Baustahl - Kosten ?

Diskutiere Baustahl - Kosten ? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo...mein Rohbauer will plötzlich eine Nachberechnung weil er angeblich mehr Baustahl (Matten) gebraucht hat. Im Angebot waren 10200 kg...

  1. #1 Steini2772, 12. Januar 2004
    Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    Hallo...mein Rohbauer will plötzlich eine Nachberechnung weil er angeblich mehr Baustahl (Matten) gebraucht hat. Im Angebot waren 10200 kg veranschlagt und gebraucht hat er angeblich 13100 kg. Für die 2900 kg Baustahl (Hauptsächlich Matten für die Decken) will er 2900 Euro. Was ist denn der Preis für Baustahl. Ist es denn wirklich so kg=Euro ?
    Gruß Thorsten...für ne schnelle Antwort wäre ich echt dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Vertrag

    Wenn sie einen VOB-Vertrag nach Einheitspreis haben, die Statik entsprechende Massen verlangt, werden Sie wohl bezahlen müssen. Dabei wird der Einheitspreis zugrundegelegt. 1000 €/m³ ist ein mittlerer Preis für Lieferung und Einbau der Matten.

    Sollten sie einen Festpreisvertrag haben, müßte überprüft werden, ausgrund welcher nachträglicher Änderung mehr Stahl eingebaut wurde.
     
  4. #3 Steini2772, 12. Januar 2004
    Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    Hallo...habe einen Festpreisvertrag für den Rohbau...AUSSER !!!
    Stahl wird nach Rohbauvertigstellung seperat abgerechnet (10200kg) waren im Angebot mit drin. 30% mehr finde ich halt echt zu viel. Denke das konnte man doch vorher schon abschätzen. Find ich nicht fair von Ihm. Hat mir jetzt zwar alles dazu gegeben. Wieviel und was er und wo er es eingebaut hat.

    Stabstahl: 2238,90 kg
    Matten: 7891,97 kg
    Plattendecke: 2975.71 kg


    Ist das normal ??? kenn mich da nicht so aus
     
  5. #4 Steini2772, 12. Januar 2004
    Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
  6. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    JA !?

    Wenn das Angebot erstellt wurde, bevor die Statik vorlag, ist das durchaus normal.

    Die endgültigen Mengen werden erst durch die statischen Berechnungen festgelegt. Im Rahmen einer Anschätzung sind ja 10.200 kg schon berücksichtigt worden. Eine 30% Abweichung bei den Stahlmengen zur Abschätzung ist durchaus nicht ungewöhnlich.
     
  7. Pinball Z

    Pinball Z

    Dabei seit:
    16. November 2003
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauing
    Ort:
    D
    Habe jetzt nicht extra bei einem Stahlhandel nachgefragt, aber mir sind 350-500 Euro je verlegter Tonne im Gedächtnis.

    Sind also bei 3 zusätzlichen Tonnen maximal 1500,- Euro
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    nö, da muss ich eingreifen ;-)
    für deine preise bekommst du das rohmaterial ;)
    a bisserl was kostet die verlegung auch. kommt natürlich auf die art der bewehrung drauf an, aber bei efh´s werden (zumindest in b/w und in by) normalerweise preise wie von norbert angegeben verrechnet.

    im übrigen - hauruck:
    500 m² bet. fläche und 10 oder 13 to und das dann wu? aha...
    bei uns heisst das knödelstatik .. die macht man zwischen 2 knödeln :D
     
  9. TAMKAT

    TAMKAT

    Dabei seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mönchengladbach
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Sie sollten sich anhand der Statik vom BU nachweisen lassen, das die von ihm verlegte Eisenmasse von der Statik gefordert waren.
    Für jede Geschoßdecke gibt es eine Statik, in der genau aufgeführt ist wieviel Kilogram pro Decke zu verlegen ist. Dann lässt sich sehr genau ermitteln was nötig war und was nicht. Was nicht nötig war, wird natürlich nicht bezahlt.

    Kein vernümpftiger BU macht einen Festpreis für den Rohbau, ohne genaue Daten zu haben, hier speziel die Statik. Der BU wird wohl mit seinem Festpreis daneben gelegen zu haben, und versucht nun die beliebte masche mit dem mehr verlegten Eisen.



    TAMKAT
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was sagt denn die vob?
    wieviel verschnitt muss sich der unternehmer zurechnen lassen - und was geht auf die kappe des bauherrn?
     
