Betontreppe: Antrittsstufe niedriger als restliche Stufen - Mangel oder nicht?

Diskutiere Betontreppe: Antrittsstufe niedriger als restliche Stufen - Mangel oder nicht? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ich bin Bauherr. Wir bauen gerade ein EFH und haben vor ca. 6 Wochen Estrich erhalten. Jetzt, nach Estrich, ist mir...

  1. kkos

    kkos

    Dabei seit:
    24.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bauexperten,

    ich bin Bauherr. Wir bauen gerade ein EFH und haben vor ca. 6 Wochen Estrich erhalten.
    Jetzt, nach Estrich, ist mir aufgefallen, dass die Antrittsstufe unserer Betontreppe deutliche niedriger als die restlichen Stufen ist. Die Antrittsstufe hat (ohne Belag) von der Oberkante Estrich eine Höhe von 13cm. Die nächste Stufe und alle weiteren Stufen haben eine Höhe von 20cm. Auf den Estrich EG kommt später eine Fliese (+15mm) und auf die Betontreppe kommen später Holzstufen (Tritt- und Setzstufen).

    Meine Frage:
    Ist das so alles korrekt oder ist das ein Mangel, das die Antrittsstufe unten deutlich niedriger ist als alle anderen Stufen?

    Beste Grüße
    Kosta
     
  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    1.150
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja deutlich zu niedrig - es sei denn es war Ihr Wunsch - Endzustand alle Stufen mit Belag - +2mm, Rohzustand angenommen bei Beton Treppe und Sie würden nicht belegen 1 cm Differenz stellt die absolute Schmerzgrenze dar.Das ist schon eine höhere Toleranz als eigentlich zulässig mit den 1 cm, max bei untergeordneten oder Freitreppen kann man dies dulden, wie Antritt aus Pflasterbelag oder aus Betonflächen Zumal 13 cm plus Belag ist keine Höhe die irgendwo erfasst ist, ausser bei 'Hobbits'
     
  3. kkos

    kkos

    Dabei seit:
    24.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Nein, gewünscht war das nicht. Der Bauleiter meinte am Freitag zu mir, das müsste so sein (aus Gründen, die ich als Laie nicht wirklich nachvollziehen und nicht verstehen konnte).
    Dann bin ich mal gespannt, wie das wieder geheilt werden kann. --> Angleichen und alle weiteren Stufen erhöhen?...


    Grüße
    Kosta
     
  4. #4 simon84, 24.02.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.236
    Zustimmungen:
    1.364
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Versuche es doch mal wiederzugeben. Hört sich ja eher so an als hat sich jemand um den Estrich und Bodenbelag verrechnet (das sind wohl dann die 7cm)
     
    SIL gefällt das.
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    1.150
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Würde jeder erstmal behaupten. :mega_lol:
    Jepp viel Pickern und Schalen, wird vermutlich nicht ohne Höhenverschneidung ausgehen, ich weiss ja nicht wie ins nächste Geschoss geführt wird, die letzte Stufe ist ja maßgebend -gleichwohl selbst diese Nacharbeit stellt einen Mangel dar - hinsichtlich der Neuwertigkeit Ihres Treppenelementes, aber damit werden Sie leben müssen. Vermutlich wurde entweder die Estrichhöhe nicht beachtet oder die Tronsolen oder Schöck Elemente sitzen verkehrt, oder einer hat sich schlichtweg vermessen wenn oben der Austritt stimmt.
     
    simon84 gefällt das.
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    1.150
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Dieses Simon ist doch manchmal schneller als ich mit meinen Wurstelfingern :respekt
     
  7. kkos

    kkos

    Dabei seit:
    24.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Treppe verläuft komplett gerade und hat 14 Stufen. Wir haben eine Geschosserhöhung im EG auf 2,56m erhalten. Die Infos hatte ich unterschlagen, sorry.

    Ich kläre morgen nochmal, warum der Bauleiter meinte: "muss so sein". Anschließend melde ich mich direkt und gebe das mal wieder...
    Die 7cm Estrich passen übrigens.
    Darüber hinaus, habe ich gerade also richtig verstanden, das 7cm Differenz nicht normgerecht sind und einen Mangel darstellen?!


    Grüße
    Kosta
     
  8. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    1.150
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ja Mangel, eindeutig.
     
  9. arch

    arch

    Dabei seit:
    01.06.2017
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    151
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Bodensee
    Die Frage ist, wer den Mangel verschuldet hat und wie der Mangel beseitig wird. Je nach Baufortschritt ( estrich wird gelegt, decken und dach sind also drauf) könnte es unzumutbar sein, eine neue Betontreppe zu verlangen, da alle kosten ( dach/ decke öffnen, neue treppe, schließen, bauverzug etc. ) das Maß des Gewinns des Schuldigen vermutlich übersteigen und sich die Berufshaftplfichtversicherung mit dem argument hinaus windet. Zudem haben Sie als Bauherr leider nicht immer die Möglichkeit, sich auszusuchen, wie der Mangel beseitigt werden kann. Mein Vorschlag wäre, eine neue gleichmäßige Steigung zu berechnen und daraus zu errechnen, um wieviel jede Stufe "aufgefüttert" werden müsste. Wenn Sie zb 1 stufe mit 13 cm, und 13 stufen mit 20 cm ( ja, das ergibt keine 256 wie behauptet, ist ja nur hypotetisch,) müssen Sie die Geschosshöhe (273 cm) durch die Anzahl Stufen (14) Teilen, und erhalten die Steigung von 19,5 cm. Nun errechnen Sie, um wieviel jede Stufe aufgefüttert werden muss. 1. Stufe bei 13 cm muss um 6,5 cm aufgefüttert werden, 2 Stufe sollte bei 2*19,5 = 39 cm liegen, ist aber nur 13+20=33cm, muss also um 6 cm aufgefüttert werden, die dritte sollte 3*19,5 sein, ist nur 13+20+20, Rest ergibt sich. Womit aufgefüttert wird, sollte jemand entscheiden der Ahnugn von solchen Baustoffen hat, aber ich denke die 13. stufe, die nur um 0,5 mm aufgefüttert werden muss, ist das leichter durch den Belag, oder einem Flieskleber ähnlichem Material zu machen. Es muss dünn auftragbar sein und sehr feine Körnung haben, sehr fest sein und eine gute Verbindung mit dem Beton eingehen. Sollte der Holzbelag von der Seite nicht sichtbar sein, da zwischen Treppenwange oder Wand verborgen, wäre es möglich, für jede Stufe unterscheidlichen dicke Beläge anzufertigen, welche den Rohbau ausgleichen könnten.

    Der Fehler könnte beim Planer liegen, der falsche Fertigteiltreppenpläne gezeichnet hat, oder falsche Pläne ab Werk zur Fertigung freigegeben hat. Sollte Plan und Freigabe korrekt gewesen sein, hätte die Bauleitung bei Anlieferung des Fertigteils zu überprüfen gehabt, ob das fertigteil der Planung entspricht, aber die Hauptschuld würde am Fertigteilwerk liegen. Hier würde es darauf ankommen, ob die Treppe vom Rohbauer beauftragt wurde, oder Vom fertigteilwerk direkt ( eher seltener Fall) beauftragt wurde. Im ersten Fall wäre der Rohbauer haftend, sollte die Treppe trotz richtiger pläne und freigegeben werkstattzeichnung falsch gefertig worden sein.

    Bei Fertighäusern, GU oder BT ist das alles anders, worauf ich hier ohne weitere Informationen nun nicht eingehen möchte.

    Ich bin gespannt, was der Bauleiter sagt und ob die Begründung vielleicht doch Sinn ergibt, den wir nur noch nicht erahnen konnten. Wie schließt den die obere Treppenstufe mit dem Estrich ab? Auch hier passieren manchmal Fehler.
     
    Mijo und Fabian Weber gefällt das.
  10. #10 Fabian Weber, 25.02.2019
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    3.731
    Zustimmungen:
    945
    Kann auch sein, dass unter dem Estrich im EG 7cm Dämmung fehlen und das gar keine erste Stufe ist.
     
  11. #11 WerniMB, 25.02.2019
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Stehe ich auf dem Schlauch?

    Wenn auf den Estrich im EG nur 1,5cm Fliesen drauf kommen und die Treppe mit Holz (Massiv?) belegt wird, dann MUSS die Antrittstufe im Rohmaß doch unbedingt niedriger sein.

    Ich kann hier so pauschal erst mal keinen Mangel erkennen.
    Um das genauer beurteilen zu können fehlen die wichtigsten Angaben des TE.
    - welche Geschosshöhe ist geplant? 2,56 ist Lichte Raumhöhe oder?
    - welche Steigung ist geplant? die 20cm der Rohtreppe sind mMn ziemlich viel
    - wie sieht es denn am Austritt aus? Falls alles andere passt, müsste die letzte Rohstufe dort ca. 8cm unter Fertigfußboden sein.
    - wieviel cm Aufbau sind für die Holzstufen geplant?

    Erst wenn das alles geklärt ist, kann man wissen, ob hier was schief gelaufen ist.

    Lass dir das vom Bauleiter/Planer noch mal ausführlich erläutern, bis es für dich verständlich ist.
     
    Surfer88 gefällt das.
  12. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    1.150
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    aha 13 cm - 1,5 cm, sind wieviel? wie stark sind Holzbeläge massiv in ca so ungefähr - die weiteren Stufen dann nur mit mm Belag hmm, wir fragen einen Architekten dazu

    liegt eigentlich im Rahmen.
     
  13. #13 WerniMB, 25.02.2019
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Naja, rechnen kannst du wohl selber. 85mm Aufbau sind üppig aber kein Unding. Irgendeinen Ausgleich / Unterbau wird es schon noch geben. Wo ist das Problem?

    Wieso das? Alle Stufen mit 85mm Aufbau. Deshalb fragte ich ja, wie es oben aussieht.

    Ist aber alles nur Theorie. Solange wir nicht wissen, was tatsächlich geplant war und ausgeführt werden soll ist jede Einschätzung nur Rätselraten.

    Ich bleibe aber erst mal dabei, dass anhand der vorliegenden Informationen ein Mangel nicht zwangsläufig zu erkennen ist.
     
  14. #14 simon84, 25.02.2019
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    8.236
    Zustimmungen:
    1.364
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Alle Stufen mit 85mm Aufbau?

    Das sind dann 28,5 cm insgesamt. Na Prost Mahlzeit
     
  15. #15 WerniMB, 25.02.2019
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Hä??? Nicht dein Ernst!

    Wenn auf jede (!) Stufe der gleiche Aufbau kommt, ändert sich die Steigung ggü. der Rohtreppe doch überhaupt nicht
     
    simon84 gefällt das.
  16. kkos

    kkos

    Dabei seit:
    24.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die rege Beteiligung/Hilfe bei dem Anliegen.

    Die Treppe wurde bei uns vor Ort gegossen und war keine Fertig-Treppe.
    Die Estrichdämmung ist vorhanden. Hier fliegen überall noch diese Styro-Kügelchen herum.
    Ich habe meine vorhandenen Fotos zu diesem Problem gerade hochgeladen und werde diese verlinken.
    Den Treppenaustritt habe ich leider nicht fotografiert und messen. Dies werde ich zeitnah nachholen und alles nochmal durchmessen, sodass ich alle wichtigen Informationen liefern kann.

    Laut Tischler haben die Holzstufen eine Gesamthöhe (inkl. Kleber/Ausgleichsmasse) von 7cm.
    Bilder:
    Erste Stufe/Ab der zweiten Stufe/Plan



    Beste Grüße
    Kosta
     

    Anhänge:

  17. #17 WerniMB, 25.02.2019
    WerniMB

    WerniMB

    Dabei seit:
    17.09.2014
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Wernigerode
    Die Steigung soll also 19,4mm betragen. Für einen Aufbau von 7cm wäre die Antrittstufe 1cm zu tief.

    Alles im Rahmen
     
  18. #18 msfox30, 25.02.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    133
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Auf den Fußboden im EG kommen ja die 7cm logischerweise nicht, sondern nur die 1,5cm Fliesen.
    - Wenn du also auf die erste Stufe noch 7cm drauf packst, so bist du bei 20cm.
    - Da du das bei den anderen Stufen auch machst, hat jede Stufe 20cm.
    - Nun wird der Boden gefliest. Gehen also 1,5cm weg. Bleiben für die erste Stufe noch 18,5cm
    Richtig?
     
  19. kkos

    kkos

    Dabei seit:
    24.02.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Würde ich als Laie, jetzt nach dieser Erkenntnis auch so sehen.
    Bedeutet also:
    die erste Stufe wird also ca. 1,5 cm niedriger sein, als der Rest??
    Dann kann mein Tischler das bestimmt über die Gesamtstufen etwas nivellieren,oder?

    Bin jetzt (temporär) erstmal beruhigter.

    Grüße
    Kosta
     
  20. #20 msfox30, 25.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2019
    msfox30

    msfox30

    Dabei seit:
    12.05.2015
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    133
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Halle
    Jain, du hast ja dann für 1. Stufe zum EG 18,5cm und für die 2. Stufe zur 3. Stufe 20cm. Hier wäre also immer noch der größte Unterschied auszugleichen.
    Einfach bei jeder Stufe 0,1 weniger bringt ja nix....: Denn dann wäre: für 1. Stufe zum EG 18,5cm und für die 2. Stufe zur 3. 19,9cm Stufe.
    Richtig wäre???:
    - für 1. Stufe zum EG 18,5cm und
    - für 2. Stufe zur 3. 18,6cm Stufe.
    - für 4. Stufe zur 4. 18,7cm Stufe.
    -....
    Damit du bis oben die 15cm auf die 14 Stufen wieder reinholst - oder?
    Was ist nun besser?
    1x ein andere Stufenhöhe 1,5cm
    oder 14x eine andere Stufenhöhe mit 0,1cm unterschied.
     
Thema:

Betontreppe: Antrittsstufe niedriger als restliche Stufen - Mangel oder nicht?

Die Seite wird geladen...

Betontreppe: Antrittsstufe niedriger als restliche Stufen - Mangel oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. Ytongwand auf Betontreppe als Geländer

    Ytongwand auf Betontreppe als Geländer: Hallo, wir haben eine gegossene Betontreppe mit 18 Stufen in U-Form, gerade Stufen. Wir würden gerne anstatt eines Geländers eine 7,5 cm...
  2. Betontreppe aufdoppeln mit Ytong

    Betontreppe aufdoppeln mit Ytong: Servus zusammen, im Zuge unserer Sanierung haben sich die Fußbodenaufbauhöhen der einzelnen Stockwerke geändert (früher Estrich auf Trennlage,...
  3. Betontreppe (innen) entfernen

    Betontreppe (innen) entfernen: Ich habe in der Nähe von Berlin eine innenliegende Betontreppe die entfernt werden muss. Bis auf die Idee einen Betonsäger anzusprechen bin ich...
  4. Stufenhöhe Betontreppe verringern? Geht das?

    Stufenhöhe Betontreppe verringern? Geht das?: Hallo liebe Bauexperten, Wir haben einen Fehler bei unsere Betontreppe gemacht und hirnen fieberhaft wie wir da wieder raus kommen: Im ganzen...
  5. Betontreppe Öffnung schließen

    Betontreppe Öffnung schließen: Hallo, wir haben eine Betontreppe, die praktisch durch unseren Abstellraum geht. Damit ich von der Treppe nicht in den Raum schauen kann, möchte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden