Baufinanzierung so richtig?

Diskutiere Baufinanzierung so richtig? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, nach langer Zeit des Suchens haben wir unseren Hausvertrag bei einem Fertighausanbieter unterschrieben. Zu unseren Rahmendaten: Meine...

  1. Hautameki

    Hautameki

    Dabei seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Lippe
    Hallo, nach langer Zeit des Suchens haben wir unseren Hausvertrag bei einem Fertighausanbieter unterschrieben. Zu unseren Rahmendaten:

    Meine Frau, 25 Jahre, Angestellte, 1.300 € netto
    ich, 30 Jahre, Beamter, 2.000 € netto, PKV bereits abgezogen

    Wir sind seit letztem Jahr verheiratet, meine Frau ist schwanger.

    Bauen ein KfW 70 - Haus, 150 qm, Kosten: 190.000 €
    Nebenkosten mit allem drum und dran: 45.000 €
    Haben bereits ein eigenens Grundstück, Wert 24.000 €, 600 qm
    Eigenkapital: 30.000 €

    Unsere finanziellen Verhältnisse werden bei Hausbau wie folgt sein:

    Ich netto 2.420 €, PKV bereits abgezogen, Steuerklasse 3
    Sie 1 Jahr Elterngeld: ca. 1.000 €, danach mindestens 400 €
    Kindergeld: 184 €

    Mein Banker des Vertrauens hat mir folgende Finanzierung, unter dem Vorbehalt der Gewährung von öffentlichen Mitteln, angeboten:

    öffentl. Mittel: 65.000 € zu 0,5 % Bearbeitungsgeb. + 1 % Tilgung = 81,25 €
    Starterdarlehen: 12.000 € zu 0,5 % Bearbeitungsgeb. + 5 % Tilgung = 55 €
    Bankdarlehen, 128.000 € zu 3,2 % + 1 % Tilgung, 10 J. Zinsbindung = 448 €

    Gesamte monatliche Belastung daher 584,25 €.

    Ich denke, dass das ein sehr gutes Angebot ist. Wie seht ihr das?

    Eine andere örtliche Bank hat uns ein Angebot mit Riester gemacht. Aufgrund unseres jungen Alters und der hohen Versteuerung im Alter sehe ich dem aber sehr skeptisch entgegen. Macht meines Ermessens nur für meine Frau Sinn, die bei keinem bzw. geringem Einkommen die Förderung einsacken könnte und somit einen Teilbetrag in der Finanzierung ablösen könnte. Wie seht ihr das?

    Hätten auch die Möglichkeit das KfW-Programm 153 in Anspruch zu nehmen. Nur bei 30 J. Laufzeit sind die Konditionen schlechter als von der Bank.

    Einschätzungen und Vorschlägen sehe ich gerne entgegen!

    Gruß,
    hautameki
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Und da liegt der Hase im Pfeffer!

    In NRW gibt es eit dem 15.09.2010 einen Antragsstopp, d.h. es werden weder für 2010 noch für 2011 Förderanträge angenommen.

    Ob/wie/welche Förderung es für 2011 geben wird, steht z.Zt. noch nicht fest.

    Wichtig auf jeden Fall:

    der Vertrag mit dem Fertighausanbieter muss ein Rücktrittsrecht für den Fall der Nichtbewilligung der Fördermittel enthalten.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn der Hausvertrag schon unterschrieben ist, dann wird die Finanzierung wohl auch schon stehen.
    Wozu also hier noch darüber diskutieren?

    Die Zahlen passen, ich hätte aber beim Bankdarlehen eine höhere Tilgung angesetzt. Es gibt hoffentlich eine SoTi Option, denn bei 10J Laufzeit und nur 1% Tilgung wird Euch die Restschuld nach Zinsbindung (negativ) überraschen. Aber das hast Du ja sicherlich bedacht.

    Gruß
    Ralf
     
  5. Hautameki

    Hautameki

    Dabei seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Lippe
    Hausvertrag wurde unter dem Vorbehalt der Gewährung von öffentlichen Mitteln geschlossen. Da der Vertrag schon vor September geschlossen wurde, besteht aber die Möglichkeit die alten Konditionen zu bekommen (laut Sachbearbeit bei unserer Kreisverwaltung).

    Mir geht es hier aber vielmehr um den Baustein der Restfinanzierung.

    Weitere Konditionen Bankdarlehen: 10% Sondertilgung, 9 Mon. keine Bereitstellungszinsen.
     
  6. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Stimmt.

    Restfinanzierung kann man so machen, nach Möglichkeit längere Festschreibung wählen und von Anfang an höher tilgen.

    Bei den angegebenen Einkünften muss ganz genau geprüft werden, ob ihr damit überhaupt ins Fördermodell "A" kommt. Ist grenzwertig.

    Wenn nicht reduziert sich das Baudarlehn auf 50.000.- € und das Starterdarlehen fällt weg.
     
Thema:

Baufinanzierung so richtig?

Die Seite wird geladen...

Baufinanzierung so richtig? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...
  5. Wand und Dachschrägen richtig spachteln

    Wand und Dachschrägen richtig spachteln: Hallo, Ich bin dabei den Dachboden Auszubauen. Die Dachschräge wird mit Rigips verkleidet und einige Wände in Trockenbau eingezogen. Meine Frage...