Beheizen der Wärmedämmung

Diskutiere Beheizen der Wärmedämmung im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Wenn ihr nicht glaubt, dass man über die Beheizung der Wärmedämmung nachdenkt, dann lest mal das folgende Patent: Die Erfindung betrifft eine...

  1. #1 hobbyhausbauer, 22.01.2012
    hobbyhausbauer

    hobbyhausbauer

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Ort:
    Ebermergen
    Wenn ihr nicht glaubt, dass man über die Beheizung der Wärmedämmung nachdenkt, dann lest mal das folgende Patent:

    Die Erfindung betrifft eine Gebäudehülle (2) eines Gebäudes (1) mit einer außenseitigen Gebäudeschicht (3). Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass die außenseitige Gebäudeschicht (3) zumindest bereichsweise eine über eine Heizeinrichtung (12) beheizbare Struktur aufweist, die zur zumindest bereichsweisen Erwärmung und Abtrocknung der außenseitigen Oberfläche (13) der außenseitigen Gebäudeschicht (3) zur Verhinderung der Vergrünung der Oberfläche (13) vorgesehen ist.

    http://www.patent-de.com/20110203/DE102009035656A1.html

    Hans
     
  2. #2 C. Schwarze, 22.01.2012
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    NRW
    Das ist bekannt.

    Entweder man heizt die Außenhaut wieder auf oder man mischt mehr Biozide in die Farbe.

    es lebe der Öko-Wahnsinn.
     
  3. #3 hobbyhausbauer, 22.01.2012
    hobbyhausbauer

    hobbyhausbauer

    Dabei seit:
    16.11.2011
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner ex. Dipl. Ing (FH) Maschinenbau
    Ort:
    Ebermergen
    1) Und ich dachte, dieser Wahnsinn wäre neu.
    2) Oder man reduziert die Dämmung so weit (bei erhöhter Beheizung natürlich), dass die Aussenwand immer schön warm und trocken bleibt ;-)
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 22.01.2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wieso Ökowahnsinn und schrge Erfindungen.

    Es wird doch niemand gezwungen, sich ein WDVS mit Putzoberfläche auf die Fassade zu packen, wenn er dämmen will.
    Es gibt zig andere Formen von Dämmung und Oberflächen!
     
  5. #5 dquadrat, 22.01.2012
    dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    09.05.2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    naja, man wird zumindest gezwungen zu dämmen.

    alles andere sind ökonomische abwägungen, und als otto-normal-hausbesitzer greift man dann eben zu der am wenigsten verlustreichen variante, weil bessere alternativen höchstwahrscheinlich noch weniger erschwinglich sind...

    man sollte aber auch bzgl. der "gefährlichen" biozide/fungizide die kirche im dorf lassen...
     
  6. #6 ReihenhausMax, 22.01.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Bei der dürftigen Erfindungshöhe ist das Patent meiner Meinung nach eh für den
    Papierkorb.
     
  7. #7 Hundertwasser, 22.01.2012
    Hundertwasser

    Hundertwasser

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    3.283
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Sachverständiger für Schäden an Gebäuden
    Ort:
    Holzkirchen
    Benutzertitelzusatz:
    Maler und Landstreicher
    Es gibt auch Heizungen für Wasserleitungen und Hofauffahrten. Es gibt Eishallen in den Arabischen Emiraten. Google verbrauchte 2010 knapp 2,3 Millionen Megawattstunden Strom.

    Wir haben andere Probleme als das Patent eines Baufolienherstellers
     
  8. #8 C. Schwarze, 22.01.2012
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    NRW
    Irgendwie muß ich jetzt an das Bleiweiß an den alten Fenstern denken....ups. Da dachte man auch nicht das es gesundheitsgefährdent ist.

    Aber bei den Bioziden und Fungiziden ist das ganz was anderes, wenn es sich so nach und nach ungeklärt ins Grundwasser suppt.
     
  9. #9 dquadrat, 23.01.2012
    dquadrat

    dquadrat

    Dabei seit:
    09.05.2008
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    malermeister
    Ort:
    leipzig
    hundertwasser hat, wenn ich mich recht erinnere, hier mal irgendwo die wirkungsweise von bioziden erklärt. vielleicht macht er das nochmal für dich...
     
  10. Mark

    Mark

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    NRW
    @dquadrat

    Wo überall Biozide eingesetzt werden, ist auf http://www.biozid.info/index.php?id=11 beschrieben. Darüber hinaus gibt es noch Wirkstoffe, die man offiziell gar nicht zu den "Bioziden" zählt, die sind dann natürlich gut.

    Wer meint, er müsse eine bestimme Branche verteufeln, sollte dann auch bitte konsequent allen anderen Bereiche anprangern, das geht aber nicht, da fast jeder im Glashaus sitzt.

    Algizide und Fungizide in Beschichtungstoffen töten ab einer bestimmten Konzentration, Algen- und Pilz-Sporen an der Oberfläche ab. Diese Konzentration ist nur dann gegeben, wenn die Fassade fast trocken ist. Da die Biozide keine ausgewachsenen Algen oder Pilze töten müssen, sondern nur die Sporen, reichen minimalste Mengen an der Oberfläche für einen Schutz aus.

    Ist die Fassade zu nass (Regen), ist die Konzentration zu gering und die "bösen" Biozide, die ggf. abgewaschen werden, werden dann im Erdreich oder in der Kanalisation selbst Opfer von Mikroorganismen, sprich sie werden biologisch abgebaut.

    Ist die Fassade längere Zeit trocken, werden die Biozide an der Oberfläche auch abiotisch, z.B. durch UV-Strahlung abgebaut.

    Damit eine möglichst lange Wirkung gegeben ist, setzen die meisten Hersteller auf gekapselte Biozide. Das heißt, dass die Wirkstoffe in einer Art "Mikropille" eingebaut
    sind. Diese "Mikropille" kann durch Regen nicht ausgewaschen werden und sorgt dafür, dass die Wirkstoffe nur langsam und dosiert an die Oberfläche gelangen.
     
  11. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    4.185
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Das die Biozide und Fungizide ausgewaschen werden ist doch längst bekannt. Nun sie Dir einfach mal an wieviele quadratkilometer WDVS bereits verbaut sind, multipliziere das mit "nur ein bischen" und schon hat man eine ganz stattliche Größenordnung....
     
  12. #12 ReihenhausMax, 24.01.2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25.09.2009
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
  13. Mark

    Mark

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    NRW
    Ah... der nächste "Steinewerfer", ein Holzwürmchen.

    Moment mal, sind Zimmerer nicht die, die aus "leichtentzündlichem" Holz Dachstühle und Fertighäuser bauen, die im Brandfalle ein "Inferno" auslösen und zur "Todesfalle" werden?:biggthumpup:

    Sind das nicht die, die nur mit der "Chemiekeule" das Holz vor Schädlingen schützen können und dabei bei den Bewohnern MS, Nervenschäden u.ä. verursachen?:biggthumpup:

    Sind das nicht die, die unsere Wohnungen mit "formaldehydhaltigen" Holzwerkstoffen "verseuchen", der "Krebs verursacht"?:biggthumpup:

    Sollen wir weiter machen oder vernünftig sein und die "Steine" weglegen?:28:

    Ist es möglich, dass es Branchen gibt, die neidisch auf den WDVS-Markt sind, da der anscheinend boomt und anderen Gewerken und Ideologien zu schaffen macht?

    Flocke, was willst du den Lesern mit deinem Beitrag mitteilen? Sollen wir mal den Taschenrechner rausholen und ausrechnen wie viel Liter Öl aus den PKWs täglich in die Umwelt gelangen? Wirst du dann dein Auto stehen lassen?

    Ich kann diese einseitige Hetze (und da meine ich jede, nicht nur die aktuelle WDVS-Hetze) nicht mehr hören. Es wimmelt hier nur von Gutmenschen. Solange eine bestimmte Sau durch´s Dorf gejagt wird, ist man selber aus der Schusslinie.

    Es heißt ja: "Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein" =>Also muss man die "Steinewerfer" unter die Lupe nehmen!
     
  14. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Bei Dir brauchts dazu aber keine Lupe.

    "leichtentzündlich"

    Gruß Lukas
     
  15. Mark

    Mark

    Dabei seit:
    20.03.2003
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    NRW
    @Lukas
    Ich dachte, dass das für jeden erkennbar ist, dass mein letzter Beitrag ironisch gemeint war. Das Verwenden von Anführungszeichen ist hier gleichbedeutend mit Augenzwinkern. Dass bauordnungsrechtlich der Begriff "leichtentzündlich" hier falsch ist, ist mir auch klar.
    Flocke sollte hier auch nicht persönlich gemeint sein, sondern es sollte hier aufgezeigt werden, dass es möglich ist, mit etwas Geld und den richtigen Kontakten zur Presse jeder Branche verunglimpft werden kann.
     
  16. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Moin Mark, ich hab die Ironie im ersten Teil schon erkannt. Diese hab ich aber im zweiten Teil dann doch vermisst.

    Gruß Lukas
     
Thema:

Beheizen der Wärmedämmung

Die Seite wird geladen...

Beheizen der Wärmedämmung - Ähnliche Themen

  1. Wärmedämmung sinnvoll ?

    Wärmedämmung sinnvoll ?: Hallo Gemeinschaft, wir bewohnen ein altes Bauernhaus und diskutieren gerade über das Thema Wärmedämmung - Fassade und ob diese denn tatsächlich...
  2. Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze

    Nachträgliche Wärmedämmung überragt Grundstücksgrenze: Moin, gottseidank bin ich selber von dem Fall nicht betroffen, aber das, was ich heute von meinem Arbeitskollegen gehört habe, ließ mir doch die...
  3. Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?

    Wärmedämmung bei gewerbliche Nutzung auszutauschen?: Hallo, angenommen es wäre im Jahr 2012 ein Bungalow als Neubau in Rheinland-Pfalz als Wohnobjekt erbaut worden und es wäre an der Außenfassade...
  4. Thermo-Wärmedämmung

    Thermo-Wärmedämmung: Wie kann durch Thermo-Wärmedämmung die Kosten der Heizung gespart werden?
  5. Hellhörigkeit durch Styropor Wärmedämmung

    Hellhörigkeit durch Styropor Wärmedämmung: Hallo zusammen, auf der Suche nach einer Antwort bin ich auf dieses Forum gestoßen. Hier mein Anliegen: Dreifamilienhaus, bestehend aus Keller,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden