Bauträger oder Architekt ?

Diskutiere Bauträger oder Architekt ? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; Hallo, Da wird überlegt, mit welchen Generalunternehmer ein Häuschen zu bauen ist. Man denkt da an XXX Sollten Leute, die nicht viel Ahnung vom...

  1. #1 bauexix, 13.11.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.11.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    Da wird überlegt, mit welchen Generalunternehmer ein Häuschen zu bauen ist. Man denkt da an XXX

    Sollten Leute, die nicht viel Ahnung vom Bauen haben, zudem mit einigen speziellen Wünschen, andererseits aber auch mit der Notwendigkeit, auf ihr Budget zu achten, sich einem Bauunternehmen anvertrauen – oder am Ende gar die Investitionen in einen Architekten in Betracht ziehen? –

    Was ist zu raten? Worauf sollte geachtet werden? Was spricht für das eine, was für das andere?

    Warum ist der Archtiktenvertrag so teuer?

    Sollte man lieber stundenweise abrechnen?


    Vielen Dank im Voraus für alle ernsthaften Meinungen und vor allem Erfahrungberichte!
     
  2. Anzeige

    Ich kann dir diesen Ratgeber empfehlen. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 13.11.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.11.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und du meinst dein "bauträ(ü)ger" lässt sich planung und koordination und wwi nicht bezahlen ? nur weil du dadrüber keine gesonderte rechnung bekommst , ist das alles um sonst ?
     
  4. #3 wasweissich, 13.11.2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    sorry , tausche Ü gegen Ä :D
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das thema ist nicht 100, sondern 100tausendmal durch ..
    a bissi eigenintiative (heisst: LESEN) ist zu schwer?
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    das thema ist nicht 100, sondern 100tausendmal durch ..
    a bissi eigenintiative (heisst: LESEN) ist zu schwer?
     
  7. #6 Pruefhammer, 13.11.2015
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26.07.2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    1. mls hat Recht, wurde schon oft genug durchgekaut.
    2. Meine Meinung:
    du schmeißt hier auch noch den GU und den Bauträger durcheinander.
    Für jede Konstellation (BT, GU, GÜ oder Architekt) gibt es Vor - und Nachteile.
    Auch wenn das hier nicht so geteilt wird: Anbieter wie Bauträger oder Typhausanbieter können effektiv sparen an der Planung, da sie diese nur einmal machen und dann auf x Häuser umlegen. Da liegt meiner Meinung nach durchaus ein Einsparpotential. Niemand kauft auch ein Auto, das individuell für den Käufer entwickelt wurde. Wäre einfach zu teuer.
    Vorteil von allen "Komplettanbietern" ist auch die Preissicherheit, hier aber darauf achten, dass wirklich alles im Preis auch drin ist und nichts später geändert wird. Juristische Beratung sehr sinnvoll bei der Vertragsgestaltung ebenso wie eine zusätzliche (von Dir extra zu zahlende) Qualitätskontrolle während des Baus.
    Was bietet ein guter Architekt: eine individuelle, auf deine Wünsche, Bedürfnisse und das Grundstück abgestimmte Planung. Klärung von baurechtlichen Fragen mit dem Amt, wenn nötig. Detaillierte Werkplanung, gerade im Hinblick auf schwierige Details.
    Erstellung eines Leistungsverzeichnisses um eine vergleichbare Ausschreibung durchführen zu können.
    Eine hoffentlich gewissenhafte, unabhängige Bauleitung.
    Letztendlich kommt es m.E. darauf an, was man will. Im ganz niedrigen Preisbereich sehe ich aber fast nie Architekenhäuser, es sind fast immer Bauträger oder Typhäuser.
     
  8. KA12ER

    KA12ER

    Dabei seit:
    06.02.2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Gießen
    Wir haben mit Architekt gebaut. 169m² und Doppelgarage. Unser Haus war genauso teuer wie eins in der Nachbarschaft 08/15 150m² vom Bauträger und keine Garage oder Carport dabei.

    Allerdings hat unser Hausbau 2 Jahre gedauert, mit viel Eigenleistung und wenig Freizeit.

    Der Trend geht aber wohl dahin das heute jeder schnell, schnell will! Abends für 5min auf der Baustelle ein paar Handybilder schießt und sich bloß nicht die Finger schmutzig machen will. Dann kostet ein Haus halt eben auch mehr. Ob es das am Ende wert ist frage ich mich manchmal, so oft wie dann noch die Bautrupps zur Nacharbeit anrücken müssen.....

    Wir würden wieder so bauen, und auch wieder mit Architekt!
     
  9. #8 Frau Maier, 14.11.2015
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe selbst bei/für solchen Bauträger gearbeitet. Wenn man richtig bescheißen lernen will, dann muss man mit solchen arbeiten und man lernt was fürs Leben. Kein Mensch in Deutschland kauft ein Haus so wie es ist aus dem Katalog, bis auf ein paar seltene Exemplare. Das sind Musterhäuser die dann den Wünschen, bzw den Gegebenheiten vor Ort, entsprechend umgeändert werden. Bis zu einem gewissen Grad ist die Änderung noch im Preis. Wenn es diese Grenze übersteigt wird für jede Kleinigkeit kräftig aufgeschlagen. Am Ende zahlt man für ein verhunztes Haus (siehe die vielen Beispiele hier im Forum) mehr als für ein anständig vom Architekten durchgeplantes Haus.


    Ein Haus ist kein Auto. Das sind Birnen und Äpfel und so...
     
  10. #9 Zellstoff, 14.11.2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    07.07.2012
    Beiträge:
    2.942
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Schon mal die Stückzahlen / a allein eines Flair xyz angeschaut? Und da sind die Planungskosten definitiv niedriger...
     
  11. #10 Baufuchs, 14.11.2015
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    BT/GÜ mit eigenem Architekt kann schon deshalb an den Kosten der Planung sparen, weil er nicht an die HOAI gebunden ist.

    Auch wenn er nicht nach Baueingabeplänen baut (was hier immer wieder unterstellt wird) , sondern wirkliche Ausführungspläne erstellt, sind die auf Planung entfallenen Kosten wesentlich niedriger als beim freien Architekten.

    Und wenn ich sehe, zu welchen Preisen sich Architekten bei mir andienen, (weil immer noch besser als Taxifahren oder Pommes verkaufen :biggthumpup:) dann ist für mich die HOAI das Papier nicht wert auf das sie geschrieben wurde.
     
  12. #11 Skeptiker, 14.11.2015
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Weshalb bitte, weil Du als GU den zum Mindestlohn anstellst?
     
  13. #12 Gast036816, 14.11.2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    es wird auch nicht das volle leistungsbild erbracht!
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    lass mal die "honorarwählscheibe" ein paar prozent ausmachen - das
    ist pillepalle gegenüber dem vorteil, erprobte konstruktionen ohne chichi
    stumpf und sinnig wiederholen zu können. wer seinen "standardbaukasten"
    in schuss hat, profitiert, besonders in allem, was nach nach lph 4 kommt ..
    das ist bauqualitativ, zumindest für normale anforderungen, der theoretische
    idealfall, die erreichbare qualitätsausbeute könnte der punkteverteilungskurve
    von robert parker entsprechen .. es lebe der konjunktiv :p

    das risiko dabei ist, einen fehler nicht nur einmal, sondern wiederholt zu
    begehen .. naja, andere erfinden immer neue fehler :D
     
  15. #14 Bauqualle, 15.11.2015
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. im Prinzip ist das Forum doch schon voll genug von diesem ständig wiederkehrenden Thema ..
    >> Mit Bauträger bauen, oder Gewerke einzeln vergeben??
     
  16. #15 MoRüBe, 15.11.2015
    MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Und immer wieder mit dem gleichen Ergebnis: die bösen BT,GU,GÜ auf der einen, die Gutmenschen auf der anderen Seite:mauer
     
  17. #16 Bauqualle, 15.11.2015
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    .. ob da evtl. der Neid auf jeden BT/GU/GÜ der Hintergrund ist , der es zu Wohlstand, Reichtum und beruflichem Erfolg gebracht ...
    aber das Echo auf diese Beiträge hier im Forum ist mir schon jetzt klar ... :yikes
     
  18. #17 SteveMartok, 15.11.2015
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Das ist aber auch eine sehr enge Sichtweise, die ich im Forum schon oft gelesen habe!
    Es wir immer so dargestellt, als ob ein selbst beauftragter Architekt einem die ultimative Butze hinstellt, der ganze andere Kram von diversen GU/GÜ/BT usw. wäre demnach mehr oder weniger Schrott. Die Grundrisse der genannten Unternehmen werden ja hier im Forum teilweise bis ins bodenlose verrissen und nur die Planung und der Bau mit Architekt soll wirklich gut sein, so die vorherrschende Meinung.

    Ich kann das nicht verstehen, ich habe schon diverse Planungen und auch Bauwerke im EFH-Bereich von Architekten erlebt (auch eigene) und was dort an Planungsfehlern und an Bauzeitverzug im Gegensatz zu den entstehenden Kosten und den häufig extremen Kostensteigerungen an der Tagesordnung ist, ist nach meinem Verständnis eigentlich nicht duldbar.
    Und dann kommt ja noch hinzu, dass ich eine regelrechte Arroganz in der Architektenbranche erlebe. Wenn man als kleiner Bauherr mit einem EFH oder Kleinvorhaben überhaupt einen Architekten findet, dann besteht das Verhältnis oft aus wochen- bis monatelangen Warten auf Pläne und Termine, aus Hinterher-Telefonieren oder aus überheblichem Kaputtgerede von Ideen oder Lösungen, die man als Bauherr hat.
    Und wenn ich mir so manche Leistung in Bezug auf Grundriss, Detailplanung oder Gesamtoptik von Architekten anschaue, was EFH oder auch Großprojekte betrifft, dann muss ich mich oft wirklich fragen, was die Architekten geritten hat, solch miesen Baukörper in die Landschaft zu setzen?!
    Ich möchte auch nicht alle über einen Kamm scheren und auch kein eindeutiges Pro für GU/GÜ/BT aussprechen, aber generell zu sagen, alles, was solche Unternehmen machen, ist schlecht, nur reine, individuelle Architektenleistungen seien das Maß der Dinge, das halte ich doch für sehr vermessen!
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    diese aussage ist definitiv falsch - vielleicht entsteht dieser
    eindruck durch tibetische vortragsweise einiger weniger ..

    die kompetenz für teile der lph 1-4, vulgo "entwurf bis zur
    genehmigung" darf man gerne bei architekten verortet sehen,
    nein? das sind aber nicht 27%, sondern vielleicht 20% ..
    (ich weiss, ich bin böse - wenn das beide lager denken, bin ich
    zufrieden :p)

    wie du "Grundriss .. oder Gesamtoptik von Architekten.." zu
    kritisieren vermagst, ist für mich nicht nachvollziehbar, mehr
    noch: ich halte das für grundfalsch.

    welchen einblick du in "Detailplanung ..von Architekten" (und
    zum vergleich: detailplanung von generälen) hast, würde
    mich interssieren .. obwohl, das ist vielleicht kein thema für
    sonntag und sonnenschein :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Wo wohnst du denn?
     
  22. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hast du heute nicht sonntag?
    im tiefsten obb, zwischen d und oö :p
    (da, wo die wenigeren asylanten herkommen, oiso zwischen chiemsee und salzburg ..)
     
Thema: Bauträger oder Architekt ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mit diesen Herstellern bauen Bauträger

Die Seite wird geladen...

Bauträger oder Architekt ? - Ähnliche Themen

  1. Architekt schätzt Baukosten überdimensional hoch ein

    Architekt schätzt Baukosten überdimensional hoch ein: Hallo ihr Lieben, wir wollen Bauen. Dafür haben wir uns ein Architektenbüro gesucht. Wir arbeiten dort mit einer sehr netten Architektin zusammen,...
  2. Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?

    Wer hat Erfahrungen mit Architekt Robert Predika aus Kerpen?: Finde keine Bewertungen im Web...bitte um Erfahrungsberichte
  3. Architekten, Bauingeniereure in Hamburg

    Architekten, Bauingeniereure in Hamburg: Hallo, kann mir jemand Architekten oder Bauingenieure in Hamburg empfehlen?
  4. Architekt alleine oder im Verbund?

    Architekt alleine oder im Verbund?: Liebe Leute, zunächst einmal ein herzliches "Hallo", oder wie wir hier oben sagen "Moin". Dies ist mein erster Eintrag hier, aber hoffentlich...
  5. Mit Bauträger bauen, Fenster wo anders beziehen?

    Mit Bauträger bauen, Fenster wo anders beziehen?: Hallo, ich bin neu hier :-) und habe eine Frage, wir bauen ein Haus (Neubau) und haben uns für einen Bauträger entschieden (Wir bauen nicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden