Bauhandwerkersicherung über 40.000€ gefodert

Diskutiere Bauhandwerkersicherung über 40.000€ gefodert im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Tag, am 3.8.22 Nachmittag war Gutachter auf unserer Baustelle wo eine Kernsanierung statt findet und ca. zu 80% abgeschlossen ist. Auftragssumme...

  1. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Tag,

    am 3.8.22 Nachmittag war Gutachter auf unserer Baustelle wo eine Kernsanierung statt findet und ca. zu 80% abgeschlossen ist.
    Auftragssumme ist 113.225,88 € brutto, bezahlt wurden schon 77.350,00 € brutto.

    Der Bericht mit den Mängeln vom Gutachter habe ich am 4.8.22 bekommen und auch am Abend der Baufirma zukomme lassen.

    Am 4.8.22 um 22:58Uhr habe ich dann eine Email von der Geschäftsleitung der Baufirma bekommen mit der Bitte um Übergabe einer Bauhandwerkersicherung gem. § 650 f BGB bis Montag, den 15.08.2022, 12.00 Uhr.
    Es wird eine Sicherheit i.H.v. EUR 35.875,88 € zzgl. 10% = 39.463,47 € gefordert.

    Jetzt ist die Frage, ist so eine kurze Frist überhaupt angemessen?
    Ich habe schon bei verschiedenen Banken angerufen, doch Freitag ist niemand da und manche Banken haben gesagt die bieten so etwas nicht an.

    Auf dem Konto habe ich natürlich die geforderte Summe, doch ich will nicht zahlen wenn die Mängel nicht behoben sind und Gewerke nicht fertig gestellt werden.

    Ich habe den Eindruck die Baufirma will so schnell wie möglich aus dem Vertrag und dann noch Schadensersatz verlangen.

    Wie geht man hier vor?
     
  2. #2 Fred Astair, 05.08.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.301
    Zustimmungen:
    3.851
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Ist denn die Handwerker-Sicherungshypothek mit Vertragsabschluss vereinbart gewesen?
    Ansonsten kann der AN nicht einseitig solche Forderung aufmachen.
     
  3. profil

    profil

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Lauterbach
    Benutzertitelzusatz:
    ö.b.u.v Sachverständiger Kunststofffenster
    Bauhandwerkersicherung gem. § 650 f BGB = da muss nichts vereinbart werden.
     
  4. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Vereinbart wurde es nicht explizit.
    Unterschrieben haben wir das Angebot mit dem Hinweis "Ausführung und Abrechnung nach VOB."

    Meiner Meinung und Wissen nach muss dies aber auch nicht vereinbart werden.
     
  5. profil

    profil

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    264
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Lauterbach
    Benutzertitelzusatz:
    ö.b.u.v Sachverständiger Kunststofffenster
    Ab zum Rechtsanwalt.
     
    simon84 gefällt das.
  6. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Scheiße!
     
  7. #7 VollNormal, 05.08.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    531
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Dann sollte es für die Bank, bei der das Konto geführt wird, ein Leichtes sein, die Sicherung auszustellen.

    Grundsätzlich ist der Unternehmer jederzeit berechtigt, die Sicherung zu verlangen. Wenn du kurz vor Schluss mit Mängeln um die Ecke kommst (was wiederum dein gutes Recht ist), hat er vielleicht einfach Sorge, dass du den Preis drücken willst, weil du nicht zahlen kannst.
     
    Maape838 gefällt das.
  8. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Richtig, er ist dazu berechtigt. Allerdings ist es eine Sauerei die Bürgschaft bis zum 15.08.22 zu wollen. Wenn ich mir vorstelle ich bin gerade im Urlaub, dann geht das nicht. Wenn es meine Bank überhaupt macht, denn Telefonisch konnten sie mir keine Auskunft geben. Ich soll mich per Mail an den Service wenden.
     
  9. #9 VollNormal, 05.08.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    531
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Wie war denn bisher euer Verhältnis?
    Vielleicht hilft es ja, bis zum Äußersten zu gehen und miteinander zu reden ...
     
  10. #10 Maape838, 05.08.2022
    Maape838

    Maape838

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    536
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    15xxx
    Warum? Ist doch sein gutes Recht das zu verlangen und die Frist ist auch ok. Es muss doch dem TE bei Vertragsunterschrift schon klar gewesen sein das sowas kommen kann.
    Jo.
    Oder will raus
     
  11. #11 simon84, 05.08.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.907
    Zustimmungen:
    4.720
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie lange gedenkt er denn noch zu brauchen um den Rest fertig zu machen ?
    Vielleicht wäre ja einfacher er macht seine Arbeit, schreibt die Abschlussrechnung und bekommt das Geld?

    das mit der Sicherung wäre doch nur interessant falls der Auftrag Geber droht nicht zu zahlen, ersatzvornahme etc ….

    ist sowas vielleicht passiert @Mark83 ? Gab doch noch paar mehr Diskussionspunkte mit dem Betrieb wenn ich mich recht erinnere
     
  12. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Das Verhältnis war Anfangs sehr gut. Der Bauleiter war allerdings wirklich selten da und dafür ich umso mehr. Ich habe auch viele Mängel noch während der Ausführung abgesprochen, was auch immer gut geklappt hat. Wäre ich nicht vor Ort gewesen und hätte keinen BlowerDoortest machen lassen, wären extrem viele Mängel bei der Dampfbremse nie aufgefallen.
    Im Juni hat es dann geknallt und alle Arbeiten wurden dann gestoppt, denn der Arbeitern und dem Geschäftsführer war es zu doof das ich so oft auf der Baustelle war. Wir haben uns dann ausgesprochen und die Arbeiten gingen weiter. Jetzt wo die Verputzarbeiten und Malerarbeiten fertig sind, und die Fliesenarbeiten auch fast sind uns immer mehr Mängel aufgefallen. Es wurden keine Eckschienen gesetzt, die Innen und Außenecken sind eine Katastrophe, Laibungen sind schief. Vorbauten wurden schief eingebaut und schief verfliest. Die Fliesenfugen waren unsauber. Wir haben dann einen Gutachter beauftrag der am 3.8. da war, denn übers Ohr wollen wir uns auch nicht ziehen lassen.
    Bestimmte Arbeiten müssen für uns fachgerecht ausgebessert werden, wie z.B. die Innen und Außenecken, denn dass sieht wirklich schlecht aus.
    Auch müssen 3 oder 4 Wände neu verputzt werden, denn die hat so viele Beulen, das ist heftig.
    Der neue Estrich hat viele weiße Farbspritzer, da nicht abgedeckt wurde von der Firma beim Malern der Decken. Der Parkettleger will jetzt nicht rauf kleben. Der Techniker der Kleberfirma war vor Ort und bestätigt dies. Letztendlich soll die Baufirma den Estrich in den Zustand versetzen wie nach dem Einbau.

    Die Fliesenarbeiten und restlichen Arbeiten sollen einfach fachgerecht nach DIN und nach den anerkannten Regeln der Technik fertig geführt werden.
    Für schiefen Wandfliesen und das unschöne Fugenbild wollen wir einen Preisnachlass.

    Mein "Wunsch": Die Firma soll die Arbeiten fachgerecht fortführen und Mängel beseitigen. Wenn das nicht klappt, Abmahnung meinerseits mit Fristsetzung. Wenn das nicht klappt, gehe ich aus dem Vertrag, beauftrage andere Firma und sollte es teuerer werden nehme ich die andere in Haftung und klage das zivilrechtlich ein.

    Denn meine Meinung ist. Für was ich bezahle, und das ist nicht wenig, will ich eine anständige Leistung wie vereinbart.

    In zwei Wochen wären die Innenarbeiten abgeschlossen, dann fehlt nur noch die Balkonsanierung. Das könnten wir aber auch raus nehmen. Dann wäre die Firma fertig. Die Innenarbeiten sind meiner Meinung nach zu ca. 75% bis 80% abgeschlossen. Es müssen noch zwei Fußmatten eingefliest werden. Ein Fliesenspiegel in der Küche der Einliegerwohnung. Die Bäder sind zu 60% fertig.
    Dann sind aber wie beschrieben die Mängel noch nicht beseitigt und die Firma sagt bei Mängeln immer, die liegen in der Toleranz. Da ich die Toleranzen aber nicht kenne, habe ich einen Gutachter kommen lassen und jetzt will die Firma die Bürgschaft.

    Ich habe das Gefühl das die Firma jetzt schnell raus will und Schadensersatz mitnehmen will und direkt in den Angriff geht.
     
  13. #13 simon84, 05.08.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.907
    Zustimmungen:
    4.720
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Verständliche Situation, aber dass du eigentlich seit Juni einen Anwalt brauchst der dich zum weiteren Vorgehen und Fehler vermeiden berät weißt du doch wenn du ganz ehrlich bist selbst.

    also -> Anwalt
     
    Fabian Weber, Fred Astair und SIL gefällt das.
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.297
    Zustimmungen:
    2.478
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    VOB ? Angemessene Frist und dein Vertragspartner hat die Bürgschaft auch zu stellen und zwar keine Blabla sondern genau nach BGB und ZPO - also nichts mit Versicherungsbügschaft sondern Bank und zwar volle Summe /Einrede/Verjährung unbefristet etc - macht dein Anwalt
     
    simon84 und Jo Bauherr gefällt das.
  15. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Den Fehler muss ich mir eingestehen, nicht direkt zum Anwalt gegangen zu sein. Ne Rechtsschutzversicherung habe ich ja. Allerdings bin ich eher der Typ der versucht das im Guten zu lösen, was jetzt nicht mehr klappt. Auch ich lerne immer noch dazu.
    Dank euch!
     
  16. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.297
    Zustimmungen:
    2.478
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    @Mark83 grundsätzlich "schadet" sich der Unternehmer mehr , denn du hast das Geld bei deiner Bank ja schon - er will sicher auch ' ziehen auf erstes Verlangen ...' ,das selbe gilt für seine natürlich dann auch, d.h in der Regel er bindet Cash in der Höhe bei seiner Bank - wenn er zieht- ziehst du auch nur bei ihm steht der Betrag als gezogen plus seine Sicherung bei seiner Bank - und lass dir nichts von Versicherung als Bürgschaft geben, der Gesetzgeber hat dies auch noch nicht geändert, Usus ist zwar Bürgschaft über VS aber das Bedarf der Zustimmung der Parteien.
     
    simon84 gefällt das.
  17. #17 Fabian Weber, 05.08.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.622
    Zustimmungen:
    4.262
    Falls Du einen Verbraucherbauvertrag nach BGB 650i hast, darf die Baufirma keine Sicherheit von Dir verlangen.

    Das steht in 650f weiter unten.

    Da gehe ich doch stark bei Dir von aus.
     
    Fred Astair gefällt das.
  18. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.297
    Zustimmungen:
    2.478
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Das Fred ist völlig egal - diese Forderung kann immer und fast beliebig erhoben werden, mit sehr wenigen Einschränkungen.
     
  19. Mark83

    Mark83

    Dabei seit:
    04.11.2011
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    BTA
    Ort:
    Heidelberg
    Abend,
    ich habe gestern doch noch eine Rückmeldung von meiner Hausbank der DKB bezüglich der Bauhandwerkersicherung bekommen.
    Diese Bürgschaft bieten die nicht an.
     
  20. #20 Fred Astair, 06.08.2022
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    8.301
    Zustimmungen:
    3.851
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    außer wenn er "Verbraucher ist und es sich um einen Verbraucherbauvertrag nach § 650i oder um einen Bauträgervertrag nach § 650u handelt."
    Als was ist @Mark83 unterwegs?

    Ich bin kein Verbraucher, aber von mir hat noch keiner solche Sicherung verlangt und ich habe sie als Unternehmer auch noch nie verlangt.
    Wenn es soweit kommt, ist das Verhältnis bereits vollständig zerrüttet.
     
Thema:

Bauhandwerkersicherung über 40.000€ gefodert

Die Seite wird geladen...

Bauhandwerkersicherung über 40.000€ gefodert - Ähnliche Themen

  1. 200 000€ Budget! Klappt das?

    200 000€ Budget! Klappt das?: Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin. Mein Freund und ich möchten gerne ein Haus bauen. Er war bereits auf der...
  2. Evtl. 100 000 Euro Unterstützung für Hausbau

    Evtl. 100 000 Euro Unterstützung für Hausbau: south&browse produziert aus Berlin und München Doku-Formate, Magazine und Beiträge, Reportagen und Entertainment für verschiedene TV-Sender;...