Baumurks aus eigener Hand

Diskutiere Baumurks aus eigener Hand im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Zusammen, ich benötige mal einen Ratschlag von Bauexperten! Worum geht es: Wir haben un unserem 1989er Reihenhaus vorgehabt neue Fliesen...

  1. synn

    synn

    Dabei seit:
    08.07.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich benötige mal einen Ratschlag von Bauexperten! Worum geht es:

    Wir haben un unserem 1989er Reihenhaus vorgehabt neue Fliesen in Flur und Gäste-WC zu verlegen. An und für sich keine große Sache, habe ich auch bereits in der Küche gemacht und Ergebnis ist super geworden.
    Also alte Fliesen raus (inkl. Fliesenkleber) und neue drauf. So dachte ich.

    Beim Herausschlagen der Fliesen haben wir aber bereits festgestellt, dass dedrf Estrich wohl relativ viel Gefälle aufwies. So konnten wir im Verlauf unseres Flures feststellen, dass an einem Ende unter dem Fliesenkleber direkt der Estrich war, am anderen Ende aber noch ca. 1,7 cm einer alten Ausgleichsmasse.

    Damit war schon klar, der Boden ist schief und muss nivelliert werden, was ich ohnehin vorhatte, da durch das Abschlagen der alten Fliesen der Boden auch relativ viele Löcher aufwies. Leider war das Nivellieren aber danah nicht ganz erfolgreich, bzw. ich hab das "Selbstnivellierende Moment" zum Ausgleich des Gefälles überschätzt. Zwar habe ich schon öfter nivelliert, allerdings immer nur um Unebenheiten auszugleichen, nie um ein Gefälle zu beseitigen. Auch nach dem Nivellieren haben wir nun noch ca. 1cm Differenz zwischen dem einem und dem anderen Ende des Flures (Länge des Flures ca 3m), wobei inbsesondere die letzten 1,5 - 2m das hauptsächliche Gefälle aufweisen.

    Nun zur Frage:
    1) Wieviel Gefälle pro m sollte nicht überschritten werden? Ich habe eine Norm gefunden (DIN 18202), werde aus der dortigen Tabelle aber nicht wirklich schlau.
    2) Ist es problematisch noch eine zweite NIvellierschicht aufzutragen; natürlich nach entsprechend erneuter Haftgrundierung?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

    Grüße von einem Heimwerker, der mit jedem Renovierungs-/Sanierungsvorhaben neues lernt...
     
  2. #2 Fabian Weber, 13.06.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    14.008
    Zustimmungen:
    5.324
    DIN 18202 sagt 4mm auf 1m und 7mm bei 2,5m. Du brauchst eine standfeste Spachtelmasse und dann würde ich die ca. 2m ausziehen. Das geht auch auf dem schon gemachten Verlaufsspachtel. Immer fleißig grundieren und bei einem Hersteller bleiben, dann passt das.
     
  3. synn

    synn

    Dabei seit:
    08.07.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort. Nun weiss ich leider nicht, was genau der Unterschied zwischen Nivelliermasse und standfester Spachtelmasse ist. Daher die konkrete Frage: Ich würde nun Strasser Plan BS 25 (wieder benutzen); ist dieses von mir als NIvelliermasse bezeichnetes Produkt ein "standfeste Spachtelmasse", welches ich nehmen kann?
     
  4. #4 Fabian Weber, 13.06.2024
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    14.008
    Zustimmungen:
    5.324
    Frag mal bei Strasser nach, ich glaube das Zeug ist zu flüssig.
     
  5. #5 petra345, 13.06.2024
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.741
    Zustimmungen:
    864
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es gibt Spachelmassen für kleine Unebenheiten und solche für größere. Es kann bei bis zu 1 cm sein, daß zwei verschiedene Massen verwendet werden müssen. Da muß man den Hersteller fragen.
    .
     
  6. #6 Andreas Teich, 16.06.2024
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    484
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Ggf anrufen sofern sich’s im Rahmen hält…
    Wenn du für dich baust spielt die Norm keine Rolle.
    Wenn’s nicht stört und sichtbar ist lassen wie es ist.
    Ansonsten versuchen,einen nivellierten Mörtelstreifen herzustellen, über den genau abgezogen werden kann.
    Wenn du noch nicht gespachtelt hast kann’s daneben gehen- zudem sind gute Spachtelmassen nicht besonders günstig
     
Thema:

Baumurks aus eigener Hand

Die Seite wird geladen...

Baumurks aus eigener Hand - Ähnliche Themen

  1. Baumurks im MFH?

    Baumurks im MFH?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und kein Experte, deshalb bitte ich um Nachsicht und evtl. um Verschiebung des Themas, falls es nicht hierhin...
  2. Baumurks, was nun?

    Baumurks, was nun?: Nach 2 Jahren Bauende zeichnet sich ab, dass der Bauträger komplett gemurkst hat. Und das trotz Baubegleitung durch den Bauherrenschutzbund. Die...
  3. Baumurks oder nicht ?

    Baumurks oder nicht ?: Hallo, habe eine Fachfirma mit dem Bau eines Zauns beauftragt. Der Zaun sollte seitlich mit Borden abgegrenzt werden. Es wurde ca. 20 cm...
  4. Baumurks: Schimmel an Fensterlaibungen

    Baumurks: Schimmel an Fensterlaibungen: Liebe Bauexperten, ich will nicht lange klagen, denn das tue ich jetzt schon seit 5 Jahren und es hat immer noch keinen Verhandlungstermin...
  5. Baumurks: Fliesenarbeiten

    Baumurks: Fliesenarbeiten: Hallo, folgenden Murks haben wir: Wir haben einen Fliesenleger beauftragt, dieser ist als Kleinunternehmer angemeldet. Er ist nun, nach über 8...