Bausteine

Diskutiere Bausteine im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo alle zusammen! Ich bin mit meinem EFH in der Planungsendphase, bin mir aber noch nicht schlüssig, mit welchen Steinen gebaut werden soll....

  1. Gast

    Gast Gast

    Hallo alle zusammen!
    Ich bin mit meinem EFH in der Planungsendphase, bin mir aber noch nicht schlüssig, mit welchen Steinen gebaut werden soll. Je nach Bauunternehmer werden Gasbeton, Liapor kombiniert mit Liaver und Poroton T9 als das jeweils Beste empfohlen. Ich lege großen Wert auf gutes Raumklima und darauf, daß das Haus wenigstens KFW 60 erreicht. Ich wäre froh, wenn ich hierzu ein paar Empfehlungen bekäme. Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Boeserwolf, 10. Juli 2003
    Boeserwolf

    Boeserwolf

    Dabei seit:
    17. Juli 2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Langzeitstudent :o)
    Ort:
    (Vorder-)Pfalz
    Benutzertitelzusatz:
    Polyesterschaf
    Grundsatzfrage:

    Also erstmal ihre berechtigung haben wohl alle von Ihnen genannten Systeme und sicherlich gibt es auch von Baufirmen unterschiedliche Angebote und meist ist es eben so das jeder das empfiehlt was er am besten kann.

    So könnten sie wohl von Herrn Thalhammer nicht verlagen ihr Haus mit Porenbeton zu errichten, allein beim Gedanken würde ihm wohl seine Weisswurst im Halse stecken bleiben. :D

    Dann kommt es ja schon auf das gewünschte System an wollen sie eine monolithe Wand eine mit WDVS drauf oder ein zweischaliges Mauerwerk?

    Da sie ja ein KfW 60 Haus erreichen möchten schaffen sie das wahrscheinlich sowohl mit einem T9 als auch mit porenbeton bei geeigneter Stärke. Eine weitere Möglichkeit wäre ein WDVS mit z.B: einer massiven 17,5cm KS Wand und darauf eine relativ Starke dämmung (bin nur Laie müssten die Profis rechnen).

    Wegen dem guten Raumklima, kann ich Ihnen nach meinen bisherigen Erkundungstouren sagen, kommt vieles auch z.B: auf den Putz an, wählen Sie z.B: Lehmputz statt Kalk/od. Kalk-Zementputz wird dieser als dieser als deutlich angenehmer beschrieben.

    Sie sehen also erstens fehlen noch einige Infos, zweitens hängt das auch von ihrem Verarbeiter ab und drittens auch von zusaätlichen Faktoren, wie z.B. dem gewünschten Putz, Fassade usw.

    Gruß

    Boeserwolf
     
  4. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    äh, nur so nebenbei:

    dies ist das Forum, in dem solche Objekte vorgestellt werden, die nur noch durch Abriss gerettet werden können...
     
  5. #4 C. Schwarze, 11. Juli 2003
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Deshalb steht der Thread auch hier - Bauernfängerthread

    Bauherr in der Planungsendphase?? - gleich im Baumurks in Bild &Wort

    Planungsendphase, ohne sich schon auf den Stein festgelegt zu haben? geschweige vom Wandaufbau

    (wenigstens) KFW 60? , wenn ich mich nicht irre, liegt die 40-50 % unter der EnEV-Werten - und klar, der Bauherr rechnet sowas!

    Raumklima! , ein Wort das von jeder Person anders definiert werden kann. (Naja, als Tip kann man eine anständige Raumhöhe geben (2,80-3,00m)

    und dann noch anonym, das schreit nach provozierten Streit

    war schonmal besser hier
     
  6. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    die Reaktionen

    zeigen die dementsprechende Einstufung des Threads. :D
     
  7. #6 bauworsch, 11. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Klare Frage, klare Antwort

    Bau mit dem T9, alles andere ist Schrott !! :D :D :D
     
  8. #7 jetter, 11. Juli 2003
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2003
    jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    P.S.

    lass bauen, sonst kommt das BV wahrscheinlich hier nie raus. ;)
     
  9. #8 C. Schwarze, 11. Juli 2003
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schlimm finde ich nur, das jemand, der sich mit dem großen Abendteur Bau beschäftigen will oder muß nicht gerade damit eingeladen wird Fragen zu stellen.

    Man könnte ja auch ein Art Anti-FAQ Liste aufstellen.

    In Fragen dürften dann nicht: Ich plane, Eigenleistung, HOAI, Statik stehen und wenn gibts direkt nen verknüpften Link mit den Gelben Seite Rubrik Bauplanung/Architekten.
     
  10. MB

    MB Gast

    Das ist nicht fair

    Es kommt zwar (zu oft) vor, aber hier ist das was ganz anderes. Es kann doch nicht sein, daß sich erst in einer Planungsend phase die obige Frage stellt.

    Denn dann kann die ganze Planung nur für die runde Ablage sein. Zunächst muß doch zumindest die Dimensionierung der tragenden Mauern (auch innen) klar sein. Oder sind die Mauern auf dem "Plan" nur Striche?

    Wenn ich Energisparhaus will, hab ich vorher schon an wesentliche Dinge zu denken. Wenn einem das erst im Zusammenhang mit der Außenmauer einfällt ist das reichlich spät.

    Davon abgesehen: "Welcher Stein ist der beste?" ist doch längst geklärt: alle und keiner.

    Denn genau das gehört an den Anfang einer Planung
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Richtig MB

    ein paar Stricherl hier und ein paar Stricherl dort und meist wird ja gar nicht dran gedacht dass die paar Stricherl auch irgendwie das Haus tragen müssen (!) ... gerade teilweise an den Innenwänden kommen die meisten Lasten runter ... da wär mitunter ein Konzept aus Statik und Planung schon ned schlecht ... kennt Ihr den Begriff "VERPLANT" ? ;)
    -
    gelacht hab ich über folgendes Zitat: "So könnten sie wohl von Herrn Thalhammer nicht verlagen ihr Haus mit Porenbeton zu errichten, allein beim Gedanken würde ihm wohl seine Weisswurst im Halse stecken bleiben." ... "ABER" so lustig wie geschrieben iss isses gar ned ... ich hätte damit wirklich meine Probleme ich glaub ich würde so einen Auftrag mit nicht kompetent ablehnen müssen ... MB hat´s bereits angesprochen: "das Material iss egal" ... was soll z.b. ein reiner Porenbetonbauer mit nem T9 ???

    MfG
     
  12. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    das habta jezz davon.
    nu issa wech.
     
  13. MAB

    MAB Gast

    Der kommt aber wieder

    Zwar nicht unbedingt ins Forum, aber in die Akte :)
     
  14. berndk

    berndk

    Dabei seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musikpädagoge
    Ort:
    Linz, ö
    Benutzertitelzusatz:
    Bungalowbewohner
    :) :)
     
  15. Klaus

    Klaus Gast

    Bin nicht weg! Vielen Dank an alle für Eure Kommentare! Daß ich meine Anschrift nicht angegeben hab´ liegt daran, daß ich keinen privaten PC hab, ich also meine geschäftliche Adresse nutzen muß! Und weil es sich hierbei um ein privates Problem handelt, möchte ich meine Büroadresse nicht über Gebühr beanspruchen. Selbstverständlich will ich auch nirgendwo Streit provozieren!

    Ihr habt natürlich Recht, daß dies eine Frage ist, die nicht in der Endphase geklärt werden sollte. Bei Planungsbeginn hab´ ich mich zu sehr auf meinen Architekten verlassen. Der hat das Haus geplant mit 17,5 cm Kalksandstein + 10 cm Isolierung. Anfangs stand bei mir auch nur ein gut isoliertes Haus auf der Wunschliste. Im Laufe der Zeit lernte ich jedoch auch Alternativen kennen, so daß mir das Konzept der Ur-Planung nicht mehr so doll gefällt. Nun weis ich, daß das Haus meiner Vorstellung auch ohne Kunststoffisolierung realisiert werden kann, und dieser Gedanke ist mir wesentlich sympatischer.

    Viele Grüße

    Klaus
     
  16. Klaus

    Klaus Gast

    Ach ja,
    daß ich in "Baumurks in Bild und Wort" gelandet bin, liegt einfach nur an meiner Schusseligkeit!
     
