett umgebaut. Waschbecken und Wanne getauscht, Gastherme versetzt, el. Fußbodenheizung
     
  7. #7 Gast943916, 16.07.2008
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    Zitat:

    Gibt's sonst irgendetwas besonderes zu beachten was man nicht mit logischem Verstand dann beim werkeln von selbst versteht? (hab das halt noch nie gemacht)
    das lässt sich sicherlich auch ohne Fachmann halbwegs sauber realisieren.


    da taucht bei immer die Frage auf, ob ein Handwerker der seinen Beruf erlernt hat blöd ist,
    bei deiner Ahnung und Vorkenntnissen wird das nicht mal HALBWEGS sauber,
    denn auch bei Hornbach gibt es keine komplette Anleitung,
    es gibt sehr sehr gute Heimwerker, ab er hier habe ich meine Zweifel..

    sogar ein paar Erfahrungen auf dem Bau aus meiner Jugend-Zeit ;-)

    die helfen auch nicht weiter...........
     
  8. #8 Ralf Dühlmeyer, 16.07.2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Auch wenn es wieder eine unerwünschte Antwort ist:
    Dein Vorhaben fällt unter James Dean:
    >>Denn sie wissen nicht, was sie tun<<.
    Nicht nur, dass Du KEINE Ahnung hast, wie die Arbeiten auszuführen sind (Eine "Anleitung" von Hornbach lesen, macht den Unwissenden nicht zum Fachmann), Du hast vor allem keine Ahnung, was Du Deiner Oma (wenn auch in bester Absicht) antun willst.
    Das ist das einzige Bad im Haus. Und das willst Du in Eigenleistung umbauen.
    Dann erklär Deiner Oma als erstes, dass Sie 4 - 6 Wochen nur ein WC (und zeitweise nicht mal das) hat. Keine Waschmaschine, keine Dusche, kein vernünftiges Waschbecken.
    Eine Badsanierung im bewohntes Haus ist mit FIRMEN schon ein Abenteuer, aber als DIY für Fremde - vergiss es, ausser, Du möchstest unbedingt enterbt werden.
    Ausserdem sollte Deine Oma mal mit der Gebäudeversicherung sprechen, was die in Sachen DIY und Haftung für Wasserschäden aus dem DIY so sagt. Nicht dass eine Leitung leckt und die Versicherung Euch ne Nase dreht.

    MfG
     
  9. #9 buddelchen333, 16.07.2008
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    09.05.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    ich würde davon abraten, nicht nur vom DIY, Bad sanieren wenn Haus bewohnt ist einfach unschön. Sowas lässt man besser Handwerker machen, wenn man im Urlaub ist....

    wenn es vorm Einzug ist, dann ist das was ganz anderes...aber hier würde ich mir das aus dem Kopf schlagen
     
  10. #10 Bauwahn, 16.07.2008
    Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    05.02.2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Mein Gott, stellt Euch nicht so mädchenhaft an. Ich kenne Leute, die haben ein Jahr mit Möbeln auf dem Estrich und mit Rohbaubad mit "Gardena-Sanitär" gelebt und leben immer noch. Kann ja jeder selbst entscheiden.

    Aber eine gescheite Planung muss schon her. Ich würde mal mit einem auf solche Dinge spezialisierten Sanitär-Fachbetrieb reden und dann über mögliche Eigenleistungen diskutieren. Gerade im Elektro- und Trinkwasserbereich ist Baumarkt-Murks nicht angesagt.

    Schimmel ist bei diesem Baujahr oftmals auf unzureichende Wärmedämmung besonders an ohnehin kritischen Stellen wie Deckenringanker zurückzuführen. Kann man aber auch nur vor Ort beurteilen, deshalb würde ich überlegen, vorher noch zu klären, was man in dem Bereich verbessern kann. Sonst schimmelt's nachher halt neben schöneren Fliesen.

