baukosten

Diskutiere baukosten im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; liebe forumleser, :) nun ist alles zu spät und der frust gross, besonmders wenmn ich den thread zwischen herrn thalhammer und jesti lese, wie...

  1. hans

    hans Gast

    liebe forumleser, :)

    nun ist alles zu spät und der frust gross, besonmders wenmn ich den thread zwischen herrn thalhammer und jesti lese, wie rohbaulosten kalkuliert werden und was ich bezahle... :cry

    warum ich schreibe, viellicht kann es anderen helfen, vielleicht ist mein angebot doch nicht soooo schlecht...
    :yikes

    baue mit einem bauträger, der einen bauingeneur und statiker hat, nächste woche kommt das dach drauf.
    im projekt ist enthalten:


    - einfamilienhaus im schwabenländle mit 11,5x8,6m, ca 176m2 wohnfläche und 250 m2 nutzfläche, ca 1000 cbm umbauter raum einschliesslich einzelgarage;

    - alle bodenarbeiten, wiederverfüllung, verfestigung, bauclo, baunebenkosten einschliesslich strom, wasser, kran, etc...

    - bodenverhältnisse normal

    - keller mit ca 1,3 m gründungstiefe in weisser wanne, dickschicht an den beton aussenwänden und styropur dämmung, kellerfenster und betonlichtschächte x 5, ca 25cm fundamentplatte, alle drainagen, 2,2 m raumhöheetc..

    - erdgeschoss (2,8m raumhöhe), obergeschoss (auf der seite der galerie 6 m höhe, auf der anderen seite 4 m höhe, bis unters dach offen) und zusätzliche galerie (einseitg) in 36,5 poroton;

    - decken in ortbeton

    - estrich mit trittschall und dämmung;

    - komplettes pultdach mit titanzink-belag, innendämmung mit 24 cm mineralglaswolle und rehgips unterbau einschl. verspachtelung;

    - fliesen in allen bädern türhoch, bodenfliesen in diele, küche, bad, sowie fliesen in küche (3 m2 an der wand);

    - garage mit dach und garagentor elektro als sektionaltor;

    - treppen von keller/eg, eg/og und zwei raumspartreppen zur galerie;

    - aussenveranda mit punktfundament in beton komplett an süd/westseite ca 2,2 m breit;

    - garagenzufahrt in mineralbeton (ca 12 m);

    - alle anschlüsse, einschliesslich telefon, strom, gas, bauplanung und bauantragseinreichung, statik, ausmessen mit vermessungsbüro, etc (allerdings baugenehmigung habe ich bezahlt);

    KOSTEN. 166.000 Euro einschliesslich mwst.

    Mir kommt das jetzt viel vor, insbesondere wenn ich Thalhammers Rohbauberechnung mit ca 88.000 Euro lese, gut da sind einige Sachen nicht mit drin, wohl aber die Fenster, die machen bei uns alleine ca 16.000 euro aus...

    MEINE EIGENLEISTUNG:
    Fenster, Rolläden, Heizung, Elektrik, Sanitär, Aussen/Innenputz, Aussenanlage, Schreinerarbeiten auch Türen (ausser Garagentor).


    der Gesamteindruck vom Unternehmer bisjetzt: schnell, flexibel, recht sauber (aber stossfugen haben dennoch 2-3 cm), sowie thalhammers wände sehen die nicht aus;

    ICH MEINE; DENNOCH ZU TEUER!!!!

    Klar, ich weiss, alles zu spät und bringt gar nichts mehr, ich weiss...

    dennoch plagen mich die zweifel und gewissensbisse, hätte ich doch mal mit thalhammer....

    grüssle und bitte eure kommentare :deal :yikes :winken

    hans
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Hans,
    ich kenne die Kalkulationen dieser Rohbau-bauträger, die sind recht satt. Du hättest Dich eben vor allen weitern Entscheidungen mit einem guten Archi oder Planer beraten sollen, oder hatte Dein BT das Grundstück und Du mußtest des Grundstücks wegen ...?
     
  4. hans

    hans Gast

    salut bauhexe,
    nein, das grundstück hatten wir bereits gekauft...
    mit einem architekten hatten wir es versucht, der kam aber auch insgesamt auf ca 240.000 euro, wobei ich einfach immer die angst hatte, das wird dann noch teurer, weil die architekten kosten da sind....

    nur der mensch irrt...... :boxing

    grüssle
    hans
     
  5. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Der Wert der Bauleistungen, Planungsleistungen (etwas mehr als LPh 1-4) und Anschlusskosten, die Sie für 166.000 + Baugenehmigung eingekauft haben, dürfte zwischen 140.000 und 150.000 Euro liegen. Einen genaueren Schnellschuss erlaube ich mir ohne Kenntnis des Objekts nicht. Der Rest sind die Verwaltungskosten des Bauträgers.

    Basis meiner Schätzung:

    52% der Bauwerkskosten von 250 €/m3
    30% der Architekten- und Ingenieurleistungen bei Vollhonorar
    100% Hausanschlusskosten
    0% Außenanlagen
     
  6. hans

    hans Gast

    lieber herr bruno,
    herzlichen dank für den kommentar.. :)

    sie beleben mich wieder.....

    nachdem ich den thread zwischen thalhammer und jesti gelesen habe (haus mit ähnlichem bauvolumen) war ich doch völlig am boden....

    das da gewinn für den unternehmer drin ist, ist mir klar.....

    nur hatte ich den eindruck, dass ich um ca 50.000 euro über den tisch gezogen wurde..... :boxing

    würde mich natürlich freuen, wenn andere forum leser einen ähnlichen eindruck wie sie haben....

    ich weiss, ist alles zu spät, aber jeder hat wohl während der bauphase tiefs, die hoffentlich verstanden werden..... :cry

    grüüse
    hans
     
  7. hans

    hans Gast

    lieber herr bruno,
    herzlichen dank für den kommentar.. :)

    sie beleben mich wieder.....

    nachdem ich den thread zwischen thalhammer und jesti gelesen habe (haus mit ähnlichem bauvolumen) war ich doch völlig am boden....

    das da gewinn für den unternehmer drin ist, ist mir klar.....

    nur hatte ich den eindruck, dass ich um ca 50.000 euro über den tisch gezogen wurde..... :boxing

    würde mich natürlich freuen, wenn andere forum leser einen ähnlichen eindruck wie sie haben....

    ich weiss, ist alles zu spät, aber jeder hat wohl während der bauphase tiefs, die hoffentlich verstanden werden..... :cry

    grüüse
    hans
     
  8. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Soo gierig sind die Bauträger auch wieder nicht. Aber ganz ohne Aufschlag gehts nicht.

    Böswillig könnte man sagen, hier betätigt sich ein Schmarotzer am Bauprozess, der keine eigene Leistung einbringt. Geplant wird ja von eingeschalteten Ingenieuren/Architekten, gebaut wird von Subunternehmern. Und dieser Schmarotzer will selbst leben und seine Freundin auch. Und die bunte Werbung muss auch finanziert werden.

    Deshalb strebt der Bauträger einen "Schnitt" von zusätzlichen 30.000 € pro Häuschen an. Und darum habe ich kein Problem, als Architekt einen Bauträgerpreis zu schlagen, incl. des Honorars natürlich.

    Andererseits nimmt der Bauträger Bauherren, die nicht der Typ dafür sind, sich auf das schöne Abenteuer des Bauens mit Architekt einzulassen, oder einfach keine Zeit haben, eine ganze Reihe von Aufgaben ab. Der Preis ist die De-Individualisierung und evtl. höhere Gesamtkosten.

    Die vermuteten 50.000 € Aufschlag gibt der Markt nicht her. Obwohl, wenn ich mir die blauäugigen Bauherren anschaue, vielleicht doch?
     
  9. hans

    hans Gast

    bruno,
    sie haben eine gute tat getan, werd mich doch nicht wegen dummheit erschiessen :yikes

    Ja, ich gestehe, ich hätte besser mit architekt gearbeitet... :boxing

    nur ganz verstehe ich nicht....
    der bauträger hat ja selbst einen bauingeneur, denn diese haben die gesampte planung und werksplanung etc übernommen einschliesslich der kosten (nur den bauantrag habe ich selbst mit ca 1500 euro bezahlt)..

    ausgegangen von ca 140.000-150.000 euro bausumme plus ca
    10-15.000 euro kosten für den architekten wäre ich dann doch wieder auf die summe gekommen, oder liegt ein denkirrtum vor???

    grüsse
    hans
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das glaubst du!
    es gibt zwar noch wenige bt, die seit jahrzehnten mit den gleichen handwerkern zusammenarbeiten - aber normal ist, dass der billigste den auftrag bekommt .. und kräftig über den tisch gezogen wird.
    nö bruno, ich kann mir dich bei solchen "margenverbesserungsmassnahmen" ganz schlecht vorstellen - und das ist auch gut so! :)
     
  11. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Mal anders gerechnet:
    Wieviele Leute beschäftigt der BT?
    Wieviele BV laufen gleichzeitig?
    Wieviele Mäuler müssen damit gestopft werden?
    Wieviele Kosten produziert er? Raumkosten,Personal, PKW's, Werbung?
    Wie groß ist das Risiko, z.B. bei ständig wechselnden Handwerkern?
     
  12. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Denkfehler Hans! In meinen 140-150.000 € stecken bereits 15.000 Planungskosten. Die reinen Bauwerkskosten sind niedriger. Die Kostenschätzung Ihres Architekten von 240.000 passt ganz gut dazu. Der von mir ermittelte Anteil der Bauwerkskosten von 52% entspricht dann 125.000. Dazu noch 10.000 Hausanschlüsse und Gebühren. Der Rest bis zu den 140-150.000 sind Ingenieurleistungen. Ich weiss aber nicht, was der Architekt in der Schätzung drin hatte. Außerdem diskutieren wir über sehr runde Zahlen mit 4 Nullen dran.

    Wenn der Bauträger Planungsleistungen selbst übernimmt, ist sein Anteil höher. Vergibt er die, bleibt "nur" der Zuschlag im Haus. Der Bauträger wird zum reinrassigen Generalübernehmer bzw. Leistungshändler.

    Ist der Leistungshändler ein solcher, der weitere "Vergabegewinne" durch Preisdrückerei erzielt und diese an den Bauherrn weitergibt, wirds allerdings schwerer, den als Architekt preislich zu schlagen. Wie Markus angedeutet hat, lässt meine Persönlichkeitsstruktur das nicht zu. Sonst wäre ich nämlich Bauträger geworden ;)
     
  13. hans

    hans Gast

    als konsequenz ziehe ich daraus, dass ich hätte härter verhandeln müssen...
    jaja, nachträglich sind wir alle klug....
    aber, vielleicht wären dann jegliche Änderungen zäher verhandelt worden, wer weiss....

    eigentlich hatte ich immer mit 120.000 euro rohbaukosten kalkuliert....

    nur jetzt sind ja treppen, fliesen, estrich, dämmung dach, galerie, garage, anschlüsse, etc mit drin, so dass ich eigentlich dachte, der preis sei ok...

    nur die rechnungen von herrn thalhammer hatten mich nachdenklich gemacht, aber wie gesagt, nachträglich ist man klüger...... :frust

    grüsse
    hans :mauer
     
  14. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Das traurige ist, daß so mancher BH für eine Festpreisgarantie sein Vertrauen zu seinem Archi und sich selbst verliert.

    Das Wort "Festpreis" schein eine Zauberformel od. Halluzinogen zu sein und der Verstand fragt dann gar nicht weiter.

    Gruß Hexe
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Die Festpreisgarantie kostet Geld. Schließlich ist ein unternehmerisches Risiko dabei, einen Festpreis zu nennen wenn ich die durchgehandelten Leistungen zum Tagespreis einkaufen muss. Dafür muss oben was drauf.

    Die Kunst beim Festpreis ist, die Leistung variabel zu halten. Ein Bauherr schrieb hier mal zutreffend:

    Beim Bauträger habe ich einen festen Preis und weiß nicht genau was ich im Detail dafür bekomme (1 Stück Keller nach Statik, innen glatt und weiß gestrichen). Beim Architektenhaus ist es umgekehrt.
     
  17. BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    Hallo Hans,

    meiner Erfahrung nach (Bauherrin), "Festpreis" ist ein Märchen.

    Mein "Festpreis" hat ein Vermögen gekostet --- und ich rede nicht nur von Geld. Drei Jahre nach Einzug, die Kosten kommen immer noch. Geld, Zeit, Stress, Streit, auch sogar die Gesundheit. :(

    Ich drucke die Daumen, dass dein BT in Ordnung ist. :)

    Gruße,
    bto
     
Thema:

baukosten

Die Seite wird geladen...

baukosten - Ähnliche Themen

  1. Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld

    Baukosten sparen - Eigenleistung/Bauhelfer aus Umfeld: Grüßt euch! Nach nem Gespräch neulich mit einem befreundeten Bauherren geht mir ein Gedanke nicht mehr so ganz aus dem Kopf - Thema...
  2. Baukosten richtig ?

    Baukosten richtig ?: Hallo zusammen, ich habe eine Aufstellung der Baukosten (Schätzung) von meinem Architekten bekommen. Gesamtsumme welche zur verfügung steht...
  3. Baukosten-Berücksichtigung in Steuererklärung?

    Baukosten-Berücksichtigung in Steuererklärung?: Hallo zusammen, :winken kann mir eventuell jemand sagen, ob und welche Hausbau-Kosten ist steuerlich absetzen kann? Irgendwie finde ich keine...
  4. Baukosten netto / brutto

    Baukosten netto / brutto: Guten Tag, wir möchten eine hoffentlich einfache Frage beantwortet haben. Bei den auch hier im Forum oftmals angegeben Baukosten von ca. 1800 €...
  5. 1200 Stunden - Rohbau Bungalow :yikes

    1200 Stunden - Rohbau Bungalow :yikes: Hallo liebe Experten, ... gestern hab ich mich mit einem potentiellen Bauunternehmer zum 2ten mal zusammengesetzt und ich wollt schon schreiend...