BAFA vs. EStG. 35c

Diskutiere BAFA vs. EStG. 35c im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, das Dach läuft weiter, jetzt hab ich eine Frage rund um die Förderung... ;-) Wir kernsanieren ein 50er Jahre EFH mit sehr viel...

  1. #1 Archangel, 30.04.2021
    Archangel

    Archangel

    Dabei seit:
    11.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,

    das Dach läuft weiter, jetzt hab ich eine Frage rund um die Förderung... ;-)
    Wir kernsanieren ein 50er Jahre EFH mit sehr viel Eigenleistung und sowohl Liebe als auch gutem Willen. (Die alte Dame braucht mehr als nur etwas MakeUp).

    Wir haben einen BAFA Antrag (und Bewilligung) für unsere Dachsanierung und für eine Heizungsoptimierung. Jetzt ist beides zusammen aber (Überraschung) teurer geworden als geplant, so dass ich nicht alle Kosten ansetzen kann (aufgrund der 60.000 € Grenze pro Haus). Das Dach kostet ca. 53.000 €, die Heizungsoptimierung (nachträglicher Einbau von FBH und Raumthermostaten) liegt bei 18.000 €.

    Jetzt habe ich mich gefragt, ob ich nur das Dach über die BAFA laufen lasse, und für die Heizungsoptimierung den EStG. 35c nutze. Natürlich habe ich dann den Nachteil, dass ich das Geld erst mit der nächsten Steuererklärung, also Mitte 2022 zurückbekomme. Gibt es sonst weitere Aspekte, die ich bedenken muss? Inhaltlich scheint mir die Förderung ja identisch zu sein, d.h. es werden die selben Dinge gefördert (ESanMV).

    Hat jemand schon Erfahrungen mit der §35c EStG Abwicklung? Wie läuft das genau?

    Danke im Voraus für eure Antworten!
     
  2. Knebel

    Knebel

    Dabei seit:
    10.01.2015
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Weinfranken
    die 60.000 gilt pro Wohneinheit...nicht pro haus...

    Bei der Steuer wird das über 3 Jahre verteilt erstattet...nicht auf einmal....
     
  3. #3 danielhh, 06.05.2021
    danielhh

    danielhh

    Dabei seit:
    13.12.2018
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    2
    Die Aufteilung sollte aus meiner Sicht generell kein Problem sein, sind ja unterschiedliche Maßnahmen.
    Wobei ich im Schreiben des BFM mit den förderfähigen Maßnahmen den Einbau einer FBH nur unter dem Punkt "Förderfähige Maßnahmen bei der Erneuerung der Heizungsanlage" finde und nicht beim Punkt "Förderfähige Maßnahmen bei Optimierung bestehender Heizungsanlagen". Bleibt vermutlich ein Risiko, wie der Finanzbeamte das entscheidet.

    https://www.bundesfinanzministerium...agraf-35c-EStG.pdf?__blob=publicationFile&v=1
     
Thema:

BAFA vs. EStG. 35c

Die Seite wird geladen...

BAFA vs. EStG. 35c - Ähnliche Themen

  1. für Gericht "energetische Kosten" vs. tatsächlichen Kosten im BAFA Bericht

    für Gericht "energetische Kosten" vs. tatsächlichen Kosten im BAFA Bericht: Wir haben vor uns die Kosten des BAFA vor Ort Bericht vom Energieberater zurück zu verlangen, da Heizung und Fenster in den Gesamtkosten nicht...
  2. BAFA Förderhorror Öl --> Hackschnitzel

    BAFA Förderhorror Öl --> Hackschnitzel: Hallo ich weis langsam nicht mehr wo ich fragen soll. Ich versuche seit 3 monaten meine 30 jahre alte ölheizung gegen eine hackschnitzelheizung zu...
  3. BAFA Vor Ort Bericht fehlerhaft nach Kriterien 2014 in 2020 erstellt

    BAFA Vor Ort Bericht fehlerhaft nach Kriterien 2014 in 2020 erstellt: Wir haben in 4/2020 einen Energieberater beauftragt einen Vor Ort Bericht nach BAFA Richlinien zu erstellen. Der Inhalt des Berichtes hat nicht...
  4. GEG und BAFA-Förderung Erwdwärmepumpen ab 01.01.2021

    GEG und BAFA-Förderung Erwdwärmepumpen ab 01.01.2021: KfW und BAFA sollen ja zusammengelegt werden. Laut unserem GU wird es ab 01.01.2021 keine Förderung mehr für Erdwärmepumpen geben. Weißt da jemand...
  5. Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL

    Kostenvergleich BAFA LWWP/Sole mit KWL: Verehrte Experten, wir sind aktuell auf der Suche nach einem GU für einen Neubau (EFH, KFW55, Massiv:Poroton, Stadtvilla 160m² auf 515m²...