Beton Terasse Unterbau

Diskutiere Beton Terasse Unterbau im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; EInen wunderschönen guten Abend wünsch ich euch :) Vorweg mal ein paar Infos zu meiner Person, meine Name ist Daniel, ich bin 28 Jahre alt und...

  1. #1 Die Schaufel, 04.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    EInen wunderschönen guten Abend wünsch ich euch :)

    Vorweg mal ein paar Infos zu meiner Person, meine Name ist Daniel, ich bin 28 Jahre alt und beschäftige mich seit ca. 2015 mit "Bauthemen" die gerade Zuhause anfallen oder mich schlichtweg interessieren :). 2015 habe ich meine Wohnung in Eigenleistung Kern-saniert. Im Juni haben wir einen Carport ca. 40 m² gebaut. Das aktuelle Projekt ist die Terasse, und so ziemlich das einzige was noch fehlt (abgesehen von Spielereien wie einem Pool etc. :) )

    Vorweg, ich wohne in einem Altbau, meinen Wohnung hat einen Balkon im EG, vor diesem wurde ein Berg aufgeschüttet, sodass man durch den Rasen auf den Balkon kommt. Den Balkon will ich nun mit einer ca. 27m² großen Betonplatte verbinden, und danach Travertin auf Drainmatten im Dünnbett verlegen. Die Einfassung der Terasse besteht aus ca. 220 Betonsteinen die auf einem Frostsicheren Fundament um den alten Berg gemauert wurde. Fläche wurde auf +40cm ausgehoben und mit ca. 3,5m³ 0/32 Schotter aufgefüllt, welchen ich nach jedem Anhänger verdichtet habe (mittlerweile 5-6 mal). Nun zum Knackpunkt, die Rüttelplatte hat ca. 100kg, also relativ handlich, und ich bin mir unsicher ob ich damit genug verdichtet habe, um einen Absack-sicheren Untergrund zu schaffen. Denke mal der Beton wird knapp 10 Tonnen haben. Hat jemand Erfahrungswerte? Sollte ich nochmal mit ner gewaltigen Platte verdichten??? Der Untergrund war teilweise Prügelhart -> Spatenstich max. 3 cm, lediglich die Ränder der Einfassung musste ich auffüllen, max. 20cm - 30cm.Erdreich, welches ich vorab mit einer dünnen Kies-Schicht verdichtet habe.

    Auf keinen Fall will ich das die Platte absackt, wäre total schade, war ja doch mit Arbeit verbunden :)

    Grüße

    Die Schaufel
     
  2. marb

    marb

    Dabei seit:
    02.09.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    Eine ganz simple Möglichkeit um den Unterbau zu prüfen, wäre ein Schnureisen reinzuhauen wenn es wie durch Butter geht wäre es schlecht verdichtet. Hast du nach Einbau des 0/32 ca alle 15 cm verdichtet?

    LG

    Du kannst ggf. auch noch ein Geogitter einbauen
     
  3. #3 Die Schaufel, 07.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Hallo :)

    Das versuche ich auf jeden Fall! Ich habe den Schotter ca. alle 0,5m³ (Anhänger-weiße) verdichtet, also pro Lage max. 2-3cm! Bin also ca. 6-7 mal mit der Platte drüber!

    Beste Grüße

    Daniel
     
  4. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Also irgendwas an Ihrer Rechnung stimmt nicht 27m² und dann 3.5 m3 Schotter sollen ein wie starkes Bett ergeben? Beton Dichte nass liegt bei 1,8 - 2, 1 rund 10 to sollen was ergeben eine 27m ² Platte? :confused:
     
  5. #5 Die Schaufel, 08.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Du hast natürlich recht! Die verdichtete Schicht ist ca. 20 cm dick ☺. Betonplatte wird auch 20 cm, hab da was durcheinander gebracht ☺
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Bei 20 cm Schotter reicht die 100er Platte zum verdichten, die ist da völlig genügend :e_smiley_brille02:
     
  7. #7 Die Schaufel, 10.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Passt, super, merci, dann ist ja alles gut :)
     
  8. #8 Die Schaufel, 10.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Heute ging es wieder etwas weiter, die erste Lage der Bewehrung ist drin, zusätzlich habe ich die Vorderseite des alten Balkons mit ca. 30 Rundreisen für die spätere Anbindung an die neue Platte bestückt ( schräg angebohrt, 10 cm tief und nach einbringen des 2 Komponenten Mörtels mit einem Hammer ein geklopft). Dafür musste ich die erste Reihe vom alten Belag entfernen. Siehe da... Unter dem alten Belag befinden sich ca. 2cm estrich und darunter nochmal eine ca. 2,5 cm dicke Lage Naturstein:not_w1:. Morgen werde ich alles weg meißeln. Der plan wäre nun, alles abzutragen bis zum Beton! Dann bewehren und auf betonieren. Ist dort eine spezielle Grundierung oder ähnliches notwendig?? Kann bei bedarf gerne Fotos machen ☺ liebe grüße, Daniel
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nein eigentlich nicht da Sie oben ja noch abdichten, dieser geringe nicht vollflächige Verbund kann in so einem Fall vernachlässigt werden, es sollte halt relativ staubfrei sein und die Oberfläche ist durch Ihr Stemmen genügend angeraut.
     
