Bauen ohne EPS, XPS, PU, Mineralwolle etc.

Diskutiere Bauen ohne EPS, XPS, PU, Mineralwolle etc. im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich weiß der Titel wird einigen nicht gefallen und ich möchte auch keine Diskussion lostreten über Sinn und Unsinn...

  1. plumber

    plumber

    Dabei seit:
    9. Juni 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht - gibts nicht
    Hallo zusammen,

    ich weiß der Titel wird einigen nicht gefallen und ich möchte auch keine Diskussion lostreten über Sinn und Unsinn "biologischer" Dämmmaterialien. Gebaut werden soll definitiv ohne o.g. Baustoffe. Ich denke das sollte möglich sein. Doch nun zum konkreten Bauvorhaben.
    Geplant ist ein Wohnhaus in Hanglage mit zulaufendem Hang-, Schicht- und Stauwasser. Der Keller soll teilweise bewohnt werden.Da ich schon ein wenig im Forum quergelesen und selbst ein bisschen Bauerfahrung habe, denke ich das der Keller nicht ohne WU Beton auskommt. Meine Frau würde am liebsten auf Beton verzichten, aber vermutlich wird das nicht gehen. Bleibt bei WU-Beton die Frage nach der Dämmung und Dichtung zum Erdreich. Das Haus sollte gut bis sehr gut gedämmt werden. Unter dem Gebäude könnte ich mir ca. 50 - 60 cm Glasschaumschotter vorstellen, an den Außenwänden 16 cm Glasschaumplatten. Da an den Außenwänden die 16 cm für einen vernünftigen U-Wert nicht ausreichen (angestrebt ca. 0,16) war meine Überlegung eine Innendämmung aus Hanf aufzubringen und die Wand mit Fermacell zu verkleiden. Da aber Hanf nicht wirklich Feuchte haben kann, muss der WU-Beton dampfdicht sein. Wenn die Glasschaumplatten vollflächig verklebt werden, sollte kein Wasser mehr von außen kommen. Was ist aber mit dem Wasser im WU-Beton selbst und wie wird der Boden dampfdicht? Reichen da Bitumenbahnen? Besser von innen oder von außen? Hat jemand schon so etwas gebaut oder Erfahrung damit?
    Ich denke über dem Erdreich ist es einfacher. Wand mit T7 (49 cm) mit Vorsatzschale aus Vormauerziegel, dazwischen Luftraum. Dach läßt sich mit Hanf prima dämmen. Im Gebäude Holzbalkendecke mit Liaporschüttung und Massivholzdielen. In den Nassräumen Estrich und Fliesen, im Flur und Treppenhaus Granit. Wenn jemand sonst noch ein paar gute Ideen hat, gerne her damit, so lange es schadstofffrei ist sind wir für alles offen.
    Jetzt könnte man argumentieren und sagen, geh zu einem Architekten. Prinzipiell will/muss ich das auch, aber mein Verhältnis zu Architekten ist etwas gespalten. Die wenigsten (anwesende natürlich ausgeschlossen) haben den technischen Hintergrund und bauen lieber so, wie sie es schon immer getan haben und bis jetzt alles gut ging. Die Handwerker unter Euch werden vielleicht wissen was ich meine. Ich lasse mich aber gerne positiv überraschen und möchte auch keinem der anwesenden Architekten auf den Schlips treten. Sind halt meine negativen Erfahrungen.
    Ach ja, sollte vielleicht schon hier im Forum darüber geschrieben worden sein und ich es nur nicht gesehen habe, dann freue ich mich über einen Link. Sind halt doch schon seeeehr viele Beiträge.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Granit auf Holzbalkendecke ist ne prima Idee...
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich hab die details nicht mehr parat, aber such mal nach dem
    bau von shai hulud - der hat einiges realisiert, was dir gefallen dürfte.
    apropos gefallen: einige deiner ideen lösen echte technische probleme
    aus - damit kannst du (da in hessen: propstei johannesberg) gleich
    schon zu den "denkmalpflegern" gehen: unter den kollegen gibts
    ein relativ grosses verständnis für bauphysikalische probleme.
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Verständniss auf seelsorgerische Art oder Verständniss in technischer Art?

    Grundsätzlich find ich das Vorhaben gut aber ob die preis-Leistungs-Bewertung da immer so mit spielt?
     
  6. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Schaumglasplatten finde ich auch sehr gut und unterm strich besser als XPS/EPS. Nur muss man es sich halt leisten können, denn das Zeug ist schon sehr teuer.

    Von Innendämmung im Neubau würde ich wirklich absehen. Dann besser mit einem mittelguten Dämmwert leben. Denn 16cm halte ich auch schon für ziemlich gut.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Denke ich auch, für Geld bekommt man (fast) alles.

    Wand T7 mit 49cm, Luftschicht, Vorsatzschale, Dir ist schon klar, dass das eine ziemlich dicke Wand wird. Da brauchst Du sehr große Fenster, sonst wird´s dunkel in der Bude.

    Vorsicht, nur weil es sich um einen natürlichen Baustoff handelt, muss dieser nicht schadstofffrei sein. Oft werden Bindemittel o.ä. verarbeitet, die alles andere als umweltfreundlich (und "gesund") sind. Deswegen darauf achten, dass der Hersteller/Lieferant die Schadstofffreiheit zusichert, und zwar verbindlich.

    Aber wie schon geschrieben, machbar ist fast alles. Du musst es halt nur bezahlen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. sk8goat

    sk8goat

    Dabei seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    1.208
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    BW
    Zum Thema Architekten: Ich habe lieber einen der mit Bewährtem baut. Manchmal ist das besser als einen zu haben der immer nur den letzten Schrei ausprobieren möchte. Zumdindest möchte ich nicht dass ausgerechnet an meinem Haus ausprobiert wird ob etwas neues, unbewährtes alles gut geht . . .
    Zuviel Experimentierfreude kann nämlich nach hinten losgehen.
    Trotzdem ist technischer Hintergrund natürlich auch wichtig.
     
  9. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
  10. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    werden z.B. in hanf nicht zusatzstoffe rein getan, damit es nicht so schnell brennt und gegen schädlinge? Habe mal davon in Fernsehen gesehen.

    *meine Meinung*
    Also wenn man bio bauen will, dann aus massivem Holz ... alles andere ist Augenwischerei. In meinen Augen ist Mineralwolle genau so bio wie Hanf. T7 genau so gut wie Poroton mit Dämmung usw.
     
  11. Ja Ninng

    Ja Ninng

    Dabei seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Lübeck
    Pauschalier das mal nicht so... mit Stroh kannste wunderbar Biologisch bauen. Ohne irgendwelche Zusätze und sonn kram, mußt nur Ahnung davon haben.
     
  12. #11 rechter Winkel, 12. Juni 2013
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    T7 ist ein Poroton mit Dämmung :think
    Gibt es außer mit MW auch mit Perlite.

    Edit: Oder als Alternative der Coriso W07:
    " Der mineralische CORISO-Dämmstoff wird aus Basalt, Feuer und Wasser
    hergestellt. Es wird ohne chemische Zusätze hergestellt und ist frei von
    Lösungsmitteln oder Schadstoffen. "
     
  13. #12 Zellstoff, 12. Juni 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    warum eigentlich T7 (oder alternativ Coriso W07) 49cm plus Luftraum und Vorsatzschale? Mit 49er W07 (und ich denke auch T7) kann monolithisch zert. Passivhaus erreicht werden. Soll das ein "Plus Energiehaus" werden? Ich sehe keinen Sinn in der Vorsatzschale bzw. die Kosten rechtfertigen den Nutzen mMn nicht.
     
  14. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Wieviel teurer als ein "normaler Ziegel" ist denn so ein 49er W07?
     
  15. #14 Zellstoff, 12. Juni 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Preise
     
  16. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    "Die Website wurde nicht gefunden"
     
  17. #16 Zellstoff, 12. Juni 2013
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    witzig...habs ausprobiert nach dem einstellen und da gings noch..
    googeln nach: unipor coriso preisliste -> 1. Treffer
     
  18. #17 Alfons Fischer, 12. Juni 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    Im Fußbodenaufbau könnte man auch mit Holzweichfaser dämmen. Da gibt's auch Trittschalldämmplatten von. Wir haben bei uns im OG auch die Riemenböden auf Holzweichfaser verlegt, mit eingelegter Verlegeleiste. Es muss ja nicht immer Hanf sein. Auch im Dach kann man mit Holzweichfaser arbeiten oder mit Zellulose.
     