    Thomas
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    schimmel im bad: dez. lüftung, evtl. mit wrg (meltem, maico, gf-sol-air oder sonstwas)

    abdichtung: alternative abdichtung

    ausführung: wie vor - vielleicht darfst du mithelfen
     
  12. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ich schliesse mich Thomas´Meinung an (Bauwahn).
    -
    Die Oma wird in ihrem Leben schon schlimmeres erlebt haben als ein paar Wochen Einschränkung ...
    -
    Auch die Einbeziehung von Fachfirmen würde ich vornehmen. Insbesondere eine die den schimmelverseuchten Putz abschleift und entsorgt....
    gruss
    -
     
  13. #13 planfix, 16.07.2008
    planfix

    planfix Gast

    @ andy (theStorm)
    Vorbereitung ist das A und O für einen Leien.
    Schau zu wie gefliest wird. Es ist nicht ganz einfach, aber mit Talent erlernbar. Das richtige Werkzeug ist ein MUSS. Ein guter Fliesenhändler verleiht auch teilweise Geräte und erklärt die Verlegung.
    Zum Leitungen verlegen hol einen Installateur. Der hat das richtige Material und auch Werkzeug dazu. Hier wäre ein Panne teuer zu reparieren.
    WC, Waschbecken und Dusche kannst Du mit Geschick auch selbst einbauen. Baumarktware baut kein Fachhandwerker gerne ein, weil die Fachhandelsysteme einfach besser abgestimmt sind.
    Um den Schimmel endgültig weg zu bekommen, hast Du nur die Möglichkeiten die Oberflächentemperatur an den entsprechenden Stellen zu erhöhen und die Luftfeuchtigkeit zu senken. Nur eines von beiden zu erfüllen ist mit Sicherheit kein Garant für eine endgültige Lösung.
    So, jetzt beginne mit der Vorbereitung und lass Dir erklären und zeigen wie es geht. Wenn Du dann den Mut nicht verloren hast, plane Deine Arbeit.
     
  14. matula

    matula

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Angest.
    Ort:
    waiblingen
    Erfahrungsbericht Fachbetrieb

    nur als Gegengewicht zu den Meinungen, die einen Fachbietrieb für das Gelingen voraussetzen

    Ich hatte eigentlich auch vor, ein 2.-Bad selbst zu machen - hab mich dann aber doch dagegen entschieden....einerseits, weil es schnell fertig werden sollte - neben dem Beruf war mir klar, dass das mehrere Wochen dauert, andererseits weil ich wegen Anschlüssen Bedenken hatte.

    1) Wir haben kein MyHammer Angebot ect. genommen, sondern einen für meine Begriffe sehr renommierten und teuren Fachbetrieb aus dem Nachbarort.

    2) Angebot im Dezember 07, Beginn im Februar 08 ==> leider heute immer noch nicht fertig, da der Maler den Terrastone Putz (nicht meine Idee, sondern Vorschlag des Fachbetriebes) nicht verarbeiten konnte und wir jetzt auf einen Vertreter der Herstellerfirma warten, ob das Unglück noch zu beseitigen ist.
    Der Maler sagte mir dann, dass er sich "genau an die Anleitung auf der Packung gehalten hat" -also das Zeug noch nie vorher verwendet hat!
    ==> Warum bieten die mir so was an, wenn sie es nicht verbauen können.

    3) Außerdem hat der Elektriker vergessen das Lichtkabel an den Schalter anzuschließen, so dass jetzt nur DauerLicht oder ausgeschaltete Sicherung geht

    4) Seit März zieht an den Außenwänden im Keller Wasser hoch - da es zu der Zeit extrem geregnet hatte, "verdächtigten wir" spontan den Bauunternehmer (Haus 2 Jahre Alt= Gewährleistugn), der Schuldbewußt zur Lecksuche an der Außenwand Fliesen und Estrich über die ganze Hausbreits aufgeklopft hat...also 2 Wochen Bautrockner laufen damit man was sehen kann.

