Begehbare Dachterrasse

Diskutiere Begehbare Dachterrasse im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Forum, ich habe über meiner Doppelgarage eine begehbare Dachterasse. Nun meine Frage: ist noch ein Roh-Neubau, bzw die Fertigbetondecke...

  1. Tom_By

    Tom_By

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Forum,

    ich habe über meiner Doppelgarage eine begehbare Dachterasse.
    Nun meine Frage:
    ist noch ein Roh-Neubau, bzw die Fertigbetondecke mit Beton ist drauf.
    Wie mache ich nun fachgerecht den Aufbau darauf, damit das über Jahre dicht ist (Frost/Wärme)
    Dachte an Folie auf Beton, anschließend Estrich und Fließen.
    Aber was ist mit der Dampf/Dämmsperre zur Garage darunter?

    Gruss und Danke
    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 10. April 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wenn die Garage ...

    ... nicht beheizt und auch sonst nicht gedämmt ist - also der Regelfall - braucht´s keine Dampfbremse.
     
  4. Tom_By

    Tom_By

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Garage nicht geheitzt wird aber Vollwärmeisoliert.
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 11. April 2006
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Wofür ...

    ... datt denn :confused:
     
  6. Tom_By

    Tom_By

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    na ja die paar QM sind auch nicht schlimm, und es wird nicht ganz so kalt im Winter.
    Ist nur ein 24er Stein, darauf 100 Isolierung (Styro)

    Gruss
     
  7. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Es wird genauso kalt werden, nur eine Stunde später.
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 12. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Was sind denn...

    da für Tore drin. Umlaufende Dichtung + Wärmegedämmte Profile (=Hallentore) oder wie???
    An sonsten: Völliger Blödsinn.
    MfG
     
  9. Tom_By

    Tom_By

    Dabei seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Deutschland
    Ja die Tore müssen dann schon so ausgelegt sein dass das Profil geschäumt ist.
    Heut hat mir wer gesagt das er die Dachterasse mit Holz machen würde.
    Also:
    Auf Beton Folie,
    dann Latten, anschließend Isolieren (Styro)
    dann die Holzdachterasse mit Ablauf.
    Was haltet ihr von dieser Variante?

    Gruss
    Tom
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ganz davon ab kapier ich auch nur schwer wozu das gedämmt werden soll, da könnte man mit der Kohle was sinnvolleres anfangen z.B. Grillfeuer anzünden, dann hat man wenigstens 1 mal was davon :D
    Was mich aber noch mehr interessiert: Wozu wird explizit erwähnt das die Dachterrasse "begehbar" ist? Wäre eine nicht begehbare Terrasse nicht irgendwie unsinnig?

    Ah noch was wenn das gute Stück eh gedämmt wird, warum auch immer, wie wärs mit ner Abdichtung z.B. so http://www.sarnafil.de/utility_roof_technical.htm ?
    Man sollte nicht vergessen, dass es sich um ein Flachdach handelt, einfach mal ne schicke Folie drauf werfen als Abdichtung ist wohl arg wenig.
    Wen man schon Geld in Dämmung investiert müsste auch noch Geld für ne gescheite Abdichtung drin sein.
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    So ähnlich KANN es funktionieren. Man macht eine gute Abdichtung, schmeißt da eine zugelassene Dämmung drauf und darauf macht man die Holzterasse.
    Nennt man Umkehrdach, hat den Nachteil, das man immer Nässe unter der Dämmung stehen hat und dadurch kann es anfangen zu stinken.

    Also vergiss es meiner Meinung und Erfahrung nach.

    Vorstreichen, Dampfsperre bituminös als Notabdichtung, druckfeste Dämmung, darauf eine Abdichtung nach den a.a.r.d.t., darauf dann eine Gummischrotmatte, 8x8 Kantholt, darauf den Laufbelag.

    Alles unter dieser Qualitätsstufe ist Murx, Bilder sind dann bei Stefan Ibach abzugeben für die Rubrik Dachmurx.

    Anschlußhöhen beachten, wenn du am Fenster keine 20 cm hast, dann hast du schonmal ein Problem, die sind das mindeste, was du brauchst. Sind es weniger ---> Planungsfehler (15 cm Anschlußhöhe, 5 cm Dämmung und das ist wirklich wenig Dämmung. Besser wären 8 cm. Da sind jetzt noch keine Abdichtungsbahnen eingerechnet, die kommen auf die Höhe noch drauf.)

    Von deiner Variante mit der Folie und dem Estrich halte ich GAR NICHTS!!! Da sind zu viele Punkte, an denen kleine Fehler gemacht werdfen können, die direkt das ganze System kaputt machen und dann hat man den großen Schaden. Ich bin dann eher ein Freund von Terassenplatten auf Mörtelsäckchen oder in Perlkies. Da kann man zu Kontrollzwecken auch mal eine Platte hochnehmen. Ausserdem brauchst du nicht noch höhere Anschlußhöhen, da die wasserführende Schicht die Abdichtung ist und nicht der Fliesenbelag. Spart mal eben 10 cm Anschlußhöhe.

    Gruß Holger
     
Thema:

Begehbare Dachterrasse

Die Seite wird geladen...

Begehbare Dachterrasse - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  2. Dachterrasse - Aufbauprobleme

    Dachterrasse - Aufbauprobleme: Ich wünsche allen einen schönen Tag! Ich habe ein riesen Problem bei der Sicherstellung der Barrierefreiheit der Dachterrasse beim gegenwärtigen...
  3. begehbare Glasabdeckung für Betonlichtschacht?

    begehbare Glasabdeckung für Betonlichtschacht?: Wir haben ein Haus gekauft, in dem wir während der Sanierung der Hauptwohnung im Erdgeschoss die ELW im Keller (hangseitig komplett freiliegend)...
  4. Gefälle Dachterrasse unbeschränkt zulässig?

    Gefälle Dachterrasse unbeschränkt zulässig?: Guten Tag allerseits, ich bin seit einigen Tagen fleißig am lesen und suchen, aber konnte aus den bisherigen Antworten zu ähnlichen Themen...
  5. begehbare Dachdämmung

    begehbare Dachdämmung: Hallo an alle, wir bauen gerade unsere Stadtvilla und dort wurde jetzt die Dachdämmung eingebaut. Da wir ohne Keller gebaut haben, nutzen wir...