Bafa Förderung - Extra Stromzähler - Alternativen?

Diskutiere Bafa Förderung - Extra Stromzähler - Alternativen? im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; Grundsatzfrage: ist es möglich auf einen zweiten (offiziellen) Stromzähler für die Wärmepumpe zu verzichten? Nach meiner Berechnung kostet...

  1. #1 Schnabelkerf, 12. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Grundsatzfrage: ist es möglich auf einen zweiten (offiziellen) Stromzähler für die Wärmepumpe zu verzichten?

    Nach meiner Berechnung kostet allein die Grundgebühr für den zweiten Zähler mehr als die Ersparnis des geringeren Wärmepumpentarifs.

    Wärmebedarf inkl. Warmwasser pro Jahr und Quadratmeter = 50 Kwh x 130 m² = 6500 Kwh x JAZ 3,5 = 1850 Kwh x Differenz 3,86 Cent (19,85 Normalstrom - Wärmepumpenstrom) /12 Monate = 5,95 €.

    Grundgebühr für den Wärmepumpenstrom= 6,90. Zahle ich also jeden Monat 95 Cent drauf bei extra Wärmepumpenstrom.

    Dazu kommt das nur der große lokale Stromanbieter diesen Wärmepumpentarif anbietet und ich lieber komplett zu einem reinen Ökostromanbieter tendiere.

    Natürlich will ich die Bafa Förderung. Wenn ich das richtig verstanden habe zwingen mich aber die Bestimmungen dann zu einem Extra Zähler.

    Frage: Kann das auch ein "privater", vom Heizungsmontuer verplomter, Zähler sein der hinter dem eigentlichen Zähler vom Stromanbieter liegt und nur den Strom für die Wärmepumpe mißt?

    Oder wenn es ein offzieller sein soll, wie lange muß der bestehen? Ab wann kann man den rückbauen und den kompletten Strom über einen (offiziellen) Zähler laufen lassen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja, das müßte ohne weiteres mit einem privaten Zwischenzähler gehen.
    Muß halt nur ein geeichter Zähler sein. Aber die gibt es billig zu kaufen. Der Eli hilft.

    Mit den Kurzzeichen der Grundrechenarten hast Du es aber nicht so...?
    Deine Verbrauchswerte klingen jedoch sehr nach EnEV-Hausnummer.
    Der tatsächliche Verbrauch wird dann in aller Regel (u.U. deutlich) höher liegen!
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Da hilft nur Rücksprache mit Deinem Versorger. Es gibt Versorger, die möchten nur eine Meldung und dann ist es denen egal ob Du einen WP Tarif nimmst oder nicht.

    Manche Anbieter (nicht EVU) schließen in ihren Verträgen bzw. AGB den Anschluß von el. betriebenen Wärmeerzeugern aus. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass bei den in einem EFH üblichen Leistungsklassen die Sache wieder ganz anders aussieht.

    Ich würde aber Deine "Berechnung" noch einmal hinterfragen.
    Mit was für einer WP hast Du gerechnet? Und woher hast Du die 50kWh /m2a?

    Bei uns (EnBW) liegt der WP Tarif aktuell bei ca. 11Ct./kWh für NT und 16Ct./kWh für HT.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Schnabelkerf, 12. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Eine wichtige Frage ist ja auch die nach der Bafa Förderung. Ob man die nur mit zwei "offiziellen" Zählern bekommt oder nicht. Einzeln gezählt werden muß der Strom für die Wärmepumpe ja wohl auf jedenfall damit die Bafa die reale JAZ ausrechnen kann.

    Das war eine grobe Schätzung die sich daraus ergibt das das noch zu bauende Haus ein KfW70 (EnEV 2009) werden wird mit max. 40 Kwh/Jahr und m² Heizlast, darauf habe ich dann mal einen Warmwasseranteil (20%) von 10 Kwh/Jahr und m² dazu addiert. Wärempumpe wird eine Luft/Wasserwärmepumpe Weishaupt WWP L 9 A die eine Leistungszahl von 3,8 bei A2/W35 hat wobei mein Heizungsbauer eine Vorlauftemperatur von 32 °C verspricht.

