Beton Garage abdichten

Diskutiere Beton Garage abdichten im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben von einer Baufirma eine kleine Garage aus Beton errichten lassen (ca. 3 m2) und dort nun seit längerem ein Problem mit...

  1. Karo Fuchs

    Karo Fuchs

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    SüdD
    Hallo,

    wir haben von einer Baufirma eine kleine Garage aus Beton errichten lassen (ca. 3 m2) und dort nun seit längerem ein Problem mit Wassereintritt.

    Leider bin ich kompletter Laie auf diesem Gebiet.
    Der Polier kommt zwar alle 1-2 Wochen mal wieder vorbei und arbeitet daran, aber nachdem sich das nun schon über mehrere Monate hinwegzieht bin ich mir nicht mehr so sicher ob die Leute wirklich wissen was sie da tun ...

    Die Garage wurde in einen kleinen Abhang gebaut - das Erdreich geht an der Rückseite bis ca. 2/3 der Garagenhöhe.
    Nach Fertigstellung stellte sich heraus, dass nach jedem Regen die gesamte Bodenfläche ca. 2 cm unter Wasser steht.
    An Wänden und Decke sind keine feuchten Stellen zu sehen, das Wasser steht nur am Boden.

    Laut Polier hätte man das "von Anfang an anders machen müssen" ... naja.
    Zwischen Beton und Erdreich ist jedenfalls keinerlei Abdichtung, Anstrich oder ähnliches vorhanden.

    Die Baufirma hat dann den Boden und den unteren Teil der Innenwände mit einem schwarzen glänzenden Anstrich versehen und eine Folie aufgeflämmt. Gebracht hat das nichts - laut Polier deswegen weil es unmittelbar danach wieder geregnet hatte und sich die Folie daher nicht mit dem Untergrund verbunden hätte (die Folie - siehe Foto - haben sie jetzt aber ohnehin wieder rausgerissen ...)

    Inzwischen wurde die Garage noch 4 oder 5 Mal gestrichen und ist nach wie vor undicht.

    Wir haben nun - auf eigene Kosten - an der Rückseite der Garage ein Drainagerohr verlegen lassen, um das Oberflächenwasser das vom Dach der Garage kommt wegzuleiten (laut Baufirma wäre das der Hautgrund für den Wassereintritt gewesen) - hatte aber auch keinen Erfolg.

    Welche Maßnahmen würdet ihr empfehlen? Ist die Garage so überhaupt trocken zu bekommen?

    Danke vorab schon schon mal für fachkundige Hilfe!

    lg


    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    wenn es mehr als "Feuchte" ist, also Wasser in tropfbarer Form reinläuft ist eine Innenmaßnahme meist falsch. Wieso 3 m²?

    Die angedachte Dränung soll das aufstauende Wasser wegführen. wäre aber bei entsprechende Abdichtungsführung nicht notwendig.
     
  4. Karo Fuchs

    Karo Fuchs

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    SüdD
    Tja also mit "Feuchte" wär ich im Moment sogar schon zufrieden ;) - es ist aber eher eine "Überschwemmung" - nach jedem Regenschauer ist der Boden tagelang ca. 2 cm hoch komplett mit Wasser bedeckt.
    Ist keine Garage für PKW sondern wir wollten Fahrräder und Gartengeräte dort lagern.

    Drainage haben wir zusätzlich machen lassen, weil die Baufirma meinte, dass das Regenwasser das vom Dach hinten abrinnt zuviel wäre ... hat aber nicht wirklich einen sichtbaren Erfolg gebracht

    Kann man in dem Fall per Innenabdichtung überhaupt noch was erreichen?

    Bzw. welche anderen Maßnahmen sind hier sinnvoll??
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Außen abdichten wo das Wasser aufstaut. Hat auch eine Fahrradgarage verdient :)
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was ist denn das für eine Firma, die solch groben Murks macht?

    Habt Ihr schon (evtl. teilweise) bezahlt?

    Offenbar fehlt die erforderliche äußere Abdichtung völlig... :mauer
     
  7. lawyer

    lawyer

    Dabei seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hannover
    Benutzertitelzusatz:
    Anwalt
    Und wieso legen Sie selbst Hand an und verlegen eine nutzlose Drainage auf eigene Kosten? (:irre, sorry) Der BU schuldet einen Erfolg (= nutzbare trockene Garage) und muß dies selbst bewerkstelligen.

    Ist denn die bestellte Leistung (ich meine nicht den Preis) pauschalisiert (bsp. 1 Stück Garage)?

    MFG
     
  8. Karo Fuchs

    Karo Fuchs

    Dabei seit:
    6. September 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Büro
    Ort:
    SüdD
    ok erst mal danke für die schnellen Antworten

    Für mich ergeben sich daraus jetzt 2 Fragen:

    1. Beste Lösung wäre, die Garage komplett wieder ausbuddeln und Abdichtung außen dran
    --> Wäre das dann ein Anstrich oder muss man da Folie verlegen oder....??
    --> Nachdem das die Baufirma sicher nicht freiwillig machen wird - gibts vielleicht doch eine Alternative auf die man sich einigen kann, sodass die Garage zumindest benutzbar wird (im Sinne von: kein Wassereintritt)?

    2. Ich frage mich langsam, ob die Firma da nicht generell gepfuscht hat
    Direkt neben der Garage befindet sich nämlich ein Betonhäuschen (ist für die allgemeinen Mülltonnen der Wohnanlage), das ist ebenfalls außen nicht abgedichtet und trotzdem absolut trocken ... siehe Foto 1
    --> auf einigen Baustellenfotos sind Teile der Bewehrung im Inneren sichtbar (siehe Foto 2) - kann es daran liegen dass die Garage undicht ist? nützt in diesem Fall eine Abdichtung außen?


    Und hier noch ein paar Details als Antwort auf die Fragen:

    Also die äußere Abdichtung fehlt, soviel steht fest.
    Die Baufirma meint, diese hätten wir beim Auftrag extra dazu bestellen müssen und es wäre dann alles seeeehr viiieel teurer gewesen ... also haben sie's uns erst gar nicht angeboten :mauer .... und jetzt haben wir halt das was wir bestellt haben und sie kommen uns quasi entgegen und machen innen eine Abdichtung ...

    Das Angebot war keine Pauschale - angeboten wurden konkret "Fundamentaushub", "Betonieren Einzelfundament inkl. SCH und BEW", "Betonieren Wand inkl. SCH und BEW" und "Deckenplatte" sowie einige weitere Posten wie z.B. Baustelleneinrichtung und Hinterfüllen.

    Im Angebot steht zum Thema Abdichtungen: "Abdichtungen des Bauwerks einschließlich Dränage- und Filterschichten sind in eigenen Leistungsgruppen zu finden. Im Einheitspreis ist eine Trennschicht aus PE-Folie, Autobahnpapier oder Bitumenpappe mit Übergriffen von mind. 30 cm einkalkuliert."

    Eine Leistung "Abdichtung" wurde nie angeboten.

    Leider ist die Rechnung bereits bezahlt - waren wir offensichtlich zu vertrauensvoll :(

    Ich bin niemand, der gleich mitm Anwalt daherkommt um drüber zu streiten, ob man von einer Garage erwarten kann dass sie auch trocken ist ....
    Nachdem zu dieser Zeit bei uns im Garten ohnehin eine Drainage verlegt wurde haben wir daher dann die paar Meter mehr gleich mit machen lassen - nach den Argumenten von der Baufirma hätte das ja auch was bringen müssen, war aber offensichtlich auch Mist .... (:irre stimmt schon - da waren wir mächtig naiv)


    Danke nochmal an alle für die Hilfe!

    [​IMG][​IMG]
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Super :mauer
     
  10. morten25

    morten25

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statik
    Ort:
    Meckenbeuren
    unangenehme sache!

    ganz unschuldig ist die baufirma nicht, dann schließlich und endlich sind sie die fachleute, und nicht der bauherr.
    eine gute baufirma macht den bauherrn darauf aufmerksam, was ohne außenabdichtung passieren kann. denn wenn das ganze undicht ist, dann wirft das auch kein gutes bild auf die firma.

    am besten wird wohl sein, ein bisschen munition (z.b.: dass sie dich darauf aufmerksam machen hätten müssen, etc.) gegen die firma zu sammeln, und dann ein klärendes gespräch zu führen.

    event. kann man sich einigen, dass einer das aufgraben, und der andere die abdichtung bezahlt...

    falls sich die firma weigert, irgend etwas zu tun, dann würde ich rkspr. mit einem anwalt bzw. mit der rechtschutzversicherung halten.
     
  11. Zottel

    Zottel

    Dabei seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Bei Schweinfurt
    Die zahlt bei Baufragen normalerweise nicht (wissen schon, warum) :mauer
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 schmidtkarl, 2. Dezember 2008
    schmidtkarl

    schmidtkarl

    Dabei seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hallenbodenbau
    Ort:
    wiener neustadt
    dazu könnte ich einige produkte nennen

    aber das ist da ja untersagt sonst fliegt man raus. also googeln. zum einen würd ich meinen - wenn schon eine nachträgliche aussen-dichtung nicht mehr geht oder zu aufwändig - von innen mit einem putz gegen drückendes wasser abdichten. dann bleibt die nässe zwar in der mauer - aber sie kommt nicht rein. und den boden mit epoxidharz versiegeln. dann bleibt wieder die nässe in der bodenplatte - und das ganze könnte im sommer bei hitze wegen dampfdruck im stein abplatzen (je nachdem wie der unterbau ist - falls der offen kann die nässe auch aussickern). ja und ein leichtes gefälle zur tür hin damit das wasser rasch abrinnen kann. optimal ist dies alles nicht - dazu müsste die rückseite freigelegt werden und darauf eine isoliermatte verkleben und/oder flüssig abdichten. dann ist ruhe.
     
  14. #12 wasweissich, 2. Dezember 2008
    wasweissich

    wasweissich Gast

    völliger blödsinn

    es ist aber untersagt das gesamte forum durchzuforsten und immerwieder zu werbezwecken auch einige jahre alte beiträge hervorzukramen , nur um ein bestimmtes produkt zu bewerben.........

    und stell dir vor , das von dir vertriebene zeug habe ich schon verarbeitet , und es funktioniert sogar.......!:e_smiley_brille02:

    j.p.
     
Thema: Beton Garage abdichten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. garagenbodenabdichtung folie

Die Seite wird geladen...

Beton Garage abdichten - Ähnliche Themen

  1. Abdichten ehemaliger Durchgang

    Abdichten ehemaliger Durchgang: Hallo liebe Experten und Forummitglieder! Im Zuge der Modernisierung haben wir im neu geschaffenen Wohnraum unseres Altbaus neue Fenster und...
  2. Abluftrohr in Hauswand abdichten?

    Abluftrohr in Hauswand abdichten?: Hallo zusammen, nächte Woche wird eine Kernlochbohrung im Badezimmer bei uns gesetzt. Das Rohr welches dort eingesetzt wird, soll nachher für...
  3. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  4. Abdichtung einer Dachterrasse

    Abdichtung einer Dachterrasse: Hallo, wir interessieren uns für ein älteres Einfamilienhaus (Baujahr: in den 50er Jahren). An das ursprüngliche Haus wurde Ende der 80er Jahre...
  5. Einfahrt,Garage, Auffüllen

    Einfahrt,Garage, Auffüllen: Bei unserem Grundstück (Neubaugebiet) werden gerade die letzen Arbeiten der Erschließung fertig gestellt. Nun ist die Straße ca 1m höher wie unser...