  19. plumber

    plumber

    Dabei seit:
    9. Juni 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Heizungsbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    Geht nicht - gibts nicht
    Hallo zusammen,

    vielen dank für eure Antworten. Zu diesen im Einzelnen:

    @mls Bauphysikalische Probleme soll es natürlich keine geben. Deshalb auch meine Formumsanfrage. Meine Ausführungen sind, sagen wir mal Wunschgedanken. Mag sein, dass das eine oder andere so nicht geht, aber dann will ich das genauer wissen warum. Von meinem Motto "geht nicht -gibts nicht" lasse ich mich nur mit der Aussage "geht so nicht" abbringen. Ich habe in den letzten Jahren gelernt Dinge zu hinterfragen und nicht alles so hinzunehmen. Soll aber nicht heißen, dass ich beratungsresistent bin. Im Gegenteil ich bin froh für jeden Tipp.

    @r.b. Mir ist die Dicke der Wand schon klar (ca. 65 cm). Wir haben aber jede Menge große Fenster eingeplant (Die erhöhen dann leider auch die Heizlast). Aber alte Schlösser haben ja auch dicke Mauern :-) … nur energetisch schlechter.
    Ich schrieb ja auch schadstofffrei und nicht natürlich. Und "Bio" ist auch bei Lebensmittel teurer. Aber ich hoffe es wird mein letztes Haus und das soll ordentlich werden, dass hat dann sicher auch seinen Preis.

    @sk8goat Ausprobieren am eigenen Haus will ich auch nicht. Deshalb meine Frage nach Erfahrungen. Erfahrungsaustausch ist ja auch ein bisschen Sinn eines Forums.

    @sniper Hab noch nicht richtig Zeit gehabt, aber der Link scheint interessant zu sein. Erst mal Danke!

    @zellstoff Der Vormauerziegel hat optische und wetterschutztechnische Gründe. Der Ziegel trägt eh nichts zu der U-Wertverringerung bei. Außerdem hoffe ich, dass der Ziegel schallschutztechnisch den doch eher schlechten Poroton etwas verbessert. Die Bauphysiker unter euch mögen mich verbessern, wenn ich mich täusche. Habe schon ein Haus gebaut aus 36 er Poroton und das war sehr hellhörig.

    @alle Ich bin nicht unbedingt auf Hanf fixiert. Holzfaser scheidet allerdings wegen weiblichem schlechtem Bauchgefühl aus. Da helfen nur stichhaltige Argumente. Und ein Holzhaus mag ich nicht, das hat aber sicher auch keine reellen Gründe. Ich weiß, dass das manchen nicht verstehen können ... aber des Menschen Wille!?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Hat man auch früher gemacht, aber ich persönlich finde, dass es nicht besseres gibt also komplett Massives Holz Haus. War ja nur meine Meinung ;)
     
  22. Ja Ninng

    Ja Ninng

    Dabei seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    Lübeck
    Ist grad wieder im kommen. Seit 2006 gibts dafür auch ne Bauaufsichtliche Zulassung. Und Ja Massieves Bauen hat durchaus seine Vorteile.
     
Thema:

Bauen ohne EPS, XPS, PU, Mineralwolle etc.

Die Seite wird geladen...

Bauen ohne EPS, XPS, PU, Mineralwolle etc. - Ähnliche Themen

  1. Garage in ein bestehendes Gebäude bauen

    Garage in ein bestehendes Gebäude bauen: Hallo alle zusammen, Ich bin Landwirt in Mecklenburg-Vorpommern und besitze einen 3 Seiten Bauernhof von 1888. Wie es ja bei solch alten Höfen...
  2. Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse

    Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse: Hallo! Stimmt die Aussage "Mineralwolle gelb=gut, weiß=böse (Fasern klein und krebserzeugend?)" Danke Euch Stephan
  3. Max Spalt PU Schaum?

    Max Spalt PU Schaum?: Hallo Liebes Bauexperten Forum, Ich habe mir eine ETW zugelegt.. Diese befindet sich momentan im Rohbau. Da ich oben eine Dachgeschosswohnung...
  4. Wetterstation ohne BUS / KNX / etc.

    Wetterstation ohne BUS / KNX / etc.: Hallo, Ist es möglich eine Wetterstation für Raffstor / Rollo in ein konventionelles System einzubauen? Wenn ja wie würde das aussehen und was...
  5. PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?

    PU-Schaum als Schüttungsersatz und wieviel "Luft" ist erlaubt?: Hallo zusammen, so langsam nähere ich mich mit der Installation der Lüftungsanlage dem Ende... der nächste Schritt wäre nun der Einbau der...