Baustatik Carport , Pfosten, Träger etc.

Diskutiere Baustatik Carport , Pfosten, Träger etc. im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute, ich melde mich heute mit einem für uns interessanten Thema. Zur Erstellung unseres Carports / Holzgarage möchte ich mich vorab...

  1. #1 Sciro80, 09.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Hallo Leute,

    ich melde mich heute mit einem für uns interessanten Thema. Zur Erstellung unseres Carports / Holzgarage möchte ich mich vorab informieren, evtl. kann mir jmd. wertvolle Tipps geben. Wir wollen diese selbst bauen. Bei uns ist dies Genehmigungspflichtig, also muss noch Statik gerechnet werden. Das Material bestellen wir im Sägewerk. Mir geht es hier um Meinungen und Erfahrungswerte...

    Das Carport ist soll ca. 634x927cm (Innenmaß) / 658x951 (Aussenmaß) haben. Ein Geräteraum mit ca. 330cm ist inkludiert. Vorne zur Einfahrt soll ein Sektionaltor 550x2125cm verbaut werden, wird hinter den Hautträger und 2 Pfosten montiert. Dies ist auch die größte Spannweite. Ich habe mir vorab gedacht auf Leimbinder Gl24 zu setzen. Pfosten 12x12, Hauptträger vorne 12x320x634, wobei 550cm Überspannt werden. Die seitlichen Haupträger sollen etwas kleiner ausfallen, 12x280er diese Überspannen max. 300cm.

    Als Sparren möchte ich 10x160x634 (GL24/ BSH11) ausführen, diese liegen im Balkenschuh 10x17 an den (Seiten)Hauptbalken an. Abstand je 96,6cm zueinander. Dacheindeckung Trapezblech 20/138 mit ca. 3,42kg/m2. Schneelastzone 2, also ca. 85Kg/m2.

    Ist meine Vorstellung so realisierbar oder habt Ihr noch andere Ideen?

    Gruß
    Sciro
     
    simon84 gefällt das.
  2. #2 Andreas Teich, 10.05.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Plan hilft.
    Statt Wellblech besser N+F Bretter und EPDM- Folie zur Abdichtung- scheppert nicht derart bei Regen, kaum Kondensat, kann begangen und genutzt werden.
    Für alles unter 28 cm Höhe genügt beim Carport KVH C24 nsi.
     
  3. #3 Surfer88, 10.05.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    256
    5,50 ist für 2 fahrzeuge zu schmal...

    Holzquerschnitte sagt dir dein Statiker, oder der zimmermann, also denk nicht so viel nach ausser es wird DIY, dann die klassiker 12/24 leimbinderpfetten, 12/12er pfosten, 6 oder 8/12er ständerwerk für den geräteraum.
    Wir machen 24mm 3 Schicht + Epdm als dach, umlaufend 8/8er kantholz für randverwahrung.
    Darauf dann trotzdem noch 5cm bekiesung für gewicht.

    Lg
     
    simon84 gefällt das.
  4. #4 Sciro80, 10.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Morgen,

    mein Stiefvater und ich machen es DIY. Danke für die Anregung wegen dem Dach... Schau ich mir mal an. Das mit der Randverwahrung habe ich mir auch so überlegt, nur halt hier nicht dokumentiert... :-)

    Ein breiteres Sektionaltor bekommt man am Markt nicht. 5,50 x 2,15m Durchfahrtsbreite. Innenmaß des Carports (für den Garagenteil) ist dann 6,34x5,8m. Da denke ich mir, dass das reichen sollte. Ständerwerk plane ich ebenso mit 8/12... Anbei habe ich mir mal einige Gedanken gemacht. Habe aber kein professionelles Grafikprogramm.

    Wie gesagt, vorne zwischen den Pfosten (2,34m) soll GL24 12/32, seitlich 12/28 GL28 (Pf v. 2,38m).

    Edit: Habe mir das mit der EPDM Folie angesehen. Sehr informativ, mache ich auch so. 24er RAuspund drunter und Folie oben rauf. Kostet fast genau dasselbe wie Trapezblech ist nur noch besser...

    Gruß
    Sciro
     

    Anhänge:

  5. #5 Andreas Teich, 10.05.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    EPDM verkleben statt Auflast reduziert Gewicht, Arbeit und Kosten.
    Einseitig den Kleber auf den Holzuntergrund zu rollen genügt und ist ähnlich leicht wie Farbe aufzurollen.
     
  6. #6 Sciro80, 11.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Ja, werde das wohl auch so machen... mit dem Dach..
     
  7. #7 Sciro80, 11.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Ja, werde das wohl auch so machen... mit dem Dach..
     
  8. #8 Andreas Teich, 11.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.05.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Carport Holz-Vorbemessung

    Bei Verwendung von KVH nsi und Lasten je m2:
    Eigengewicht 100 kg
    Verkehrslast 100 kg
    Schneelast 100 kg
    Achsabstand 59 cm
    wären Dachsparren bei L 658 cm mit 80 x 240 mm statisch ausreichend.
    Bei 100 x 240 mm könnte die Verkehrslast auf ca 170 kg erhöht werden.
    Wenn du für später ein Gründach ermöglichen willst den Sparrenabstand verringern,
    wobei oben das Eigengewicht und die Verkehrslast ohne Begrünung ohnehin Reserven enthalten.
    Berechnung zB vom Zimmermann je nach Konstruktion bestätigen lassen.

    Alle Sparren liegen hierbei parallel zum Tor- die Trennwand wird statisch nicht berücksichtigt
    und kann daher frei positioniert oder später geändert werden.
    Gefälle durch schräges Auflager nach hinten oder vorne möglich.
    Die hintere Wand dient nur dem Raumabschluß und Aussteifung, könnte also mit 60/120 mm Stützen errichtet werden.
    Als Wandaussteifung und Bekleidung sind auch 19 mm Dreischichtplatten (wie auch fürs Dach) sinnvoll-
    Größe der Platten bis ca 500 x 210 cm.
     
  9. #9 Sciro80, 11.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Dank dir Andreas für deine Ausführungen. So werde ich es machen. Über die Pfosten 2° Grad Gefälle, links, nach hinten weg laufend und 3° rechts nach hinten weglaufend. Am ende verklebe ich dann einen Dachgully.

    Ich wollte OSB Platten 18x675x2050mm verbauen, die müssten doch ebenso ausreichen bei 59er Achsabstand. Eine Verkehrslast soll dort oben aufs Dach nicht rauf. Die Seitenbekleidung kommt als Doppelrhombusprofil mit 8/12 KVH Ständerwerk zwischen den Pfosten...
     
  10. #10 Surfer88, 11.05.2020
    Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    256
    Osb? Wie sieht denn das von unten aus.....

    18 ist zu wenig, würde min.24 er 3 schicht nehmen!
    Stehendes wasser, schnee etc.... nicht unterschätzen.
     
  11. #11 Sciro80, 11.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Wieso? Osb ist doch eine eher gebräuchliche Form für Dächer. Ist doch nur ein Carport. Zuvor waren doch nur 2mm Trapezblech geplant. Bei 100cm Abstand halten die auch 100kg, mehr muss nicht.
     
  12. #12 Andreas Teich, 12.05.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    OSB oder ESB ist zwar ziemlich üblich- es gibt aber auch genügend Schadensfälle, da die Platten bei Feuchtigkeit- auch Kondensat-
    sehr stark quellen, besonders im Bereich der Stöße.
    Besser Nut und Feder Dielen oder die erwähnten Dreischichtplatten verwenden- was auch viel schöner aussieht.
    Bei genügender Statik kannst du auch Blumentöpfe etc draufstellen
     
  13. #13 Sciro80, 12.05.2020
    Sciro80

    Sciro80

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    MV
    Ja, Andreas, danke. Das mag sein. Das Carport steht aber für sich alleine und ca 6m vom Haus, da stelle ich nichts rauf... ;-)
     
Thema:

Baustatik Carport , Pfosten, Träger etc.

Die Seite wird geladen...

Baustatik Carport , Pfosten, Träger etc. - Ähnliche Themen

  1. Baustatik Preis und Leistung i.O?

    Baustatik Preis und Leistung i.O?: Hallo, wie man aus meinen voran gegangen Einträgen ersehen kann, möchten meine Frau und ich ein Haus bauen. Plan wurde in den Letzten 2...
  2. Grundlegende Fragen zur Baustatik

    Grundlegende Fragen zur Baustatik: Hallo zusammen, ich habe drei kurze Fragen zum Thema allgemeine Statik an die Experten hier im Forum. (Ich hoffe ich habe das passende...
  3. Fehler in der Baustatik

    Fehler in der Baustatik: Hallo Leute, ich habe gerade die Statik meines künftigen Hauses durchgesehen, die ich vom Statiker bekommen habe. Beim durchscrollen der 350...
  4. Fenstereinbau Altbau

    Fenstereinbau Altbau: Hallo, wir haben uns entschlossen bei unserem Haus von 1962 die Fenster zu erneuern, die Betonrollladenkästen durch verputzbare...
  5. Fensteröffnungen verändern - Frage zur Statik

    Fensteröffnungen verändern - Frage zur Statik: Hallo, ich bin dabei, ein Haus zu kaufen welches in den 70ger Jahren gebaut wurde. Tragende Mauern und Außenwände sind aus 24er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden