Baufinanzierung in dem Rahmen möglich?

Diskutiere Baufinanzierung in dem Rahmen möglich? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ich benötige mal euren Rat. Ich weiß nicht ob ich zu pessimistisch bin oder zu übervorsichtig in punkto Risiko. Wir suchen nun schon...

  1. NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Hallo,

    ich benötige mal euren Rat. Ich weiß nicht ob ich zu pessimistisch bin oder zu übervorsichtig in punkto Risiko.

    Wir suchen nun schon seit Ewigkeiten ein Häuschen. Bisher im Rahmen von unter 200.000 Euro, doch leider ist dafür nichts gescheites zu bekommen. Entweder viel zu klein oder viel zu alt. Wir sind leider keine großen Handwerker und würden daher eher ein relativ junges Haus wollen, mit überschaubaren Kosten. Auf einen Keller können wir verzichten, aber wir benötigen relativ viele Zimmer: 2 Kinderzimmer (für evtl. Kinder), Gästezimmer/Büro (da wir oft Gäste haben) und ein Schlafzimmer mit Ankleide (da mein Mann Schicht arbeitet und wir uns sonst ständig stören). Die Preise steigen bei uns grad, da sich bei uns in der Stadt viel getan hat, alle wollen hinziehen.

    Zu unseren Verhältnissen:
    1600 Euro ich (bereits abzüglich Rentendirektversicherung)
    3300 Euro mein Mann (inkl. Schichtzulagen und Überstunden, Steigerung gem. Vertrag bis 2012 um 300 Euro brutto)
    1000 Euro ca. für Miete inkl. Nebenkosten
    1500 Euro Ausgaben gem. Haushaltsbuch für Essen, Kleidung, Urlaub, 2 Autos, Versicherung etc.
    300 Euro Autokredit

    30.000 Euro EK von meinem Mann
    5.000 EK von mir
    (leider hat unsere diesjährige Hochzeit etwas viel Geld verschlungen) :Brille

    3.000 Euro müssen nächstes/übernächstes Jahr an Bafög zurückgezahlt werden.

    Nun zu den Objekten (vom Bauträger "Komplettangebot"):
    - 250.000 Euro Reihenendhaus, 150 qm, 250 qm Grundstück, ohne Keller
    - 295.000 Euro Einfamilienhaus, 150 qm, 500 qm Grundstück, ohne Keller

    Beide Objekte liegen direkt in der Stadt, Anbindung öffentlicher Verkehr, Ärzte, Geschäfte etc fussläufig zu erreichen. Zur Not wären keine zwei Autos von Nöten.

    Ich weiß das unser Eigenkapital nicht die Wucht ist, nur langsam wird die Zeit für die Rückzahlung des Kredites ja auch immer weniger (sind nun 28 Jahre) und die Zinsen sind unschlagbar.

    Sind unsere Vorstellungen total überzogen? Bin ich zu skeptisch?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    EK ist zwar nicht der Hammer, aber das lässt sich darstellen.
    Bei den Einkommen gehe ich mal von Netto-Einkommen aus, dann verbleibt nach Abzug der Lebenshaltungskosten immer noch ausreichend Liquidität um die Darlehen zu bedienen.

    Selbst wenn Kinder angesagt sein sollten, ist noch etwas Reserve drin, zumal Dein Gehalt ja nicht völlig wegfällt (Erziehungsgeld, Kindergeld etc.).

    Wenn heute bereits 1.000,- €/Monat für Miete und Nebenkosten abgehen, dann ist die Überlegung in eine eigene Immobilie zu investieren richtig.

    Wie man nun eine Finanzierung aufbaut, das solltest Du zuerst mal mit Deiner Bank besprechen. Rechne einfach mal mit 6% (Zinssatz und anf. Tilgung), dann liegst Du auf der sicheren Seite. Das macht bei 250T€ Darlehen eine monatliche Rate von 1.250,- € + 1.500,- € Lebenshaltung, wären zusammen also 2.750,- €.

    Da kann man jetzt natürlich noch optimieren, beispielsweise durch Einbindung von Fördermitteln, aber man sollte die Laufzeit nicht zu lange wählen. Auch die von mir angesetzte Darlehenssumme ist mehr eine grobe Richtung.

    Fazit: Grob gesagt sollte das passen. Details muss man dann noch ausarbeiten.

    Gruß
    Ralf
     
  4. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Ralf hat ja fast schon alles geschrieben. EK ist nicht der Hammer aber ok. Langt für die Nebenkosten und so. Beide Bauvorhaben sind im Raum Hamburg wohl nicht überzogen.

    Was isn mit dem Autokredit? Zinssatz? Restschuld und Laufzeit?
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die Details darfst DU jetzt ausarbeiten. :D

    Gruß
    Ralf
     
  6. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Na ja, die Kollegen sollen auch noch was zu tun haben und sich ihr Geld verdienen.:hammer:
     
  7. NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Ihr macht mir Mut. :-)

    Ich hab bisher immer mit dem Worst Case gerechnet: Mein Mann als Alleinverdiener, der keine Schichtzulagen und Überstunden bezahlt bekommt. Somit war ich bei einem monatlichen Abtrag von 1000 Euro. Aber was bekommt man für 1000 Euro?? Ansich nichts gescheites, außer mit mehr EK, was also noch ca. 5 Jahre sparen oder mehr bedeutet.

    Der Autokredit ist (soweit ich es weiß) in zwei Jahren getilgt, ohne Restschuld (daher auch die hohe Rate). Auto ist nun .... 2 Jahre alt, soll aber nächstes Jahr eventuell in einen guten gebrauchten Kombi umfinanziert werden.
     
  8. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Also wenns 2. Jahre sind beim Auto sinds ja nur noch rund 7.000 Euro. Gehört halt der Zinssatz geprüft. Was besser is. Laufen lassen oder mit dem EK ablösen. Kommt auch biserl drauf an was die Bank für Vorstellungen hat bei der ihr finanzieren wollt.

    Ok, 250.000 Euro mit 1000 Euro mtl. und etwas kürzerer laufzeit wird knapp. Aber soviel mehr wirds auch nicht. So 150 bis 200 Euro. evtl. Bei kfw gibts sowieso tilgungsfreie jahre und bis dahin ist auto bezahlt.

    Wegen 20-30.000 darlehen würd ich auch nicht rummachen wenn das Haus dafür neu ist und euch 100% gefällt.

    PS: Auf jeden Fall würd ich in der jetzigen Zinssituation und bei eurem Einkommen keine 1000 Euro mehr Miete zahlen!
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Gib uns noch den Namen der Bank, wir beantragen dann unsere Provision. :mega_lol:

    Aber mal ernsthaft, ein Kredit bedeutet immer eine Belastung und ein Risiko. Deswegen ist es richtig, dass man sich rechtzeitig Gedanken macht. Besser zweimal überlegen, als unüberlegt einen Vertrag unterschreiben.

    Ob man sich einen Kredit an´s Bein bindet, das muss aber letztendlich jeder für sich entscheiden. Eine sorgfältige Planung, dazu gehört auch eine worst case Betrachtung, hilft dabei dass man ruhig schlafen kann.

    Nehmen wir einmal an, Dein Mann bringt "nur" 2.500,- € heim. Was passiert dann? Ihr müsst halt den Gürtel etwas enger schnallen, aber in meinen Augen ist der Kredit (und somit Euer Haus) noch nicht in Gefahr. Für eine begrenzte Zeit kann man auch einen Sparkurs fahren, wenn alle Stricke reissen kann man mit der Bank auch eine zeitlich begrenzte Tilgungsaussetzung vereinbaren (dazu braucht´s dann aber einen tragfähigen Plan).

    Auch wenn Kinder da sein sollten, kann man durch ein 2. Einkommen, selbst wenn es sich nur um eine Teilzeitbeschäftigung handelt, ausreichend Einkommen erwirtschaften um gemeinsam die Lebenshaltung sicherzustellen.

    Ich würde als Finanzierungs-Laie Eure Lage als relativ komfortabel einstufen.
    So lange beide Arbeiten verbleibt auch genügend Reserve damit man sich ein Polster aufbauen kann.

    Also unter´m Strich sehe ich keine Probleme, zumindest wenn die Zahlen so sind wie von Dir dargestellt. Lasst Euch eine Finanzierung basteln die flexibel ist und nutzt die Möglichkeit von Sondertilgungen, was natürlich Disziplin voraussetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  10. NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Und wie siehts mit dem Haus für 295.000 Euro aus? Auch machbar?
     
  11. marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg
    incl. oder excl. Nebenkosten?

    Hier in der Gegend wollen die Makler sogar 25K dafür, dass sie die Häuschen ablichten und ins Inet stellen:shades
    Notar, etc. wollen auch noch bezahlt werden
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich hatte schon mit 250T€ Darlehen gerechnet, zzgl. Eurem EK wären das gut 280T€ budget.

    Bei den 295T€ wäre die Frage, was kommt noch hinzu?

    Darstellbar wäre auch ein Darlehen > 250T€, aber dadurch erhöht sich natürlich die monatliche Rate und das Risiko. Bei 300T€ Darlehen reden wir schon von einer monatlichen Rate im Bereich 1.500,- €.

    Ich würde an Eurer Stelle versuchen das Darlehen möglichst niedrig zu halten, und zügig entschulden. Dann habt Ihr auch noch was davon und müsst nicht bis zu Eurer Rente das Darlehen tilgen.

    Da spielt auch Eure Lebensplanung eine Rolle.

    Das wären aber Details die Du in einem persönlichen Gespräch mit Deinem Bankberater besprechen solltest. Hier aus der Ferne kann man nur die Zahlen betrachten und eine grobe Richtung nennen.

    Gruß
    Ralf
     
  13. NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    @marzipan: Die Preise sind ohne Notarkosten etc. Nur rein Haus mit Grundstück. Was eventuell für Änderungen etc. dazu kommt ist noch offen. Makler gibts zum Glück in diesem Fall nicht.
     
  14. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Weiß man wirklich mit 28 Jahren, wo man die nächsten Jahre verbringen will? Das ist eigentlich die Zeit für die wichtigen Karriereschritte, und die haben mich innerhalb von 10 Jahren durch 3 weit voneinander entfernte Großstädte geführt. Ein eigenes Haus hätte mich da massiv behindert.

    Ein längerer Zeitraum zum Ansparen bedeutet auch mehr Eigenkapital. Die Häuser werden auch im Raum Hamburg wieder günstiger, das ist ja schon ein ziemlich überhitzter Markt derzeit. Die Zinsen können natürlich wieder steigen, nur ist das mit mehr Eigenkapital und mehr Einkommen und wieder normalisierten Hauspreisen dann vielleicht auch eher zu verkraften. Würde ich noch mal drüber nachdenken.
     
  15. marzipan

    marzipan

    Dabei seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Hamburg
    Sicher, bzw. worauf begründest du deine Aussage? Die meisten die ich hier kenne gehen vom Gegenteil aus!
     
  16. NaMa2010

    NaMa2010

    Dabei seit:
    31. August 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    Bei Hamburg
    Oh, ne von der Heimat trennen wird schwer. Wir werden definitv hier in der Gegend bleiben, Jobwechsel in eine komplett andere Gegend steht nicht an und ist auch nur im dringsten Notfall eine Lösung. Mein Mann und ich haben in/um HH die besten Jobaussichten/chancen, denn manche Jobs sind nun mal nur Regional angesiedelt. Außerdem sind Bremen und Hannover auch nicht die Welt.... zur Not. :e_smiley_brille02:
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. wall

    wall

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Werbung
    Ort:
    Hamburg
    Auch dieser Markt wird nicht in den Himmel wachsen. Wenn erst mal billige Zinsen und Währungscrash-Angst gelaufen sind, geht es abwärts.
     
  19. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    Eine Begründung gibst du selber schon. Hab sie nochmal fett markiert.
     
Thema:

Baufinanzierung in dem Rahmen möglich?

Die Seite wird geladen...

Baufinanzierung in dem Rahmen möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...