Bauvertrag mit unklaren Definitionen

Diskutiere Bauvertrag mit unklaren Definitionen im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir (also meine Frau und ich) planen ein Haus zu bauen. Letzte Woche haben wir einen Bauvertrag mit allen von uns gewünschten...

  1. Bluebyte

    Bluebyte

    Dabei seit:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing.
    Ort:
    Neuwied
    Hallo zusammen,
    wir (also meine Frau und ich) planen ein Haus zu bauen. Letzte Woche haben wir einen Bauvertrag mit allen von uns gewünschten Leistungen erhalten (schlüsselfertig). Wir wollen natürlich nicht das nächstbeste nehmen und deswegen habe ich mir den Vertrag, so gut wie ich es kann, durchgelesen. Dabei viel mir folgendes auf:

    Ich habe auch beruflich mit Verträgen zu tun, jedoch in einer ganz anderen Sparte. In diesen Verträgen muss jede Kleinigkeit genau beschrieben sein. In diesem Bauvertrag stehen z.B. Zusätze wie "o.ä.", "oder gleichwertig". Das sind für mich keine eindeutigen Beschreibungen.

    Konkret seht dort: Heizungsanlage Brennwerttechnik mit Aussenfühler Fa. Buderus/Vaillant oder gleichwertig. Meiner Meinung nach geht das gar nicht! Ich finde da muss ganz klar stehen "Heizungsanlage Vaillant ecoTEC plus VC (als Beispiel)" und nicht so ein Wischiwaschi Zeug.

    Sonnenkollektoren auf dem Dach werden nur nach Ihrer größe Beschrieben (6 m2).

    Ebenso die Fenster:
    "Dreifachverglast mit Ug=xxx und Einbruchhemmend", dass ist schön aber WK1 oder WK2 oder was auch immer?


    Die Firma ist bei unseren Favoriten (ansonsten wären wir nicht so weit gekommen), aber das ist für mich nicht ok. Ich habe alle möglichen Prospekte über Fenster, Heizung, Kollektoren usw. Daraus ersichtlich sind die entsprechenden Produkte mit Marke und Typ klar zu erkennen (und die sollen auch verbaut werden). Aber was ist denn, wenn es hart auf hart kommt. Da nützt es mir nix wenn ich Prospekte habe und eine mündliche Zusage, dass diese Teile auch verbaut werden. Die Firma ist keinesfalls als unseriös zu bezeichnen, im Gegenteil (so wie ich es einschätzen kann).

    Ich möchte der Firma den entsprechend einen geänderten Vertrag nach meinen Vorgaben vorlegen. So ist es mal geplant.

    Gibt es irgendwo eine Art Mustervertrag, den ich als Vorgabe nehmen kann, oder ein paar Tipps von den Experten?

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was Du meinst ist wohl nicht der Vertrag (vermute ich mal), sondern die dem Vertrag beigefügt Baubeschreibung, oder?

    Grundsätzlich sind Formulierungen wie "gleichwertig" immer problematisch, denn was ist gleichwertig? Wer entscheidet das? Will man evtl. die "gleichwertige" Ausstattung nicht, weil man eben die andere will?

    Klare Formulierungen, sind hier das A und O.

    Ob sich der GU allerdings in sein Vertragswerk hinein"pfuschen" läßt, bleibt abzuwarten. Manche tun's, andere nicht.
     
  4. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Bin zwar nur Laie aber das sehe ich auch so. Viele Dinge müssen ja auch optisch gefallen, wie z. B. Sanitärausstattung, Bodenbeläge oder so Kleinigkeiten wie Lichtschalter. Das kann zwar alles gleichwertig sein, gefällt aber nicht weil die Form / Farbe / was auch immer anders ist. Habt ihr denn eine Bemusterung gemacht, sind alle Details klar ausgesucht und festgelegt worden? Oder ist das was anderes?

    Hast du schon mit der Firma darüber gesprochen?
     
  5. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Ist eigentlich für einen GU kein grundsätzliches Problem, exakte Vorgaben in die Baubeschreibung aufzunehmen.

    Wenn aber z.B. sein Haus- und Hofinstallateur mit dem von Dir gewünschten Fabrikat keine oder schlechte Erfahrung hat, wird er Alternativen vorschlagen. Wenn das vor Vertragsabschluss läuft, kannst Du ja dann entscheiden, ob Du die Alternative nimmst oder dir einen anderen GU suchst.
     
  6. #5 MartyMcFly99, 21. November 2012
    MartyMcFly99

    MartyMcFly99

    Dabei seit:
    8. Dezember 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wuppertal
    Diese Art der Verträge scheint bei Bauträgern völlig normal, eine Vorlage für alles.

    Meine Erfahrung: Lass Dich darauf nicht ein. Ich bekam Aussagen wie "Die Fliesen, die Heizung, das Parkett etc. können wir doch nach dem Vertragsschluss noch klären, das vorher zu machen kostet nur Zeit." und "Da werden wir uns schon einig"...

    Bei uns hiess das nachher: Alles gab Ärger, alles wurde x-fach diskutiert und am Ende kam "Sie haben doch den Vertrag so unterschrieben, dann können wir (der Bauträger) das jetzt auch so bauen, wie wir wollen!"

    Also: Leg die Heizungsanlage exakt fest, Bodenbeläge (Hersteller, Typ, Grösse etc.), ich würde sogar die Wandfarbe definieren... lass kein "oder Vergleichbares" zu.

    Marty
     
  7. RHM2012

    RHM2012

    Dabei seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Stuttgart
    Ja Marty. es ist normal!

    Es ist aber auch heutzutage normal (spreche jetzt für den Bereich Stuttgart, Sindelfingen), dass die Bauträger mittlerweile Ihre Kunden sich aussuchen dürfen. Zinsen sind niedrig, Bauland ist rar und es gibt wenige Objekte. Ich weiss aus sicherer Quelle, dass hinter uns noch 4 Familien in Wartestellung waren. Viele Bauträger lassen sich nicht in die Baubeschreibung pfuschen. "Hier wird nichts geändert, wenn SIE nicht wollen - bitte der Nächste!!

    Es wird sich jemand finden der nicht so tief bohrt.

    Schlimm aber wahr !! Gott - und Glückvertrauen ist da angesagt.
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wieso schreibt ihr in diesem Thread (#5 + #6) was über Bauträger?

    Darum gehts doch gar nicht.

    Der Fragesteller hat einen Bauvertrag für den Bau des Hauses vorliegen und keinen Kaufvertrag (wie bei einem Bauträger).

    Der Fragesteller befindet sich also nicht in der in #6 beschriebenen Situation, sondern kann sich seinen GU frei aussuchen.

    Zur Unterscheidung Bauträger / GU-GÜ mal hier lesen
     
  9. RHM2012

    RHM2012

    Dabei seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Stuttgart

    Korrekt! Sorry!
     
  10. #9 Havanadiver, 21. November 2012
    Havanadiver

    Havanadiver

    Dabei seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Geschäftsführer
    Ort:
    BW
    Sag doch einfach der Baufirma deine Bedingungen und Amen. Wirst dann schon sehen ob die wollen oder nicht. Dass ist doch das normalste der Welt.:deal
     
  11. Bluebyte

    Bluebyte

    Dabei seit:
    27. Oktober 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing.
    Ort:
    Neuwied
    Also ich habe nichts unterschrieben...da wär ich ja schön blöd und danach stelle ich dann Fragen dazu....

    Nein, es ist nur ein Entwurf der Firma. Es waren eh noch ein paar Kleinigkeiten zu klären. Allerdings sind diese beschriebenen Punkte Fix. Also so werde ich das nicht unterschreiben. Mal sehen, ob sie sich auf Änderungen einlassen. Wobei ich nicht weiß warum nicht. Wenn doch eh die mündl. verbauten Anlagen eingesetzt werden, kann man es auch schriftl. aufsetzen. Aber die wollen alle das Risiko minimieren. Wobei ich finde, je exakter es ausgearbeitet ist umso weniger Mecker kommt zurück. Naja im Bausektor habe ich keine Erfahrung.

    Danke schon mal für die Tipps!!!
     
  12. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Ein Grund mehr sich für einen gedeihlichen Umgang in diesem Haifischbecken zu wappnen.

    Leider gibt es hier eine ganze Menge schwarzer Schafe, so daß man sich schon rüsten sollte. Zumal das Unterfangen Hausbau verglichen mit anderen möglichen Fehlkäufen (Radio, Fön, Flachbild-TV,...) ein vergleichsweise teures Unterfangen ist.
     
  13. Swimmy

    Swimmy

    Dabei seit:
    12. Mai 2012
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Eventuell kann sich Bluebyte dazu nochmal äußern.
    Nach dem ersten lesen des Threads und als mittlerweile "Kenner" der München und Umgebung Situation, "riecht" das doch alles sehr nach einem Bauträger.
    @Bluebyte
    Seit Ihr Eigentümer des Grundstücks?

    Wenn Bauträger dann gebe ich RHM2012 leider Recht. Die haben 50 andere Interessenten in der Liste die das so unterschreiben.
     
  14. Swimmy

    Swimmy

    Dabei seit:
    12. Mai 2012
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    München
    Sorry, ich korrigiere mich da:
    Ich habe "Neuried" gelesen
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Swimmy
    Nicht spekulieren oder dem Geruchssinn folgen.

    Bereits im 1. Beitrag schreibt Fragesteller "mir liegt ein Bauvertrag vor".

    Bei Bauträger gibts grundsätzlich keine Bauverträge, sondern Kaufverträge.
     
  17. Mycraft

    Mycraft

    Dabei seit:
    29. November 2010
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Berlin
    an den TE:

    Das was du da vorliegen hast ist gängige Praxis der Baubeschreibungen bei großen Hausbaufirmen / GU's / GÜ's etc.

    Es liegt daran, dass die parallel sagen wir mal 30-40 häuser bauen und mit 2,3,4,5 und mehr Lieferanten/Firmen zusammenarbeiten...also steht z.B. im Vertrag/Baubeschreibung es wird ne Gasbrennwerttherme-xy mit 14 kW Leistung eingebaut Farbrikat: Buderus oder ähnlich...

    Jetzt läuft es aber so:

    der erste Heizungsbauer mit Buderus zusammenarbeitet und, aber bei den ersten 10 Häusern zu tun hat...
    der zweite hat aber nur Junkers im Program und macht eben die restlichen Häuser
    und wenn es zu Lieferschwierigkeiten kommt, dann kann es auch sein dass man eine von Wolf oder ganz was anderes von einem Dritten eingebaut bekommt...

    Das gleiche bei den Solarkollektoren...das was der Subunternehmer da hat wird eingebaut...

    Natürlich kann man auf Dies oder Jenes bestehen, bzw. Wünsche äussern, das kann man dann etweder noch vor der Unterzeichnung mit in den Vertrag reinnehmen, oder eben hinterher bei der Bemusterung. So bei uns geschehen und alle waren eben zufreiden.

    Wenn der Verkäufer / GU / GÜ seriös ist, dann lässt er sich darauf ein, denn schließlich bezahlst du die Rechnung
     
Thema:

Bauvertrag mit unklaren Definitionen

Die Seite wird geladen...

Bauvertrag mit unklaren Definitionen - Ähnliche Themen

  1. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  2. Was versteht man unter "untergeordneten Räumen"?

    Was versteht man unter "untergeordneten Räumen"?: Hallo zusammen, die Frage steht schon im Betreff: "Was versteht man unter untergeordneten Räumen?" Oder konkret: Ist ein Bad ein...
  3. Baufenster unklar!

    Baufenster unklar!: Wir planen einen Anbau an unser Haus. Doch im Vorfeld muss natürlich klar sein wie viel Platz wir noch zum Bauen haben. Der Bebauungsplan ist etwa...
  4. VOB/B und BGB gleichzeitig im Bauvertrag, was zählt?

    VOB/B und BGB gleichzeitig im Bauvertrag, was zählt?: Guten Tag an die Forumsexperten. Nachdem mir in der Dach Rubrik mehrfach geholfen wurde, möchte ich hier etwas zu BGB und VOB fragen. Wir sind...
  5. Preiserhöhung bei laufendem Bauvertrag

    Preiserhöhung bei laufendem Bauvertrag: Wir haben Ende 2015 einen Bauvertrag für ein schlüsselfertiges Haus incl. Architekturleistungen usw. mit einem Bauunternehmen geschlossen. Das...