Belüftung/Entfeuchtung Keller

Diskutiere Belüftung/Entfeuchtung Keller im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Servus, Ich möchte in unseren Keller eine Belüftung einbauen um feuchter Luft entgegenzuwirken. Haus ist Bj. 1985,Hanghaus, Keller nicht...

  1. FKunze

    FKunze

    Dabei seit:
    16.05.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Berechnungsingenieur CFD
    Ort:
    Dahlum
    Servus,
    Ich möchte in unseren Keller eine Belüftung einbauen um feuchter Luft entgegenzuwirken. Haus ist Bj. 1985,Hanghaus, Keller nicht ausgebaut außer Decke zum UG mit 100mm XPS Gedämmt, ansonsten ungedämmt. Keller wird nur als Abstellfläche genutzt. Ca. 170m^3

    ich hab jetzt gegoogelt und zwei verschiedene Systeme gefunden. Bin aber relativ ratlos was Sinn macht

    System 1
    RL Kellerentfeuchtungsset ohne Wärmerückgewinnung bis 150 m² – ideal zur Entfeuchtung und Belüftung ungeheizter Lagerräume

    System 2
    %product-title% kaufen
     
    TimScheidemann gefällt das.
  2. #2 driver55, 05.11.2020
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.911
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Wo kommt denn die feuchte Luft plötzlich her?

    (Und nur um Links posten zu können, muss man Leichen aus dem Keller holen...) :cool:
     
    TimScheidemann und Fred Astair gefällt das.
  3. FKunze

    FKunze

    Dabei seit:
    16.05.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Berechnungsingenieur CFD
    Ort:
    Dahlum
    Ich vermute mal durch die warme Bodenplatte darüber.
     
  4. #4 Ungeduld, 05.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Oh, nett.
    In etwa so was suche ich gerade auch für meinen wohl in einigen Punkten vergleichbaren Keller und bin dann mal nach Jahren wieder auf dieses Forum gestossen!
    Dankeschön!
    Ist zwar mein erster Beitrag, aber da ich mich für mich selber schon mal in die Richtung beschäftigt habe:

    Hanglage? Oben Eingang EG, "unten" ebenerdig Ausgang KG in den Garten?

    Kommt permanent Feuchtigkeit über z.B. die Außenwände / Kelleraußentüre oder "nur" aus den oberen Innenräumen in das beschriebene KG rein?
    Falls da was über die Wände direkt von außen reinkommt, muss man schauen ob sowas überhaupt bzw. dann im Ansatz noch im Rahmen der gesteckten Prioritäten der alleinige Einsatz solcher Lösungen überhaupt noch sinnvoll ist.

    Unter Vorbehalt Kenntnis der Örtlichkeit und das es sich hier um in meinen Augen Heimwerkerlösungen handelt, die sicherlich für einige bauseits gewünschte Anwendungen ausreichend sind ...

    Beide Systeme blasen dir mit der feuchten Luft auch komplett die Wärmenergie des Raumes (der ja nach oben das EG dämmt) raus. Keine Wärmerückgewinnung vorhanden.

    Deswegen ist für mich der gleichzeitige Einbau von so was, ein Muss!
    Hier wäre ein Link zu einer PV-Inselanlage 1000W meiner Wahl. Zumindest in die Richtung.
    Externe Links aber erst nach 10 Beitragen. Nun gut, da findet sich aber genügend im Internet. Aber auch da, der Grat zwischen preiswert und billig ist manchmal schmal.

    Etwas über die mögliche Volllastleistung der von mir dann konfigurierten Entlüftungsanlage, damit sich das auch vielleicht mal lohnt/rechnet. Deckt dann auf einfache Weise einen großen Teil der permanten Verbraucher in meinem Haus ab.

    Die Entlüftungsteile vor: Prinzip mehr oder minder gut gesteuert / von ihnen relativ frei steuerbar.

    Das erste System holt sich frische Luft direkt über einem, in der Regel auf der anderen Hausseite gelegenen Einlass.
    Mit allen Vor- und Nachteilen.

