Baukosten EFH mit Keller in NRW

Diskutiere Baukosten EFH mit Keller in NRW im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Gut, also gibt es die auch nicht. Trollalarm... Wenn du das denkst, dann wird es wohl so sein.:konfusius

  1. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Wenn du das denkst, dann wird es wohl so sein.:konfusius
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Denkst du?
    Also ich erwarte schon, dass bei der nachdrücklichen Hinweisung auf unser Budget die Architekten sich daran halten.
    Einen Puffer haben wir auch. Wissen die Architekten aber nicht.
    Ich hoffe mal, dass die nicht den Ruin ihrer Klienten riskieren. Die wollen ja auch bezahlt werden und bekommen ja nicht alles am Anfang.
    Naja. Hoffen wir, dass es passt.
     
  4. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Nehme ich die Unterlagen der Architekten zur Hand, lässt vor allem du die Käse ab.
    Wie auch immer. Selbst wenn ich hier was zeigen würde, was ich nicht tun werde, kommt sowieso der Vorwurf es ist nicht das echte Angebot oder aus den, Internet gezogen. Dafür kenne ich Foren zu gut.
    Ich erinnere mich nur auf meine Frage nach dem Unterschied Gas und LWWP.
    Jetzt habe ich von beiden Architekten gehört - wie ich es vermutet habe - Gasheizung ist billiger in der Investition.
     
  5. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Mal sehn. Morgen bin ich bei der Bank. Schauen wir ob es denen reicht.
     
  6. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Das würde ich pauschal so nicht unterstützen. Es hängt immer vom Einzelfall ab.
    Bei GBW sind zusätzlich die Anschlußkosten und die, wegen EnEV bzw. EEWG, zwangsläufig zusätzliche STA zu berücksichtigen. STA ist dabei in EFH meist unwirtschaftlich. Schornsteinfeger wird auch benötigt.
    Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht sind zudem nicht nur die Investitionen zu berücksichtigen, sondern auch die späteren Verbrauchskosten.
    Unabhängig von der Art des Wärmeerzeugers, ist in jedem Fall eine fachgerechte Anlagendimensionierung erforderlich. Andernfalls entstehen überhöhte Verbrauchskosten und CO2 Emissionen, die eigentlich vermeidbar sind.
     
    simon84 gefällt das.
  7. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    77
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Du machst das schon. Und neuerdings als Broker spielt Geld eh keine Rolle mehr :)

    Und nun morgen bei der Bank, aber es soll ja noch ein Angebot kommen.

    Wird immer lustiger mit Dir. Wenn Du weißt, wie das in Foren läuft, wieso tauchst dann hier auf? Bisher bist außer alles besser zu wissen ja nicht weiter aufgefallen...
     
  8. 1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    Ich habe hier auch von Anfang an mit gelesen. Deine Hütte wird ziemlich genau auf 400.000,- € kommen. BASTA:hammer:
     
  9. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Und wieder 12 Beiträge vom Broker mit belanglosem Zeug seit meinem letzten Post.

    Eigentlich eine Frechheit, Infos verlangen, die er auch ausreichend bekommen hat und dann kein Feedback geben. Aber so ist das Jungvolk heutzutage.

    Vielleicht hat er ja bereits im Oktober die Anfragen bei den Archis gestartet und jetzt AG vorliegen, das kann ja durchaus sein. Nur erzählt der Vogel ja nichts davon. Keine Pläne, keine Zahlen, halt ein schwarzes Loch.:D
     
  10. simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11. November 2012
    Beiträge:
    2.244
    Zustimmungen:
    99
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Drücke trotzdem weiterhin die Daumen :)
     
  11. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Wieso neuerdings?
    Geld spielt immer eine Rolle.
     
    Leser112 gefällt das.
  12. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Infos gab es hier ja keine.
    Außer über PN. Da kamen wirklich vernümftige Antworten und Ratschläge.
    Aber hier? Ich bin mittlerweile der Meinung hier sind hauptsächlich Fertighausverkäufer unterwegs.
     
  13. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Danke schön!:bierchen:
     
  14. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Ja alles richtig.
    Haben aber aktuell von 2 Architekten und einem Generalunternehmer die Auskunft bekommen, dass die Investtionskosten für Gas günstiger sind als eine LWWP.
    Und betrachtet man die Verbrauchskosten ist Gas eben auch günstiger. Wenn auch nur minimal.
    Wie sich die Gas- und Strompreise aber zukünftig entwickeln ist schwer zu schätzen.
    Betrachtet man die letzen 5 Jahre kannte Gas nur einen weg. Nach unten und Strom nur den Weg nach oben.
     
  15. Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Und noch zur Info.
    Die Banke hat die Kostenschätzung der Architekten so akzeptiert.
    Also war es wohl doch das richtige Ding.:hammer:
     
  16. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Wie hoch ist denn der tatsächliche Leistungs- und Energiebedarf für Heizung und WW-Bereitung tatsächlich?
    Investionskosten für GBW erscheinen anfänglich sicherlich gering, wenn man Anschlußgebühren und notwendige, aber meist unwirtschaftliche STA, vernachlässigt ;-)
    Dann mache doch diese Anbieter rechtsverbindlich für ihre undefinierten Anbietungen wirtschaftlich, rechtsverbindlich, vertraglich für Deine Absichten auch haftbar ;-)
     
  17. #176 Rafaelsen, 2. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. Februar 2018
    Rafaelsen

    Rafaelsen

    Dabei seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Broker
    Ort:
    47918
    Die Wärmebedarfsberechnung haben wir noch nicht.
    Ich nehme aber einfach an, dass ein Haus den gleichen Wärmebedarf unabhängig von der Heizungsart hat.
    Nimmt man die reinen Energiekosten pro kWh Wärme ist die Gasheizung mit Solar günstiger als eine LWWP.
    Und die Investitionskosten sind eben auch niedriger.
    Und betrachtet man die Entwicklung der Strompreise, dann geht´s eben nur nach oben und es wird auch dabei bleiben. Zumindest solange weiter EEG geförderte Anlagen hinzukommen.
    Erdgas hingegen ist noch auf Jahrhunderte verfügbar und wird die nächsten 30 Jahre billig bleiben.
    Du kannst uns ja die Energiekosten bei einem Verbrauch von 15000 kWh Wärme aufzeigen.

    Ansonsten werde ich das Thema Heizung auf jeden Fall nochmal ansprechen beim Architekten meines Vertrauens und vor allem später bei der Ausschreibung für die Heizungsanlage.
    Mein Plan war es die in der Investition günstigere Heizungsart zu wählen, da man die Entwicklung der Preise einzelner Energieträger nur schwer voraussagen kann. Ich selbst bin aufgrund meiner Ausbildung überzeugt, das Erdgas noch lange der günstigere Energieträger bleibt.

    Viele Grüße
     
  18. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    77
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Kehr, ein Hellseher ist er auch noch. Was soll da noch schief gehen :)
     
    driver55 gefällt das.
  19. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.503
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    :mega_lol:
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    19
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Dann lass Dir mal die Wirtschaftlichkeit vertraglich auch bestätigen ;-)
    Die zwangsläufig damit verbundene, meist unwirtschaftliche STA, dabei auch berücksichtigt?
    Korrekt! Jedoch was ist gleich im Verhältnis wozu, hinsichtlich der Verbrauchskosten?
    Der tatsächliche Leistungs- und Energiebedarf ist völlig unabhängig jeglicher Anlagentechnik, nicht jedoch von der thermischen Qualität des Gebäudes und dem individuellen Nutzerverhalten!
    Wie hoch sind diese bei Deinem Bauvorhaben?
    Verständlich, nur bei GBW musst Du die Anschlußkosten, Schornsteinfeger und den investiven Mehraufwand einer zwangsläufigen, meist unwirtschaftlichen STA, mit einkalkulieren ;-)
    Du hast Dich für GBW vordefiniert entschieden.
    Auch GBW benötigt eine fachgerechte Anlagendimensionierung, anderfalls können Anlagenaufwandszahlen bis zu ~ 2 zutreffend sein, obwohl 1,07...1,1 möglich wären.
    Berichte hier mal im Form nach dem ersten Bilanzjahr über die tatsächliche Energieeffizienz und den nachweisbaren Ertrag der meist sinnfreien STA.
    Ich bin sehr gespannt bzw. aufmerksam hinsichtlich der Ergebnisse aus der Praxis ;-)
     
  22. VDEler

    VDEler

    Dabei seit:
    29. März 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GGF
    Ort:
    Essen
    genauer

    150 qm x 1710.-€

    640,5 cbm x 400.-€

    266,8 qm BGF x 960.-€

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Haus bei genauen 20% für weitere Kosten und Außenanlagen 348.000.-€ inkl. Planer Kosten wird, falls Willich einen neutralen Korrekturfaktor hat.
    Zzgl. ca. 200.-€ für BKI Baukosten 2017 Band 1 und 2, versteht sich.
     
Thema: Baukosten EFH mit Keller in NRW
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. news

    ,
  2. azs

    ,
  3. best cameras

Die Seite wird geladen...

Baukosten EFH mit Keller in NRW - Ähnliche Themen

  1. alter wasserschaden im Keller

    alter wasserschaden im Keller: Hi, bin gerade am kaufen einer Kellerwohnung. mir wurde gesagt, dass es vor langer zeit einen Wasserschaden gegeben hat. ein Parkett ist verlegt...
  2. Bau Keller auf schmalem Grundstück

    Bau Keller auf schmalem Grundstück: Hallo zusammen, wir überlegen ein Grundstück zu kaufen sind aber unsicher ob sich unser Traumhaus realisieren lässt. Daher ein paar...
  3. Verfärbungen im feuchten Keller

    Verfärbungen im feuchten Keller: Hallo, Es geht um unseren Keller (Bj 1957), nasse/feuchte Wände aufgrund von Grundwasser und vermutlich fehlender Vertikal- und Horizontalsperre....
  4. Grundstückskauf Versickerung & Keller

    Grundstückskauf Versickerung & Keller: hallo liebe Bauexperten, Ich bin neu hier und möchte mich zuerst einmal gerne vorstellen. Mein Name ist Wolfgan, ich bin 34 Jahre alt und plane...
  5. Abstand Kontrollschacht zu Keller

    Abstand Kontrollschacht zu Keller: Moin zusammen, wir planen zur Zeit einen unterkellerten Anbau an unser Endreihenhaus. Da eine eingeschossige Bauweise (zwingend eingeschossig,...