Baddecke neu verputzen

Diskutiere Baddecke neu verputzen im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen! Ich bin neu hier im Forum, und auch noch recht unerfahren (aber lernwillig) im Bereich Innensanierung. Ich habe mir eine...

  1. leemes

    leemes

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier im Forum, und auch noch recht unerfahren (aber lernwillig) im Bereich Innensanierung. Ich habe mir eine renovierungsbedürftige Wohnung gekauft, in der es einiges zu tun gibt. Vieles hab ich bereits gut gemeistert, aber bei einer Sache ist mir selbst nach vielerlei Recherche und Beratung im Baumarkt sowie nach Gesprächen mit Handwerkern noch ziemlich unklar, wie ich vorgehen soll.

    Und zwar ist der Putz in der Baddecke schimmlig, fühlt sich meistens feucht an und blättert stellenweise auch ab. Zunächst habe ich punktuell mal abgekratzt um zu sehen was unter dem Putz liegt. Über ca. 2/3 der betroffenen verputzten Fläche sind darunter kleine blaue Fliesen, die restliche Fläche scheint rein Gipsputz zu sein (wobei ich mir da schon nicht sicher bin, was genau das ist). Ein Teil der Deckenfläche ist die Dachschräge, ein Teil ein Deckenboden zum Speicher hin, welcher über der Wohnung liegt. Die Dachfläche scheint von innen vergipstes Schilf zu haben, worauf dann schließlich die Fliesen sitzen.

    Ich habe die oberste schimmlige Gipsschicht von den Fliesen nun komplett runtergemacht, weil schonmal klar ist, dass das auf jeden Fall weg muss, egal was ich mit der Decke mache. Dann war der ursprüngliche Plan, Kalkputz oder Kalkzementputz aufzutragen, da dieser scheinbar besonders gut fürs Bad geeignet ist, aufgrund der Speicherung und Wiederabgabe von Feuchtigkeit sowie Schimmelresistenz. Für den Fliesenbereich wäre das auch gut gegangen, wobei ich natürlich speziellen Fliesengrund aufgetragen hätte, damit der Putz an den Fliesen haftet. Was ich aber mit der andren Fläche mache, war mir unklar, denn - soviel weiß ich bereits - Kalk auf Gips geht nicht (gut). Ich hatte aber gehofft, dass ich den Gips irgendwie loswerde, aber das ist wohl auch nicht wirklich einfach, bzw. ich weiß nichtmal, was drunter liegt.

    Nachdem ich den Handwerker, der wegen was andrem da war, gefragt habe, was er da machen würde, hat er gemeint: hau alles runter. Fliesen weg, Gips weg. Und dann mach die ganze Decke aus Gipsputz. Das wäre dann nicht wieder das gleiche Problem wie zuvor, weil die Ursache für die Schimmelbildung war nicht der Gips ansich, sodern dass die Fliesen die Diffusion gesperrt haben, sodass sich die Feuchtigkeit auf dieser Fläche nur innerhalb dieser 2-3mm Gips aufhält und nicht weg kann (nur wieder durch gescheites Lüften). Wenn aber die Fliesen einmal weg sind, ist die Decke wesentlich diffusionsoffener bzw. die Dicke, in der sich die Feuchtigkeit dort verteilen kann, so viel größer, sodass die Schimmelgefahr kaum mehr gegeben ist. (So habe ich ihn jedenfalls verstanden).

    Nun bin ich hin- und hergerissen, da ich eigentlich eine recht einfache Lösung angestrebt hatte. Einfach Kalk drüber wäre so schön einfach gewesen, nachdem das Abschlagen des Gipses schon genug Arbeit war ;) Mein (laienhafter) Gedanke ist nun, ob es nicht irgendwas gibt, was ich als Zwischenschicht zwischen Fliesen/Gips auf die Decke auftragen kann, was auf beidem hält und gleichzeitig für einen Kalkputz oder Kalkzementputz als Untergrund dient? Wenn ich alles richtig verstehe, müsste das aber sperren, um den vorhandenen Gips vor Feuchtigkeit zu schützen. Sodass nur das Kalk feucht wird und die Feuchtigkeit anschließend wieder an die Raumluft abgibt.

    So stelle ich mir das als Laie eben vor, aber ich befürchte schon, dass die Antwort "vergiss es" lautet. Dann wäre die Frage, ob die Fliesen wirklich runter müssen, für eine saubere Lösung.

    Ich wäre über jegliche Tipps sowie auch Bedenken sehr dankbar!

    Bilder anbei: Erstmal der Zustand so wie ich die Wohnung übernommen habe (1+2). Dann der jetzige Zustand nach Abschlagen des Gipses von den Fliesen (3+4), sowie ein paar Bilder von einzelnen Stellen, an denen man den Aufbau der (scheinbaren) reinen Gipsdecke erkennen kann (an der ich ja noch nichts abgemacht habe) (5+6+7). Ich kann natürlich gerne noch weitere Bilder machen bzw. testweise abschlagen um darunter sehen zu können.
     

    Anhänge:

  2. #2 chillig80, 21.07.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Jo genau. Und nachts ists kälter als draussen.

    Das sieht nach einem Kondensationsproblem aus und die Fliesen haben den Dachstuhl vor dem Wasser geschützt.

    Entweder Du lässt die Fliesen und kuckst dem Schimmel auch weiterhin beim Wachsen zu, oder Du machst alles runter, Dämmung rein, Dampfsperre und dann wieder GK davor.

    Was Du aber lassen solltest ist die Dampfsperre (Fliesen) zu entfernen damit sich die Feuchte nach irgendwo „verteilen“ kann. Wenns draussen naß ist, ziehst dann auch die Schuhe aus damit sich das Wasser besser in den Socken verteilen kann? Wie kommt man auf sowas?
     
  3. leemes

    leemes

    Dabei seit:
    21.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank soweit.

    Kann ich dann nicht einfach auch die Fliesen drin lassen, wenn sie doch gesperrt haben, und mit Kalkputz verputzen? Dann müsste ich mir nur Gedanken zum horizontalen Teil der Decke machen, wo aktuell nur Gips ist. Da wäre die Frage, ob es da was geeignetes als Zwischenschicht gibt. Etwas, was dann auch gut sperrt. Ich hab z.B. (noch) keine Ahnung, wie Sperrgrund genau wirkt, und ob der richtig gut sperrt oder nur die Diffusion "etwas resuziert". Und ob darauf Kalkputz hält, wenn drunter Gips ist, wage ich auch zu bezweifeln, aber hab ja keine Ahnung... ;)

    Was meinst du mit GK? Gipskarton? War vorher nicht drauf, es war verputzter Gips (und das ziemlich dünn). Dämmung und Gipskarton klingt nach insgesamt ganz schön dicken Schichten, sodass die leider ohnehin geringe Raumhöhe weiter abnimmt (hatte ich bisher nicht erwähnt).
     
  4. #4 chillig80, 21.07.2019
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    249
    Ja ne, die Dämmung stopft man zwischen die Balken die da zum Vorschein kommen.

    Und ja, das macht man dann heutzutage mit Gipskarton wieder zu.
     
Thema:

Baddecke neu verputzen

Die Seite wird geladen...

Baddecke neu verputzen - Ähnliche Themen

  1. Unterkellerte Garagen, Dämmung? nur verputzen/streichen

    Unterkellerte Garagen, Dämmung? nur verputzen/streichen: neben einem Wohnhaus steht eine unterkellerte Doppelgarage, die beidseitig angebaut ist. Im Keller ist die Heizungs- und Tankanlage für das...
  2. Dämmwolle in Baddecke schwarz

    Dämmwolle in Baddecke schwarz: Hallo, beim abnehmen der Holzdecke im Bad fiel mir auf, dass die gelbe Dämmwolle darunter an großen Stellen schwarz ist. Ist Schimmel und...
  3. Baddecke und deren Aufbau

    Baddecke und deren Aufbau: Hallo, vielleicht kann uns geholfen werden: Wir haben unser Bad vergrößert und hierzu den angrenzenden Schuppen mit einbezogen. Zum Bestand:...
  4. Gips-Kalkputz an der Baddecke

    Gips-Kalkputz an der Baddecke: Hallo, wie ich soeben feststellen musste, wurde an der Decke unserer Bäder/WCs statt eines Kalk-Zementputzes (wie an den Wänden) ein...
  5. Baddecke bitte um Hilfe

    Baddecke bitte um Hilfe: Hallo @all, Hallo in meinem Bad sind alle Wände gefliest und die Decke ist Rigips, bereits geschliffen (übergänge von Platten) und mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden