Benötigt man bei einem Kesseleinbau einen Konzessionsträger?

Diskutiere Benötigt man bei einem Kesseleinbau einen Konzessionsträger? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Folgendes Problem, ein Heizungsbauer in Rente kann umsonst den Heizungskessel umbauen, also der Alte weg und ein Neuer rein. Keine Schwarzarbeit,...

  1. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Folgendes Problem, ein Heizungsbauer in Rente kann umsonst den Heizungskessel umbauen, also der Alte weg und ein Neuer rein. Keine Schwarzarbeit, sondern reine Nachbarschaftshilfe. Ist auch nicht das Problem. Und an der Gasleitung wurde auch nichts gemacht.

    Die Frage ist, darf nur eine Firma einen Kessel umbauen oder darf das auch eine Privatperson?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Wie geht das...?
     
  4. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Sagen wir mal es stimmt zufällig, d.h. es müßten keine neue Rohre verlegt werden.

    Wenn du drauf aus bist, daß Rohr und Kessel verbunden werden mußen, dann hast du Recht. Diese Kleinigkeit könnte man als Arbeit an Gasleitung bezeichnen.

    Und wenn du jetzt sagst, für den Kassel braucht man keinen, aber für die Verbindung dann wäre es die Antwort. Wolltest du das damit sagen?
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Genau!
    Man könnte sie nicht nur so bezeichnen, sondern es WÄREN Arbeiten an der Gasleitung.

    Deswegen empfiehlt es sich, daß Dein Nachbarschaftshelfer nur Abbau Altkessel, Aufstellung Neukessel und den ganzen wasserseitigen Anschluß ausführt.

    Für den Gasanschluß bitte Fachbetrieb beauftragen, für den Stromanschluß ebenso.
    Ist zwar nicht unbedingt gesagt, daß die das besser können. Aber sie dürfen es und haben vor allem ne Betriebshaftplichtversicherung...
     
  6. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Du brauchst auch für die Installation des neuen Kessels eine Firma. Der neue Kessel muß beim Gasversorger angemeldet werden. Sonst gibts früher oder später richtig Ärger....
    Deshalb:
    Augen auf beim Kesselkauf!
    :biggthumpup:
     
  7. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Und muss der neue Kessel nicht auch eingemessen werden? Ich hoffe auch, dass der "Heizungsbauer in Rente" das nicht umsonst macht, sondern kostenlos. Auch Speis und Trank ist eine Bezahlung, wobei die Grenze zwischen Schwarzarbeit und Nachbarschaftshilfe sehr schwammig ist :shades

    Gruß

    Bruno
     
  8. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Das ist jetzt genau was was mich interessiert, da ich es noch nie gehört habe und früher zumindest etwas mit dem Fach zu tun hatte. Ich kannte das nur bei der Gasleitung, die von dem Gasversorger überprüft werden mußte, von Heizungskesseln hörte ich bisher noch nichts. Wie alt ist die Regulierung? Hast du da mehr Infos?



    @OldBo

    Es ist wirklich ein Freundschaftsdienst. Also über das Thema brauen wir uns nicht unterhalten. Wenn irgendwer (z.B. das Finanzamt) Lust hat das vor Gericht zu klären, kein Problem, kann man machen.
     
  9. #8 OldBo, 2. September 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2008
    OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Ich will nichts vor Gericht klären, sondern nur über das Thema informieren. Es gibt ja auch noch ein paar andere Leser. Das Problem "Nachbarschaftshilfe" kenne ich aus vielen Beispielen von meinen bis über 6.ooo Schülern. Da lügt man sich gerne etwas in die eigene Tasche und meint, wie schlau man doch ist. Bei einigen wurde das ziemlich teuer. Aber das ist ein anderes Thema :shades

    Gruß

    Bruno
     
  10. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Ich bin jetzt seit ca. 25 Jahren im Geschäft... seit dem ist das so....
    Infos gibts beim Vertragsinstallateur deines Gasversorgers.:wow
     
  11. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Dann hat die Firma für die ich tätig war es wohl immer falsch gemacht.

    Dann ist dieses Forum sinnlos, denn es informiert nur über Informationen die jeder selbst weiß. Also warum dieses Forum weiter betreiben und unnötig Strom und Speicher verbrauchen.

    Außerdem finde ich es beleidigend, daß du mir Schwarzarbeit unterstellst. Auch wenn du es nicht direkt ausgesprochen hast, so können deine Sätze so verstanden werden. Wenn du also nichts zu sagen hast, dann laß es, unterlasse aber dumme Kommentare. Tut mir Leid, aber ich hab mal vor 20 Jahren Versorgungstechniker gelernt und auch wenn ich inzwischen 18 Jahre nichts mit dem Beruf zu tun habe, so habe ich viele Formulare ausgefüllt, aber keine Meldung an den Gasversorger beim neuen Kessel. Also wenn du nicht vor hast eine Vorschrift zu nennen, dann halt dich zurück.

    Vielen Dank für deine Sorge, aber es ist sinnlos nur noch ein Wort darüber zu wechseln. Erstens, nicht ich bin es der die Heizung einbauen will oder erhält, ich informiere mich nur, bzw. versuche ich es, auch wenn bisher nur Hinweise auf Vertragsinstallateure kommen statt echte Infos, und zweitens ist das eine 100%-ige Nachbarschaftshilfe und nicht mal eine Nachbarschaftshilfe mit Zwinkerauge, sondern echte, wie sie schon seit 10 Jahren untereinander stattfindet und schon 1000 mal stattgefunden hat. Wirklich, sowas gibt es immer noch.
     
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Dann frag doch einfach den örtlich zuständigen Verteilungsnetzbetreiber, wie der es handhabt. Das ist nämlich derjenige, welcher das einzuhaltende Prozedere festlegt.

    Bei unserem z.B. muß der Kesseltyp sehr wohl gemeldet werden.
     
  13. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Es muß dir nicht leid tun das du mal Versorgungstechnik studiert hast. Kann doch jedem mal passieren :mega_lol:
    Ich hoffe jedoch das du auch die richtigen Formulare ausgefüllt hast... nicht bloß den Urlaubsschein :deal
    Ich habe dir in keinster Weise Schwarzarbeit unterstellt aber da du dauernd darauf rumreitest dann wird wohl was dran sein. :wow

    Ob dieses Forum abgeschaltet werden sollte, weil es nur sinnlos ist, so wie du meinst, liegt zum Glück nicht in deiner Macht :irre

    Ansonsten wünsche ich Dir und deinem "Nachbarn" noch viel Spass beim Installieren. :p
     
  14. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Julius, ich baue nichts ein, ich frage nur für eine Bekannten, oder genauer gesagt entfernte Familie, weil er meint etwas gehört zu haben. Soviel Arbeit, daß ich beim Verteilungsnetzbetreiber anrufe, werde ich mir dann doch nicht machen, weil mir der Aufwand zu groß ist und ich nur versprochen habe mal in einem Forum zu fragen. Ich war der Meinung, daß man in einem Handwerkerforum schon die nötigen Infos bekommt. Anscheinend nicht, denn frag den Verteilungsnetzbetreiber ist für mich keine Info. Man kann also sagen, daß es wohl keiner hier im Forum weiß, vielleicht mal was gehört hat, aber genaueres auch nicht weiß.
     
  15. joegeh

    joegeh

    Dabei seit:
    18. Februar 2007
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    München; Bayern, near Germany
    Lieber Popov,
    danke für die liebe PN, ich Antworte dir lieber öffentlich.
    Wie ich bereits weiter oben geschrieben habe, bist du es der hier dauernd von wegen Schwarzarbeit schreibt. Ich habe dir nix unterstellt, Bruno hatte lediglich einen Link auf Infos zur Schwarzarbeit gelinkt, um dir aufzuzeigen das der Grat sehr schmal ist mit dem wolltest du ja auch schon vors Gericht(oder war es das Finanzamt, im Übrigen ist hier der Zoll zuständig).
    Aber wenn du meinst das du nun mich verklagen willst......mußt....
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Popov

    Popov

    Dabei seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Bonn
    Leidest du an einem Geltungsbedürfnis, das du auf PNs lieber öffentlich antwortest?
     
  18. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe

    Wissen schon, aber wo steht geschrieben, dass man auf alle Fragen antworten muss? Eine rechtskräftige Aussage wäre schon lange vorhanden, wenn man sich direkt an die zuständige Stelle gewendet hätte, nicht hier rumeiert und bei nicht befriedigenden Antworten die Leute anmacht :irre

    und Tschüß

    Bruno
     
Thema:

Benötigt man bei einem Kesseleinbau einen Konzessionsträger?

Die Seite wird geladen...

Benötigt man bei einem Kesseleinbau einen Konzessionsträger? - Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei älterer Armatur benötigt!

    Hilfe bei älterer Armatur benötigt!: Hallo zusammen, erstmal vielen Dank an die Admins dieses Forums; echt toll, dass es solche Sachen gibt! Ich habe folgendes Problem: die...
  2. Wieviele Baustützen werden benötigt ?

    Wieviele Baustützen werden benötigt ?: Hallo, ich habe mir durch einen Statiker ausrechnen lassen was für einen Stahlträger ich fürs entfernen der tragenden Wand 30cm benötige....
  3. Gibt es eine Faustformel für die benötigte Leistung einer Gastherme?

    Gibt es eine Faustformel für die benötigte Leistung einer Gastherme?: Hallo Experten! Ich möchte mir in meinem Haus eine Gastherme installieren. Wie kann ich denn sicher herausfinden wieviel Leistung meine...
  4. Verschluss nicht mehr benötigte Zuluftkanäle

    Verschluss nicht mehr benötigte Zuluftkanäle: Hallo zusammen, ich habe seit Jahren eine Schiedel Aera Classic Lüftungsanlage im Gebrauch. Jetzt habe ich vor kurzem mal ein Experiment gewagt...
  5. rechtliche Hilfe benötigt

    rechtliche Hilfe benötigt: Hallo, ich hab eine echt wichtige Frage. Ich habe für mein Bad ein Angebot bekommen vor geraumer Zeit... dieses sah eigentlich nicht schlecht...