Beheizung Hobbyraum im DG

Diskutiere Beheizung Hobbyraum im DG im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; ich bitte um Ideen: das Haus ist fertig, Dachgeschoss wurde bewusst vorweg nicht ausgebaut, der Zugang erfolgt über ein Treppenhaus, dass...

  1. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    ich bitte um Ideen: das Haus ist fertig, Dachgeschoss wurde bewusst vorweg nicht ausgebaut, der Zugang erfolgt über ein Treppenhaus, dass außerhalb der thermischen Hülle des Hauses liegt. Unter dem Dach ist nun ein abgeteilter Raum entstanden von 50 m², Rauminhalt etwa 120 m³, der zu Hobbyzwecken hin und wieder genutzt werden soll. Wir haben das Dach vor der Raumabteilung in Sparrenstärke dämmen lassen, alle Wände sind gedämmt. Von der Fußbodenheizung im EG wurde zwar eine Zuleitung nach oben gelegt, aber die sollte nur einen kleinen Raum von 8m² frostfrei halten.
    Ofen scheidet leider aus, da der Schornstein ab Anschlusspunkt zu niedrig ist, es kämen max. 2,50m heraus.
    Welche Lösungen bieten sich an? Dank im voraus!
    Helmut
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was für eine Leitung wurde in´s DG verlegt? Wo ansgeschlossen?
    Wie gut ist gedämmt? (Heizlast)

    Vielleicht kann man einen Gebläsekonvektor anschließen, der liefert relativ schnell Warmluft, was bei gelegentlicher Nutzung von Vorteil wäre.
    Soll öfter genutzt werden, dann wäre eine FBH denkbar.

    Ob das alles an der o.g. Leitung angeschlossen werden kann, ist aus der Ferne schwer zu sagen. Deswegen die Fragen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Hallo Ralf, danke für eine so schnelle Antwort. Heizlast für das DG ist natürlich nicht berechnet worden. Da das Wohnhaus eine FB hat und wir wissen, welche Zeit es braucht um entsprechende Wärme zu haben, wollen wir im DG darauf verzichten. Die Leitungen sind mit Absperrventil entsprechend an der Heizanlage angeschlossen. Die Nutzung wird auch nicht gleichbleibend sein, mal an einem Tag schon, dann wieder einige Tage nicht. Auch ohne Heizung war es dort bei minus 10 Grad noch bei 5 Grad plus geblieben.
    Dämmung besteht durchgehend aus 16cm Glaswolle 035 bzw. 20cm Styropor 040 Außenseite der Giebelwand, gemauert sind also ca. 16 m² Giebelwand mit Wärmeverbundsystem wie das gesamte Haus.
    Welche Absicherung würde ein Gebläsekonvektor benötigen? Extra Leitung und Sicherung sinnvoll?
    Gruß
    Helmut
     
  5. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ein Gebläsekonvektor kann auch über den FBHeizkreis versorgt werden.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  6. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Oh, das erklärt bitte mal einem ehemaligen DM-Zähler. FB ist mir soweit klar, aber wenn der Vorlauf bei wie heute 24 Grad liegt, wie lange soll dann dieser Gebläsekonvektor arbeiten, bis er diesen Raum von jetzt 12 Grad auf etwa 20 Grad aufgeheizt hat? Unabhängig von der Antwort werde ich mal unter Gebläsekonvktor googln, sollte das Stichwort nicht zutreffen, bitte einen Hinweis geben. Danke!
     
  7. ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    5.102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Hier kommt der Hinweis: Kauf Dir ein "e".:e_smiley_brille02:
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das müsste man ausrechnen, Leistungstabellen der Gebläsekonvektoren gibt es ja bei den Herstellern. Wie Bruno richtig erkannt hat, meinte ich nicht einen el. Konvektor, sondern mit Anschluß an den FBH Kreis.
    Deswegen auch die Frage wegen der verlegten Rohre, damit man abschätzen kann, welche "Leistung" man über diese Rohre überhaupt in´s DG bringt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Hallo Ralf, vorweg Rohre zum DG: Gesamtdurchmesser 12mm, Kunststoff, angeschlossen an den Heizkreislauf 1 (THZ kennt ja 2 Heizkreisläufe) und nicht wie vermutet mit Schiebern versehen oder Absperrventilen (die vorhandenen gehören zu Kalt- u Warmwasser). Die Rohre kommen in einem kleinen Raum von 2,5 x 2,5m an, dort sollen WC u Waschbecken hin, damit ich meine Mineralien auch dort waschen kann und sonst nicht immer ins EG treppen muss.
    Über google u Gebläsekovenktor landete ich bei Elektrogeräten, die wären also die Alternative, wollte man an diese Rohre nichts anschließen, denn der Sanitärmensch müsste sie ohnehin verlängern dorthin, wo ein Gerät aufzustellen wäre. Sehe ich das richtig? Wäre für einen Link dankbar, der zu entsprechenden Geräten führt.
    Gruß
    Helmut
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bist Du Dir sicher, dass es 12er Rohre sind? Und keine 16er? (ca. 12er Innendurchmesser).

    Richtig.

    Gib einfach mal bei Google "Gebläsekonvektor" ein. Da finden sich hunderte Seiten.

    Gruß
    Ralf
     
  11. papeFT

    papeFT

    Dabei seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Fuldatal
    Benutzertitelzusatz:
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Gebläsekonvector

    Hallo Ralf, hatte die Schieblehre wahrlich bei ungünstigstem Licht angelegt und wohl nicht richtig. Außendurchmesser 16mm.
    Wir sind uns noch nicht einig, wie es weitergehen soll, den kleinen Raum wollen wir auf jeden Fall an das bestehende System anhängen.
    Gruß Helmut
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich kenne ja Deine Hydraulik nicht, aber über Dein 16er Verbundrohr kriegst Du ganz grob so um die 1,5kW in den Raum. Das sollte evtl. ausreichen. Ob das mit dem Rest der Hydraulik vereinbar ist? Das sagt mir meine Glaskugel nicht.

    Kritisch könnte die Heizfläche werden. Deine FBH läuft ja mit sehr niedrigen Temperaturen, und das könnte selbst für einen Gebläsekonvektor zu wenig sein.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. flo79

    flo79

    Dabei seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Kronach
    Mit was für ner Wärmequelle heizt ihr denn? Muß man wohl mit Gebläsekonvektor machen.

    Alternativ ginge noch ne kleine Split-Klima z.B. Mitsu. Kostet ohne Montage ca. 850 Euro. Im Prinzip würds passen aber weiß nicht ob euch sowas gefällt. Manche findens gut, andere nicht. Allerdings würdest du den Raum damit sehr schnell auf die gewünschte Temp. bringen.

    Gruß Flo
     
  15. Michael 1

    Michael 1

    Dabei seit:
    20. Februar 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur und Heizungsbaumeister
    Ort:
    NRW
    50m² sind viel, is das in der heizlast damals berücksichtigt? (kann ich mir nicht vorstellen, da außerhalb der energetischen hülle.
    mit viel pech reicht die heizung net aus. bedenke das hier nicht eine normale nutzung vorliegt, sondern immer wieder eine wiederaufheizung statfindet, das braucht sehr viel mehr energie. evtl kann alleine das soviel verbrauchen wie die heizung bisher für den gesamten geäuderest bereistellt.
    auch wirst du bei niedertemperaturheizungen nicht genug energie durch das rohr bekommen um die fläche zu heizen.
    bei lw wp zb kann sich der bivalenzpunkt durch die mehrleistung soweit mach oben verschhieben, das du besser gleich nen elektroofen da rein stellst und dir die anlagenkosten sparst.
    auch bei anderen anlagen und fehlender berücksichtigung, wirst du mit höheren temperaturen arbeiten müssen, was zu sehr hohen verbrauch führt.

    wenn ich es richtig gelesen habe, liegen hier wasserlietungen vor? sind die unten angeschlossen und liegen oben tot? dann mahlzeit.
     
Thema:

Beheizung Hobbyraum im DG

Die Seite wird geladen...

Beheizung Hobbyraum im DG - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  2. Austausch Gastherme DG

    Austausch Gastherme DG: Guten Morgen, am Wochenende stand die jährliche Wartung meiner Gastherme an. Sie beheizt meine 80 m² Maisonette-DG Wohnung. Es gab keine...
  3. gipskartonplatte auf osb schrauben DG

    gipskartonplatte auf osb schrauben DG: guten tag ich möchte gerne bei einem DG, bei welchem osb platten als dampfbremse montiert wurden, diese mit gipskartonplatten verkleiden. nun...
  4. Dämmung Zwischendecke - Fußboden DG

    Dämmung Zwischendecke - Fußboden DG: Hallo zusammen! Ich saniere gerade einige Räume im 1. OG und möchte dabei auch die Dämmung von Dachschrägen und Zwischendecke zum Dachgeschoss in...
  5. Schuppen -> Beheizter Hobbyraum

    Schuppen -> Beheizter Hobbyraum: Hallo liebe Bauexperten, ich habe einen Schuppen, den ich gerne zum Hobbyraum umbauen möchte, Grundfläche ca. 6x4m. Keller = Naturboden, Wände...