Baufinanzierung, Förderung für Kinder (WFA), kein oder kaum EK, usw.

Diskutiere Baufinanzierung, Förderung für Kinder (WFA), kein oder kaum EK, usw. im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, aufgrund des historischen Zinstiefs und unserer derzeitigen Kaltmiete in Höhe von 720,00 € möchten wir gerne ein Haus für uns und unsere...

  1. #1 Satansferkel, 23. August 2010
    Satansferkel

    Satansferkel

    Dabei seit:
    21. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    Ort:
    Overath
    Hallo,

    aufgrund des historischen Zinstiefs und unserer derzeitigen Kaltmiete in Höhe von 720,00 € möchten wir gerne ein Haus für uns und unsere bald drei Kinder bauen (Patchworkfamilie).

    Zur Tilgung könnten wir bei einem Familiennettoeinkommen von noch 3.400,00 € (eher wieder steigend, da ich in Elternzeit, aber noch voll angestellt und ich zurück in die Firma gehe, wenn die Elternzeit des nächsten Kindes abläuft) locker 720,00 € tilgen, eher mehr, bin aber vorsichtig, falls doch mal ein Einkommen wegfällt.

    Wie könnte unsere Baufinazierung aussehen, wenn das Gesamtobjekt (VollholzBLOCKhaus) mit Grundstück (ist schon fast gekauft, 950 qm für 27.500,00 € voll erschlossen) 180.000,00 € kosten wird. Das haus kommt uns besonders günstig, da wir den Eigentümer der Hausbaufirma kennen und zusammen mit der Familie direkt zwei Häuser abnehmen. Eigenkapital ist nur für Makler, Notar und Grunderwerbssteuer da.

    Bei der Bank wurde uns gesagt, dass eine Finanzierung bei den Vorgaben kein Problem ist und bot uns an, einen Kredit in Höhe von 50.000,00 € bei der KFW (Programm 153) zu 3,39 % eff. und 110.000,00 € bei Ihnen zu 3,89 % eff. zu kriegen. Die Belastung wäre mon. dann 646,90 € (Tilgung 1%, 5% Sondertilgung, die wir auf jeden Fall in Anspruch nehmen werden und können)für beide Kredite zusammen. Da wir aber nicht wissen, ob das Haus Effizienz 70 erreichen wird, möchte ich gerne noch einige andere Planspielchen machen.

    Als Exkurs eine Bitte: Wie berechnet sich der maximale Darlehensbetrag? Wir bräuchten ja eigentlich mehr als die üblichen 60%. Wird KFW mit in die 60% eingerechnet oder kommen die noch obendrauf? Ich hoffe, Ihr versteht, was ich meine.

    Mein Partner ist vom Bau (Gas- und Wasser), so dass wir Elektrik, Heizung und Sanitär selber machen würden. Qualitativ hochwertiges Material wäre auch sehr günstig. Als Eigenleistung haben wir mit 20.000,00 € gerechnet.

    Nun gibt es ja noch die WFA-Förderung. Wir haben bald drei Kinder und sind in der Einkommensgruppe A. Den Antrag stelle ich definitiv auf jeden Fall mal, mehr als abgelehnt kann er ja nicht werden, oder? Bauen werden wir so oder so, die Frage ist nur nach den günstigsten Konditionen.

    Vielleicht hat einer von Euch Erfahrenen noch ein paar Ideen!

    Vielen Dank!

    Sandra
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ideen?

    1.) Erst mal die tatsächlichen Gesamtkosten ermitteln, dazu gehören:
    - Grundstückskaufpreis
    - Baupreis Haus schlüsselfertig bzw. teilfertig+ Material-Helferkosten für Eigenleistung
    - Notar-/Gerichtskosten
    - Maklerhonorar
    - Grunderwerbssteuer
    - Kosten Hausanschlüsse (Strom/Wasser/Gas)
    - Kosten Abwasseranlage (Haus bis Strassenkanal)
    - Außenanlagen (Pflasterungen/Stellplatz/Rasen/Zaun)
    - Versicherungen während der Bauzeit
    - Bauzeitzinsen/Bereitstellungszinsen
    - Baustrom-Bauwasseranschluss und Verbrauch (wenn nicht im Hauspreis)
    - Vermessungskosten
    2.) Mit 60% ist wohl der Bereich der erstrangigen Darlehen gemeint, Kfw gehört dazu, WfA nicht. Grundsätzlich kann jedoch höher finanziert werden als bis zu 60%.
    3.) Um zu prüfen ob ein Antrag WFA überhaupt Sinn macht, mal mit den wichtigsten Grunddaten (Einkommen Brutto p.A./Gesamtkosten/Eigenkapital) zum Wohnbauförderungsamt bei Kreisverwaltung.

    PS: Eine Einkommensgruppe A gibt es bei WFA Mittel nicht, lediglich ein Förderprogramm A.

    Schau Dir hier mal die Einkommensgrenzen für Modell A an. (Wenn nicht besonderes berücksichtigt werden kann 56.072 € brutto p.A.)
     
  4. baufibemu

    baufibemu

    Dabei seit:
    26. Oktober 2007
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzierungsberater
    Ort:
    Grafenrheinfeld
    Benutzertitelzusatz:
    Baufinanzierungsvermittler
    3,89 % ????
    Bei welcher Zinsbindung denn?
    Wenn das der Zinssatz für 10 Jahre ist, dann will Euch jemand gewaltig über den Leisten ziehen.
    Bei 20 Jahren Zinsbindung top, aber bei kürzerer Zinsbindung ist der Zins eine Frechheit.

    Beste Grüße
     
  5. #4 Satansferkel, 26. August 2010
    Satansferkel

    Satansferkel

    Dabei seit:
    21. August 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwaltsfachangestellte
    Ort:
    Overath
    Hallo, bei 15 Jahren.

    Das Angebot ist jetzt zwei Wochen alt.

    LG, Sandra
     
  6. cc24

    cc24

    Dabei seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Finanzmakler
    Ort:
    33106 Paderborn
    Benutzertitelzusatz:
    Öffentliche Mittel und Baufinanzierungen
    Nrw.bank

    Hallo Sandra,

    wie der Baufuchs schon schrieb, muss zuerst eine Einkommensermittlung durchgeführt werden. Dann eine Berechnung der Gesamtkosten inkl. aller Nebenkosten. Grundlage ist die 2.Berechnungsverordnung. Dann braucht ihr ein Angebot über den schlüsselfertigen Bau. Habt ihr das nicht, rechnet die Bewilligungsbehörde (Euer zuständiger Kreis) die Kosten anhand der Kubatur. Ich bin der Meinung, dass man die KfW Programme ( 153 / 124) nicht benötigt, da das Geld auf dem freien Markt günstiger zu bekommen ist. Der Vorteil bei einer Bankfinanzierung mit NRW.BANK Mitteln ist u.a., dass die ERSTRANGKONDITIONEN bekommt, da die NRW.BANK nachrangig ins Grundbuch geht. Und bei 3 Kindern bekommt ihr schon ne Menge Geld aus Münster. Die Höhe der Fördermittel hängt natürlich von Eurem Bauort ab. Ihr braucht bei einer Finanzierung über NRW.BANK 10% von den GESAMTKOSTEN als Eigenmittel. Sofern ihr in Model A passt, gibt es ein Starterdarlehen. Die Hälfte von den 10% Eigenmitteln müssen aus Barkapital bestehen, die andere Hälfte kann aus Eigenleistung bestehen oder das Starterdarlehen kann auf Antrag als Eigenkapital angerechnet werden. Ich denke, Öffentliche Mittel lohnen auf jeden Fall.

    Schönen Gruß
    Stefan Gaese
     
Thema:

Baufinanzierung, Förderung für Kinder (WFA), kein oder kaum EK, usw.

Die Seite wird geladen...

Baufinanzierung, Förderung für Kinder (WFA), kein oder kaum EK, usw. - Ähnliche Themen

  1. Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?

    Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon seit einiger Zeit mit. Vielleicht kurz zu unserer Situation: Das Grundstück ist...
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?

    "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" Erfahrungen?: Tag zusammen. Ich habe zum Thema Baufinanzierung von einer Finanzierungsmöglichkeit erfahren, die sich "Konstant-Zinsen-Baufinanzierung" oder...
  4. Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird

    Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird: Hallo zusammen, wir planen den Erwerb einer Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1960 und sind uns gerade unschlüssig, ob eine KfW Förderung...
  5. Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???

    Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???: Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob alle Angaben die ich mache wirklich korrekt sind, daher bitte ich um Korrektur, falls ich was falsches...