    Sobald ich eine exakte Berechnung meines Hausbauers habe weis auch auch mehr aber ich hoffe das ich mit dieser Annahme nicht ganz so falsch liege?

    Was bedeutet NT und HT? Hier in Hamburg ist der Tarif jedenfalls 15 Cent für Wärmepumpenstrom bei Vattenfall. Und da will ich eigentlich nicht hin. Bei "FlexStrom" bekomme ich den ÖkoStrom für 18,60 €.
     
  6. #5 Schnabelkerf, 12. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Er kann aber auch drunter liegen da wir eher wenig Warmwasser verbrauchen und im Winter per Kaminofen zuheizen werden. Eine zentrale KWL mit WRG (Zender ComfoAir 350) ist auch noch drin in der Hütte und spart Energie.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Für die BaFa genügt auch ein privater Zähler.

    Ich befürchte, da liegst Du ganz schön daneben. Die EnEV hat nichts mit dem realen Energiebedarf Deines Gebäudes zu tun, und eine Leistungzahl von 3,8 bei A2/W35 bedeutet noch lange nicht, dass die JAZ (Jahresarbeitszahl) bei 3,5 liegen wird.
    Bei einer LWP würde ich mit einer JAZ um 3,0 rechnen, und das auch nur wenn die Rahmenbedingungen (Klimaregion, Systemtemp. etc.) passen.

    NT = Nebentarif (manchmal auch als Nacht- oder Niedertarif bezeichnet)
    HT = Hauptarif (manchmal auch als Tag- oder Hochtarif bezeichnet)

    Ich habe mal nachgeschaut.
    Von morgens 06:00 Uhr bis 20:00 Uhr gilt HT 15,12 Ct./kWh
    Von 20:00 Uhr bis 06:00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen gilt NT 11,02 Ct./kWh.
    Von Mo.-Fr. sind je 1 Abschaltung von 1,5h am Vormittag und am Nachmittag möglich.

    Grundpreis für den Zweitarifzähler 59,98 € p.a.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Wir haben eine Luft-Wasser-WP. Bei uns war für die Bafa-Förderung entscheident, dass wir einen Wärmemengenzähler haben. Dies ist meine ich auch von der Bafa so vorgesehen. Dieser Wärmemengenzähler misst dann die tatsächliche JAZ (zumindest habe ich das so verstanden).

    Wir haben einen 2. Zähler für die WP um den WP-Stromtrarif zu erhalten. Wir zahlen derzeit 0,16 € pro kwh im HT und 0,1332 € im NT (jeweils brutto).
    Für den "normalen" Haushaltsstrom zahlen wir derzeit 0,2191 € (brutto).
    Für den WP-Stromtraif zahlen wir 95 € Grundgebühr pro Jahr.

    Auch bei uns ist es so, dass es sogar etwas günstiger wäre auf den WP-Stromtarif zu verzichten (erst recht wenn wir zu einem gümstigeren Stromtarifanbieter für etwa 0,17 € pro kwh wechseln), da wir einen sehr geringen Verbrauch haben. Dies liegt daran, dass unser Haus (fast) Passivhausniveau hat. Wir haben lediglich 1.020 kwh im HT und 610 kwh im NT verbraucht

    Ich würde mir vom Energieversorger trotzdem erstmal einen 2. Zähler setzen lassen und die ersten beiden Jahren nutzen und dann vergleichen. Bei uns hat dies nichts extra gekostet.
     
  9. #8 Schnabelkerf, 16. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Hi Gina,

    der zweite Stromzähler ist im Festpreis unseres Hauses mit drin. Setzten lassen wir den sowieso. Es ist nur die Frage ob wir den auch separat anschließen oder "hinter" dem ersten um eine extra Grundgebühr zu sparen. Wir hätten auch gerne lieber komplett Ökostrom für Haushalt und Heizung. (Ökostrom von einem reinen Ökostromanbieter und nicht von einem der "alten" Anbieter der sein Angebot nur separiert hat)

    Ein Wäremmengenzähler hat unsere Wärempumpe natürlich auch. Aber allein damit kann man ja nicht die JAZ errechnen. Die JAZ ergibst sich ja aus Wärmemenge / Stromverbrauch. Also muß man den Stromverbrauch der Wärmepumpe separat messen. Oder gibt es schon Wärmepumpen die das miterledigen und selber die JAZ ausrechnen?
     
  10. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Hallo Schnabelkerf,

    keine Ahnung, ob es sowas bereits gibt (vermutlich nicht). Ich wollte in meinem vorherigen Beitrag nur darauf hinweisen, dass man einen Wärmemengenzähler braucht und sich in jedem Fall einen extra Stromzähler für die WP setzen läßt (unabhängig davon um man ihn dann nutzt oder nicht; man hat zumindest die Option).
     
  11. planfix

    planfix Gast

    nicht vergessen! auch der verbrauch von zirkulationspumpen, grundwasserpumpen usw.zählt mit.
     
  12. archi3

    archi3

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bayern
    Ja, gibt es, z.B. VITOCAL 300-G BWC über einen in der Steuerung integrierten WMZ.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Schnabelkerf, 16. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Wir haben ja eine Luft/Wasserwärmepumpe da fällt schonmal die Grundwasserpumpe weg. Was ausser dem Gerät selber sollte man messen? Und wird das in der Regel auch hinter den Zähler angeschlossen der für die Wärmepumpe zuständig ist?
     
  15. #13 Schnabelkerf, 16. März 2010
    Schnabelkerf

    Schnabelkerf

    Dabei seit:
    26. Mai 2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    EDV-Support
    Ort:
    Hamburg
    Eine Wärmemengenzähler WMZ haben ja inzwischen quasi alle. Ich dachte aber bisher das dieser nur die produzierte Wärmemenge mißt. Also nur den einen Teil den man zur Errechnung der JAZ benötigt.

    Damit er daraus die JAZ errechnen kann muß er ja auch die verrbrauchte Strommenge messen.

    Aber vielleicht machen das ja eh schon alle Geräte mit eingebautem WMZ und man kann sich theoretisch den extra Stromzähler schenken?
     
Thema: Bafa Förderung - Extra Stromzähler - Alternativen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. integrierter stromzähler bafa wärmepumpr

Die Seite wird geladen...

Bafa Förderung - Extra Stromzähler - Alternativen? - Ähnliche Themen

  1. Alternativen zum Estrich

    Alternativen zum Estrich: Moin Ich baue derzeit meinen Dachboden aus und möchte in meinem Bad eine Fußbodenheizung. Ich habe ca 10cm an Aufbau. Jetzt hab ich ein Problem....
  2. Alternative zu Glas für große Flächen

    Alternative zu Glas für große Flächen: Hallo in die Runde, Ich bin neu hier im Forum und aus dem Raum Bielefeld. Wir möchten nun neu bauen. Ein Hanggrundstück haben wir erworben und...
  3. Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?

    Sockel im Flur streichen - Alternativen zu Latex?: Hallo! Im letzten Jahr haben wir mein Elternhaus umgebaut und komplett renoviert. Das Treppenhaus, bzw. der Flur, müssen allerdings noch...
  4. Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle

    Abgehängte Decke - Alternative zur Steinwolle oder Mineralwolle: Hallo liebes Forum, für einen Altbau möchte ich gerne die Decke abhängen und dämmen, damit der Trittschall vom Nachbarn über mir etwas gedämpft...
  5. Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?

    Fassadendämmung - Alternativen zu Alufensterbänken?: Hallo, wir überlegen, unserem Haus aus den 50er Jahren eine Außendämmung zu spendieren. Allerdings wollen wir den Charakter des Hauses nicht...