Baukosten schon vor der Berechnung

Diskutiere Baukosten schon vor der Berechnung im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Forumsgemeinde, wir sind gerade dabei unsere finanziellen Möglichkeiten für den Bau unseres EFH auszuloten. Wir sind noch am...

  1. himmi

    himmi

    Dabei seit:
    15.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Byteklemptner
    Ort:
    Vorderpfalz
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    wir sind gerade dabei unsere finanziellen Möglichkeiten für den Bau unseres EFH auszuloten.
    Wir sind noch am Anfang und haben noch keinen Architekten, der uns die Baukosten (hoffentlich richtig) berechnet.
    Daher die Frage, welchen Richtwert Ihr verwendet.
    Ich weiß, kommt ganz drauf an... aber soweit ich im Forum gelesen habe, kann man zwischen 200 und 300 Eur/m3 reine Baukosten annehmen.
    Nach unsere ersten Entwürfen wollen wir ein zweigeschossiges EFH mit 110 m2 Wohnfläche pro Stockwerk bauen. Der Keller soll "wohngerechte" Deckenhöhe haben und soll 2 Kinderzimmer und ein "Kinderbad" enthalten. Ausserdem wollen wir noch eine Doppelgarage ans Haus anschließen.
    Wir haben unser Traumhaus im Arcon aufgezeichnet und kommen auf 130 m2 Bruttofläche. Wegen Unwissenheit über Dachform und Deckenhöhe kann ich keine genauen m3 angeben - Ich denke mal so um die 1350 m3 fürs Haus und 150 m3 für die Garage.
    Welchen Kostenrahmen würdet Ihr hierfür ansetzten (von - bis)
    Was kostet hierfür der Architekt und der Statiker (also nicht nach HOAI, sondern nach Marktsituation)
    Und was gibts denn noch alles für Kosten, die nicht in den Baukosten sind (Aushub, Genehmigung, ???)

    Danke für Eure Tips,
    Gruß,
    Himmi
     
  2. #2 Baufuchs, 15.02.2005
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Rechnen Sie mal

    mit Mittelwert von 250.- €/cbm für das Wohngebäude. Garage je nach Größe (verklinkert ja/nein) ca. 22.-30.000.- €. Was den "Wohnkeller" angeht informieren Sie sich vorab bei einem Architekten , was dazu Ihre Landesbauordnung sagt. Stichwort: Belichtung etc. Der Aufwand den Keller zu Wohnzwecken auszubauen richtet sich auch nach den Bodenverhältnissen wie z.B. Bodenklasse/-art/Grundwasserstand etc.
    Hier können Sie wirklich nur eine ganz grobe Schätzung erwarten. Mein Tipp:
    Nehmen Sie Ihre Arcon-Pläne und die Grundstücksunterlagen und führen Sie mit einem Architekten vor Ort ein erstes Beratungsgespräch. Fragen Sie vor dem Gespräch ob unverbindlich/kostenlos. Schildern Sie auch Ihre Wünsche zum Ausstattungsstandard. Danach sind Sie schon ein Stück weiter.
     
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    jaaa .. und vergiss nicht, den architekten frühzeitig nach der marktsituation und dem entsprechenden honorar zu fragen - sonst überanstrengt der sich im glauben, anspruch auf hoai-satz zu haben ..
     
  4. #4 Baufuchs, 15.02.2005
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Warum so vergrätzt?

    Ein solches erstes Gespräch sollte schon kostenlos sein. Es liegt am Architekten was er dann draus macht. Nur den kann man von seiner Leistung überzeugen der überhaupt kommt und Fragen stellt. Besser kann es einem Architekten doch nicht gehen: Potentieller Kunde kommt mit Fragen ! Wie stellen Sie sich das denn vor? An der Bürotür Architektenvertrag unterschreiben? :irre
     
  5. himmi

    himmi

    Dabei seit:
    15.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Byteklemptner
    Ort:
    Vorderpfalz
    Upps...

    Ich glaube da hab ich jemanden auf die Füße getreten - sorry, war keine Absicht, ich bin eben am Anfang und hab keine Ahnung wie das wirklich mit der HOAI gehandhabt wird. Ich hab nur in vielen Beiträgen immer wieder eine Disskusion darüber gehört und dachte mir, dann wird wohl was dran sein...
    In vielen anderen Bereichen wird ja auch keine UVP bezahlt, sondern ist immer eine Abschlag drin (der dann in der Marge von vornherein berücksichtigt ist)
    Ich wollte lediglich mal einen Kostenüberschlag vornehmen, damit ich nicht mit Vorschlägen zum Archi gehe, die weit über unserem bezahlbaren liegen (oder gar das Haus viel zu klein wäre :D )
    Wenn es denn immer nach HOAI geht, gilt das dann auch für den Statiker und was ist den bei diesem Vorhaben der anrechenbare Betrag:
    Kubik mal 250 Euro (übrigens, sind die 250 Euro netto oder brutto ?)

    Danke für Eure Infos und Gruß,
    Himmi
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    abschätzungen:
    m3 x 100 = eingangswert für honorartafel zu §65
    noch einfacher:
    honorar §65 = m3 x 5..7
    noch einfacher:
    tragwerksplanung ist 1/3 architektur :D
    (je einfach, desto falsch)

    edit - zahlenbeispiel: http://www.bau.de/forum/honorar/246.htm
     
  7. #7 Kanjuka, 16.02.2005
    Kanjuka

    Kanjuka

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Baukosten abschätzen / berechnen kann man online einfach unter http://plusaufbau.com/ => Online-Rechner.
     
Thema:

Baukosten schon vor der Berechnung

Die Seite wird geladen...

Baukosten schon vor der Berechnung - Ähnliche Themen

  1. realistische Baukosten bei DHH (unterschiedlicher Baubeginn)

    realistische Baukosten bei DHH (unterschiedlicher Baubeginn): Hallo ihr, seit 10 Jahren sind meine Frau und ich wegen Studium aus Vietnam nach Deutschland gekommen. Seitdem haben wir immer geträumt, ein...
  2. Baukosten eines Doppelhauses

    Baukosten eines Doppelhauses: Hallo, wie hoch schätzt ihr die Baukosten für ein Doppelhaus circa ein, normale Ausstattung, ca. 12x14m? Ort wäre in der Nähe von 86978...
  3. Sanierung/Umbau "Scheune" in MFH (700-800m2) Baukosten

    Sanierung/Umbau "Scheune" in MFH (700-800m2) Baukosten: Hallo Bauexperten, meine Frage betrifft die grobe Abschätzung der Baukosten für eine Denkmal-Kernsanierung. Um es vorweg zu nehmen - ja, das...
  4. Baukosten Walmdach vs. Satteldach

    Baukosten Walmdach vs. Satteldach: Hallo liebe Bauexperten, aktuell kommen wir uns von unserem Bauträger leider leicht übervorteilt vor. Deswegen wollte ich hier mal die Situation...
  5. Baukosten Mehrfamilienhaus

    Baukosten Mehrfamilienhaus: Ich plane einen Bau eines Mehrfamilienhaus mit insgesamt 6 Wohneinheiten und Tiefgarage im Landkreis München. Das Grundstück hierfür ist schon...