  10. #10 Die Schaufel, 23.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Gut, genauso hab ich es gehalten, war ziemlich Staubfrei, mehrmals mit dem Schlauch abgespritzt. Hier mal das vorläufige Ergebnis:

    P1020250.JPG P1020253.JPG


    Bin echt erstaunt mit welcher Geschwindigkeit der Beton abgebunden hat!!!

    Jetzt stehen natürlich die weiteren Überlegungen an!

    Der Maurer hat soweit sauber gearbeitet, und das Gefälle ziemlich genau so hinbekommen, wie ich es vorab per Schnur & Schalung eingerichtet habe! Allerdings sind ein paar kleinere Stellen dabei, an denen sich das Wasser sammelt, sind die Abdrücke vom Flieger! Ich würde diese Stellen jetzt ausbessern, wenn das überhaupt nötig ist? Falls ja, was nehme ich am besten?

    Nächster Schritt wäre dann eine Abdichtung aufzubringen, da bin ich mir noch unschlüssig ob das eine flüssige Variante wird oder Schnelldichtbahnen, persönliche tendiere ich zur flüssigen Variante.

    Der Hersteller des Travertin Naturstein-Belags, rät zur Variante der Verlegung auf Drainagematten. Bin mir aber unschlüssig, ob das überhaupt nötig ist (stattdessen dann im Dickbett ohne Matten). Auch an Stelzlager habe ich schon gedacht, scheint eine gute Alternative zu gebundenen Bauweise zu sein, oder ist diese Variante eher nicht zu empfehlen? Vorteile wären ja geringe Kosten und einfacher Austausch der Platten - falls mal was kaputt geht, auch Verfärbungen oder ähnliches würde ich dort auch ausschließen, da das Wasser ja problemlos über den Beton ins Beet ablaufen kann.

    Schönen Sonntag wünsch ich euch

    LG

    Daniel
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja das empfehlen mittlerweile fast alle Hersteller, Travertin auf Stelzlager bin ich überfragt was die Plattenstärke angeht, sicher stärker als die Mörtelvariante.

    Fehlstellen kommt darauf an wie tief, bei der Mörtelvariante erübrigt sich das Thema, bei Stelzlager ist es abhängig von ihrer gewählten Abdichtung, klassisch wäre ja 2x Bitumen Lage und Bautenschutzmatte, da steht immer etwas Wasser, das ist aber normal und kein Grund zur Besorgnis.
     
  12. #12 Die Schaufel, 23.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Die Platten die ich mir angesehen habe, haben eine Dicke von 3 cm.

    Nicht sehr tief, nicht mal 0,5 cm! Aja, die Bautenschutzmatten hab ich mir gerade angesehen, ich finde die Variante schon gut, ich frage mal beim Hersteller an, ob diese Art der Verlegung möglich ist!
     
  13. #13 Die Schaufel, 23.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Nochmals eine ganz andere Idee, durch Zufall darauf gestoßen! Aufdübeln einer Kies- Auffangleiste, umlaufend, dort wo keine Einfassung vorhanden ist, danach saubere Verlegung im Edelsplitt! Wasser kann super ablaufen und Platten können Problemlos getauscht werden! Dann Verlegung im Römischen Verband auf Pressfuge! :biggthumpup: Zur Verfügung hätte ich 6cm Aufbau, also 4 cm Splitt und 3 cm Platte :)
     
  14. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Davon rate ich bei Naturstein eher ab, der Grund liegt in der doch möglichen Verfärbung des Materials aus der Splittbettung, bei einer Mörtelverlegung tritt auch dieses Problem auf wenn ungeeignete Mörtel oder Fugen Massen verwendet werden.
     
  15. #15 Die Schaufel, 25.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Der Hersteller hat mir mittlerweile geantwortet, er rät ab von einer Verlegung auf Stelzlagern dringend ab!

    Mich beschäftigen da noch 2 Dinge, ist es normal das der Beton ein bisschen Wasser aufsaugt/durchsickern lässt? (Er ist nun seit 5 Tagen eingebaut)

    Wann dürfen Abdichtungen aufgebracht werden? Wäre das schon möglich oder sollte man länger warten?

    LG

    Daniel
     
  16. #16 bauspezi 45, 25.09.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    331
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    von den Travertin - Platten bin ich eh kein Freund , aber wer das mag, naja..
    mit der Verlegung tut man sich ,wie immer, schwer weil es jede Mange andere Meinungen gibt.
    das mit den Stelzlagern war ja klar.. die Platten brechen.
     
    simon84 gefällt das.
  17. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1.416
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Na komm halb Italien ist Travertin, hat sicher Vor und Nachteile, das die Platten je nach Größe noch mittig und ggf mehr gestützt werden müssen ist doch klar. Aber das ist doch Geschmackssache @bauspezi 45, jeder wie er mag....


    Abdichtung mit Bitumenbahn nach ca 1 Woche frühestens, sollten Sie andere wählen schreibt das der Hersteller vor.
     
  18. #18 Die Schaufel, 27.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Ist wohl Geschmackssache, wie so oft, finde die Optik super! :)

    Vermutlich werde ich Epdm Dachfolie als Abdichtung verwenden!

    LG Daniel
     
  19. #19 Canyon99, 27.09.2018
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    83
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Mir ist nicht ganz klar, warum du die Platte überhaupt abdichten willst. Da ist doch kein Raum drunter, oder? Der kleine Balkon war doch bestimmt nur auf Streifenfundament hochgemauert oder auf einer auskragenden Betonplatte. Also warum überhaupt der Aufwand? Dem Beton macht die aufsteigende Feuchtigkeit doch gar nichts.
    Ich hab meine alte Terrasse mit über 50m² vor 5 Jahren auch so mit Großformatplatten neu belegt: Außen die erste Reihe in Mörtelbatzen aus Flexkleber und die inneren Reihen alle auf Bautenschutzmatte lose nebeneinander. Hat prima funktioniert und ist wenig Aufwand. Außen dann ggf. Split oder Kiesel als Abschluß. Trotz Taunus Südlage und dunkler 60 x 60 Platten hat das prima funktioniert. Ausreichend Randabstand zum HAus und Estrich Dämmstreifen als Dehnungsfuge.
     
  20. #20 Die Schaufel, 27.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2018
    Die Schaufel

    Die Schaufel

    Dabei seit:
    04.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    7
    Nein, da ist kein Raum drunter! Ganz genau, es handelt sich um eine auskragende Balkonplatte! Gelesen habe ich, das man unbedingt eine Abdichtung aufbringen sollte, ob das nun die Flüssige Variante ist, Schnelldichtbahnen, Bitumen oder Epdm, bin ich da falsch gewickelt? :)

    Auch an sowas ähnliches hab ich schon gedacht, da heißt nur die äußere Reihe verkleben, und dann hast du die lose auf die Bautenschutzmatten gelegt, also ohne Stelzlager oder ähnliches??? Läuft das Wasser dort ab? Klingt auch verlockend... vor allem wenig Aufwand :)


    Aktuell wäre der "Plan" (aber ist noch nichts fix):

    - Umrandung mit Kiesfangleisten dann...

    0,1 cm Epdm Folie
    0,1 cm PE-Folie
    0,8 cm Drain-Matten von Gutjahr
    3,0 cm Edelsplitt
    3,0 cm Travertin Naturstein Platten

    LG Daniel
     
Thema: Beton Terasse Unterbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Terassenunterbau

    ,
  2. terasse kies auffangleiste

    ,
  3. Kies auffangleist

    ,
  4. azs,
  5. news
Die Seite wird geladen...

Beton Terasse Unterbau - Ähnliche Themen

  1. Morsche Balken durch Beton ersetzen

    Morsche Balken durch Beton ersetzen: Liebe Bauexperten, ich wohne in einem 500 Jahre alten, vielfach umgebauten Holzhaus in Oberösterreich, das ich versuche, Stück für Stück zu...
  2. Beton an Estrich für Stützen wegen Kamin im Estrich mit Fußbodenheizung

    Beton an Estrich für Stützen wegen Kamin im Estrich mit Fußbodenheizung: Hallo zusammen, ein paar Jahre nach unserem Neubau kommt es nun wie immer anders und wir haben uns gegen einen leichten Ofen und für einen...
  3. Reste Beton Bodenplatte neben den Keller geschüttet

    Reste Beton Bodenplatte neben den Keller geschüttet: Hallo zusammen. mein Keller ist fertig gemauert. Beim Rundgang habe ich festgestellt, dass an einer Ecke Betonreste (wohl von der Bodenplatte)...
  4. Unterspülte Terasse (Beton) abstützen

    Unterspülte Terasse (Beton) abstützen: Hallo zusammen, unsere Terrasse liegt erhöht und grenzt(e) direkt an die Rasenkante. Die Platte ist wie der Rest des Hauses aus Beton und fest...
  5. Beton Terasse freistehend abdichten; Aufbau Holzkostruktion

    Beton Terasse freistehend abdichten; Aufbau Holzkostruktion: Hallo Zusammen, ich habe eine Betonterasse, freistehend aber ans Haus betoniert. Wie soll ich die Betonterasse abdichten bzw. gegen Regen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden