Balkone/Terrassen Abdichtung nach den Regeln der Technik - in der Pflicht vom GU?

Diskutiere Balkone/Terrassen Abdichtung nach den Regeln der Technik - in der Pflicht vom GU? im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Sehr geehrte Damen und Herren, nach der Abnahme unseres Neubaus stellte sich ein gravierender Mangel dar, an einer Kragplatte drang bei Regen...

  1. #1 marcohi, 07.07.2008
    marcohi

    marcohi

    Dabei seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BH
    Ort:
    Ilmenau
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach der Abnahme unseres Neubaus stellte sich ein gravierender Mangel dar, an einer Kragplatte drang bei Regen Regebnwasser in die Hauswand. Dieser Zustand wurde nun vom GU beseitigt, dieser spezielle Mangel also behoben.

    Zum Sachverhalt:

    2 Terassen, 2 Balkone - alle mit Gefälleestrich ausgebildet.

    1 Terasse (über Doppelgarage) wurde akribisch abgedichtet, Leistung wurde durch GU erbracht und ist top. Auf dieser Terasse sollen Terassenplatten auf Kiesbett zum Einsatz kommen.

    Auf den anderen 2 Balkonen und der kleinen Terasse sollten Fliesen zum Einsatz kommen. Der Auftrag zum Verfliesen wurde schon frühzeitig an die gleiche Firma erteilt, welche den Estrich gelegt hat.

    Hier wurde folgender Aufbau gemacht:

    Filigrandecke-Beton-Estrich-Dichtschlämme in den Hausanschlußbereichen wurde ein Dichtband von Sakret mit der Dichtschlämme AUF den Putz eingearbeitet. Darauf sollte Verfliest werden. Es wurden keine weiteren Dichtungsmaßnahmen auf diesen Balkonen durchgeführt. Das Verlegen der Fliesen ist Eigenleistung.

    In der Bauleistungsbeschreibung steht, das der Estrich auf den Balkonen zum Einsatz kommt und das die Belagsarbeiten Eigenleistung sind.

    Nun meine Frage: Lässt die Eigenleistung der Belagsarbeiten den Schluß für unsere Baufirma zu, dass wir die Balkone und Terassen gegen eindringendes Wasser zu schützen haben? Oder muss hier laut anerkannten Regeln der Technik oder einer DIN die Abdichtung erfolgen? Wir sind ratlos und denken, dass sich unsere Baufirma aus der Pflicht stehlen will.

    Ich bedanke mich herzlich für jede Hilfe im voraus.

    Freundliche Grüße am Morgen, Marco.
     
  2. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Abdichtung gehört für mich nicht zur eigentlichen Belagsverlegung. Nimmt man den Fall an das die "Momentan" nicht unbedingt erforderlichen Außenbeläge erst im nächsten Jahr oder später erbracht werden wäre der Bau bis dahin ja undicht.

    Hierzu sollte im Zweifel ein Jurist was sagen.

    Die Dichtschlämme auf dem Putz ist nicht das gelbe vom Ei.
     
  3. #3 marcohi, 07.07.2008
    marcohi

    marcohi

    Dabei seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BH
    Ort:
    Ilmenau
    Danke für die Antwort!

    genau das ist auch unser Denken und genau so war es auch!! Es war Oktober 07, es wurde gerade noch die Dichtschlämme geschafft, für die Belagsarbeiten war es schon zu kalt.

    Gibt es eine Vorschrift, worin wir nachlesen oder dem Bauträger beweisen können, dass er die Abdichtung unabhängig vom zeitpunkt der Belagslegung erbringen müsste?

    Meines erachtens müsste doch der Balkon nach dem Beton abgedichtet werden, und unter den Putz kommen?

    Vielen Dank!

    Marco
     
  4. #4 marcohi, 07.07.2008
    marcohi

    marcohi

    Dabei seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BH
    Ort:
    Ilmenau
    Noch eine Frage, da wir leider damit noch nichts zu hatten:

    An wen sollten oder könnten wir uns im Zweifel wenden? Muss unser Bauträger einen "Befund" von einem Gutachter anerkennen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

    Marco
     
  5. #5 Robby, 07.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2008
    Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Für mein Dafürhalten zählt die Abdichtung zum Gewerk des BT aus o.g. Gründen (Undicht)

    Abdichtung geht beides entweder

    Abdichtung nach DIN 18195-5 / Flachdachrichtlinie im Gefälle zur Entwässerung darauf Dränmatte und darauf gleichmässig dicker Estrich.

    Gab es einen Schaden?

    oder gleichmässig Dicker Estrich darauf Abdichtung entsprechend Merkblatt.

    hier ist jedoch sicherzustellen das die hochführung nicht hinterläufig ist. Also der Putz ausreichend wasserabweisend ist.

    Ergänzung: Einen "Befund" muss dieser in einem Privatgutachten nicht anerkennen.
     
  6. #6 marcohi, 07.07.2008
    marcohi

    marcohi

    Dabei seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BH
    Ort:
    Ilmenau
    Ja, es gab einen Schaden

    Und zwar auf dem Balkon, welcher am meisten denm Regen ausgesetzt ist. Auf diesem fand das gleiche Prinzip der Abdichtung statt. Dieser, und nur dieser wurde nun aufwendig nachgearbeitet, also saniert. Hier wurde jetzt mit Flüssigfolie gearbeitet.

    Ich vermute, nur weil an den anderen beiden Balkonen das Wasser nicht an die Hausanschlußdichtung kommt, ist es hier bisher dicht.

    Über welchen Zeitraum zieht sich erfahrungsgemäß ein Streit mit einem Gerichtsgutachter? Welche Vorgehensweise muss hier eingehalten werden?

    Wir wollen endlich Einziehen und diese Sache geklärt haben...

    Vielen Dank für Hilfe!!

    Freundliche Grüße,

    Marco
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Vorgehensweise: RA für Baurecht und eigenen SV / Wenn der BT danach nicht einlenkt selbständiges Beweisverfahren / Dauer 6 - 9 Monate bis zu 4 Jahren...

    Abnahme bereits erfolgt?
     
  8. #8 marcohi, 07.07.2008
    marcohi

    marcohi

    Dabei seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BH
    Ort:
    Ilmenau
    Ja,

    die Abnahme ist leider kurz vor dem ersten Schaden erfolgt...

    LEIDER...

    Danke für Ihre Hilfe!
     
Thema: Balkone/Terrassen Abdichtung nach den Regeln der Technik - in der Pflicht vom GU?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. regeln der technik terasse

    ,
  2. regeln technik balkone

Die Seite wird geladen...

Balkone/Terrassen Abdichtung nach den Regeln der Technik - in der Pflicht vom GU? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Granulatfliesen auf Balkon / Terrasse gemacht?

    Erfahrung mit Granulatfliesen auf Balkon / Terrasse gemacht?: Hallo. Ich lasse mir gerade Angebote für den Ausbau des Balkons (aktuell nur Betonplatte) machen. Unter anderem ist eines von Firma X dabei, die...
  2. Balkon/Terrasse Baukastensystem

    Balkon/Terrasse Baukastensystem: Hallo zusammen, ich bin gerade an der Planung unseres Zugangs vom neuen Anbau in den Garten. Wir möchten ein freitragendes Podest incl. 4...
  3. Dachgeschossausbau mit Balkonen/Terrassen Fußbodenstärke erforderliche Einbauhöhen

    Dachgeschossausbau mit Balkonen/Terrassen Fußbodenstärke erforderliche Einbauhöhen: Reichen 2,75 m Einbauhöhe ab OK Holzbalkendecke bis UK Dachbalken für 1. Fußbodenaufbau (20cm)innen (da ist aber unabhängig von der obigen Frage)...
  4. So dichtet man einen Fensteranschluss auf Terrasse korrekt ab

    So dichtet man einen Fensteranschluss auf Terrasse korrekt ab: Ich habe eine Frage an die Experten hier im Forum. Welche Abdichtung sollen wir bei unsere Fensterfront machen lassen. Wir hatten bereits einen...
  5. Abdichtung Balkon/Terrasse

    Abdichtung Balkon/Terrasse: Hallo, ich habe aktuell ein etwa 12qm Balkon bzw. Terrasse (mit Darunter liegendendem Wohnraum), das mir seit dem Hauskauf Probleme macht: Alle...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden