Baukosten pro cbm

Diskutiere Baukosten pro cbm im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, ein Architekt erstellt gerade den Entwurf für unseren Neubau in Nordbayern im Speckgürtel einer kleinen Großstadt. Das Grundstück...

  1. #1 elminster, 18.05.2023
    elminster

    elminster

    Dabei seit:
    19.12.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ein Architekt erstellt gerade den Entwurf für unseren Neubau in Nordbayern im Speckgürtel einer kleinen Großstadt. Das Grundstück besitzen wir bereits. Das Haus wird Außenabmessungen von 11x10,2 haben, voll unterkellert und 2,5-geschossig mit einem Satteldach sein.
    Wir haben uns bemüht, praktisch zu planen und haben keinen Erker, keine Hebeschiebetüre zur Terrasse o. ä., wohl aber eine KWL, geradläufige Treppen, einen 49er Ziegelstein, Raffstores an zwei 2m breiten Festverglasungen im Wozi.

    Nachdem wir noch nicht wissen, ob wir das Projekt angehen wollen, haben wir den Architekten nach den prognostizierten Baukosten gefragt. Er rechnet wie folgt: 1290 cbm x (1250 €/cbm) und kommt so auf ca. 1,6 Mio. Die Preise würden sich an aktuellen Baupreisen orientieren, bei Preisen vor Corona wären wir bei 1 Mio. Es ist das DG als nicht ausgebaut berücksichtigt, der Keller schlägt mit ca. 25% der Summe zu Buche.
    Wir haben nochmal einen Termin vereinbart, um das zu besprechen. Vor allem auch, um zu erfahren, welche Details hier berücksichtigt sind. Ist die KWL für das große Haus berücksichtigt etc oder sind die 1250€/cbm ein pauschaler Ansatz ohne Berücksichtigung von Ausstattung und Gestaltung.

    Bevor wir uns mit dem Architekten zusammen setzen, wäre ich euch dankbar, wenn ihr uns die Größenordung des cbm-Preises aus eurer Sicht einordnen könntet. Im Bekanntenpreis lagen die in den letzten 1-3 Jahren fertiggestellten Häuser bei Baupreise eher um 700 €/cbm.
     
  2. #2 nordanney, 18.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Normalerweise rechnet man nicht mehr mit cbm. Das ist old school. Insofern kann ich Dir dabei auch nicht helfen.

    Wenn Du aber mal die qm Wohnfläche angibst, dann bekommst Du auch passende Preise. Aktuell liegen diese bei 3.000€/qm + X. Dazu der Keller - Wohnkeller oder Nutzkeller in oder außerhalb der thermischen Hülle?
     
    elminster gefällt das.
  3. #3 driver55, 18.05.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    1.250
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das sind grob überschlagen inkl. Keller 300 qm (220 qm Wohnen, 80 qm KG).

    Ich lass‘ doch aber einen Architekten nicht planen, ohne einen Kostenrahmen zu definieren!
    Was wurde denn abgestimmt? Nur die Größe und KfW?
    Die Doppelgarage und Außenanlagen und BNK sind da mitdrin, also all. inklusive?

    (Und was vor 3 Jahren war, interessiert jetzt keinen mehr und hilft auch nicht.)
     
  4. #4 Gast 85175, 18.05.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Sind das reine "anrechenbare Baukosten" oder ist da der Grundstückspreis, Baunebenkosten, etc. mit reinverwurstet?
     
    elminster gefällt das.
  5. #5 Surfer88, 18.05.2023
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    463
    Klingt doch realistisch

    lg
     
    Malunga gefällt das.
  6. #6 nordanney, 19.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Und das hast Du wie überschlagen?

    Im schlimmsten Fall sind es die anrechenbaren reinen Baukosten netto ohne BNK. Also 220qm Wfl. zu 6.000€/qm und den Nutzkeller 80qm zu 3.500€/qm. Zuzüglich USt. Klar, total realistisch.

    Oder es sind Komplettkosten brutto bei 220qm zu 3.750€/qm und Wohnkeller zum selben Preis zzgl. Doppelgarage, ausrechend kalkulierte BNK mit Erdarbeiten/Gründung, Außenanlagen sowie ein üppiges Architektenhonorar für alle Leistungsphasen.

    Leider antwortet der TE nicht auf Nachfragen.
     
    elminster gefällt das.
  7. #7 elminster, 19.05.2023
    elminster

    elminster

    Dabei seit:
    19.12.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo, vielen Dank für eure Antworten.
    Wir kommen in EG+OG auf ca. 173 qm Wohnfläche, im Keller haben wir etwa 90 qm und das 2. OG wurde in den Berechnungen als nicht ausgebaut und mit einem 50% Kostenansatz gerechnet. Mit der 45 Grad Dachneigung dürften wir hier auf etwa 57 qm kommen. Der Keller ist ein Nutzkeller, kein Wohnkeller.
    Grundstück, Außenanalgen, Carport, Energieberater, Statiker etc. sind in dem Ansatz nicht mit eingerechnet.
     
  8. #8 nordanney, 19.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Dann hört es sich nach reinen Baukosten an. Und die wären deutlich zu hoch geschätzt.
     
    elminster gefällt das.
  9. #9 elminster, 19.05.2023
    elminster

    elminster

    Dabei seit:
    19.12.2014
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Danke, das beruhigt etwas. Wenn ich mit o. g. 3000+x €/qm rechne (meinetwegen 3300) kame ich mit ausgebautem DG auf ca. (173+57)*3300=750.000. Plus Keller. Das wäre etwa die Hälfte der ursprünglich genannten Summe.

    Vielleicht noch ein Satz, warum wir keinen Kostenrahmen genannt haben: wir wohnen aktuell in einem Eigenheim. Wir würden zusätzlich neu bauen, wenn wir gewisse Benefits mit dem neuen Haus erzielen. Bspw. Zimmer für jedes Kind und mehr Komfort durch KWL. Mit der Kostenschätzung entscheiden wir, ob wir den Neubau umsetzten wollen. Sprich: sind uns die Pluspunkte des neuen Hauses eben diesen finanziellen Aufwand wert oder nicht. Deswegen entscheiden wir mit dem Entwurf, ob wir das Projekt angehen oder nicht.
     
  10. #10 driver55, 19.05.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    1.250
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Naja, nur wg. 20 qm mehr und ner KWL werdet ihr sicherlich nicht neu bauen wollen.
    Das wird schon ein deutlicher Zuwachs an Zimmer und qm sein.
    Und in der aktuellen Zeit schlägt das eben ordentlich zu Buche, auch schon bei einem „Dacia“, bei einem „Daimler“ noch deutlich mehr.
    Deshalb glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass der Archi soweit daneben liegt.
     
  11. #11 nordanney, 19.05.2023
    nordanney

    nordanney

    Dabei seit:
    15.09.2021
    Beiträge:
    3.056
    Zustimmungen:
    1.631
    Beruf:
    Finanzierer/Investor/Bau- und Sanierungslaie
    Ort:
    Niederrhein
    Ist das Dein Ernst? Bei der angegebenen Fläche?
    173qm Wohnfläche zu 5.000€ (stark gehobene Ausstattung in Metropollage) = 865.000€
    57qm nicht ausgebautes DG zu 3.000€ (dafür bauen andere normale Wohnfläche) = 171.000€
    90qm Keller zu 2.000qm (Nutzkeller!!!) = 180.000€
    Summe: € 1,2 Mio.

    Differenz zum Architekten: € 400.000

    Wohlgemerkt nur die Baukosten. Sonst ist lt. TE nichts drin, keine Erdarbeiten, Außenanlagen usw.

    Nein, die vom Archi genannten Baukosten sind selbst unter Berücksichtigung aller Baukostensteigerungen echt am Ar...
    Um auf die € 1,6 Mio. zu kommen, musst Du meine o.g. Preise noch einmal um 1.250€/qm erhöhen. Das wäre Wahnsinn oder der absolute Luxus mit außergewöhnlicher Architektur, 3,5m lichter Raumhöhe, kompletter Frontverglasung wie swissfineline, mundgeklöppeltes Parkett und was weiß ich noch.
    Solche Baupreise sehe ich noch nicht einmal bei den Luxuswohnungen, die sich z.B. unsere Fußballstars, Firmenchefs usw. gönnen.
     
    Gast 85175 gefällt das.
  12. #12 hanghaus2000, 19.05.2023
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    1.215
    Zustimmungen:
    456
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Such Dir einen neuen Architekten. Der will über die HOAI richtig Kasse machen. Da zählen erstmal die geschätzten Baukosten. Grob sind das dann 160k Honorar.
     
    Tilo und simon84 gefällt das.
  13. #13 driver55, 19.05.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    1.250
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Der Archi gönnt sich halt was.:biggthumpup:

    Auf geschätzten Kosten erfolgt sicherlich keine Abrechnung!
    Jetzt lasst ihn halt mal kalkulieren.
     
    hanghaus2000 gefällt das.
  14. #14 simon84, 19.05.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.998
    Zustimmungen:
    5.670
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Je nach LPH eben schon. Wäre da auch vorsichtig und sekundiere @hanghaus2000
     
    hanghaus2000 gefällt das.
Thema:

Baukosten pro cbm

Die Seite wird geladen...

Baukosten pro cbm - Ähnliche Themen

  1. Aktuelle Baukosten (MFH)

    Aktuelle Baukosten (MFH): Hallo zusammen. Derzeit besteht bei uns die Überlegung in einer Baugemeinschaft ein MFH mit 6 Parteien errichten zu lassen. Jede Einheit mit 4...
  2. Baukosten individuelle Beton Garage+Carport

    Baukosten individuelle Beton Garage+Carport: Hallo Zusammen, da ich gerade ein privates Bauprojekt habe und viel Umbaue hoffe ich hier ein paar Experten zu finden und mir ein paar...
  3. Baukosten aktuell

    Baukosten aktuell: Guten Tag zusammen, ich bin junger Architekt und erarbeite aktuell die LP2 für einen großen Anbau. Aus dem Buch "Der junge Architekt- Grundlagen...
  4. Baukosten EFH - Holz vs. Massiv?

    Baukosten EFH - Holz vs. Massiv?: Guten Abend zusammen, wir sind sehr spontan zu einem potenziellen Grundstück gekommen und deshal schießen uns gerade hunderte Fragen durch den...
  5. Baukosten DHH und Neubaugebiet

    Baukosten DHH und Neubaugebiet: Hallo zusammen, Wir sind nachgerückt für ein Grundstück in unserem Neubaugebiet. Kurz zu uns: wir sind eine 4-köpfige Familie (Kinder sind 6...