Betonfundament qualitativ OK?

Diskutiere Betonfundament qualitativ OK? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Servus! An anderer Stelle hatte ich ja bereits die Frage gestellt, ob erdfeuchter Beton für ein 80x80x80 cm Fundament die richtige Wahl ist. Nun...

  1. #1 mkk1982, 07.04.2018
    mkk1982

    mkk1982

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Servus!

    An anderer Stelle hatte ich ja bereits die Frage gestellt, ob erdfeuchter Beton für ein 80x80x80 cm Fundament die richtige Wahl ist.
    Nun ist das Fundament fertig und auch schon ein paar Tage getrocknet. Jetzt ist mir aufgefallen, dass der Beton doch recht "offenporig" bzw. bröselig ist. Also zumindest im Vergleich zu anderen Dingen, die ich aus Estrichbeton, den ich selbst flüssig gemischt habe, gegossen habe. Die Kanten brechen recht leicht ab, etc.

    Ich habe mal ein paar Fotos angehängt.

    Auf das Fundament wird ein 100x100 Rechteckträge geschraubt, auf den dann ein IPE 180 quer gelegt wird. Ich frage mich einfach, ob ein Dübel in so einem Fundament überhaupt hält, oder ob der sich nicht recht schnell löst, weil das Fundament nicht "dicht" genug ist.
    Andererseits denke ich mir, dass ich sicher nicht der erste bin, der ein Fundament aus erdfeuchtem B25 Beton herstellt... und andere bauen ganze Markisen an Wände aus Gasbeton....

    Wäre schön, wenn mir jemand mit praktischer Erfahrung und Sachverstand etwas dazu sagen kann.
     

    Anhänge:

  2. #2 petra345, 08.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    186
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Bei den seligen Upath-Dübeln war man bei 50 mm Länge an Ende. Aber man kann doch die heutigen Kuststoffdübel auch in 100 mm Länge und mehr einsetzen und entsprechend lange Schrauben verwenden. Dann hält das auch.

    Aber ich würde auch vom Rand des Würfels 100 mm Abstand halten und mindestens eine Woche mit dem Dübel warten. Seine Normfestigkeit erreicht der Beton erst nach 4 Wochen. Nach einer Woche wird es bei den jetzigen Temperaturen erst ein Viertel bis die Hälfte sein.

    Den IPE 180 hat aber keiner gerechnet, oder doch? Ohne zu rechnen erscheint mir der bei 5 m Länge recht üppig für lediglich eine Dachkonstruktion. Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich mal nachrechnen.
     
  3. #3 mkk1982, 08.04.2018
    mkk1982

    mkk1982

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    Servus und danke für deine Rückmeldung.
    In 6 Wochen geht es mit der Überdachung weiter, dann passt das ja.
    Den IPE 180 hat tatsächlich ein befreundeter Statiker gerechnet. Zwar "mal eben schnell" aber die entsprechenden Werte hat er alle aus den entsprechenden Tabellen gesucht (und aufgerundet).
     
  4. #4 petra345, 08.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    186
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Man hat einige Freiheiten, weil man die Durchbiegung für die maximale Belastung aus Schnee, Eigengewicht und Wind frei wählen kann. Läßt man für diesen Fall eine größere Durchbiegung zu, gibt es einen kleineren Querschnitt.
    Ohne diese Maximalbelastung ist die Durchbiegung geringer und nicht sichtbar störend.

    Liegt die Unterstützung des waagrechten IPE 180 nicht an den Enden sondern etwas zur Mitte, weil dann die senkrechten Stützen besser gegen Regen geschützt sind, kann man den Querschnitt besonders stark vermindern.

    Also da gibt es etliche Stellschrauben mit denen man den Aufwand reduzieren kann.

    Es gibt Kunststoffdübel, die vorwiegend in der Tiefe verankern und an der Oberfläche des Betons keine Verankerungskräfte einwirken lassen. Die laufen wohl unter der Bezeichnung "Gerüstdübel".
    Damit vermeidet man Abplatzungen und Ausbrüche am frischen Beton.

    .
     
  5. #5 bauspezi 45, 08.04.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    332
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    @mkk1982 ,
    der eingefüllte Beton hat sicherlich die richtige Güte aber in der Konsistenz (Stampfbeton)
    ist lagenweises einbringen und STAMPEN mit einen Stampfer angesagt um eine vernünftige Verdichtung zu bekommen.
    so ein wenig rümstochern wie bei dem Fundament ist falsch.
    ob der hält ?? nach 14 Tagen mal versuchen zu Dübeln,
    aber....
     
  6. #6 mkk1982, 08.04.2018
    mkk1982

    mkk1982

    Dabei seit:
    07.10.2015
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    13
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt
    petra345, mir war eine recht geringe Durchbiegung wichtig. Sie Stützen sind links wie rechts 50cm eingerückt.

    Einen Stampfer hatte ich nicht, aber ich habe den Beton in 6 Lagen eingebracht und mit einer 40x50 starken Latte verdichtet. Außerdem bin ich darauf rumgetrampelt.
     
  7. #7 bauspezi 45, 08.04.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    332
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    das hättest Du dir alles ersparen können wenn du den Stampfbeton etwas Flüssiger gemacht
    hättest....
     
  8. #8 petra345, 09.04.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.197
    Zustimmungen:
    186
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Die dazu erforderlichen Verflüssiger bekommt man auch im Baustoffhandel nur sehr schwer und Wasser verschlechtert die Betoneigenschaften. Also das ist kein besonders guter Rat.



    .
     
  9. #9 bauspezi 45, 09.04.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    332
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    wenn ich c25 hole und Wasser zufüge wäre das keine Verschlechterung der Qualität
    das Ergebnis zur Dichte des Betons würde wesentlich besser werden,
     
Thema:

Betonfundament qualitativ OK?

Die Seite wird geladen...

Betonfundament qualitativ OK? - Ähnliche Themen

  1. Granitplatten auf Betonfundament außen legen

    Granitplatten auf Betonfundament außen legen: Hallo, Ich habe im Garten eine Bodenplatte ca. 1cm höher als der Rasen mit 6x3m betoniert. (Fundament ca. 60cm). Nun möchte ich da drauf eine...
  2. Stützmauer auf Lehm/Tonboden ohne Betonfundament?

    Stützmauer auf Lehm/Tonboden ohne Betonfundament?: Hallo liebe Baumeiser*innen, Wir haben neu gebaut und sind nun dabei die Außenanlage zu gestalten. Unser unterhalb gelegenes Grundstück ist an...
  3. Terrasse Betonfundament erneuern

    Terrasse Betonfundament erneuern: Hi, ich benötige mal euren Rat. Wir möchten bzw. müssen unsere Terrasse neu machen und haben hier ein größeres Problem. Zunächst mal die...
  4. Betonfundament kürzen

    Betonfundament kürzen: Hallo, ich möchte das auf den Bildern abgebildete Betonfundament kürzen bzw. auf die Höhe der Pflasterfläche bringen. Das Fundament ist 17-18 cm...
  5. neue Stelen in altes Betonfundament ?

    neue Stelen in altes Betonfundament ?: Hallo zusammen, ich habe einen Garten am Hang. Alle Hangbefestigungen wurden mit 23x12 (BreitexDicke) Holzdiele/Holzstelen in einem massiven...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden