benachbartes EFH: Rinne, Zwischenwanddämmung

Diskutiere benachbartes EFH: Rinne, Zwischenwanddämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Benachbartes Einfamilienhaus...Gebäude berühren sich nicht am Giebel (Doppelhaus) sondern mit den Drempeln, Kniestöcken. Da ich die...

  1. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Benachbartes Einfamilienhaus...Gebäude berühren sich nicht am Giebel (Doppelhaus) sondern mit den Drempeln, Kniestöcken.

    Da ich die Berührungsstelle für eine besondere Gefahr halte, würde ich gerne mal Meinungen hören...

    Welches Dämmmaterial gehört zwischen die angrenzenden Wände (Poreton) der Gebäude. Energetisch dürfte es sich um eine Innenwand handeln für den Schallschutz ist möglicherweise auch _keine_ also Luft denkbar. Brandschutz?
    EPS ist zu hart, wird also Schall übertragen, oder?

    Wonach wird die "Regenrinne" bemessen? Norm DIN18460?
    bis 159 m² RG 150/6-teilig RG 100
    Reicht die DIN-Empfehlung oder ist sie zu knapp für diesen besonderen Fall?

    Besondere Herausforderung: Ein Haus ist 1m länger:-((
    Ist Kupfer ok oder wählt man besser Edelstahl? Wie weit muss die Rinne min hochreichen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Naja

    Dämmung Mineralfaser, solange die nicht im Wasser liegt.

    Die Regenrinne wird gar nicht bemessen, sondern das Regenfallrohr. Und zu diesem Rohr gehört wieder eine entsprechende Rinne. Es wird zum Teil nach der DIN 1986 und zum Teil nach den Fachregeln des Dachdecker- bzw. Klempnerhandwerks bemessen. Da spielen aber auch lokale Größen und weitere Faktoren eine Rolle. Z.B. Dachneigung, Abflußbeiwert etc.

    Verzinntes Edelstahl ist optimal.

    Wie weit muß die Rinne wo hovhreichen? Sie sollte wenigstens Unterkante Dach erreichen
     
  4. #3 bauworsch, 13. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Komisches Doppelhaus

    aber wohl mit einigen offenen Fragen.
    Ist ja nicht so, dass wir die Fragen nicht gerne beantworten, aber erlaube mir mal eine kleine Zwischenfrage: Du hast einen Architekten, was sagt der zu dem ganzen? Der hat das geplant und sollte sich was dabei gedacht haben. Und nicht nur optisch, sondern auch ausführungstechnisch. Oder haste dem wieder nur so kleines Geld für Pinselstrich gegönnt? ;) ;)
     
  5. MB

    MB Gast

    Bin ich blind?

    Wo steht denn was von Architekt? Aber ich hab mir die Skizze mal angesehen und hab noch ne Nachfrage: geht es da um eine Grabenrinne oder tatsäclich um eine halbrunde Rinne?

    Das wäre die denkbar dümmste Lösung. Dann müßte nämlich jedes Haus eine eigene Rinne bekommen. Was passiert wohl, wenn eine überläuft?

    Bauworsch: so selten sind die Konstruktionen nicht. Nur selten gut geplant :D
     
  6. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Oh mei.
    an diesem Punkt kommt alles zusammen:
    Brandschutz, Schallschutz, Statik- > Schneesack, Entwässerung, Abdichtung, ...

    Absolute Fachmann-Aufgabe !
     
  7. #6 bauworsch, 14. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    @MB

    Im Thread mit der KBM-Bitumenbahn-Hohlkehle wird vom Architekten gesprochen. Deshalb meine Querverbindung.
     
  8. MAB

    MAB Gast

    Ach so, Bauworsch

    Die Querverbindung mußte ich jetzt erstmal mühsam raussuchen.

    Übrigens: die Aufgabe ist leicht zu lösen. Man muß es nur können. Wie weit ist denn der Bau überhaupt?
     
  9. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Re: Naja


    Alternativen möglich? Luft wäre mir sympatischer (ringsherum natürlich Mineralwolle Feuerschutz+Dämmung)...ist das statthaft? Oder ein anderes Dämmmaterial, was sich nicht vollsaugen kann.

    [...]
    Also nicht so einfach nachvollziehbare Berechnung:-((

    Edelstahl verzinnen? Das geht? Interessant. Quelle?

    Eben das hätte ich für deutlich zu knapp gehalten.

    Eine eckige Rinne unter beiden Dächern, mit eckigen Sammelkästen am Rand beim Übergang zum Fallrohr. Kante niedriger als Rinne. Mal fragen wie Architekt und Dachdecker sich das genau denken...
     
  10. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Stand des Baus

    Mein Bau? Wartet auf Geld!
    Wir haben im Herbst angefangen, weil
    der Nachbar schon bauen wollte und wir
    die Baugrube sehr günstig mit ausheben konnten. Leider kam unverhofft eine schlechte Joblage ins Gehege (Regierungslüge) und wir mussten uns darauf beschränken den Bau verzögert zumindest winterfest bauen zu lassen.

    Joblage ist jetzt top, aber es gab zeitschluckende Scherei mit der Grundschuld für den Kredit. Es ist alles geklärt, dauert aber eben...

    Ich habe jetzt erste Angebote für Dachstuhl, Deckung und _Grabenrinne_ von Firmen bekommen, die das andere Haus gemacht haben.
    Wegen Grabenrinne hätte ich gerne nachgerechnet, bevor ich der Dimensionierung und Ausführung glauben muss.:-(((

    Wo bekommt man verzinnten Edelstahl? Soetwas habe ich noch nie gehört. Ist das gängig, oder muss man Spezialdachdecker haben um das zu verarbeiten.

    Genauso würden mich Alternativen zur
    Mineralwolle zwischen Gebäuden zwecks Feuerschutz interessieren. Die Stockwerke sind getrennt, aber wenn eine Pfanne herunterkommt und die Rinne beschädigt säuft die Isolierung
    oben ab.
    Bei einer aussenherum abgedichten Luft schicht trocknet es notfalls wieder wenn man die nasse Wolle oben herunter reisst (vermute ich jedenfalls so).

    Hmmm...
     
  11. MAB

    MAB Gast

    Nur kurz, sorry

    Morgen abend mehr, aber hier kurz zum verzinnten Edelstahl: das gibt es beim Dachdeckerfachhandel. Im Baumarkt natürlich nicht.

    Nein, man braucht eben keine Spezialkenntnisse. Deswegen isses ja verzinnt (nicht verzinKt): damit man es genauso löten kann wie ne normale Zinkrinne.

    Aber bitte erstmal mehr Infos zu Architekten- und Dachdeckermeinung sowie wenn möglich mehr Bilder.
     
  12. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Stopppp, halt baulicher Brandschutz :motz
    Wenn der baul. Brandschutz richtig eingehalten wird, hat jeder seine eigene Entwässerung. :think
    Wird in Bayern nicht mehr vom Amt geprüft bei Gebäuden geringer Schwierigkeit. :lock
    Liegt also in der Verantwortung des Archi.. :irre
    Und das sollter er wissen, sonst Pfeife. :deal
    Skizze hier:

    Gruß Hexe
     
  13. Lebski

    Lebski Gast

    Ist Brandschutz bundesweit einheitlich? Ich dachte, das steht in der LBO?
     
  14. MB

    MB Gast

    2 Punkte

    Es sprechen noch mind. 2 Gründe für getrennte Rinnen:

    1. Wenn die Rinne mal kaputt geht, wer bezahlt die Reparatur? Oder auch nur die Rinnenreinigung?

    2. Was ist mit der evtl. erforderlichen Hinterlüftung des Dches?

    Einfacher wäre die im Grunde übliche Konstruktion: Kehlblech über die beiden Mauern, so daß Dämmung geschützt ist. An jede Hausseite je eine Rinne.
     
  15. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Damit ich es recht verstehe...
    Das Mauerwerk überragt das Dach (mit Deckung) um 50cm was gewisse Verwandschaft mit Schornsteinen aufweist, IMO.
    Dann Mauerwerk gemeinsam mit z.B. Kupfer überdecken und jeweils in der Kehle zwischen Wind und Pfannen eine Rinne.
    Die Hinterlüftung des Daches ist mir aber geometrisch nicht mehr klar...

    PS: Architekt und Statiker/Zimmerman haben Diskrepanzen. Ich äussere mich aber erst, wenn ich das Ergebnis weiss.
     
  16. MB

    MB Gast

    Dann hab ich die Lösung

    Statiker/Zimmermann haben Recht :)

    Und für diese Äußerung muß ich Bruno ne Flasche Wein schicken: rot oder weiß?
     
  17. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hallo Plewka,

    der halbe Meter fällt weniger auf als Du meinst, wenn Du vorne den Giebel über Dachhaut ziehst und dann die Rinne mit Fallrohr vorziehst, sieht es in etwa so aus wie auf dem Bild.
    Hier habe ich zur Anpassung an den historischen Ortskern einen höhergezogenen Giebel ( ca. 30cm über Dachhaut) gewählt. Eventuell ist die Perspektive des Fotos nicht besonders, bei Traufhöhe 7,30m ging's nicht besser.

    Alternativ könnte man auch das Dach in F90 ausbilden. Das wird dann sicherlich wieder teurer als hier.

    Gruß Hexe
     
  18. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht

    Der Stil passt leider überhaupt nicht in die Gegend. Kein Haus im Ort hat einen höhergezogenen Giebel:-((.
    Weiterhin schliessen die Häuser an einer Fassade nicht ab (1m länger). Es wäre also wirklich eine Wand aus/auf dem Dach zu sehen.

    Das Bauamt war zwischenzeitlich da und hatte hinsichtlich Brandschutz die EPS-Platten an der Trennwand zum temporäten Schutz des fertigen Gebäudes angemahnt. Offensichtliches haben sie zumindest gesehen. Kann man die LBO irgendwo ansehen?
    Es gibt in der Nähe eine ganze Siedlung ohne diesen Schutz.

    Auch wenn die Ausführung geduldet wäre, welche Materialien mit F90 kann man fürs Dach verwenden? Rein logisch würde ich vermuten, dass dies auch "nur" eine Zone (z.B. 50 cm) zum anderen Dach erfüllen muss, oder?
     
  19. Lebski

    Lebski Gast

  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Hab jetzt für Dein Bundesland nicht nachgeschaut. :(
    Ich weiß aber, daß es in Bayern 1,25m Horizotal gemessen sind.
    Also im Grundriß ermitteln und dann aufs Dach umrechnen. :think
    Der Nachbar müßte das Gleiche tun, sonst kann es passieren, daß Du 2,50m anrechnen mußt. :irre
    Gruß Hexe
     
  22. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Guter Tip! Und interessante Lektüre. Ich habe am Text gedeutet, dass es sich um eine Brandwand zu handeln hat (steht auch in Baubeschreibung).


    > (5) Brandwände sind 30 cm über Dach zu führen oder in Höhe der
    Dachhaut mit einer beiderseits 50 cm auskragenden feuerbeständigen
    Platte abzuschließen; darüber dürfen brennbare Teile des Daches nicht
    hinweggeführt werden. Bei Gebäuden geringer Höhe sind Brandwände sowie Wände, die anstelle von Brandwänden zulässig sind, bis unmittelbar unter die Dachhaut zu führen.

    > (6) Bauteile mit brennbaren Baustoffen dürfen Brandwände nicht überbrücken. Bauteile dürfen in Brandwände nur soweit eingreifen, dass der verbleibende Wandquerschnitt feuerbeständig bleibt...
    [\i]
    Das stimmt mit dem überein, was ich bisher an Realisierungen gesehen habe.

    Ich gehe davon aus, das der Begriff "Dachhaut" z.B. Pfannen ohne die Lattung meint.
     
Thema:

benachbartes EFH: Rinne, Zwischenwanddämmung

Die Seite wird geladen...

benachbartes EFH: Rinne, Zwischenwanddämmung - Ähnliche Themen

  1. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  2. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  3. Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet

    Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet: Hallo in die Runde, wir planen den Neubau eines freistehenden Einfamilienhauses für unsere 6-köpfige Familie. Die Kinder sind zur geplanten...
  4. Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller

    Grundriss, längliches EFH, integrierte Garage ja/nein, kein Keller: Hallo zusammen, bei uns stehen derzeit die Grundrissplanungen an. Mit folgenden Vorgaben sind wir an einen GU herangetreten: Außenmaße ca....
  5. Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH

    Fragen zum Lüftungskonzept/ Auslegung der KWL für ein unterkellertes EFH: Hallo liebes Forum, meine Frau und ich befinden uns gerade in der Werkplanung und Vorbereitung der Ausschreibungen für den Neubau unseres...