Bauunternehmen insolvent

Diskutiere Bauunternehmen insolvent im Hilfestellung für Neulinge Forum im Bereich Sonstiges; Hallo ihr Lieben, ich hab mal ein paar allgemeine Fragen an euch, vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus :-) Wir sind letztes Jahr in...

  1. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Hallo ihr Lieben,

    ich hab mal ein paar allgemeine Fragen an euch, vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus :-)
    Wir sind letztes Jahr in unseren Neubau gezogen, unsere Baufirma ist genau zum Einzug insolvent gegangen. Wir haben noch die letzte Rate offen und es waren noch diverse Restarbeiten (Kleinigkeiten) zu machen. Dies wurde auch in das Abnahmeprotokoll aufgenommen.
    Nun läuft ja alles über den Insolvenzverwalter. Die Restarbeiten werden natürlich nicht mehr gemacht, kann es sein, dass wir trotzdem 100 % zahlen müssen?? Hat da jemand Erfahrungen mit?

    Dazu kommt, dass wir für einige Handwerker sogenannte Abtretungserklärungen unterschrieben haben. Zb. für den Elektriker. Die komplette Summe haben wir auch wie vereinbart nach Fertigstellung ihm überwiesen. Nun mahnt er uns ständig an für den Einbau des Lüfters im Bad, der auf Grund der Schrägen über den Dachboden gebaut werden müsste.
    Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass er sich doch bitte an seinen Vertragspartner nämlich die Baufirma bzw. den Insolvenzverwalter wenden soll wenn er der Meinung ist, etwas extra in Rechnung stellen zu müssen. Wir haben ja 100 % der vereinbarten Summe gezahlt!
    Zuküftige Mahnungen werde ich jetzt wegschmeißen. Meint ihr er kann uns noch was anhaben? Ich mein es ist keine große Summe aber mir gehts um Prinzip, das ich das nicht zahlen werde...

    Danke für Eure Antworten :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Planloser

    Planloser

    Dabei seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    NRW
    Wegschmeißen von Mahnungen ist niemals eine gute Idee. Dann steht im Zweifel demnächst der Gerichtsvollzieher vor der Tür.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 27. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Es ist der Job des IV, so viel Geld wie möglich aus den Aussenständen einzusammeln. Bemüht er sich nicht darum, kommt er selbst in Haftung. Daher hat er ein vitales Interesse daran, Forderungen abzulehnen (Eli) und Aussenstände beizutreiben (Ihr).

    Ich würde Euch, auch wenn es Geld kostet, dass Euch keiner widergibt, zu einer Beratung beim Fachanwalt raten.

    Wie schon geschrieben - Mahnungen wegwerfen ist nie eine gute Idee!
     
  5. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Kann man nicht versuchen erst einmal ohne Anwalt dagegen zu gehen? Ich mein das ist ja berechtigt. Keine 100 % Leistung der Baufirma, warum 100 % zahlen?? Wie gesagt es ist nur noch die letzte Rate und tausend EUR und mehr für einen Anwalt auszugeben hab ich nihct das Interesse dran....
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 27. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Verstehs nicht falsch - Du kannst auch versuchen, schneller als Vettel um den Nürburgring zu rasen.

    Ein IV hat tagtägliche Erfahrung in seinem Job. Der weiß genau, wie er Euch drankriegen kann! Wenn der Euch erstmal da hat, wo Ihr einen Fehler gemacht habt, weil Ihr keine Ahnung vom IV-Recht habt, dann muss der Anwalt, den Ihr dann nehmen müsst, das ganze erst wieder aus dem Dreck zu ziehen versuchen.
    Obs gelingt, hängt davon ab, wie tief Ihr den Karren reingefahren habt.

    Wenn Ihr vorher hingeht und der RA vielleicht auch noch dem IV selber antwortet, dann weiß der IV, aus welcher Richtung der Wind weht und wird anders handeln!

    Jetzt nicht zum Anwalt zu gehen bedeutet: Wir sparen, koste es, was es wolle!
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist eine denkbar schlechte Idee. Auf Mahnungen folgt ein Mahnbescheid, und dann musst Du spätestens aktiv werden, ansonsten ist es wahrscheinlich, dass er den Rechtsweg beschreitet. Es soll ja Leute geben, die auch bei Kleinbeträgen schon die Gerichte beschäftigen.

