Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

Diskutiere Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir bauen mit dem Bauträger und sind dabei das Laminat zu wählen. Laut Vertrag steht uns folgendes zu: An Stelle von Teppich-Bodenbelag kann...

  1. Stroitel

    Stroitel Gast

    Wir bauen mit dem Bauträger und sind dabei das Laminat zu wählen.

    Laut Vertrag steht uns folgendes zu:
    An Stelle von Teppich-Bodenbelag kann preisneutral Laminat-Bodenbelag mit Laminat-Fußleisten, nach Wahl aus Bemusterung, Materialpreis bis Euro 15,-- einschließlich Mehrwertsteuer pro m², gewählt werden.
    Es wird Wohnraum-Laminat mit Quellstop als Klick-Laminat mit Nut- und Feder verlegt, schwimmend, auf Trittschall-Lage, Fußbodenheizung geeignet, prüfzertifiziert nach EN 13329 und schadstoffarm.

    Im Prinzip können wir mit dem Standard-Laminat leben, wollten aber doch etwas schöneres nehmen.

    Nun haben wir das Angebot von Parkettladen für das andere Laminat bekommen. Erwartet hatten wir eigentlich den Aufpreis pro qm, wie bei anderen Handwerkern. Das Laminat, was wir wollten, war ca. 10€ brutto teurer als das Standardlaminat, und zwar im Laden des Parkettlegers.

    Es sah so aus:

    1. Position: Kosten, die für das Verlegen des Wunschlaminats (Material + ARBEIT).
    2. Position: Gutschrift der von dem Bauträger an den Parketthändler bezahlten Pauschale. Diese Pauschale umgerechnet auf die Flächen entsprach dem 15€/qm brutto, war sogar darunter.

    Daraus ergab sich der saftige Aufpreis! Auf qm umgerechnet - brutto fast 30€/qm. :wow Denn im Prinzip kam da nicht nur der Materialaufpreis, sondern auch de facto komplete Verlegearbeit dazu. Zumindest aus unserer Sicht. Gut geschrieben wären nur die 15€/m, was laut unserem Vertrag mit dem Bauträger nur der Materialpreis wäre.

    Bei der Position 2 hat sich der Parketthändler geweigert, mir zu sage, ob es vielleicht nur die pauschale für das Material sei. Na gut... Das kann man bei dem Bauträger nachfragen.

    Nun ist mir eins unklar: aus dem Bauvertrag geht doch gar nicht vor, daß für das Nicht-Standard-Laminat Aufpreis für die Verlegearbeit entsteht. Können wir von Bauträger das preisneutrale Verlegen (=kein Arbeitsaufpreis) anderer Materialien verlagen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 18. Januar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    kann man sich auch sparen .

    verlangen kannst du alles , was dir beliebt , nur nutzen wird es nicht viel ..... eher garnichts .
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Im Prinzip ist das tatsächlich solch eine "Vogel-friß-oder-stirb"-Situation.
    In die Ihr Euch durch sehr unkluges Verhalten (Vertragsunterschrift VOR Bemusterung und Klärung aller Aufpreise) aber selbst gebracht habt.

    Wenn im Vertrag tatsächlich wörtlich steht:
    könnte man den BT moralisch packen.
    Rechtlich eher nicht, denn er ist überhaupt nicht verpflichtet, jetzt noch irgendeine Änderung (auch nicht gegen Aufpreis) vorzunehmen!

    De facto werden Änderungen meist zugelassen, aber eben mit besagten Mond-Aufpreisen.


    Viel wichtiger:
    Wenn der BT schon bei derartigen Lappalien so link agiert, was tut er erst dort, wo Ihr es nicht bemerkt...?
    Daher - unbedingt eigenen Sachverstand zukaufen (für Baubegleitung und Abnahmen)!!!
     
  5. Stroitel

    Stroitel Gast

    Eins der Probleme scheint, zu sein, daß die Handwerker die Aufträge vom Bauträger zu schlechten Konditionen bekommen. Für die Handwerker trotzdem lukrativ, da sie kräftigst an den Sonderwünschen abkassieren können
    Z.B. bei der Garage wollten wir ein anderes Tor nehmen und wunderten uns über das Angebot des Garagenherstellers: der Aufpreis entsprach dem Preis des neuen Tors. Auf die Nachfrage, ob das Originaltor verrechnet wurde, wurde uns mündlich an Telefon gesagt, daß unser Bauträger die Garagen mit Toren praktisch "subventioniert" bekommt, daher kommt uns bei der Verrechnung praktisch nichts zugute...

    Tja... Und das Glaube ich auch...
     
  6. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

    Ist der Aufpreis tatsächlich 30 EUR oder ist das Position 1? Sind die 15 EUR Gutschrift aus Position 2 also bei den 30 EUR schon abgezogen?

    Wenn der Aufpreis in Summe 15 EUR wäre, dann finde ich das OK. Ein gewisser Risikozuschlag wegen Gewährleistung etc. muss der Bauträger ja einkalkulieren.
    Wenn aber aus den 10 EUR aber 30 werden dann fände ich das schon heftig.

    Ernst
     
  7. Stroitel

    Stroitel Gast



    Tatsächlich 30.

    Das Angebot sah also so aus:


    Wunschlaminat
    Laminat 73,77qm 35,90€/qm 2648,34€
    Fußleiste 62m 9,8€/m 607,60€

    Pauschale von BT OG + Studio -975,00€


    Summe: 2280,94€


    975€ / 73,77qm = 13,21675478 €/qm -> zahlt BT pro qm
    2280,94€ / 73,77qm = 30,92 €/qm -> zahlen wir drauf! NETTO!!!
     
  8. #7 wasweissich, 18. Januar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    thats life
     
  9. Stroitel

    Stroitel Gast

    Das ist richtig... Leider schließt man solche Verträge nicht jedes Jahr :mauer

    Das einzige Beruhigendes ist, daß die Standard-Materialien i.O. sind. Wir können damit leben. Bei meisten anderen Materialien (Fliesen, Terrassenplatten, Sanitärtechnik, Elektro. etc) mußten wir nachvollziehbare und akzeptable Aufpreise zahlen. Nur der Parkettleger übertrieb mit dem Laminat total......
     
  10. #9 wasweissich, 18. Januar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und deswegen wird hier im forum immer wieder und wieder gepredigt :

    lass den vertrag durch fachleute prüfen .........
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Da ein Laminatboden weder das ewige Leben hat noch schwer zu ersetzen ist, rate ich in Eurer Situation dazu, das "Inklusive-Standard-Material" verlegen zu lassen.
    Von dem gesparten Geld könnt Ihr Euch in einigen Jahren dann einen schönen Boden nach Wahl (und zu reellen Preisen) zulegen.
    Gleiches gilt für das Garagentor.

    Anders sieht es bei Dingen aus, die nurmehr sehr aufwendig nachgerüstet werden können (z.B. zusätzliche Steckdosen).

    Was wir hier im Forum uns aber immer wieder fragen:
    Wenn man sich schon bewußt ist, von derartigen Dingen keiner sonderliche Ahnung zu haben. Warum - verdammt nochmal - zieht man dann für die in aller Regel mit Abstand größte Ausgabe des Lebens keinen Fachmann zu Rate???
    Jeder Kauf eines Autos oder vergleichsweise lächerlichen Flachbildschirms wird da besser vorbereitet als solch eine Entscheidung...
     
  12. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

    Ich würde schon nachfragen und mir den Preisunterschied erklären lassen.
    Vielleicht ist ja bei der neuen Variante die Verlegung aufwendiger.
     
  13. #12 wasweissich, 19. Januar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und warum das ?

    wäre ungefähr so , als würdest du den tag/nachtzyklus in frage stellen wollen , mit der absicht das zu ändern , weil dir 24 stunden zu kurz sind .
     
  14. Stroitel

    Stroitel Gast

    So ganz schlimm war das ganze auch wiedrum nicht.
    Da zum Zeitpunkt des Kaufs die Zinsen stark nach unten gingen, war die Nachfrage dementsprechend stark gestiegen. Wir hatten einfach eine schlechte Verhalnlungsposition, da die Einstellung des BTs war: Wenn nicht Sie, dann eben die anderen Kunden. Nachfrage war ja da.


    Trotzdem haben wir schon vor dem Vertrgabschluß geschafft, viele Sonderwünsche in den Vertrag aufnehmen zu lassen, unter Anderem die komplette Änderung des Grundrisses (Versatz der Treppe und tragender Wände, Ausbau der Gäste WC zum Duschbad etc.)

    Da das Laminat sich jeder Zeit problemlos austauschen läßt und im Proportion zu anderen Ausbauwerken keine zu teure oder aufwendige Arbeit ist, wollten wir vorerst einfach im Standard bleiben. Das Standard ist ja auch vollkommen i.O. Dann wollte die Frau doch eventuell etwas "hübscheres"...
    Und das Angebot war eine große Überraschung.

    P.S.: Übrigens, 80m von uns entfernt werden noch 2 Häuser gleichen Types gebaut. Bei denen ist das Grundstück 20qm größer als unseres. Und die Preise für diese neue Häuser sind schon ca 55.000 höher als für unseres. :yikes
     
  15. Stroitel

    Stroitel Gast

    Eher nicht. Denn der Preisunterschieden des im Parkettladen ausgewiesenen Perise so ca. 10€ brutto war. Und die Preise enthielten nicht nur das Material sondern auch die Arbeit. Das Wunschlaminat lag netto Material + Arbeit bei 39,50€. Das Standard-Laminat war irgendwas um 31€. Weiß nicht mehr genau. Bloß im Angebot war unser Standard-Laminat nicht mit dem Preis aus dem Laden angesetzt. Das ist auch logisch. Dass wir nicht den Laden-Preis gutgeschrieben bekommen, liegt daran, dass der Bauträger i.d.R. viel billigere Preise aushandelt als die Standardpreise des Handwerkers.

    Man kann es auch so sehen, daß unser BT von Handwerker für 13€ das bekommt, wofür der Handwerker bei privaten Kunden 31€ verlangt. Wobei in 13€ auch die Fußleisten enthalten und in 31€ - nicht...
    Möglich ist ja alles...

    Jedenfalls sind wir auch mit dem Standard-Laminat zufrieden.
     
  16. #15 Pruefhammer, 19. Januar 2013
    Pruefhammer

    Pruefhammer

    Dabei seit:
    26. Juli 2011
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Düren
    "Jedenfalls sind wir auch mit dem Standard-Laminat zufrieden."
    na, dann ist ja alles gut.
    und wenn ihr so dolle am Haus gespart habt durch schnelle Vertragsunterzeichnung, ist der Mehrpreis für den anderen Boden ja nur eine kleiner Schönheitsfehler.
    In dem Sinne....
     
  17. Stroitel

    Stroitel Gast

    Das Problem ist nicht der Mehrpreis, sondern ein nicht verhältnismäßiger Mehrpreis.
    Wenn uns per Vertrag das Verlegen des Laminats mit Materialpreis 15€/qm zusteht und wir ein Laminat mit dem Materialpreis 22€ nehmen, so ist der Aufpreis von über 30€ pro qm einfach nicht verhältnismäßig.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Aber rechtens. Genauso wie es einer von 300,- wäre.
    Die Debatte führt zu nichts.
    Alles Wesentliche wurde schon ausgeführt.
     
  19. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

    Dürftet Ihr ein beliebiges Laminat bis 15 EUR auswählen? Nur von einem bestimmten Händler? Nur aus einer speziellen Kollektion?

    Ich frag mich ob das Standardlaminat wirklich bis zu 15 EUR wert ist oder ob es sich um einen Deal zwischen BT und Laminathändler handelt.

    Bei unserem Hausbau waren zwei Bauträger in der engeren Wahl. Der billigere hätte Parkett bis 50 EUR eingebaut. Bei der letztlich gescheiterten Vertragsunterzeichnung wollte er aber von der vorher versprochenen freien Wahlmöglichkeit nichts mehr wissen. Ein Schelm wer dabei schlechtes denkt...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 wasweissich, 20. Januar 2013
    wasweissich

    wasweissich Gast

  22. benben

    benben

    Dabei seit:
    27. Februar 2011
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biotechnologe
    Ort:
    Landshut
    AW: Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

    Danke für den Link. Wir haben also unser Haus von einen GÜ (Generalübernehmer) bauen lassen. In der Tat hatten wir den Boden bei der Bemusterung noch rausgekommen und vertragsgemäß den Materialpreis plus Arbeit gutgeschrieben bekommen. Wir hatten uns schließlich für Linoleum in Bahnen geklebt entschieden (30 EUR inklusive Verlegung).
     
Thema:

Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard

Die Seite wird geladen...

Bemusterung: Verlefearbeitsaufpreis bei nicht Standard - Ähnliche Themen

  1. EFH Neubau: Erfüllung eines Standards?

    EFH Neubau: Erfüllung eines Standards?: Hallo zusammen, ich plane derzeit einen Neubau eines EFH mit ca. 230-240qm Wohnfläche sowie einem Keller. Als Heizung bevorzuge ich Gasheizung...
  2. Schließblech bei Ganzglastüren - Bemusterung: Aufpreis für Anpassung der Zarge?

    Schließblech bei Ganzglastüren - Bemusterung: Aufpreis für Anpassung der Zarge?: Hallo zusammen, ich befinde mich gerade in der Anfangsphase des Hausbaus (Grube wird aktuell ausgehoben) und habe vor kurzem begonnen mich...
  3. Was bedeutet Neubau nach EnEV 2016 Standard?

    Was bedeutet Neubau nach EnEV 2016 Standard?: Hallo liebe Forengemeinde, was bedeutet es, wenn eine Firma einen Neubau anbietet und zum Energiestandard schreibt "Nach EnEV 2016"? Also...
  4. Welche zusätzlichen Installationen über dem Standard vom Bauträger würdet ihr nehmen?

    Welche zusätzlichen Installationen über dem Standard vom Bauträger würdet ihr nehmen?: Hallo zusammen, wir bauen bzw. haben eine DHH vom Bauträger gekauft (siehe auch die anderen Threads von mir) und da jetzt auch die Sonderwünsche...
  5. Unterverteilungen pro Geschoss - Standard bei Neubau?

    Unterverteilungen pro Geschoss - Standard bei Neubau?: Hallo zusammen, wir stehen kurz vor der Vertragsunterschrift beim GU. Aus bisherigen Neubauten (auch innerhalb der Familie) kenne ich es so,...