Bemessungswasserstand auf GOK

Diskutiere Bemessungswasserstand auf GOK im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir wollen bauen! Das Grundstück steht auch schon fest. Es besteht für das Baugelände ein Baugrundgutachten. ...Gebiet recht...

  1. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo,

    wir wollen bauen!

    Das Grundstück steht auch schon fest.
    Es besteht für das Baugelände ein Baugrundgutachten.
    :lock das ist doch optimal um gleich einen Brunnen für die gartenbewässerung mit anzulegen

    Aber vorher müssen wir den Keller deffinieren.

    Der Architekt meint:

    Weisse Wanne mit 24cm WU Beton (so messe ich es im Baugesuch) und einer aussenliegend Dämmung mit 10cm an den Wänden und auch unter der Bodenplatte.
    Wir sollen dadurch einen "warem Keller" erhalten.

    Das Haus liegt an einem leichten Hang.
    Zum Hang hin ist das UG fast komplett unterm Boden.
    Hier sind 2 Lichtschächte vorgesehen.
    Unten hin zur Strasse ist das UG zur Hälfte aus dem Boden raus.
    Hier sollen auch mehrere normale Fenster hinkommen (Hobbyraum...).

    Es wurde uns gesagt, dass wir aber trotz weisser Wanne keine trockenen Keller erwarten können.
    "Pro tag pro qm ein Schnapsglas voll Wasser".
    Tapezieren sei nicht zu empfehlen...
    Und eingelagerte Klamotten könnten auch muffelig werden.

    Frage: Kann da im Vorfeld noch weitere Massnahmen dagegen unternehmen?
    Spezielle Einrichtung für kontrollierte Lüftung? Oder reichen an der Hangseite die beiden Lichtschächte jeweils am Echbereich?
    Was könnte man anders machen ?
    Gibts irgendwelche Mustervorschläge?

    Ich bin für jeden Tip dankbar!

    Gruss Conny
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast360547, 8. Januar 2004
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    schwarze wanne

    Moin,
    lassen Sie eine schwarze Wanne mit Schaumglas als Dämmung ausführen.
    Da hammse es gleich dampfsperrtechnisch und abdichtungsmäßig vernünftig.

    Im
    Sommer bei kühlem Keller mit de mLüften etwas zurückhalten, ansonsten ist die Bude trocken.

    Grüße
    stefan ibold

    PS 24cm dicke Wände oder Bodenplatte ist keine weisse Wanne
     
  4. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hallo,

    hab grad nochmal im Baugesuch den UG-Grundriss angeschaut.
    Dort ist die Wand auch bemasst.

    25cm Beton mit 10 cm Dämmung aussen drauf.

    Warum ist das denn keine WW?
    Ist das zu dünn ?

    :Roll ... gell, Laien können schön doof fragen !

    Gruss
     
  5. Lebski

    Lebski Gast

    Die WW defieniert sich über mehr als die Mindeststärke der Betonteile (25 cm). Es werden Anforderungen an die Betonqualität, Bewehrung, Verbindung von Wand zu Boden (Fugenbleche o. Ä.) usw.... gestellt.

    25 cm und WU-Beton ist noch lange keine WW.

    Wenn eine WW ornungssgemäß ausgeführt, und gegen Wasserdampfdiffusion abgedichtet wird, ist der Innenrau auch nicht feuchter als anderer Räume (Lüften vorausgesetzt)

    Wer hat denn den Spruch:
    Es wurde uns gesagt, dass wir aber trotz weisser Wanne keine trockenen Keller erwarten können.
    "Pro tag pro qm ein Schnapsglas voll Wasser".
    Tapezieren sei nicht zu empfehlen...
    Und eingelagerte Klamotten könnten auch muffelig werden.
    losgelassen?
     
  6. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Hat der Architekt gesagt.
    Es könnte innen ein Dampfsperrenanstrich zusätzlich gegen Diffusion gemacht werden, sagt der Architekt.
     
  7. Sven

    Sven

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bergkamen
    Benutzertitelzusatz:
    fertiger Bauherr
    Hallo!!!!!!!!!!!
    Oh ich erkenne mich als völligen Baulaien zur Zeit des Bauanfangs wieder::
    Alles selber machen und auf keinen Experten im Forum hören!!!.
    Ist ja nicht die erste Frage im Forum von ihnen....Wenn sie es eh anders machen, dann fragen sie net!!!
    Also..Wie ich das sehe, haben sie keinen Baufachleiter der sich mit den Dingen Auskennt:::siehe::Es wurde uns gesagt, dass wir aber trotz weisser Wanne keine trockenen Keller erwarten können.
    "Pro tag pro qm ein Schnapsglas voll Wasser".
    Tapezieren sei nicht zu empfehlen...
    Und eingelagerte Klamotten könnten auch muffelig werden.
    losgelassen?

    Weil eine Vor Ort gegossen WW kann man zusätzlich mit ner Schweißbahn G200S4 bekleben und dann Je nachdem was die Statik Sagt Perimeterdämmung in der entsprechenden stärke drauf pappen..
    Ne andere Möglichkeit ist glaub ich auch KMB..Bin mir aber nicht sicher..soll mal MLS oder Lebski sich zu äußern..
    Fazit..
    Ich war genauso naiv und bei mir ist es in die Hose gegangen..Hätte ich von Anfang an auf meinen Nachbarn (Danke Uwe) gehört und hätte sofort mit Bauleiter gebaut, wäre mir vieles erspart geblieben


    Gruß Sven
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    muss man nicht mehr kommentieren - richtiger geht´s nicht.

    innen ein Dampfsperrenanstrich ... mag ich nicht kommentieren. ich geh heulen :cry
     
  9. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuchs mal, verständlich zu erklären:

    Ein " weiße Wanne " ist wasserundurchlässig, aber nicht wasserdicht im Sinne von dampfdiffusionsdicht. Daher ist es anerkannte Regel der Technik, daß bei einer höherwertigen Nutzung des Kellers ( dies sind alle Nutzungen bei denen höhere Anforderungen an die Trockenheit des Kellers gestellt werden, z.B. beheizte Wohn- und Hobbyräume, Archiv usw. ) eine zusätzliche Abdichtung gegen Wasserdampfdiffusion angebracht werden muß. Die Aussage Ihres Architekten mit dem " Schnapsglas " ist insoweit völlig richtig.

    Die zusätzliche Abdichtung kommt auf die Außenseite der Kellerwände. Geeignet sind insoweit KMB. Auch die Bodenplatte muß gegen Dampfdiffusion abgedichtet werden.

    Der Architekt, der dies nicht beachtet, haftet dem Bauhern wegen eines Planungsfehlers auf Schadensersatz > OLG Düsseldorf, Urteil vom 28.05.2002 - 23 U 148/01 -.

    Ich behaupe einmal, daß über 50 % der Architekten dies nicht wissen. Ihr Architekt ist insoweit eine rühmliche Ausnahme.

    Anmerkung: Die Betonindustrie behauptet inzwischen, die zusätzliche Abdichtung sei nicht erforderlich. Was davon zu halten ist?

    Unter Umständen ist eine " schwarze Wanne " kostengünstiger. Dies bedarf der genauen Kalkulation.
     
  10. cstueber

    cstueber

    Dabei seit:
    2. Januar 2004
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technische Zeichnerin
    Ort:
    irgendwo
    Benutzertitelzusatz:
    Schlaumeierin
    Danke für die letzte Antwort.

    Wenn ich die Aussenseite der Wänder ohnehin zusätzlich dampfdicht machen muss, warum brauch ich dann überhaupt WU Beton? Der kommt doch dann nur zur Geltung, wenn die äussere Dampfsperre versagt hat.

    Und in diesem Fall habe ich dann wieder Dampf im Innenraum.
    Habe ich die Dampfsperre jedoch innen, dann kann ich notfalls auch in paar Jahren auch mal nachbessern. Aussen geht das ja wohl nicht so gut.

    Empfohlen wurde ein dampfdichter Innen-Anstrich.

    Beinhaltet dampfdicht nicht auch mindestens wasserundicht?
    Was spricht gegen einen einen dampfdichten Innenanstrich?

    Gruss
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Ebel

    Ebel

    Dabei seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Physiker
    Ort:
    14822 Borkheide
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl-Physiker
    Druck, Fundamenterder

    An einem dampfdichten Innnenanstrich baut sich im Laufe der Zeit der Außendruck auf und der Anstrich reißt.

    Bei Dämmung unter der Bodenplatte schrillen bei mir die Alarmglocken. Denn in der Regel erhalten die Gebäude dann einen funktionslosen Fundament"erder", der natürlich kein Erder ist. Siehe DIN 81 014.
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Wenn versucht würde, die Abdichtung innen vorzunehmen, würde darüber hinaus die Wand immer feucht sein. Wasser hat aber mieserable Dämmeigenschaften.
    Das Raumklima wäre eine Kathastrophe.

    Das Sie Grundsätzlich eine WW brauche, wurde ja schon von Eric in Frage gestellt. Das ist eine Sache des Tragwerkplaners, festzustellen ob eine schwarze oder weiße Wanne günstiger ist.

    Bei einer WW wird nur die Dampdiffusionsdichtigkeit von aussen hergestellt, die Wasserundichtigkeit wird vom Bauteil übernommen, und kann bei Notwendigkeit von innen repariert werden. Kleine Fehlstellen in der Damfdichtigkeit sind vernachlässigbar.

    Bei einer schwarzen Wanne ist KMB keinesfalls ausreichend! Beim Bemessungsfall GOK ist nach DIN 18195-6 Abs. 9.3 zu bemessen, also Voranstrich Kaltselbstklebende Bitumen-Dichtungsbahn mit Träger Elastomerbitumen-Schweißbahn PYE PV 200 S5 , vollflächig kleben oder vollflächig schweißen. Hinweis:
    Die Wandabdichtung ist an die Sohlenabdichtung anzuschließen, so dass die Abdichtung das Gebäude wannenförmig umschließt.

    Dann ist der Einwand von Herrn Ebel auf jeden Fall zu beachten.

    Sie sollten sich vieleicht noch mal die Zeit nehmen, ältere Beiträge durchzulesen. Das wurde hier schon mehrmals beschrieben.
     
Thema:

Bemessungswasserstand auf GOK

Die Seite wird geladen...

Bemessungswasserstand auf GOK - Ähnliche Themen

  1. Sockelputzabdichtung bis 5cm über GOK - Dichtschlämme oder Bitumen ?

    Sockelputzabdichtung bis 5cm über GOK - Dichtschlämme oder Bitumen ?: Hallo liebe Bauexperten, an unserem Sockel ist jetzt Sockelputz mit Gewebeeinlage (SM700 pro) aufgebracht. Jetzt soll ein klassischer...
  2. Bitumendickbeschichtung auf Fertiggarage sehr weit über GOK

    Bitumendickbeschichtung auf Fertiggarage sehr weit über GOK: Hallo zusammen, ich würd mich freuen wenn ich die ein oder andere Anregung bekommen würde um folgendes Problem anzugehen. Mein Nachbar hat...
  3. weisse Wanne unter GOK

    weisse Wanne unter GOK: Hallo Habe im Moment ein Problem mit meinem neuen Haus. Es ist eins von drei Reihenhausern in einer gemeinsamen WW. Wir hatten nun schon 3 mal...
  4. Abdichtung gegen drückendes Wasser über die GOK hochführen

    Abdichtung gegen drückendes Wasser über die GOK hochführen: Hallo wie weit muss man (oder sollte man auf jeden Fall) denn eine Kellerabdichtung (mit Bitumenbahnen) über die Geländeroberkante hochführen?...
  5. Elektroleerrohr abdichten bei WW ca. 15 cm unter GOK

    Elektroleerrohr abdichten bei WW ca. 15 cm unter GOK: Hallo, ich habe eine WW Wasserhöchststand ist max. 100 cm unter GOK (di e auch gleichzeitig 5cm unter Fertigfussboden oder Lichtschacht OK ist...