    Ich vermute, er versucht von Euch möglichst viel zu bekommen, weil er vom IV nicht viel zu erwarten hat. Egal was Du dort (IV) bezahlt hast, das wandert alles in einen großen Topf und daraus werden alle Gläubiger quotal bedient.
    d.h. für Dich ist alles bezahlt, aber für ihn halt noch lange nicht.

    Ob seine Mahnung gerechtfertigt ist, das steht auf einem anderen Blatt. Ihr habt ja eine Abtretung unterschrieben, da kommt es darauf an, was diese umfasst. Es wäre also sehr gut denkbar, dass Du ihm das Geld für den Lüfter auch tatsächlich schuldest.

    Das Ganze kann ziemlich kompliziert werden, und ohne jemanden an der Hand, der sich hier wirklich auskennt, läuft man Gefahr, dass man die Situation völlig falsch einschätzt. Das wäre nicht das erste Mal, dass man als Kunde seine Lage völlig falsch interpretiert, und nachher Lehrgeld bezahlt.

    Du kannst jetzt pokern, und hoffen, dass er seine Forderung abschreibt, oder aber Du packst alle Unterlagen (Verträge etc.) zusammen und lässt sie fachmännisch prüfen. Nachdem es hier wohl nicht nur um den Elektriker geht wäre meine Entscheidung klar. Wie Du entscheidest, das musst Du selbst wissen.

    Gruß
    Ralf
     
  8. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    mahnungen wegschmeißen, bringt nichts.
    glaub es doch, dadurch wird das chaos noch größer.

    geh zu einem fachanwalt (die beißen nicht), soll er sich drum kümmern.
     
  9. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Es geht mir wiegesagt nicht um den Betrag (wenn ich zum Anwalt deswegen gehe zahle ich ja doppelt und dreifach drauf) was jetzt den Elektriker angeht.
    Sondern um dei Tatsache, dass sowas nie vereinbart war. Er hat in einer alten Zahlungserinnerung sogar angeboten, dass wir ein paar hundert Euro einbehalten dürfen solange der Lüfter nicht eingebaut wurde. Naja und dann hat er das Geld bekommen und nochmal was drauf geschlagen. Find das einfach nur rotzfrech...

    Ich habe bisher auf jede Mahnung angerufen bzw eine E-Mail versandt. Aber wenn er so ankommt dann werde ich mit selben Waffen zurück schlagen, denn seine Leute haben auch "Schmu" betrieben, sodass ein anderer Handwerker dies wieder ausgleichen musste. Da habe ich auch noch die Rechnung vorliegen dann bekommt er die von mir zugesandt...

    Mit anderen Handwerkern hatten wir gar keine Probleme was die Zahlungen angeht.

    Was die Insolvenz der Baufirma angeht da werde ich wohl einen Fachanwalt aufsuchen, sobald etwas vom IV kommt...
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 27. Februar 2013
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    ....und verwendet sie als Reserveklopapier!

    So einfach ist das alles nämlich nicht wie Du Dir das vorstellst! Du kannst ihm das aller Wahrscheinlichkeit nach gar nicht abziehen, weil Du die juristischen Voraussetzungen dafür wohl nicht geschaffen haben wirst!
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Stopp...

    DU hast da jetzt ja wohl schon Formfehler gemacht!

    Du hast dem Eli etwas bezahlt?

    Sorry, aber du bist grad dabei dich bös in die Scheiße zu reiten...

    ein Mahnbescheid kommt nicht gut bei der SCHUFA
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Und ja, ich bin einer der Handwerker, die auch für 75 Euro einen Mahnbescheid rausjagen... Ist jetzt grad mal wieder fällig, ein Kunde bezahlt nicht, vertröstet mich immer wieder etc...

    Selbst Handwerker und selbständig, hab für ihn im SUB gearbeitet. Da lass ich nicht mit mir handeln, ich schick bei so leuten den Rechtsanwalt los, notfalls lass ich eine EV machen... Wäre nicht der Erste...

    Ich lass mich weder verarschen noch als kostenlose Bank benutzen...
     
  13. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Hä? ja natürlich ich habe das bezahlt was in der Abtretungserklärung vereinbart war. Mehr ist ja auch nicht vereinbart gewesen. er hat seine Arbeit gemacht, also hat er auch sein ganzes Geld bekommen.
     
  14. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Das ist ja auch okay das du das machst.

    Aber das muss er ehrlich gesagt nicht uns schicken sondern das muss ja der Insolvenzmasse zugefügt werden. So ist mein denken.
     
  15. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    und ein Mahnbescheid steht doch nicht in der Schufa! Das ist Quatsch... und bei dem Betrag schonmal gar nicht...
     
  16. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dein Denken? Das interessiert nicht wirklich. Es interessiert was in den Verträgen steht...

    Ich denk auch oft anders als mein Rechtsanwalt...

    Recht und Gerechtigkeit ist ein großer Unterschied...
     
  17. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    der Bauvertrag ist auf meiner Seite. Was hat der in der Hand? Als er das gemacht hat war die Baufirma noch nicht im Insolvenzverfahren.
     
  18. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    Egal. Danke für die Antworten. Also wiegesagt da bin ich stur, der kriegt von mir keinen Cent, er hat alles bekommen und basta.
     
  19. Marie85

    Marie85

    Dabei seit:
    26. Februar 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büroangestellte
    Ort:
    Buchholz
    in welchen Verträgen? oO Es gibt ja nur den Bauvertrag und der ist auf meiner Seite :-)))
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Mit dem Betrag hat das nichts zu tun, sondern damit wie der Gläubiger reagiert. Das Mahngericht ist hier außen vor.

    Es gibt viele Gläubiger die auch bei Kleinbeträgen einen Mahnbescheid beantragen. Kostet irgendwas knapp über 20,- € Gerichtskosten bei Kleinbeträgen wenn ich richtig informiert bin, das geht auch ohne Anwalt. Die Kosten zahlt erst einmal der Gläubiger und sie werden dann natürlich dem Schuldner belastet. Gerade kleine Beträge können sich da schnell verdoppeln, zumal wenn der Gläubiger einen Anwalt mit der Durchführung beauftragt.

    Aber, und das kann niemand aus der Ferne beantworten, zuerst einmal geht es darum, wer mit wem welche Verträge geschlossen hat, und welche Forderungen bzw. Verbindlichkeiten sich daraus ergeben. Eine Unterschrift unter einem Stück Papier kann da schon ganz schön teuer werden.

    Gruß
    Ralf
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer sagt das? Der IV kennt den Vertrag mit Sicherheit, davon kannst Du ausgehen.

    Oben war auch noch von eine Abtretung die Rede.

    Wie gesagt, es geht nicht darum was Du möchtest, sondern was vertraglich, (Achtung es gibt auch mündliche Verträge) vereinbart war. Mag ja sein, dass der Handwerker hier versucht eine unberechtigte Forderung einzutreiben, aber wie soll man das aus der Ferne beurteilen? Fakt ist doch wohl, dass der Lüfter montiert wurde. Wurde er nun bezahlt oder nicht? Was Du an den IV bezahlt hast muss nicht den Lüfter betreffen.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Bauunternehmen insolvent

Die Seite wird geladen...

Bauunternehmen insolvent - Ähnliche Themen

  1. Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?

    Baustrom - Was darf der Bauunternehmer berechnen?: Hallo zusammen, wir haben nach Fertigstellung unseres EFH vom Bauunternehmen eine Rechnung über den Verbrauch des Baustromes bekommen. Dieses...
  2. Verdichtungsprotokoll für die Bodenplatte Pflicht des Bauunternehmers?

    Verdichtungsprotokoll für die Bodenplatte Pflicht des Bauunternehmers?: Hallo, ich habe bei meinen bodentiefen Fenstern einen Schaden den ich über die Wohngebäudeversicherung abrechnen möchte. Die Versicherung...
  3. Hinweispflicht des Bauunternehmens - Ringanker U-Schalen

    Hinweispflicht des Bauunternehmens - Ringanker U-Schalen: Hallo! Heute habe ich von seitens des BUs einen Interessanten Brief im Postfach gehabt. ---------- Hinweis für die gewünschte Ausführung...
  4. Betontreppe eigenmächtig vom Bauunternehmen geändert

    Betontreppe eigenmächtig vom Bauunternehmen geändert: Hallo zusammen, wir bauen gerade (wenn es nicht gerade friert) im Emsland ein EFH. Als Treppe möchten wir eine Beton-Podest-Treppe. Laut...
  5. Baufirma insolvent, weiter machen?

    Baufirma insolvent, weiter machen?: Guten Tag zusammen, ich versuche mal, alles etwas schnell zusammen zu fassen. Etwa im Januar diesen Jahres hat der Onkel meiner Frau ein...