Bauingenieur oder Architekt?

Diskutiere Bauingenieur oder Architekt? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Ich habe nix dagegen, den Architekten für Arbeiten, die ich beauftragt habe, zu entlohnen. Mir gings vor allem um den Hinweis deiner Vorredner mit...

  1. MIASANMIA

    MIASANMIA

    Dabei seit:
    18. April 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Logistiker
    Ort:
    Deggendorf
    Ich habe nix dagegen, den Architekten für Arbeiten, die ich beauftragt habe, zu entlohnen. Mir gings vor allem um den Hinweis deiner Vorredner mit dem ja an der falschen Stelle. Ich denke auch, dass ich im ersten Gespräch keine Pläne haben will sondern erst ein Gefühl entwickeln möchte, ob derjenige zu unsrem Bauvorhaben passt.

    Gesendet von meinem ONE A2003 mit Tapatalk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Zur Akquisition dürfen auch Zeichnungen angefertigt werden, obwohl sie nicht bezahlt werden und man damit auch andere um eine Stellungnahme bitten kann.

    Aber gerade hier muß man, am besten schriftlich und immer wieder, festhalten, daß dies als Akquisition vereinbart ist.

    Sonst hat man schnell die ersten Leistungsstufen und möglicherweise 30 % des Gesamthonorars an der Backe. Die Architekten, die hier auf einen Vertrag hinarbeiten, erstellen in dieser Zeit in Tag- und Nachtarbeit die tollsten Pläne.

    Sie müssen ja nicht stimmen, weil sie davon ausgehen, daß dies in dieser Form nicht gebaut wird. Aber sie können ihre Arbeit belegen und die Rechnung nach der Gebührenordnung schicken.

    Vor ihrer Kammer werden sie nicht nur dazu angehalten. Man empfiehlt ihnen sogar, mit einem Bauträger anders zu verfahren. Sonst würden sie dort nie wieder einen Auftrag bekommen.

    In der Ingenieurkammer sind mir derartige Empfehlungen nicht bekannt. Man beklagt immer wieder, daß die Kollegen unter den Sätzen arbeiten, die für eine qualitative Arbeit erforderlich sind.

    Da werden dann Absteckungen für 300 € oder, wie mir die Vermesserin sagte, eine Höhenmessung für 19 € pro Meßpunkt ausgeführt. Das ist ein reines Verlustgeschäft.

    ES kommt dann, bei einer Gebäudeeinmessung dazu, daß eine Strecke von 4 m um 40 cm falsch "gemessen" wird. Das hat nichts mehr mit Sorgfalt und Qualität zu tun. Aber solche Werte stehen dann in den amtlichen Unterlagen!
     
Thema:

Bauingenieur oder Architekt?

Die Seite wird geladen...

Bauingenieur oder Architekt? - Ähnliche Themen

  1. Rechnung des Architekten

    Rechnung des Architekten: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe auch gleich eine Frage. Wir haben ein älteres Haus Bj. 37 und genehmigt bekommen wir nur ein Anbau....
  2. Architekt Kundenaquise vs. Honorar

    Architekt Kundenaquise vs. Honorar: Guten Tag, folgender Fall: Familie A möchte bauen. Hierzu verhandelt sie mit einem Makler über ein Grundstück G. Über ein anderes...
  3. Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???

    Ermittlung Architekten-Honorar bei Anbau???: Hallo, ich hätte mal eine Frage, die vielleicht einer der Architekten, die im Forum vertreten sind, beantworten könnte. Andere Meinungen sind...
  4. Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht

    Architekt für Naturstammhaus in Sachsen gesucht: Hallo, wir, eine junge Familie aus dem Vogtland, suchen auf diesem Weg einen Architekt oder Ingenieur oder ein Büro mit : - Erfahrungen im Bau...
  5. Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer

    Maße Podesttreppe - Architekt vs. Maurer: Hallo zusammen, wir bauen gerade unser EFH und sind derzeit bei den Innenwänden im Keller. Nun hat sich folgendes Problem aufgetan. Unser...