    Das Einzelteil von EC zieht sich die frische Luft aus dem Raum => Kelleraußentüren -- Kellerfenster -- EG über Kellerabgangstüre. Mit allen Vor- und Nachteilen.

    Bei beiden Systemen hat man bei Betrieb mehr oder minder "Durchzug".
    Aber ob die dann bauseits durch Lage der Ein-/Auslässe, der festen Lage der permanten baulichen Luftzuführung sowie insbesondere auch der Nutzung sowie der geometrischen Rahmenbedinungen des Gebäudes ... "gebauten" Luftströme in jedem Winkel / Bereich / Raum des Kellers ausreichend sind, ist oft schwierig hinzubekommen.

    Oft werden diese Anlagen dann im Dauerbetrieb betrieben um überhaupt Wirkung zu zeigen.

    Für mich käme auf Grund der Nutzung (elektrische Spiel-/Sportgeräte, aber ungeheizt) und meiner Raumgeometrie eine Kombination in Frage. Einmal über die Gebäudelänge gesteuert quer lüften und zwei Räume zusätzlich mit einem zeitgesteuerten Einzelentlüfter unterstützend entlüften.

    Viel Erfolg und Grüße
    HAL

    EDIT - Ich habe aber auch sichergestellt das von außen, insbesondere auch punktuell direkt KEIN Wasser übermäßig in die Räume eindringt.
    Ich habe die 40cm Kelleraußenwände aus "etwas" unregelmäßig verarbeiteten Basaltbruchsteinen erst mal mit einer gewebeverstärkten Bitumendickbeschichtung bis aufs " vorhandene Fundament" versehen. Von außen was vom Hang verdeckt. Eine doppelte Drainage verlegt. Zumindest oben Eingang doppelt. Hangschräge einfach. Oberflächenwasser wird durch Hofbelag zuverlässig abgeleitet. Weg vom Haus.
    Dann noch nicht optimal geschützten Raum mit spezieller Innendämmung aus Redstone-Steinen sowie entsprechendem Kalkputz behandelt.
    Hanglage kann dahingehend (Feuchtigkeit) schon recht mies sein.
     
  5. FKunze

    FKunze

    Dabei seit:
    16.05.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Berechnungsingenieur CFD
    Ort:
    Dahlum
    Die in Richtung Hang liegenden Wände sind schwer zugänglich da diese Räume zugemauert sind und mit Bauschutt versehen. Ich habe mal ein Loch gebohrt um mir ein recht einfaches Bild dahinter zu machen. Ich denke einwenig Feuchte kommt da zwangsläufig noch mit rein trotz Drainage etc.
    im Keller sind zwei Fenster. Wenn ich mit diesen Lüfte im Winter ist die Feuchte weg. Die Feuchte hat sich bisher nur an der ungedämmten Betonplatte des UG abgesetzt. Im Sommer herrschen keinerlei Probleme.

    Ich habe mal zwei Bilder hochgeladen die vorm Kauf des Hauses entstanden. Damals ist der Keller nicht gelüftet worden. Seit dem Lüften ist dieser Zustand so. Ich mehr eingetreten. Allerdings möcht ich nicht permanent die Fenester offen lassen. Deswegen die Idee mit Lüftern

    die optimale Positon für Zu und Abluft würde ich mir über kleine CFD Berechnung ermitteln
     

    Anhänge:

  6. #6 Ungeduld, 05.11.2020
    Ungeduld

    Ungeduld

    Dabei seit:
    18.05.2015
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    Bau
    Ort:
    Köln
    Benutzertitelzusatz:
    HAL
    Ein wenig ... :)
    ein wenig mehr.

    diese Räume
    - hinter beiden auf den Fotos sichtbaren Wänden?
    wo wären den Fenster für das beschriebene Lüften?

    Hast Du Fotos von den nassen Bereichen, von Außen/Oben?

    Ja im Winter trocknet sowas unter Umständen etwas weg bei permanenten Luftaustausch.
    Und sehr vereinfacht gesagt, über den Sommer fängt sich da nur wieder neue Feuchte auf, die du wegen der höheren Temperaturen nur nicht so wahrnimmst. Und im Winter beginnt es wieder von vorne.
    Und ich kann mir vorstellen, dass die Intensität von Jahr zu Jahr größer wird.

    Überaschungsei ...
    Kann verstehen, dass Du nicht in die abgemauerten Räume schauen willst.
    Weis aber nicht ob die Einstellung, auch trotz dann Einbau einer Entlüftungsanlage (für mich keine klassische Raumentfeuchtung) mittel-/langfristig so wirklich zielführend ist.
    Bei so einem Bild => Selber würde ich auf jeden Fall nachschauen und die Räume vom "Bauschutt" (was das auch heißen mag) vollständig befreien.

    Vereinfacht gesagt:
    Solche baulichen Feuchtefallen wie im Keller abgemauerte Räume sind oft wie ein Schwamm!
    Das kann bis zu über 25 Jahre dauern (mehr als einmal vor gestanden) bis der voll ist und dann auf einmal permanent "überläuft"!
    So ein Problem wird von alleine nicht kleiner, sondern erfahrungsgemäß mit der Zeit immer größer.
    Und dass das mal ins Gleichgewicht kommt, auch eher nicht. => Feuchte zieht in Räumen (besonders unbeheizt!) meistens auch direkt frisches / neues Kondensat an.

    Das wird dir aber auch mit "Standard"-Profianlagen wohl keiner so ohne weiteres sagen können, mit welchen Aufwand diese dein gewünschtes Ergebnis erbringen.
    Im Zweifel laufen die auch den Winter über im Volllastbetrieb (und holen dir auch kalte Luft rein) oder sind überdimensioniert.
    So zumindest meine Erfahrungen.

    Spezielle "Umluft"-Raumentfeuchter ohne Luftaustausch in den Räumen?
    Darf noch keine Links setzen.

    Viel Erfolg und Grüße
    HAL
     
  7. FKunze

    FKunze

    Dabei seit:
    16.05.2012
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Berechnungsingenieur CFD
    Ort:
    Dahlum
    Danke schonmal für die ausführlichen Antworten

    ich hab mal drei Bilder angehängt. Bilder 1 und zwei zeigen die Wand im aktuellen Zustand die oben noch Nass war. Bild drei ist der zugeschüttete Keller.
    Da sieht man an der Seite auch gut was du schilderst.

    Da würd ich dann den Bauschutt mal komplett raus holen.
    Im vorderen Kellerteil um den es in Bezug auf den Lüfter ging. Dieser würde deiner Meinung dann eher nichts bringen?
     

    Anhänge:

Thema:

Belüftung/Entfeuchtung Keller

Die Seite wird geladen...

Belüftung/Entfeuchtung Keller - Ähnliche Themen

  1. Hohlraumabdichtung nach Betonplattenverschluss- fehlende Belüftung und Luftfeuchteproblem

    Hohlraumabdichtung nach Betonplattenverschluss- fehlende Belüftung und Luftfeuchteproblem: Ich habe mit unprofessionellen Handwerkern 2013 meinen Kellerabgang mit einer Betonplatte versehen lassen, um einen wenn auch schmalen PKW-...
  2. Belüften über Rolladenkasten

    Belüften über Rolladenkasten: Servus, ich möchte in meiner Eigentumswohnung aufgrund wochenweiser Abwesenheit eine automatisierte Raumbelüftung realisieren. Da sich zwei der...
  3. Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig?

    Belüftung Abwasserrohr für Badewanne und Dusche notwendig?: Hallo zusammen, ich hänge mich an diesen schon etwas älteren Thread mal an. Habe auch ein Rpoblem mit der Entlüftung. Das WC Abwasserrohr, an das...
  4. Belüftungs-Ziegel & Marder im Dach

    Belüftungs-Ziegel & Marder im Dach: Hallo in die Runde, meine Großeltern haben an ihrer Terrassenüberdachung bestimmte Ziegel mit einem Loch - ich gehe mal davon aus, dass es...
  5. Belüftung für Speisekammer

    Belüftung für Speisekammer: Hallo liebe Community, ich habe eine Speisekammer, bei der ich gerade mit Schimmel zu kämpfen habe. Die Speisekammer hat zwei Außenwände(links mit...