  17. #16 bauworsch, 14. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    So aus dem Bauch raus

    kann unter Berücksichtigung einiger Umstandsparameter, die EnEV´ler hier werden sich dazu sicherlich noch äußern, mit allen drei Steinen das Ziel erreicht werden denke ich, die haben alle 0,09er, bzw. 0,10er Lambdawerte. Beim Porenbeton fehlt ein klein wenig die Masse, möglicherweise etwas schlechterer Schallschutz bei den Wänden. Den Liaplan von Liapor mag ich aus rein persönlichen Gründen nicht, ich favorisiere weiterhin den T9, der mit seiner V-Plus-Verarbeitung noch weitere Vorteile bringt.
    Über den Rest, der da wohl WGT / WRG oder sonstwie heißt, ob eine Brennwerttherme drin ist, ob Solar oder nicht, mögen sich die bitte austoben, die davon mehr verstehen.
     
  18. MAB

    MAB Gast

    Ich nehme den Kopf zum denken..

    Na gut, der ist kleiner als Bauworsch's Bauch :)

    (Erklärung für neue User: Bauworsch und ich kennen sich persönlich)

    Zustimmend zu Bauworsch kann ich nur ergänzen, daß dieses Thema nicht in einem Forum gelöst werden kann. Hier sind wir ja quasi "blind".

    Wenn das Vertrauen zum Architekten weg ist, ist das aber schon gravierend. Wie soll da ein Forum helfen können?

    Wie weit ist die Planung denn fortgeschritten? Ist schon was eingeeicht oder gar gebaut?
     
  19. Klaus

    Klaus Gast

    Eingereicht sind die Unterlagen und die Baugenehmigung ist auch vorhanden; gebaut ist noch nichts! Nun stockt das Ganze, weil ich mich eben noch durch verschiedene Fragen durchkämpfen muß. Eine Alternative ist ein Fertighaus aus vorgefertigten Liapor/Liaver Elementen. Aus deren Sicht ist der Poroton T9 sehr schwierig zu verarbeiten, u.a. weil extrem brüchig.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bauworsch, 15. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Das ist nun Schmarrn

    mit dem extrem brüchig, da kenn ich ganz andere Krümelkekse. Gerade die dicken Stegbreiten sind ein Vorteil beim T9.
    Vorgefertigte Wandelemente bergen auch so Ihre Risiken, z.B. Transport ( Rißbildung ), Eckverbindungen, Stöße.
    Und wenn die Ihnen mit dem Argument des Rausrieselns vom Perlitte beim T9 kommen, dann gucken Sie mal zu, was beim Liaplan mit den Styroporkügelchen passiert.......
    Der T9 läßt sich ( fast ) genauso mühelos wie jeder andere Planstein verarbeiten.

    Entscheiden müssen Sie für sich selbst.
     
  22. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Jeder, was er kann

    ... ,ist auch ein gutes Prizip zur Auswahl.
    Sicherlich macht es Sinn einen örtlichen BU zu wählen.
    Zäumen Sie mal das Pferd von hinten auf!
    Schauen Sie was die örtlichen BU am besten, meisten , liebsten verarbeiten, vielleicht klappt's ja dann mit der Entscheidung. :think
    In einer Siedlung am ruhigen Ortsrand, Wohngebiet, keine Tiefflieger, ist Schallschutz ein schlechtes Argument. :(
    Und ein BU, der den T9 klopft, würde ich nicht als T9 verarbeiter in Betracht ziehen. Sie haben die Qual der Wahl! :Brille
    Haben Sie sich mal gefragt warum Ihr Archi den geplanten Wandaufbau favoritisiert? ;)
    Und haben Sie einen ENEV - Nachweis, eventuell auch mit verschiedenen Materialien, rechnen lassen? :irre Hier kann ja dann auch eine Entscheidung fallen.
    Gruß Hexe
     
Thema:

Bausteine

Die Seite wird geladen...

Bausteine - Ähnliche Themen

  1. xxxxx

    xxxxx: Hallo zusammen, ich baue unser Haus mit xxxx Bausteinen, die anschließend mit Beton verfüllt werden. Bei diesem Thema scheiden sich ja sowieso...
  2. Finanzierung mit welchen Bausteinen ?

    Finanzierung mit welchen Bausteinen ?: Guten Abend zusammen, meine Lebensgefährtin und ich möchten uns nach reichlicher Überlegung und monatelanger Planung eine schon besichtigte und...