Bauindustrie

Diskutiere Bauindustrie im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo liebe Gemeinde, zunaechst moechte ich gerne ein paar Grundinformationen geben. Ich arbeite momentan in Hong Kong und fuehre eine...

  1. haudi

    haudi

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IBA
    Ort:
    Hong Kong
    Hallo liebe Gemeinde,

    zunaechst moechte ich gerne ein paar Grundinformationen geben. Ich arbeite momentan in Hong Kong und fuehre eine Marktstudie zum Thema Bauindustrie in China durch. Nun stosse ich hierbei auf ein paar Probleme. Ich finde zwar viele Daten zur jaehrlichen Produktion und Verbrauch von Zement bzw. Beton, sowie zu Investitionen, die in der Bauindustrie getaetigt wurden, allerdings fehlen verlaessliche Zusammenhaenge. Da ich selbst ein betriebswissenschaftliches Studium absolviere, habe ich auch selbst dazu keinen Background.

    Ich weiss, dass es verschiedene Betonklassen (nennt man das so?) gibt und es in Europa einheitliche Normen gibt. Folglich aendert sich auch die Menge an Zement, die fuer die Herstellung von Beton verwendet wird. Die Angaben fuer Zement sind immer in Tonnen und die von Beton logischerweise in Kubikmeter.

    Meine Fragen sind nun:

    Welche Betonklasse wird fuer welche Bauart verwendet?

    - Strassenbau
    - Hausbau
    - Brueckenbau
    - Bau von Hochhaeusern
    - usw...

    Gibt es hier feste Regeln? Hat jemand vllt schon in China damit zu tun gehabt und weiss genaueres? Ich nehme jetzt einfach mal an, dass hier die Haeuser auch nicht aus Pappe gebaut sind und sich deshalb die Normen vllt ansatzweise uebertragen lassen?!

    Wieviel Zement braucht man fuer das Mischen der jeweiligen Betonklasse?

    Wieviel Beton wird fuer den Bau eines Quadratmeters Strasse/Haus/etc. verwendet?

    Mir ist klar, dass das wahrscheinlich stark vom Typ der Konstruktion abhaengt. Aber vllt gibt es bestimmte Grundregeln, an denen man sich orientieren kann.

    Beispielsweise:

    - Hochbau
    - Bau von Infrastruktur
    - Privater Hausbau

    Vllt koennte mir jemand eine kleine Rechnung oder aehnliches aufstellen.

    Fuer 100 Quadratmeter Strasse, werden X Kubikmeter Beton gebraucht, der aus X Tonnen Zement hergestellt wird.

    Wahrscheinlich ist das sehr simpel gedacht und kann die Realitaet nie zu hundert Prozent darstellen, aber bei Betrachtung der Weltproduktion helfen mir jegliche Anhaltspunkte und Berechnungsraten.

    Wuerde mich sehr ueber jegliche Rueckmeldung freuen!

    Haudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Bei aller Liebe, aber die auch nur ansatzweise ausreichende Beantwortung Deiner vielen komplexen Fragen kriegt hier keiner auf die Schnelle bedient. Nicht zuletzt, dass das ganze sich auf China bezieht.
    Gebe Dir hier nur den Tip Dich mit der dort ansässigen Bauindustrie in Verbindung zu setzen. Vllt. hat ja ein Baukonzern dort Interesse diese Marktstudie gemeinsam mit Euch zu erstellen und setzt einen Mann für ein paar Tage/ Wochen ran um die entspr. Werte/ Infos zu liefern....
     
  4. haudi

    haudi

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IBA
    Ort:
    Hong Kong
    Hallo RMartin,

    danke zunaechst einmal fuer deine Antwort.

    Ich dachte mir schon fast, dass das Ganze schwierig wird und es ziemlich komplex ist. Wollte einfach alles so gut es geht beschreiben und umreissen.

    Wenn doch jemand irgendetwas zu Mischverhaeltnissen und generellen Normen sagen kann, waere ich sehr dankbar!

    MfG

    Haudi
     
  5. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Dein Ansatz ist falsch

    selbst mit einer umfassenden Datengrundlage ergäbe sich daraus nur Chaos. Straßen werden nicht immer aus Beton gebaut und wenn, dann in unterschiedlichen Stärken und Rezepturen. Es gibt Häuser mit Ziegelwänden und Hochhäuser mit Glaswänden. Jede Vereinfachung der Art, wie Du sie beschrieben hast wäre Blödsinn.
    Wenn Du Deine Aufgabenstellung vernünftig beschreibst, kann Dir vielleicht jemand helfen.
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Das ist schon klar; jedes Bauwerk ist ein Idividuum. Anhand umfassender Datensätze lassen sich aber statistische Mittelwerte bilden; ich denke darum geht es hier.
    Beispielsweise: In China werden für ein 4-6-Familienhaus im Schnitt 100 m3 Beton benötigt.
    Dass es dann Häuser gibt (je nach Bauweise), bei denen dann vllt. nur 50m3 Beton verbaut wurden und solche mit 300m3 versteht sich von selbst. Darum gehts dem Fragesteller aber auch nicht (wie ich das verstehe). (Angegebene Kuberturen sind frei erfunden)
     
  7. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    waren nicht vor kurzem die
    "internationalen chinesischen Betontage" ?

    frag mal da nach...
     
  8. #7 Manfred Abt, 28. Juli 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Auch das ist schon klar, aber ich glaube auch, dass der Ansatz falsch ist.

    Denn hier wird versucht, über aus deutschen Verhältnissen abgeleitete Werte umfassende Datensätze für asiatische Verhältnisse zu generieren.
     
  9. haudi

    haudi

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IBA
    Ort:
    Hong Kong
    Danke ich werde mal schauen, ob ich etwas ueber diese Tage finde!

    @RMartin

    Genau das habe ich gemeint, mir geht es lediglich darum Mittelwerte oder Standards herauszufinden. Es geht darum wieviel eines bestimmten Wirkstoffes in die Zementproduktion eingeht. Deshalb ist es mir voellig egal, ob ein Haus aus weniger Beton wie das andere besteht.

    Ich moechte daraus Zukunftstrends fuer dieses Produkt ableiten.

    Beispiel:

    Bis zum Jahr 2015 ist der Neubau von 200 000 Quadratkilometern Strasse geplant. Wenn ich jetzt ungefaehr weiss, dass fuer einen Quadratmeter Strasse, auf der Autos und LKW's fahren koennen (ich gehe jetzt einfach von der Regelmaessigkeit aus, extreme Lasten vernachlaessige ich), 3 Kubikmeter Beton gebraucht werden und dieser aus so und sovielen Tonnen Zement gemischt werden sollte, kann ich daraus Rueckschluesse auf den Produktbedarf fuer die naechsten fuenf Jahre ziehen.

    Wie gesagt ich bin leider kein Experte und habe gehofft einige Rueckschluesse ziehen zu koennen!
     
  10. haudi

    haudi

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IBA
    Ort:
    Hong Kong
    @ Manfred Abt

    Ich hatte mir schon vorher gedacht, dass die Baubestimmungen und Regeln unterschiedlich sind!

    Aber wenn hier in China ein Hochhaus gezogen wird, dann muss das doch wohl einigermassen stabil sein und duerfte sich nicht so sehr von der deutschen Norm unterscheiden?
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    genau deshalb sind diese Prognosen für die Tonne.

    Die Grundlage ist falsch.
    Dein Beispiel: Straßen können mit Zement-Beton gebaut werden oder ohne.
    Regional unterschiedlich, von vielen Randbedingungen abhängig.
    -> es werden soviel m² (sinnvolle Bezugsgröße?) Fahrbahnfläche bis xxxx benötigt. geschätzter zukünftiger Zementbedarf: rückläufig.
    oder überproportional ansteigend, oder entsprechend bisherigem Anteil ansteigend oder ...

    Das gilt auch für alle anderen Bauwerke.
    Wohnhausbau: In D ganz anders als in Schweden (klar) aber auch in Spanien, England, Japan. Welchem Trend wird man folgen? Betonverbrauch differiert dadurch um mehrere Größenordnungen.

    dh man muss sich vor allem mit den Bauweisen und deren Entwicklung befassen.
     
  12. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
  13. #12 Jürgen Jung, 28. Juli 2010
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Siehste, der Beddong war nicht schuld. Die können das Ding einfach wieder aufstellen. :D

    Gruß
    Ralf
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Jürgen Jung, 28. Juli 2010
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    jo, Fundamentbeton aus Asien und der Reststahl aus Köln :-)

    @ admin: könnt ihr alles löschen, damit wir das Thema nicht zerreden, sorry
     
  17. haudi

    haudi

    Dabei seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IBA
    Ort:
    Hong Kong
    :D:D

    Genau, es der Rohbau ist ja intakt ;)

    Spass beiseite, danke fuer die Hinweise und Erlaeuterungen. Wie gesagt, ich bin auf diesem Gebiet kein Experte und bin fuer jeden Hinweis oder jede Anregung dankbar.

    Dann muss ich mir eben einen anderen Ansatz und Weg ueberlegen :)

    Gruesse Haudi
     
Thema:

Bauindustrie