Betontreppe geht durch Mauer

Diskutiere Betontreppe geht durch Mauer im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir...

  1. Seran

    Seran

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Für den Neubau unseres Bungalows ist eine Betontreppe (Ortbeton) gegossen worden, die das EG mit dem DG verbindet. Nun haben wir festgestellt, dass die oberste Stufe der Treppe aus der darunter befindlichen Mauer ragt. In den Plänen, die uns als Bauherren vom Architekten ausgehändigt wurden, ist das so nicht eingezeichnet. Auch wurde es weder von der Bauleitung noch von der Baufirma im Vorfeld mit uns besprochen, dass die Mauer, die sich im zukünftigen Wohnzimmer befindet, optisch verändert wird.
    Nun die Frage an euch: Stellt dies einen (optischen) Baumangel dar?

    Ich hab mal drei Fotos eingefügt.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Betontreppe geht durch Mauer. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bauspezi 45, 29.11.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    Grundlage für die Ausführung sind die Baupläne, Detailpläne des Architekten/Statikers
    wieso das so ist kann hier doch keiner wissen.
    ein Foto des EG Planes würde helfen
     
  4. #3 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Schön ist es nicht, dabhaben Sie recht. Ob es ein Mangel ist hängt davon ab ob das so in den von ihnen freigegebenen Plänen war. Sie haben irgendwann mal was unterschrieben, entweder direkt auf den Plänen oder irgendein Begleitschreiben dazu. Was gesagt wurde interessiert da nicht sonderlich. Jammern und toben können Sie trotzdem, solange die Verdächtigen ihr Geld noch nicht ganz bekommen haben kann das durchaus helfen.
     
  5. #4 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Also den Architekten würde ich auf jeden Fall mal fragen ob er in der Studienzeit öfter mal blau gemacht hat.
     
  6. #5 thejack, 29.11.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Grundsätzlich wäre, wie schon erwähnt, ein EG-Plan sehr hilfreich, um sich überhaupt mal ein genaues Bild der Situation zu machen.

    Ich sehe hier noch 2 Aussparungen.
    Also kommen wohl noch irgendwelche Installationen auf die Wand??
    Und dann vielleicht noch ne Vorbauwand??

    Dann wäre auch evtl. noch die Frage:
    Lieber bißchen Treppenuntersicht oben an WZ-Decke, als 1/2 Meter mehr Treppe im Weg unten im Flur?
     
  7. #6 bauspezi 45, 29.11.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    wenn man so die Stufenhöhen und Auftritte mal einschätzt ist sicher im Flur
    recht wenig Platz ?? (könnte ! )
     
  8. Seran

    Seran

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die einzigen Pläne, die uns als Bauherren ausgehändigt wurden, sind Grundriss und Lageplan. Also eigentlich nur das, was für die Baugenehmigung erforderlich war.

    Dass wir die so gegossene Betontreppe und die bereits fertig gestellte Wand aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht mehr abreißen können, ist uns klar. Uns interessiert viel mehr, ob hier nach den "gängigen Regeln des Bauhandwerks" gebaut wurde oder ob diese Ausführung eher eine Notlösung darstellt.

    Wie würdet ihr als betroffener Bauherr reagieren, wenn ihr so etwas erst im Nachhinein, also nach Fertigstellung, erfahrt?

    Wie würdet ihr die Wand gestalten, damit die Treppenuntersicht sich besser in die Gesamtoptik einbringt?
    In die rechte Ecke der Wand wird noch ein Schornstein eingebaut. Die Aussparung unterhalb der Treppe soll lediglich einen Sturz aufnehmen.
     

    Anhänge:

  9. #8 bauspezi 45, 29.11.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    meine Vermutung bestätigt sich.
    es würde mit der Verschiebung einer Stufe nach unten recht eng.
    Alles etwas zu eng vom Architekten geplant ,
    man kann das so Hinnehmen , so wild ist das nicht, aber den Archi würde ich schon mal
    fragen ob das nicht anders hätte gelöst werden können..
     
  10. #9 thejack, 29.11.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Du könntest vom Kamin bis vorne zum Durchgang eine Abkofferung unter die Decke montieren.
    Selbe Tiefe wie Kamin und und Höhe grad an Unterkante Treppe angepasst.
    Darin noch ein paar Spots, Downlights,.... installiert und schon fragt keiner mehr für was der Kasten gut ist
     
  11. #10 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Das Treppenhaus ist auf der Baustelle nicht wie im Plan festgelegt gemacht. Sie dir mal die Türe auf dem Plan und auf dem Bild an. Auf dem Plan ist da links von der Tür noch ein Stück Mauerwerk, das gibt es auf der Baustelle nicht. Dafür ist der Mauerwerksteil recht von der Türe im Plan kleiner als auf dem Bild. Die Türe selbst passt wohl, sieht auf Bild und Plan nach 76,5cm Breite aus. Egal wie, da stimmt was nicht. Auf dem Plan endet die Treppe oben bündig mit der Trennwand zum Wohnzimmer, auf der Baustelle ragt sie aber ins Wohnzimmer rein.

    Miß das Treppenhaus mal auf der Baustelle nach und vergleiche das mit dem Plan. Teile dann den Herren deine Erkenntnisse mit und frag sie ob sie es jetzt regeln wollen, oder dann doch lieber erst in ein paar Monaten (dann wirds wegen Baufortschritt halt ganz teuer). Dann lass sie gemeinsam antanzen und genieße die Show.

    Wie auch immer, das ist zwar auch ein „optischer Mangel“ im Wohnzimmer, aber das ist vorrangig erstmal eine gewaltige Maßabweichung zum Plansoll. In der DIN 18.202 sind die Maßabweichungen geregelt, aber da geht es im Grundriss bei den Längen um maximal 2—3 cm die zulässig sind, ich tippe aber auf 20-30cm die da tasächlich vorhanden sind.

    Das zu ändern ist ein mittleres Problemchen, rechne also mit allerlei Märchen die dir da erzählt werden. Oder mach es wie oben einer vorgeschlagen hat, lass dir im Wohnzimmer nen schönen Beleuchtungsfries oder sowas machen (auf Kosten der/des Problemverursachers)...
     
  12. #11 chillig80, 29.11.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Und dann überleg dir was Du haben willst. Die Aktion würde wohl den Bauunternehmer so 10-20T€ kosten, gemssen am Auftragswert der Rohbauarbeiten dürfte das zwar wehtun, aber keine unbillige Härte darstellen. Ich sag mal so, bei den meisdten Architekten die ich kenne wäre das wohl geändert worden. Es seindenn sie selbst hätten es zu verantworten, dann hätten sie es gesundgebetet und irgendwie homöopathisch versucht.

    Sicher ist, das ist nicht wie auf dem Plan und das ist erstmal nicht dein Problem. Erst wenn Du es abnimmst (egal ob durch förmliche Abnahme oder durch protestloses Bezahlen der Rechnungen) wird es dein Problem.

    Und dann noch ehrlich (sag ihnen gleich was Du genau haben willst) und fair bleiben und dann klappt das schon.
     
  13. #12 1958kos, 30.11.2017
    1958kos

    1958kos

    Dabei seit:
    06.12.2016
    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    117
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Höchberg
    oder noch eine zweite Wand hochziehen lassen. Oder Einbauschrank / -Regal
     
  14. #13 Andybaut, 30.11.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Was wurde hier eigentlich beauftragt ?
    Gab es eine Ausführungsplanung,
    oder,
    wie ich das hier herauslese "nur" ein Baugesuch und irgendjemand hat das dann umgesetzt ?

    Ich sag mal so, bei den meisdten Architekten die ich kenne wäre das wohl geändert worden. Es seindenn sie selbst hätten es zu verantworten, dann hätten sie es gesundgebetet und irgendwie homöopathisch versucht.

    Ein schöner Satz :-)
     
  15. #14 bauspezi 45, 30.11.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    der TE meldet sich auch nicht mehr , dem gings offensichtlich nur um einen Mangel oder nicht
     
  16. #15 thejack, 30.11.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Der hat im Moment keine Zeit.
    Stemmt grad den Vorsprung weg!
     
    bauspezi 45 gefällt das.
  17. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Fehlende Detailplanung könnte ein Grund sein, dass improvisiert wurde. Mich würde aber auch nicht wundern, wenn die Wand zu nah an der Treppe plaziert wurde, wenn ich Zeichnung und Foto vergleiche...
     
  18. Seran

    Seran

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mittlerweile hab ich herausgefunden, dass der Statiker die Pläne des Architekten dahingehend abändern musste.

    Ich kann es verstehen, dass Änderungen notwendig sind, wenn es sonst technisch nicht umsetzbar gewesen wäre. Aber sollte man mit dem Bauherren zuvor nicht auch über andere Lösungsansätze sprechen? Und müsste der Bauherr zuvor nicht auch erst die Planänderung freigeben?

    Das Abreißen der Treppe und das Gießen einer neuen Betontreppe sollen ca. 2000 € kosten. Hat mir ein bekannter Bauingenieur gesagt. Ob das allerdings verhältnismäßig ist, ist auch fraglich.

    Wie würdet ihr reagieren? Neue Treppe oder Vorsprung über die ganze Wand hinweg und dafür eine finanzielle Entschädigung in Höhe der Kosten für die Herstellung einer neuen Treppe?
     

    Anhänge:

  19. #18 chillig80, 02.12.2017
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Das mit der Statik mag ja sein, aber dann hat man dir ursprünglich einen fehlerhaften Plan vorgelegt... Das ist jedenfalls sicher nicht dein Problem, echt nicht.

    Nur nochmal kurz der Vollständigkeit halber. Da wurde die Wand geändert, die Treppe aber gelassen. Eine andere Treppe ist ja aber sehrwohl möglich, es ginge ja jetzt auch noch das zu ändern, hätte man also auch gleich machen können. Da hat einfach irgendwer gepennt und vergessen die Treppe mit anzupassen...

    Wie auch immer, was du da machst musst du selbst wissen. Wenn dir der Vorsprung mehr oder weniger egal ist, dann nimm den Vorsprung. Wenn du dich aber jedesmal wenn du da hinsiehst grün und blau ärgerst, dann nimm lieber die neue Treppe.

    Wie wärs mit einem schönen, raumhohen Einbauschrank (Maßanfertigung vom Schreiner) der im Bereich der Treppe nur „Scheintüren“ hat?
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 bauspezi 45, 03.12.2017
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    207
    Beruf:
    Meister der Steinkunst
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    Maurermeister
    auch noch mal....
    das Problem ist das Treppenloch in der Decke, es ist um einen Auftritt zu klein.
    die Wände konnte man nicht anders setzen als unter das vorhandene Treppenloch.
    eine Stufe mehr nach unten würde dann im Miniflur zu eng werden (unter 1m )
    so lassen, wie oben schon erwähnt, das mit dem Einbauschrank ist eine gute Lösung.
    wäre dann auch eine Grundlage zu Verhandlungen mit der Baufirma/Bauträger
     
  22. #20 thejack, 03.12.2017
    thejack

    thejack

    Dabei seit:
    12.09.2017
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    41
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Hunsrück
    Wo sich wohl evtl. jemand auch am Kaminloch orientiert hat? Oder umgekehrt?
    Oder wie auch immer....

    Also ohne die ursprüngliche Eirichtungsplanung des TE zu kennen, aber mal logisch überlegt, ist doch ein Rückbau wohl eher die letzte Option, aber...
    - fällt doch ein Einbauschrank weg, wenn Ofen, Sofa, Vitrine,... geplant war?
    - einfach von unten nach oben zumauern, fällt ja wohl eh grundsätzlich wegen unnötiger Platzverschwendung flach? Es sei denn es war eh ne Multimediawand geplant.
    - einfach oben sinvoll verdecken, ohne unten geplanten Platz zu verschenken ist die streßfreieste Alternative.

    Aber ob Du, bei wem und wieviel Geld am Ende da rausholen könntest?? Wenn überhaupt?
    Da kann hier nochsoviel rechtlich philosophiert werden. Und plötzlich wieder deinerseits irgendwelche Änderungspläne auftauchen. Die ganzen richtigen Interna kann doch nur jemand vor Ort beurteilen?!
     
Thema: Betontreppe geht durch Mauer
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freistehende wand ytong

    ,
  2. tiefbord ecke

    ,
  3. news

Die Seite wird geladen...

Betontreppe geht durch Mauer - Ähnliche Themen

  1. Keller mauern oder aus wu-beton

    Keller mauern oder aus wu-beton: Hallo zusammen, der Statiker sagt "Keller mauern" und schwarze Wanne drauf, die Architektin möchte den Keller aus wu-beton und schwarze Wanne...
  2. Was halten 115mm Mauern aus?

    Was halten 115mm Mauern aus?: Hallo Experten, ich habe hier ein älteres Reihenhaus, das anscheinend im Wesentlichen aus 115mm Wänden besteht. Z.B auch die Wand zum Nachbarhaus...
  3. Mauer mit Holzbalken verbinden?

    Mauer mit Holzbalken verbinden?: Hallo Forum, ich plane gerade den Bau eines Schuppens, welchen ich aus Holz selber im Garten aufbauen möchte. Da an einer Seite allerdings ein...
  4. Frage bzgl „komischer“ Armierung einer Betontreppe

    Frage bzgl „komischer“ Armierung einer Betontreppe: Hallo und guten Abend. Durch die google-Suche bin ich auf dieses Forum gekommen - vielleicht könnt Ihr mir helfen, auch wenn es eher „nebenbei“...
  5. kann man auf alte Betontreppe eine Schicht Sichtbeton aufbringen

    kann man auf alte Betontreppe eine Schicht Sichtbeton aufbringen: Hallo zusammen, wir haben eine alte Betonaußentreppe, die wir von den alten Fliesen befreit haben. Nun würden wir gerne auf die alte Betontreppe...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden