Beste Lösung für Abluft Dunstabzugshaube und Kaminofen

Diskutiere Beste Lösung für Abluft Dunstabzugshaube und Kaminofen im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen :winken , auch wenn ich weis, dass dieses Thema schon diskutiert worden ist - aber so recht zufrieden war ich bisher mit dem...

  1. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo zusammen :winken ,

    auch wenn ich weis, dass dieses Thema schon diskutiert worden ist - aber so recht zufrieden war ich bisher mit dem ganzen Meldungen noch nicht. Evtl. komm ich mit nem eigenen Thread besser zum Ziel.

    Ich suche nämlich nicht (wie meistens gesucht) ein System was von einem Schonsteinfeger nur abgenommen wird - ich suche das beste System, das man bei der Kombination von einer Dunstabzugshaube im Abluftverfahren zusammen mit einem Kaminofen machen kann. Meine Famile und ich sollen schließlich kein CO schnüffeln und/oder Gesundheitsprobleme bekommen - und dafür ist das Beste grad gut genug (meiner Meinung nach).

    Kurz zur Ausgangslage: Unser Haus wird ein Niedrigenergiehaus (kein Passivhaus) und ich achte auch auf Luftdichtheit. Es hat keine kontrollierte Lüftung. Als Kamin hab ich in der Planung und zur Ausführung beim Rohbauer einen LAS-Kamin vorgesehen, über den ich auch Zuluft für den Festbrennstoffofen holen kann. Der Kamin steht alleine und der Gas-(Zentralheizungs-keine FBH)-Kamin auf der anderen Seite des Satteldaches. Die Küche ist über eine Schiebetür (wird wohl meinstens offen sein) mit dem Wohnzimmer/Esszimmer verbunden - der Ofen steht zwischen Wohn-/Esszimmer 1m von der Küchentüre weg. Wohn-/Eßzimmer zusammen 40m2 - Küche 12m2.

    Es wäre echt schön, wenn einr von Euch so was in der Art daheim hat und mir Erfahrungswerte geben kann (z.B. welchen Druckluftmesser er/sie verwendet, ob er/sie nochmal einen Fensterkontaktschalter einbauen lassen würde, wie die Luftdurchsatzrate von einem Zu-/Abluft-Mauerkasten so ist etc.) - bzw. wenn einer vom Fach mir sagen kann, wie ichs am besten mache (bzw. vielmehr machen lasse). Ich hab schon unseren Schorni gefragt, was man da machen kann und ob ich mal persönlich mit ihm reden könnte - aber da war dann ganz schnell Ende-Gelände (entweder hatte er keine Zeit oder keine Lust) :(
    Vielen Dank schonmal im voraus.

    Gruß Reilinga
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Andreas1234, 6. September 2006
    Andreas1234

    Andreas1234 Gast


    Du widersprichst Dir.
    Wenn Ihr kein CO schnüffeln und/oder Gesundheitsprobleme bekommen wollt und das Beste gerade gut genug sein soll, dann ist eine Lüftungsanlage Pflicht.
    Den Ofen macht man auch mal auf zum Nachlegen. Und dann jedes Mal durchlüften?
    Von den anderen gesundheitsschädigenden Ausdünstungen im Haus ganz zu schweigen...

    Sei konsequent und nimm auch das Beste. Also eine Lüftungsanlage mit Anschluß für eine Dunstabzugshaube rein.
     
  4. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Danke Dir Andreas,

    aber leider geht das nimmer: Rohbauarbeiten beginnen in einer Woche (und ich glaube auch nicht, von dem was ich bisher schon gelesen habe, dass die kontrollierte Lüftung das Problem wesentlich verändert). Außerdem würde ich spontan sowieso niemals die Abluft einer Dunstabzugshaube in irgendeine Verbindung mit Lüftungsrohren im Haus haben wollen - Fett kann man zwar filtern - aber wie bei jedem Filter geht auch immer was durch und das find ich nicht so prickelnd => da wäre viel Überzeugungsarbeit nötig gewesen, wenn mir das einer hätte verkaufen wollen :)
    ==>> aber das is :offtopic: weils halt sowieso nimmer jetzt geht.

    Den Kaminofen hatten wir immer wieder hin- und herüberlegt ob wir überhaupt einen Kaminofen wollen. Erst kurz vor knapp hatten wir uns dann doch dafür entschieden und kurz drauf wurde auch der Rohbauvertrag schon unterschrieben. Anschließend hab ich mich erst mit der Luftgeschichte intensiv beschäftigt - und ob mit kontollierter Lüftung oder nicht - man hat einfach angesichts der Luft-Zugmengen moderner Dunstabzugshauben massive Probleme mit dem entstehenden Unterdruck bei Abluftsystemen.

    Was ich jetzt halt Suche sind Erfahrungen von Leuten, die so ein, oder ein ähnliches System zu Hause schon haben bzw. die mir freundlicherweise sagen, was sie jetzt evtl anders oder auch wieder so machen würden. Oder auch jemand, der sich gut mit dem Thema auskennt und mir detailierte Tips geben kann - unser Archi/Planer meint eine doppelter Mauerkasten reicht, allein ich trau dem ganzen nicht.

    Gruß Reilinga
     
  5. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Deine Wohnsituation (Größe Wohnzimmer plus Küche, Tür) gleicht unserer. Wir haben allerdings eine Lüftungsanlage eingeplant. Erfahrungen haben wir noch nicht, da wir gerade erst eingezogen sind und sowohl das Lüftungsgerät als auch der Ofen erst nächste Woche angeschlossen werden... :bounce:
    Wir haben wegen der Lüftungsanlage eine Dunstabzugshaube mit Umluft genommen. Der Vorschlag von oben ("Also eine Lüftungsanlage mit Anschluß für eine Dunstabzugshaube rein") ist schwierig umzusetzen, da die meisten Lüftungsanlagen nicht dafür gedacht sind, mit fettiger Luft gefüttert zu werden.
    Wenn du keine KWL hast, sollte für dich ein Schalter ausreichen, der den Dunstabzug blockiert, solange die Fenster geschlossen sind. Übrigens kannst du die Lüftung auch einbauen, wenn der Rohbau schon halb fertig ist, ist bloß mehr Aufwand.
    Die Lüftungsanlage hätte auch den Vorteil, die Wärme des Ofens ein bißchen zu verteilen. Bei so kleinen Räumen kann es nämlich schnell mächtig warm werden, habe ich mir sagen lassen :konfusius

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf unseren ersten Abend im kuscheligen Wohnzimmer...

    Grüße, Torsten
     
  6. #5 Achim Kaiser, 6. September 2006
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Die Dunstabzugshaube - wenns ein etwas luxuriöseres Modell ist - funktioniert auch nicht mehr sauber mit nem TeleskopMauerkasten mit integrierter Zuluft und Abluftkanal (z.B. RUG 31-136, gibts bei allen üblichen Verdächtigen)....die Abluftleistung ist einfach zu heftig, bei den riesen Dingern von Dunstabzugshauben ( um 1000m³/h Luftleistung überfordern auch jede Lüftungsanlage, die sind für solche Leistungen ebenfalls nicht ausgelegt)

    Abhilfe schaft eine Teleskop-Mauerduchführung DN 125 oder DN 150 für die Dunstabzugshaube und für die Zuluft eine elektrisch angesteuerte Verbrennungsluftklappe wie die VLK 180 von Kutzner und Weber, die über eine wärmegedämmtes Zuluftrohr DN 180 für die entsprechende Zuluftmenge sorgt. (Wärmedämmung ums Wanddurchführungsrohr ist wichtig und muss bauseits erbracht werden, sonst gibts da im Winter schöne Schimmelflecken...)

    Angesteuert wird die Verbrennungsluftklappe über die Dunstabzugshaube, heisst sobald die Dunstabzugshaube eingeschaltet wird, öffnet die Verbrennungsluftklappe (Anklemmen ist etwas Gefummel. Ist der Dunstabzug *aus* bleibt die Klappe geschlossen und es treten *keine* erhöhten Wärmeverluste durch ständigen, erhöhten Luftaustausch auf.

    Gleiches kann mit dem Kaminofen veranstaltet werden....Rauchgasthermostat ins Abgasrohr, wenn der 80 Grad misst, dann die Verbrennungsluftklappe *auf* wenn der Ofen ausgeht brauchts keine Verbrennungsluft mehr....Klappe zu.

    Technisch kein allzu großes Thema...nur die VLK ist nicht ganz umsonst....Kutzner und Weber meint dafür so in der Kante von 400 Talern abgreifen zu können.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  7. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Danke @ Achim und Torsten.

    also ich denke ne Lüftungsanlage werd ich nicht noch zusätzlich einbauen. Dass die Wärme vom Ofen dann im Wohn/Eßzimmer sich als stark rausstellen kann is richtig - muss halt schauen, dass es entweder ein kleiner Ofen wird - oder einer mit Wasserführung und damit geringerer Abwärme. Was den Fensterkippschalter betrifft - da weis ich halt nicht, ob's wirklich so gut is - es könnte dann in der Küche ziemlich ziehen - aber ich kenne leider keinen, der ne neue Abluftdunstabzugshaube besitzt und nen Fensterkontaktschlater hat.

    Das Kutzner und Weber Teil find ich an sich gut - auch wenns im grunde nix anderes als so ein Fensterkontaktschalter is - nur mit mehr komfort. Es geht automatisch ein Loch in der Wand auf, das dann auch wohl automatisch wieder zu geht => man braucht das Fenster nicht mehr "händisch" zu öffnen bzw. zu schließen und vor allem, man kann es nicht vergessen, dass man im tiefsten Winter das Fenster offen stehen läßt.

    Hoffentlich find ich noch einen, der mir seine Erfahrungen mit einem Fensterkontaktschalter in Verbindung mit ner neuen Dunstabzugshaube mitteilen kann. Ich hab mich noch in Richtung raumluftunabhängigem Ofen umgeschaut - allerdings muss der ja auch irgendwann nachgelegt werden und außerdem gibts da dann deutlich weniger Auswahl. Wenn man die Hersteller HXXX und KXXX (is sag bewusst keine Namen) dann noch wegen eines schlechten Rufes (zumindest was die "Vertriebsart" und die Preise betrifft) ausklammert, bleiben leider nur noch ganz wenige Hersteller/Modelle übrig :-(

    Naja - evtl findet sich ja noch wer, der mir noch was sagen kann - das mit dem Mauerkasten is mir aber mal kein schlechter Tip gewesen.

    Gruß Reilinga
     
  8. Steffelmuc

    Steffelmuc

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    München
    Hallo,

    als Fensterkontaktschalter haben wir http://www.roto.de/de/publishingde.nsf/Content/elektrischeBauteile_ETec_1 den ich im Internet besorgt habe und unser Fensterbauer in den Holzfensterrahmen eingebaut hat. Der Fensterschalter ist somit nicht sichtbar. Kabel wurde unter Putz zur Steckdose der Dunstabzugshaube verlegt. Als Mauerkasten wird der Berbel Mauerkasten ( http://www.berbel.de/produkte/mauerkasten.php ) eingebaut. Meines erachtens der einzige Mauerkasten der in modernen Häusern wg. Luftdichtigkeit usw. verbaut werden kann.

    Zusätzlich haben wir einen Kachelofen mit externer Verbrennungsluftzuführung über Keller von aussen.

    Gruesse

    Stephan
     
  9. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Danke Dir Stephan,

    bleibt mir noch die Frage wie ist das mit offenem Fenster vor der Dunstabzugshaube - wirds da im Winter wirklich so kalt wie manche das sagen/behaupten ? Wie empfindest Du bzw. deine Familie die Fensterkippung - nervig ?
    Merci wenn nochmal ne antwort für mich hättest.

    Gruß und gute n8
    Reilinga
     
  10. Steffelmuc

    Steffelmuc

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    München
    Hallo Reilinga,

    wir sind leider noch nicht eingezogen. Einige Bekannte von uns haben das gleiche Prinzip (Ofen/Dunstabzug/Fensterschalter allerdings sichtbar auf dem Rahmen). Wir haben von ihnen noch nichts negatives gehört. Du bist der erst den ich kenne, der dabei Bedenken hat. Bei uns ist beim Kochen eigentlich immer, auch im Winter das Fenster gekippt, was uns bis jetzt auch nicht irgendwie gestört hat.

    Gruesse

    Stephan

    P.S.: Physik-Kontinuitätsgleichung einfach kurz: Wenn irgendwo Luft (mit Mief ...) durch den Dunstabzug nach außen soll, so muss die Luft entweder kalt durch Fenster od. sonstige Öffnung nachströmen oder vorgewärmt/warm über Lüftungsanlage zugeführt werden.
     
  11. Dieter H.

    Dieter H. Gast


    Nein, das sagt die Kontinuitätsgleichung nicht aus. Es muss keine Luft nachströmen, die Dichte der Luft wird halt kleiner ;)
     
  12. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    @ Steffelmuc: Keine Lüftungsanlage kann soviel Luft liefern, wie die Dunstabzugshaube rauspumpt. Wenn keine Luft durch Fenster o.ä. nachkommt, zieht es dir die Luft umgekehrt durch deine Lüftungsanlage. :bounce:
     
  13. Steffelmuc

    Steffelmuc

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    München
    ... das habe ich als Beispiel der Einfachheit halber vernachlässigt (d.h. Luft als inkompressibel betrachtet), sonst wird es etwas komplizierter.

    Stephan
     
  14. Steffelmuc

    Steffelmuc

    Dabei seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    München
    .... genau das wollte ich damit sagen.

    Stephan
     
  15. Coburger

    Coburger

    Dabei seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Coburg
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    vielleicht ganz ohne Kältebrücke...

    Hallo,

    Ihr baut ja ein hochwertiges, modernes, gut gedämmtes Haus. Da wir das gleiche gerade hinter uns haben hier meine Erfahrungen zum Punkt Ablufthaube:
    - wir haben einen Fensterkontaktschalter - würde ich nicht mehr machen. Ist nicht Stand der Technik, da es mittlerweile Abzugshauben mit Unterdruckwächter gibt -> wesentlich modernere Lösung, die Haube schaltet ab wenn doch mal der Druck zu stark absinkt. Der Fensterkontakt ist meiner Meinung nach unpraktisch - die Haube muß extra neu verdrahtet werden damit das Licht auch bei geschlossenem Fenster funktioniert und es nervt einfach immer bei Ablufthaubenbetrieb das Fenster zu öffnen
    - die dargestellten Lösungen mit Mauerkasten etc. finde ich bei einem hochwertigen Haus nicht überzeugend. Bei unserer Abzugshaube ist bei starkem Wind ein Klappern zu hören und auch ein leichter Luftzug ist zu bemerken. Regelrechte Mauerkästen, Berbel etc. bedeuten zwar eine Verbesserung, beinhalten aber immer noch eine gewisse Kältebrücke.
    - ergo im Nachhinein würde ich es so machen wie unsere Freunde mit ihrem Luxus-Haus: auf die Abluft verzichten, die schönen T9 nicht durchbrechen und einfach eine Umlufthaube installieren - ist zu verschmerzen und eine günstige Lösung

    Viele Grüße
    Patrick
     
  16. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Coburger, :winken

    sry dass ich mich erst heute wieder zu wort melde aber WE war irgendwie vollgepackt bis hinten hin.
    Da Du das System mit dem Fensterkontaktschalter hast (und ich keinen anderen kenne) mal noch ein paar kleine Fragen hierzu: Wie sieht das eigentlich im Winter aus - zieht es sehr durch das Fenster durch, wenn du die Ablufthaube an hast ? Wirds dann sehr kalt (wir haben ne kleine Tocher von 5.5 Monaten) in der Küche ? Gibts sonst noch was positives / negatives zum Kontaktschalter zu sagen (mal abgesehen vom Preis, den kenn ich) ?

    Gruß Reilinga

    p.s. irgendwie tendiere ich mittlerweile auch zur Umlufthaube - mit allen Nachteilen (und dem Vorteil des gleichbleibenden Drucks). Evtl. bin ich da aber auch etwas vorbelastet - meine Eltern hatten so ein Ding ganz früher (vor 25 JAhren) und gebracht hatte das damals gar nix, so dass sie sich irgendwann ne Ablufthaube geholt haben.
     
  17. Andreas P.

    Andreas P. Gast


    Bei uns funktioniert das wunderbar.
    Die Umlufthaube ist für das Fettabsaugen zuständig, die Gerüche beseitigt die Lüftungsanlage, die auf hoher Stufe läuft, wenn gebrutzelt wird.
    Ich kann es in der Kombination nur empfehlen.
     
  18. LG

    LG

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin
    Ort:
    Neumarkt/Opf
    Hallo Reilinga,

    wir standen vor dem gleichen Problem, und haben uns letztendlich für eine Umlufthaube entschieden. Unsere Lüftungsanlage ist zwar noch nicht in Betrieb, aber der Essensgeruch stört nicht grossartig. Und wenn erst die Lüftung in Betrieb ist, wird es sicher noch besser. Wir haben eine Haube von Gutmann, da diese Hauben generell sehr leise sind und da ja Umluft sowieso schon etwas lauter als Abluft ist, wollten wir da keine Experimente eingehen. Wichtig ist, dass man die Fettfilter oft reinigt, so erhöht sich auch die Lebensdauer des Aktivkohlefilters.


    Du kannst auch mal bei www.chefkoch.de im Forum Küchenausstattung stöbern, da wurde auch schon mal darüber diskutiert.



    Im Frühjahr war ich mal bei einer Freundin, die einen Kontaktschalter hat- also ich empfand die hereinströmende kalte Luft als ziemlich unangenehm.
    (in ihrem Fall zieht die Haube die kalte Luft direkt herein)

    viele Grüsse

    Gertrud
     
  19. Coburger

    Coburger

    Dabei seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Coburg
    Benutzertitelzusatz:
    Privater Bauherr
    und ob es zieht

    Hallo Reilinga,
    leider kann ich noch nicht vom Winter berichten - wir sind erst diesen Mai eingezogen. Was bei unserer Ablufthaube aber auch jetzt schon zu bemerken ist: bei max. Leistung (750m³) tritt ein gewaltiger Zug an den Fenstern auf, auch an welchen die rund 10 Meter von der Kochstelle entfernt sind - die Wirkung der Haube ist echt bemerkenswert stark. Also beantwortet sich die Frage damit schon - im Winter wird es definitiv mit gekipptem Fenster sehr stark reinziehen - das konterkariert ein gut gedämmtes Haus perfekt.

    Aber es gibt ja andere Lösungen, denke die Diskussion hier im Thread ist jetzt schon weiter. Die heutigen Umlufthauben sind mit den früheren Miefquierlen nicht vergleichbar. Aktivkohlefilter war früher noch ein Fremdwort.

    Viele Grüße
    Patrick
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Unregistriert, 12. September 2006
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Die Schaltung wird dir mit einem Ofen im Zimmer wenig nutzen. Denn es wird keinen Unterdruck geben. Auch die sogenannten Raumluftunabhängigen Öfen sind nicht wirklich dicht. Die Abzugshaube zieht die Luft dann eben aus dem Kamin und es gibt keinen Unterdruck sondern nur Rauch oder CO im Zimmer. Drum bestehen die Kaminfeger ja meist auf einen Kontaktschalter am Fenster.

    mfg
     
  22. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Herzlichen Dank Euch allen !!! :winken

    ich denke mittlerweile auch, dass das mit der Zuluft über das Fenster im Prinzip eine nicht optimale Lösung ist. Momentan tendiere ich irgendwie zur Umlufthaube.

    Letztlich isses die Qual zwischen Teufel (kälte/zugluft über Fenster oder sonstige Öffnung) oder Belzebub (Geruch im Haus, weniger Leistung der Dunstabzugshaube, höhere Kosten wg. Aktivkohlefilter) zu wählen. Die letzte Alternative wäre natürlich den Kaminofen nicht zu nehmen - alle Probleme mit Dunstabzugshaube wären dann gelöst :28: und es kostet deutlich weniger - nur den Ofen hab ich dann nicht :o

    Eine der 3 Alternativen werd ich wohl nehmen müssen (auch wenn ich immer noch ganz hin- und hergerissen bin).

    Nochmal Danke für die rege Diskussion und Teilnahme - wenns hier weitergeht mit Erfahrungsberichten wäre ich natürlich sehr froh. Ansonsten hab ich für mich bald obige Wahl und irgendwie muss man sich halt dann entscheiden ... werde sehen was ich mache und evtl in einem Jahr mal den Therad hier wieder aufwärmen.

    Gruß Reilinga
    Reilinga

    p.s. Nochmal zum Druckwächter. Also ich denke schon, dass der Druckwächter, der schon bei 4 PA Unterschied ja anschlägt, "ausgelöst" wird. Einzig Logische Folge ist dann entweder ein Fenster zu Kippen oder den Raum für die Dunstabzugshaube zum ziehen zu erhöhen (Türe auf).
    Durch einen "echten raumluftunabhängigen" Ofen wird in jedem Fall auch viel viel weniger Luft durchkommen, wie die Dunstabzugshaube abzieht - z.B. wird ein doppelter Mauerkasten mit Ab- und Zuluft glaub ich mit einer Zuluftrate von 125m3 je Stunde angegeben und der Ofen is weniger offen als das Ding.
    Im übrigen kann man mit dem Druckwächter zumindest ohne Klimmzüge auch mal das Licht der Haube anmachen oder die Haube auf niedriger Stufe kurzzeitig laufen lassen. Dass der "raumluftunabhägige" Ofen auch mal nachgelegt werden muss und spätestens da ein Luftausgleich stattfindet is auch klar - aber besser als einer der direkt aus dem Raum seine Luft zieht ist er wohl allemal.
     
Thema: Beste Lösung für Abluft Dunstabzugshaube und Kaminofen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. doppelter mauerkasten dunstabzug

    ,
  2. gutmann abzugshaube

    ,
  3. dunstabzugshaube licht und kaminofen

    ,
  4. kaminumluft thermostat,
  5. umlufthaube grundofen,
  6. dunstabzug automatische unterdruckklappe,
  7. dunstabzug unterdruckklappe,
  8. abluft dunstabzug welcher kamin,
  9. dunstabzug und kachelofen,
  10. Ablufthaube ofen
Die Seite wird geladen...

Beste Lösung für Abluft Dunstabzugshaube und Kaminofen - Ähnliche Themen

  1. Heizungswartung Abluft und Zuluftschrauben nicht befestigt

    Heizungswartung Abluft und Zuluftschrauben nicht befestigt: Heute war der Schornsteinfeger da, um unsere Hydrotherm Altus zu prüfen und stellte mit Schrecken fest, dass die Schrauben zu Abluft und Zuluft im...
  2. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  3. Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?

    Niedersachen: Carport mit dem Nachbarn bauen / wie macht man es am besten?: Hallo Leute, wir planen mit unserem Nachbarn gemeinsam ein Carport zubauen. Wir stellen und das so vor, dass die Mittelpfeiler auf der...
  4. Nicht benutzten Schornstein (Abluft/Zuluft) dämmen?

    Nicht benutzten Schornstein (Abluft/Zuluft) dämmen?: Wir haben in unserem Haus (2,5 Geschosse, Baujahr 2008, Holzständer) einen Schiedel Schornstein mit Zuluft/Abluft-Rohr zum späteren Anschluss...
  5. Kaminofen auf Estrich

    Kaminofen auf Estrich: Hallo, ich plane den Einbau eines Kaminofens im Erdgeschoss. Die Frau des Hauses hat sich für einen massiven Kamin mit Verkachelung und Sitzbank...