Balkonunterseite/Tauwasser

Diskutiere Balkonunterseite/Tauwasser im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich wohne in Olching b. München (Garten-ETW, Baujahr 2002). Vor ein paar Tagen hatten wir einen rel. heftigen Wetterumschwung. Über Nacht...

  1. #1 Florian Obst, 3. Januar 2006
    Florian Obst

    Florian Obst

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öD
    Ort:
    Bayern
    Hallo, ich wohne in Olching b. München (Garten-ETW, Baujahr 2002). Vor ein paar Tagen hatten wir einen rel. heftigen Wetterumschwung. Über Nacht hat der Föhn die Temperaturen von - 7 ° C auf + 3 ° C ansteigen lassen. Folge war, dass an der Unterseite unseres Balkons (sowie aller anderen Balkone in der Nachbarschaft) ziemlich viel Tauwasser ausgefallen ist (ich gehe davon aus, dass es Tauwasser war); ich hoffe, man kann das auf den Bildern einigermaßen erkennen. Das an sich wäre ja vermutlich kein Problem. Bei uns bzw. in unserer ETW-Anlage allerdings wurde am Übergang Balkonfertigteil zur verputzten Wand (im Übrigen lauter Filigrandecken) eine - bei mir - ca. 2 cm breite Fuge (Rollokasten) offen gelassen, in das die Wassertropfen - wenn auch nur geringfügig - zurückfließen können (bzw. auf den Putz). Wir hatten damals (Abnahme) einen von der HWK München und Oberbayern öff. bestellten und vereidigten SV (von der Profession her Maurer). Der hat zwar die links und rechts vom Balkon in das Mauerwerk reichenden und ebenfalls offenen Fugen "kritisiert" (und auch zum Verschließen angemahnt), nicht aber die Balkonunterseite. Was haltet ihr davon? Hätten die unteren Fugen auch geschlossen werden müssen? Wenn ja, wie erfolgt das "fachmännisch"? Ich habe mir bei unserem Baufachhandel schon rein vorsorglich PCI Elritan 100 bestellt, das man zur Verfugung von Hochbau-/Fassadenfugen einsetzen können soll (laut Produktbeschreibung). Wäre das ein geeignetes Verfahren (vorher wegen der Fugenbreite mit Schaumschnur hinterfüllen) ? Müsste davor noch eine Verblechung (Kupfer) angebracht werden? Ich freue mich über jeden Hinweis. Es würde mich insb. natürlich auch interessieren, ob die Bauweise unseres BT den a. a. R. d. T. entspricht (Spezialvereinbarungen gab es natürlich nicht)? M. f. G. Florian Obst P. S.: Mist, ich wollte gerade drei Bilder anhängen, aber die Dateigröße war zu groß. Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich meine Bilder dennoch einspeisen (oder mailen) kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 susannede, 3. Januar 2006
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Versuche die Bilder in der Größe zu ändern - geht das bei Dir?
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 3. Januar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bei Windows...

    Rechnern ist meist picture it vorinstallier. Da gibts nen Punkt Bildgrösse ändern. Funzt super.
    MfG
     
  5. #4 susannede, 3. Januar 2006
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Zu Deinem Problem - mit Bild wäre es leichter. Wieso baust Du nicht nachträglich eine Tropfkante ein, so daß das rückfließende Wasser vor der Fuge abtropft. Wäre imho erst einmal die einfachste Problemlösung.
    Ansonsten: aufbilderwartend...
     
  6. #5 Florian Obst, 4. Januar 2006
    Florian Obst

    Florian Obst

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öD
    Ort:
    Bayern
    Erstmal danke für die Tipps und sorry, dass es so lange gedauert hat. Ich hoffe, dass ich die Bilder jetzt anhängen konnte, und bitte nach wie vor um euere Stellungnahmen. @ susannede: Das mit der Tropfkante ist schon eine ganz gute Idee (flexen, oder?). Allerdings müsste ich dazu wohl einmal mehr die Hausverwaltung bzw. die anderen Miteigentümer fragen, und du weißt sicher aus Erfahrung, dass das ganz schön aufwändig, wenn nicht sogar völlig umsonst sein kann. Außerdem: In der Fuge, deren genaue Tiefe ich noch nicht ermittelt habe (schätze mal, Putzstärke, vielleicht etwas mehr) kann sich ja auch Kleingetier usw. aufhalten, und das, denke ich, wäre durch Verschließen/Abdichten wesentlich besser handhabbar.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 4. Januar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Sinn der Fuge...

    ist Beschädigungen des WDVS und des Putzes aus Bewegungen der Kragplatte (Balkon) zu verhindern. An sich ein sauberes Detail.
    Verschluss mit einem Fugenprofil hätte es noch sauberer gemacht :winken .
    Es gibt Tropfkanteprofile zum nachträglichen Einbau. Diese werden mit geeigneten Klebern an die farbfreie Betonfläche geklebt.
    Das mit der Hausgemeinschaft ist doch ganz einfach. Stell sie vor die Wahl, ständig die Fassade auszubessern und Deine Zimmerrenovierung nach Wasserschäden zu bezahlen oder das Profil zu montieren.
    MfG
     
  8. #7 Florian Obst, 4. Januar 2006
    Florian Obst

    Florian Obst

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öD
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ralf, kannst du mir vielleicht einen Hersteller der von dir empfohlenen Profile nennen, damit ich mir so etwas mal ansehen kann? Abgesehen davon, wäre das PCI Elritan zum Verschließen der Fuge wenigstens grundsätzlich geeignet (ich habe es jetzt halt schon bestellt, wenn auch nicht bezahlt [soll so knapp 9 EUR kosten], aber mei)? M. f. G.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 4. Januar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  10. #9 Florian Obst, 4. Januar 2006
    Florian Obst

    Florian Obst

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öD
    Ort:
    Bayern
    Danke, die Korte-Profile erscheinen mir wirklich durchdacht - wenn die BT (insbesondere meiner) doch nur ein bisschen mehr Ahnung hätten oder etwas mehr im Sinne ihrer Kunden und weniger eigennützig arbeiteten (frommer Wunsch, ich weiß)! Ich frage mich speziell in meinem Fall aber dennoch noch Folgendes (vielleicht fehlt mir aber auch einfach nur das Verständnis, sorry :confused:): Angenommen, ich würde das Tropfkantenprofil unmittelbar vor die Fuge kleben. Würde Tauwasser nicht auch weiterhin hinter dem Profil ausfallen können und - wenn's ungünstig läuft - auch in die Fuge laufen, d. h., würden nicht nur die vor dem Profil auftretenden Tropfen sicher abgeleitet werden?
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Die Menge macht's. :wow

    Florian, ich schätze mal, Du hast dieses Tauwasser sowieso nur, weil die UK des Balkons so arschglatt und dicht gestrichen worden ist. :mauer Wäre es "roher" Beton, offener Anstrich oder gar (...) Putz gewesen, zöge die Feuchte da ein und würde auch wieder - später - wegtrocknen.

    Natürlich bekommst Du hinter dem Tropfprofil auch wieder Tauwasser. Aber doch schon wesentlich weniger. Und steht dann noch Wind auf der Fassade überhüpft Dir das Wasser locker jede zartprofilierte Tropfkante. :motz

    Brutales "ich" :yikes hätte ja ein ordentliches U-Profil 40/40(mit Kompriband o.ä. unterlegt)unter die Unterseite (vor die Dämmfuge) gedübelt (beide Schenkel vertikal nach unten), einerseits wär die Fuge abgedeckt (auch gegen Weberknechte, Spinnen und Flugdreck), aber nicht luftdicht, andererseits hätte ich vorher eine deutliche Abrisskante für die Tau-Flüßchen.

    Klar würde ich mls oder JDB vorher fragen, wo ich bohren soll, damit ich die Balkoneisen am besten treffe... :D :D :D
     
  13. #11 Florian Obst, 4. Januar 2006
    Florian Obst

    Florian Obst

    Dabei seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öD
    Ort:
    Bayern
    Danke auch für diesen Tipp, wenn er auch vielleicht etwas unorthodox erscheinen mag ;-). Ich denke, ich werde erst einmal die PCI-"Fugenpampe", wie R. D. sich im Endeffekt sicherlich richtig ausgedrückt hat, einbringen (hoffentlich hält's eine Zeit lang). Wenn ich mich dann - wahrscheinlich erst im nächsten Winter - erneut ärgern muss, bin ich mir sicher, dass ich zusätzlich irgendeine Art von Tropfkante anbringen werde, vielleicht die Korte-Profile. Wollte hier auch noch einmal anbringen, dass dieses Forum i. d. R. wirklich äußerst informativ ist und immens interessant, gerade für Bau-Laien, wie ich einer bin. Demnächst, wenn ich weitere Fotos gemacht habe - komme ich mit weiteren Balkon- und sonstigen Themen. Bis dahin! M. f. G. Florian Obst
     
Thema:

Balkonunterseite/Tauwasser

Die Seite wird geladen...

Balkonunterseite/Tauwasser - Ähnliche Themen

  1. Wasser am Fenster innen

    Wasser am Fenster innen: Hallo liebes Forum, ich habe folgendes Problem: Bei unseren Fenstern bildet sich häufig innen Wasser am Übergang Rahmen zu Glas. Meist tritt es...
  2. Garage mit Trapezblech innen dämmen

    Garage mit Trapezblech innen dämmen: Hallo möchte meine Garage von innen dämmen denn zur Zeit tropft mir das Wasser auf den Kopf. Eine Aufdachdämmung ist Baulich nicht mehr möglich....
  3. Gefrorenes Tauwasser an der gedämmten Fassade

    Gefrorenes Tauwasser an der gedämmten Fassade: Hallo Bauexperten, wir haben dieses Jahr unser Haus samt Anbau dämmen lassen. In den letzten Tagen ist nun am Anbau Tauwasser zu sehen...
  4. Badezimmerboden unter Badewanne (über Garage) mit Bitumenbahn abdichten?

    Badezimmerboden unter Badewanne (über Garage) mit Bitumenbahn abdichten?: Guten Tag Zusammen, ich bin am sanieren unseres Badezimmers habe folgendes Problem: Das Haus hat Vollwärmeschutz BJ85 aber kein neues,...
  5. Planung Spitzboden, Tauwasser/Belüftung?

    Planung Spitzboden, Tauwasser/Belüftung?: Hallo zusammen. Wir bekommen auf unseren Neubau ein Satteldach, das mit einer Zwischensparrendämmung bis in den First versehen wird. Der...