Baukosten

Diskutiere Baukosten im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo! Wir planen ein schlüssel-bzw. einzugsfertiges EFH ohne Keller in Rheinland-Pfalz, ca. 145 qm Wfl., Doppelgarage. Wir rechnen mit reinen...

  1. #1 Tigerente, 21. Juni 2007
    Tigerente

    Tigerente

    Dabei seit:
    21. Juni 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo!

    Wir planen ein schlüssel-bzw. einzugsfertiges EFH ohne Keller in Rheinland-Pfalz, ca. 145 qm Wfl., Doppelgarage. Wir rechnen mit reinen Baukosten in Höhe von € 230.000. Angebote von Fertighausfirmen liegen vor.
    Voll erschlossenes Grundstück (ca. 1000 qm) inkl. 5 % Nebenkosten für Notar und Grundbuch, ca. € 62.000,-
    Weiterhin haben wir noch Kosten eingeplant für Küche, weitere Möbel, Gardinen etc.
    Nun stellen wir uns die Frage, wieviel "Puffer" wir uns noch für sonstige Kosten lassen müssen: Aussenanlagen, Hausanschlüsse, Telefon, Einmessen des Hauses, sonstige Erdarbeiten, Bauamt, Katasteramt, Schornsteinfeger, Baustrom, Entsorgung Bauschutt, Bodengutachten etc.! :Roll
    Man liest zwar immer wieder von "Nebenkosten", aber (prozentual) beziffert werden sie meist sehr ungenau. Habe alles gelesen von 10 - 30 % der Baukosten; und das ist schon ein grosse Spanne. Deshalb die Frage: welche Kosten haben wir noch vergessen und was brauchen wir nochmal an finanziellen Mitteln für diese Nebenkosten?:confused:
    Vielen Dank vorab!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DK_Net

    DK_Net

    Dabei seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Germany
    Die meisten Sachen sind Penuts - hier mal 200 Euro da mal 300 Euro usw.
    Gutachen allerdings 1000-2000 Euro.

    Was richtig ins Geld geht sind Erdarbeiten. Es sollte also klar sein, welche Kosten nicht im Hauspreis enthalten sind. Da kommen je nach bewegten Massen schnell ein paar Tausender zusammen. Besonders die Abfuhr und
    Entsorgung von Ermassen oder Schutt sind sehr teuer.

    Abwasser, Wasser, Strom, Gas können schnell mal 15.000 Euro verschlingen. Unbedingt bei den Versorgern ein Angebot machen lassen.
     
  4. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    ja, genau. und auch die peanuts großzügiger planen. dann kann man vom "ersparten" mal ein kleines extra bezahlen. weil es einfach gedanklich schon weg war....
     
  5. #4 Ingo Nielson, 21. Juni 2007
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau

    richtig. weil die bauherren hier am besten ausgenommen werden können, ohne das sie es merken.... :eek:
     
  6. contoso

    contoso Gast

    Richtig

    Also, erst mal Bodengutachetn machen lassen, dann weißt Du ob da mit Schwierigkeiten zu rechnen ist (Wasser, Felsen), mir ist in dem Zusammenhang nähmlich nicht klar, wie die Angebote entstanden sind! Die gehen bestimmt immer von Idealbedigungen aus! Also, Vorsicht. Da ihr aber ohne Keller baut geht das noch. Du kannst folgende machen:
    - Bodengutachten machen lassen (1000€)
    - damit Angebot erweitern lassen (auf Grund des vorliegenden Gutachtens bieten wir..)
    - Angebot Versorger (Anschlüsse, Erdarbeiten)
    - Angebot Abwasserschächte +Verrohrung+(Zisterne?)--das fehlt nähmlich immer bei Komplettpreisen
    -Klärung Grunderwerbsteuer -3,5% vom Grundstück oder von gesamter Bausumme!
    -Gebüren Notar (Grundbuch und Grundschuldbestellung)
    -Gebüren Ämter (z.B.800€ Bauantrag, Hausnummer, Straßenbehinderung, Baustellensicherung), Gebüren Bank
    - Bereitstellung Baustrom und Wasser (kommen schnell 1000 € zusammen) + Verbrauch--noch mal 1500 €
    - Menge des aushubes berchnen lassen und BU nach den Kosten pro t fragen

    Was noch wichtig ist, einen eigenen Bauleiter/Sachverständigen beauftragen und bezahlen, der für Dich arbeitet und die Ausführung überwacht.

    Bei der Gestaltung der Außenanlagen kommt darauf was ihr machen wollt. Könnt ihr viel selbst oder müssen Firmen ran. Da mußt Du halt mal überlegen, was alles nötig ist (Carport, Treppe zum Haus, Terasse, Fahrweg, Garten).

    So, nun hab ich ne Menge geschrieben, doch einen genauen Preis habe ich noch immer nicht, ich denke mal das 30t€ ohne Außenanlgen reichen sollten (bei Grundsteuer nur auf Grundstück, sonst entsprechend mehr).


    MfG Contoso
     
  7. #6 Ingo Nielson, 21. Juni 2007
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    nein.
    vom fachmann ausschreiben lassen und die leistung nach ein- bzw. auszubauendem volumen (verdichtet!) berechnen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 wasweissich, 21. Juni 2007
    wasweissich

    wasweissich Gast

    was wollt ihr da ohne keller an (erd)massen bewegen? oder habe ich da was verpasst?
    zitat: Voll erschlossenes Grundstück (ca. 1000 qm)

    ich hätte mehr angst vor den kosten , die durch das , was nicht in dem komplettpreis enthalten ist entstehen....

    Zitat von contoso
    - Menge des aushubes berchnen lassen und BU nach den Kosten pro t fragen

    und nicht den BU, da gibt es auch andere , die entsorgen .


    einer der sich auskennt wäre schon hilfreich...

    meint j.p.
     
  10. #8 Baukübel, 17. Juli 2007
    Baukübel

    Baukübel

    Dabei seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Chem.
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Nebenkosten

    Naja diese Nebenkosten können schnell in die Höhe geraten.
    Meine Planung lag da bei 60.000,-€ wurden aber sehr schnell in die Höhe getrieben. Meine Excelliste wird immer größer.
    Wichtig ist welche Leistungen enthalten sind und ob man mit dem Materialpreis zurecht kommt. Fliesen, Bad, Türen und Belag im 1.OG sind meistens enthalten aber je nach Geschmack zu niedrig einkalkuliert. Dazu gehören auch die Elektroarbeiten. Wir haben uns vorher alles angesehen und abgeschätzt welche zusatzkosten entstehen können. Da Du mit Außenanlage planst gehe ich von mindestens 50.000,-€ aus, würde aber 70.000,-€ einplanen. Man baut ja nicht jeden Tag.
    Baukübel
     
Thema:

Baukosten

Die Seite wird geladen...

Baukosten - Ähnliche Themen

  1. Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld

    Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld: Grüßt euch! Nach nem Gespräch neulich mit einem befreundeten Bauherren geht mir ein Gedanke nicht mehr so ganz aus dem Kopf - Thema...
  2. Baukosten richtig ?

    Baukosten richtig ?: Hallo zusammen, ich habe eine Aufstellung der Baukosten (Schätzung) von meinem Architekten bekommen. Gesamtsumme welche zur verfügung steht...
  3. Baukosten-Berücksichtigung in Steuererklärung?

    Baukosten-Berücksichtigung in Steuererklärung?: Hallo zusammen, :winken kann mir eventuell jemand sagen, ob und welche Hausbau-Kosten ist steuerlich absetzen kann? Irgendwie finde ich keine...
  4. Baukosten netto / brutto

    Baukosten netto / brutto: Guten Tag, wir möchten eine hoffentlich einfache Frage beantwortet haben. Bei den auch hier im Forum oftmals angegeben Baukosten von ca. 1800 €...
  5. 1200 Stunden - Rohbau Bungalow :yikes

    1200 Stunden - Rohbau Bungalow :yikes: Hallo liebe Experten, ... gestern hab ich mich mit einem potentiellen Bauunternehmer zum 2ten mal zusammengesetzt und ich wollt schon schreiend...