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Abrechnug nach Stücklisten, es wird ohne Verschnitt abgerechnet.

    Ist doch klar, wie das gelaufen ist. 10,2 to hat der BU verlegt. 2,9 to sind im Fertigteilwerk in die Plattendecken eingebaut worden.
    Die rechnet der BU jetzt nachträglich ab, obwohl bereits in der Kalkulation enthalten (oder bieten die Plattendecken ohne Bewehrung an?)
    Rechtlich ein heikles Thema. Ich denken, es muss gezahlt werden. Nachweis anhand der Stücklisten der Statik.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    real wir erst das Angebot

    samt Auftrag gemacht dann kommt die Statik ... "kein" Unternehmer macht einen Pauschalvertrag mit geschätzen Eisen ... sprich Pauschalvertrag mit Ausnahmen des Eisen ist OK ... mein Vorschlag ist identisch mit Tamkat´s ... einfach mal "alle" Bewehrungspläne etc. zusammentragen lassen ... und damit abrechnen (!) ... Kosten Bewehrung (Stahl o. Matten) für ein EFH 900.-€ pro tonne ... dürfte natürlich regional auch schwanken ... "auss´n" Bauch raus die 1000.-€ die Tonne = OK
    .
    Ich war mal so frei und hab mir die Bilder angeschaut ... "ehrliche" Meinung .... sieht gut aus (!) ... "naja" bis auf die Drainung hinter dessen Sinn ich bei der Ausführung nicht gestiegen bin ... "aber" ob´s die überhaupt gebraucht hätte sei "auch" mal dahingestellt.

    MfG
     
  13. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    das war aquafin...war nur zur sicherheit. der bu hat gesagt ich solls lieber machen. doppelt gemoppelt hält besser. und ich hab es dann mit meinem bruder gemacht. grundwasser haben wir bis ca 1,50m unter der ok kellerdecke. aber wie wir das gemacht haben und bei dem trockenen sommer war es tiefer. jetzt hab ich hinter der garage halt einen drainageschacht in dem immer wasser ist (pumpen kann im sommer). danke für das lob für unseren bau. hoffe es geht so weiter. danke josef...das bau wieder auf. werde die bilder auch immer aktualisieren.
    gruß aus der pfalz
    thorsten
     
  16. Steini2772

    Steini2772

    Dabei seit:
    23. Juni 2003
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Disponent
    Ort:
    Steinfeld / Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    In 9 Monaten gebaut !!!
    das angebot war pauschal mit einer ausnahme und die zieht er jetzt: baustahl wird separat nach fertigstellung des rohbaus verrechnet (10200kg geschätzt) sind inklusive.
    gruß thorsten
     
Thema: Baustahl - Kosten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kosten baustahl

    ,
  2. Tonne Baustahl EFH menge

    ,
  3. ein kg Stahl kostet

    ,
  4. betonstahl preis pro tonne
Die Seite wird geladen...

Baustahl - Kosten ? - Ähnliche Themen

  1. Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal

    Kosten private Anliegerstrasse inkl. Abwasserkanal: Hallo zusammen, wir haben nun ein Objekt gesichtet, bei welchem auf einer Fläche von über 3.600 m² 7 Häuser errichtet werden sollen, inkl. einer...
  2. Kosten 50qm Flachdach

    Kosten 50qm Flachdach: Hallo, mich würde mal interessieren, was rein an Arbeitsleistung für ein 50qm Flachdach zu Veranschlagen ist... im einzelnen müsste folgendes...
  3. Maler Kosten

    Maler Kosten: Hallo, bei mir stehen ca. 1000 qm zum streichen an (Neubau). Mit welchen Kosten sollte ich kalkulieren? Material besorge ich (Farbe,...
  4. Kosten für den Statiker

    Kosten für den Statiker: Hallo Zusammen, also ich bin ganz neu hier Und hoffe das ich auf meine Frage eine Antwort bekommen werde Wir planen zur Zeit ein Umbau im Haus...
  5. Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau

    Was sollte ein FI Schutzschalter zusätzlich kosten - wieviele braucht man im Neubau: Hallo Ich bin gerade dabei ein Neubau zu planen, Vollunterkellert, EG und Dachgeschoß. Keller: Büro, Hobbyraum, Dusch WC, Abstellraum,...