    ==> leider hat sich gezeigt, dass das Wasser von innen kommt. Erst da ist uns das Bad in den Sinn gekommen....

    Inzwischen konnten wir definitiv feststellen, dass das Wasser aus dem neugestaltetesn Badbereich kommt - hier sind nun auch die Wände ringsrum 20cm hoch leicht nass - das sieht man dort, wo keine Fliesen sind sowie an den Wandrückseiten.

    Aber was ist es genau?? Die Wasseruhr dreht sich nicht, es kann auch die Heizung sein - ich habe erfahren, dass die in die eigentlich komplett verlegte Leitung unter dem Estrich eine neue Verbindung gemacht haben (doppelwandiges Kunststoffrohr wurden mit einen Kupferrohr für die letzten 20 cm im Boden verbunden.
    Die zwei Bautrockner laufen weiter, die Heizung ist abgestellt, wir hoffen dass jetzt kein Wasser mehr nachkommt. Andernfalls müssen die den Badboden wieder komplett aufklopfen!

    So viel zu: Es ist immer besser einen Fachbetrieb zu nehmen!!!

    Ich kann nur sagen, dass ich momentan jeden Tag neu die Entscheidung bereue, dass ich das Bad nicht selbst gemacht habe...besonders bei meinem täglichen Gang um den Eimer am Bautrockner zu entleeren.
    Vielleicht hätte es nicht so perfekt ausgesehen (was ich angesichts der derzeit absolut versauten Terrastone-Putz-Fläche auch extrem bezweifeln möchte)

    PS: Der Fliesenleger hat super gearbeitet und auch super Ideen eingebracht. Das Ergebnis ist perfekt....wir sind mehr als zufrieden. Leider muss dessen Arbeit aller voraussicht nach nun wieder zerstört werden. Wenn wir noch herausfinden wo das Leck ist nur zum Teil, ansonsten leider ganz.

    Also: Lass Dich nicht entmutigen!
    Ich will nicht sagen, dass Fachbetriebe Murks sind, aber "auf der Sicheren Seite" bist Du damit auch noch lange nicht.

    Lass die Schimmelursache professionell identifizieren und beseitigen - der Putz muss auf jedem Fall runter, sonst kommt der Schimmel immer wieder, auch wenn Du noch so gut lüftest.
     
Thema: Bad komplett selbst sanieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Bad komplett sanieren Anleitung

Die Seite wird geladen...

Bad komplett selbst sanieren - Ähnliche Themen

  1. Elektroinstallation komplett in Kanälen

    Elektroinstallation komplett in Kanälen: Hallo! Ich habe eine vermutlich etwas seltsame Frage, aber: Wir haben vor ein Haus zu bauen. Auch wenn es komisch klingt, ich würde gerne die...
  2. Raffstoreführungsschienen komplett einputzen

    Raffstoreführungsschienen komplett einputzen: Hallo, wir möchten, das unsere Raffstoreschienen komplett eingeputzt sind . Das hatte uns der Fensterbauer empfohlen und es gefällt uns am...
  3. Haus fast komplett sanieren lassen (Kostenschätzung)

    Haus fast komplett sanieren lassen (Kostenschätzung): Moin Moin, ich weiß das man zu meiner folgenden Frage nichts genaues antworten kann. Versuche es aber trotzdem mal. Habe mir letzte Woche mit...
  4. Haus komplett Sanieren, wärmedämmung etc.

    Haus komplett Sanieren, wärmedämmung etc.: Guten Tag, mein Name ist Daniel, 26 Jahre, und ich möchte mir ein Haus kaufen, hier zu den Daten: Baujahr 68 170qm Wohnfläche auf 2 Etagen...
  5. Bauernhaus mit Bruchsteinwänden komplett sanieren

    Bauernhaus mit Bruchsteinwänden komplett sanieren: Guten Morgen! ich möchte mit meiner Frau ein "altes" Bauernhaus kaufen Bj. ist nicht so richtig zu finden sicher um 1900.... habe viele Fragen!...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden